Informationen zu Verbandstag und Fusion TTVWH mit Südbaden

Hallo Vereinsverantwortliche und Spieler im Bezirk Ostalb,

wie bereits angekündigt, wird eine Fusion der Landesverbände TTVWH und Südbaden zu TTBW ab 01.01.2020 erfolgen.

Wenn man es aus der Sicht unseren TTVWH – Präsidenten Rainer Franke betrachtet, ist dies für unseren Tischtennissport nur eine „Light“ Version für den Süd – Westen, dem 3. größtes Bundesland in Deutschland.
Wie Ihr sicherlich bereits lesen konntet, hat Nordbaden, deutlich mit Ihren Bezirksvorsitzenden und Delegierten am Verbandstag der Fusion nicht zugestimmt und bleiben weiter als kleiner Tischtennisverband eigenständig bestehen.

Continue reading

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.tischtennis-ostalb.de/2019/informationen-zu-fusion-und-verbandstag/

Ausrichter für die diesjährige Bezirksmeisterschaften 2019 dringend gesucht

Hallo Vereinsverantwortliche und Tischtennisbegeisterte im Bezirk Ostalb

Wir vom Bezirk suchen dringend einen Ausrichter für unsere diesjährige Bezirksmeisterschaften 2019.

Wie bereits in den letzten Jahren, würden wir gerne die Jugend – und die Erwachsenen – Bezirksmeisterschaften an einem Wochenende abhalten.
Benötigt werden mind. 8 Tischtennistische für eine Veranstaltung (Jugend oder Erwachsene) oder 12 für beide Veranstaltungen, damit auch kleinere Vereine die Möglichkeit hätten, mal eine solche Veranstaltung abhalten zu können.

Wir vom Bezirk unterstützen Euch, von der Planung bis zum Tag der Durchführung und selbst darüber hinaus.

Habe ich Eure Interesse geweckt, dann zögert nicht lange und kontaktiert mich unter TT-BZV-ostalb@web.de oder gerne mit anderen Medien (Mobil: 0173 8664327).

Martin Gold – Bezirksvorsitzender Ostalb

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.tischtennis-ostalb.de/2019/ausrichter-fuer-die-diesjaehrige-bezirksmeisterschaften-2019-dringend-gesucht/

Martin Gold neuer Bezirksvorsitzender

Beim Bezirkstag in Pfahlheim kam es zu zwei Wechseln bei der Führungsriege des TTVWH Bezirk Ostalb.

Beide Wechsel wurden notwendig da die bisherigen Amtsinhaber sich, nach langjähriger ehrenamtlicher Tätigkeit, nicht mehr zur Verfügung stellten.

Das Amt des Bezirksvorsitzenden übernimmt Martin Gold (TSG Giengen) und neuer Regionalleiter Jugend ist Jonas Schlüter (SV Zang).

Wir danken den bisherigen Amtsinhabern Eugen Zeller und Roland Kurz für ihren außerordentlichen Einsatz in den vergangenen Jahren für den TTVWH Bezirk Ostalb.


Norbert Nowotny – Webmaster TTVWH Bezirk Ostalb

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.tischtennis-ostalb.de/2019/martin-gold-neuer-bezirksvorsitzender/

Berichtsheft zur Saison 2018/2019 Online

Hallo Tischtennisfreunde der Ostalb,

das Berichtsheft zur vergangenen Saison ist jetzt Online.

Es enthält die Berichte der Ressortleiter vom Bezirkstag 2019, die Spielklasseneinteilung der nächsten Saison sowie relevante Berichte von Homepage und Vereinen.

Berichtsheft Saison 2018/2019 (pdf) >>>

Norbert Nowotny – Webmaster

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.tischtennis-ostalb.de/2019/berichtsheft-zur-saison-2018-2019-online/

TSV Westhausen Jungen U18 Meister Bezirksklasse

U18 des TSV Westhausen Jugendmeister in der Bezirksklasse

In ihrem letzten Spiel der Saison siegten die Jungen U18 souverän gegen den TSV Dewangen mit 6:0. Dadurch wurden sie in der Bezirksklasse mit 36:0 ungeschlagen Meister.
Die Jungs zeigten eine durchwegs starke Leistung und steigen somit in die Bezirksliga auf.

Die Bilanzen im Einzel:

  1. Gerrit Heilig 23:4
  2. Samuel Tlon 20:5
  3. Fabian Schmid 17:1
  4. Luca Lorenz 11:9

Bilanzen im Doppel:

Gerrit Heilig / Samuel Tlon 14:0
Fabian Schmid / Luca Lorenz 9:3

Außerdem waren im Einsatz: Kadir Can Sahin, Kirill Saprikin, Robin Burkhardtsmaier und Betreuer Martin Ludwig.


Bericht Kai Arnold – TSV Westhausen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.tischtennis-ostalb.de/2019/tsv-westhausen-jungen-u18-meister-bezirksklasse/

Bericht Tischtennis Bezirkstag 2019 in Pfahlheim

Der letzte Bezirkstag stand ganz im Zeichen von Verabschiedungen langjähriger Mitarbeiter des Bezirk Ostalb.

Nach der Begrüßung wurde zuerst den Verstorben Tischtennisspielern der verschiedenen Vereine gedenkt. Gleich im Anschluss kamen die Meister und Pokalsieger zu Ruhm und Ehre. Ihnen wurden Urkunden zuteil.

Die Berichte nahmen die längste Zeit in Anspruch.

Bezirksvorsitzender Eugen Zeller berichtete von einer harmonisch verlaufenden Verbandsrunde. Das die Bezirksmeisterschaften der Jugend und Aktiven an einem Wochenende durchgeführt werden hat sich ebenfalls bewährt. Sorgen bereitet ihm der Rückgang der Mannschaftsmeldungen. Er appelliert auch an den Verband das man auf Bezirksebene auf 4er Mannschaften umstellen könnte. Er bemängelt auch das durch die unterschiedlichen Sollstärken der Mannschaften es keine Transparenz für die Öffentlichkeit gibt. Die Bundesliga spielt mit 3 Spielern, die 2.Bundesliga mit 4 Spielern, die weiteren Ligen mit 6 Spielern. So gibt’s auch immer wieder neue Spielsysteme. Es wird immer schwieriger Leute für das Ehrenamt zu begeistern. So sind auch manche Positionen im Bezirk nicht besetzt.

Auch der Ressortleiter Jugend Roland Kurz bemängelte den Trend der rückgängigen Meldezahlen im Bereich der Jugend. Er stellte dar wie von 1993 bis heute die Mannschaften rückläufig sind. Gab es 1993 noch 120 Mannschaften, sind es heute nur noch 66 Mannschaften. Die Jugendarbeit bei den Vereinen geht generell verloren. Waren es 1993 noch 34 Vereine die eine Jugend hatten, sind es heute nur noch 18 Vereine. Er berichtete auch über die Erfolge der Jugendlichen im vergangenen Jahr.

Im Anschluss war der Ressortleiter Mannschaftssport Daniel Wälder an der Reihe. Er dankte zuerst den Klassenleitern der letzten Saison für ihre Arbeit. Er ging danach auf die höheren Ligen ein und stellte der Versammlung die Ergebnisse vor. Die neuen Regelungen zur Saison 2019/2020 wurden vorgestellt. Ab dieser Saison darf auch nicht mehr mit Zelluloidball gespielt werden, sondern es muss mit Plastikbällen gespielt werden. Nach der Vorstellung der Termine wurde über eine Zusammenlegung der beiden Bezirksklassen abgestimmt. Dieser Antrag wurde abgelehnt und somit bleibt es bei zwei Bezirksklassen getrennt nach Kreis Heidenheim und Kreis Aalen. Ein weiterer Antrag wurde vorgestellt. Es soll auch möglich sein Verbandsspiele an einem Wochentag durchzuführen. Über diesen Antrag wird am nächsten Bezirkstag darüber abgestimmt.

Als Vertreter des TTVWH war Wolfgang Laur in Pfahlheim. Er arbeitet als Sportreferent auf der Geschäftsstelle des TTVWH. Er berichtete zuerst von der geplanten Fusion der 3 Verbände Baden, Südbaden und Württemberg-Hohenzollern. Er ging auch auf weitere Themen des Verbandes ein. Er stellte auch den Sportentwicklungsplan des Tischtennis Baden-Württemberg vor. Dies heißt, eine Unterstützung bei der aktiven und nachhaltigen Mitgliederentwicklung in den Vereinen und Verbesserung der Rahmenbedingungen in den Handlungsfeldern der Sportentwicklung leisten.

Weitere Berichte folgten vom Ressortleiter Einzelsport und Pokal Joachim Jagusch, vom Ressortleiter Finanzen Michael Bolsinger, vertreten durch Klaus Leinmüller. Hier wurde von einem positiven Kassenstand berichtet. Weitere Berichte gab es vom Ressortleiter Senioren Bernd Streicher, vom Ressort Öffentlichkeitsarbeit Martin Prager, vom Ressort Schiedsrichter Heiko Kaiser und vom Kassenprüfer Thomas Schmidt zu hören.

Nach der Entlastung von Ortsvorsteher Wolfgang Seckler gab es Neuwahlen.

Bezirksvorsitzender Eugen Zeller stellte sich nicht mehr zur Verfügung. Eugen Zeller stand nun 10 Jahre an der Spitze des Bezirk Ostalb. Mit großem Tatendrang hielt er den Bezirk auf Kurs und zu dem was der Bezirk nun ist. Viele neue Ideen ließ Eugen Zeller mit in die Bezirksarbeit einfließen. Vor seiner Tätigkeit als Vorsitzender war er bereits Ressortleiter Einzelsport. Als Klassenleiter fungiert er bereits seit 1998. Dieses Ehrenamt wird Eugen Zeller auch weiterhin ausführen.

Ebenfalls nicht mehr zur Wahl stellte sich der Ressortleiter Jugend Roland Kurz. Sein Wirken im Bezirk Ostalb begann 1987 als Klassenleiter. Von 1993 an folgten 15 Jahre als Ressortleiter Mannschaftssport ehe er ab 2008 der Part der Jugendarbeit übernahm. Unzählige Stunden in verschieden Hallen als Trainer, Organisator oder Turnierleitung folgten. Auch er wird weiter als Klassenleiter zur Verfügung stehen.

Die Neuwahlen ergaben dann folgendes Bild:

Vorsitzender: Martin Gold (TSG Giengen)
RL Mannschaftssport: Daniel Wälder (TSG Hofherrnweiler)
RL Jugend: Jonas Schlüter (SV Zang)
RL Öffentlichkeitsarbeit: Martin Prager (TV Steinheim)
RL Einzelsport: Joachim Jagusch (TTC Härtsfeld 08)
RL Pokal: Joachim Jagusch (TTC Härtsfeld 08)
RL Senioren: Bernd Streicher (SV Mergelstetten)
RL Schiedsrichter: Heiko Kaiser (TSG Giengen)
RL Finanzen: Michael Bolsinger (DJK Wasseralfingen)
Kassenprüfer: Klaus Leinmüller (TSG Hofherrnweiler)
Kassenprüfer: Thomas Schmidt(SV Mergelstetten)

Leider konnte der stellvertretende Bezirksvorsitzende und der Breitensportbeauftragte nicht besetzt werden.

Nach einer kurzen Pause stellte Ressortleiter Daniel Wälder die Spielklasseneinteilungen für die neue Saison den Anwesenden vor.

Viele Ehrungen standen unter diesem Tagesordnungspunkt an.
Klaus Hafner wurde gedankt, da er nach über 30 Jahren seine Tätigkeit als Klassenleiter beendet hat.
Thomas Müller, Daniel Wälder, Marcel Kostka und Michael Bolsinger bekamen die Ehrennadel in Silber für ihre 10-jährige Mitarbeit im Bezirk Ostalb.
Eine Stufe höher, nämlich die Ehrennadel in Gold, bekamen Eugen Zeller und Oliver Fischer für 20-jährige Mitarbeit im Bezirk Ostalb.
Die Ehrenmedaille, eine weitere Stufe höher, wurden Norbert Betram für 40 Jahre Schiedsrichter und Ulrich Leinmüller für 35 Jahre Klassenleiter.
Die höchste Ehrung wurde dem scheidenden Bezirksvorsitzenden Eugen Zeller zu teil. Er erhielt für seine Verdienste die bronzene Ehrennadel des Deutschen Tischtennisbundes.

Unter dem letzten Tagesordnungspunkt Sonstiges wurde nur noch berichtet das ein Veranstalter für die Bezirksmeisterschaften 2019 und ein Ausrichter des Bezirkstag 2020 gesucht wird.

Der Bezirkstag des Tischtennisbezirk Ostalb wurde nach gut 3,5 Stunden beendet.

Bild Eugen Zeller und Roland Kurz beim Bezirkstag 2019

Eugen Zeller und Roland Kurz

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.tischtennis-ostalb.de/2019/bericht-tischtennis-bezirkstag-2019-in-pfahlheim/

Information zum Verbandstag

Hallo Zusammen,

anbei kurz für alle eine Information zum Verbandstag.

Die Fusion wird zu Stande kommen, aber nur mit Südbaden und TTVWH.
Die Verbände werden zum 31.12.2019 Ihre Gültigkeit verlieren und zum 01.01.2020 wird eine Gemeinschaft TTBW gegründet.

Weitere Infos hierzu werde ich euch nächste Woche zukommen lassen.

Gruß
Martin Gold – Bezirksvorsitzender TTVWH Bezirk Ostalb

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.tischtennis-ostalb.de/2019/information-zum-verbandstag/

Internationale Jugendmeisterschaften von Luxemburg

Amelie Fischer in Luxemburg erfolgreich

Bereits zum 35. Mal wurden die Internationalen Jugendmeisterschaften von Luxemburg (IJM) ausgetragen. In der Arena der Coque wurde in den drei Alterskategorien (U13, U15 und U18) um den Turniersieg gekämpft.

Wie in den Jahren zuvor war das Teilnehmerfeld auch 2019 stark besetzt.
Mit von der Partie waren neben den Nationalverbänden aus den Niederlanden, Portugal, der Schweiz und Luxemburg dann auch die traditionell starken deutschen Landesverbände Baden-Württemberg,
Hessen, Niedersachsen, dem Saarland, Schleswig-Holstein, Thüringen und dem WTTV. Darüber hinaus komplettierten mit dem ZKS Drzonkow aus Polen und Angby aus Schweden zwei starke Vereinsmannschaften das Teilnehmerfeld.

Die Neunstädterin Fischer startete in der Konkurrenz U15, obwohl sie noch bei der U13er startberechtigt gewesen wäre. Somit war das Turnier eine richtige Herausforderung für das junge Talent von der Ostalb.
In ihrer Vorrundengruppe konnte sie sich 6 Siege bei 2 Niederlagen erspielen. U.a. einen deutlichen 3:0 Sieg gegen die spätere Turniersiegerin und 2 Jahre ältere Anna Schüler.
In der Hauptrunde konnte Fischer sich ebenfalls 3 Siege bei 2 Niederlagen erspielen und Stand somit im Platzierungsspiel um Platz 6 gegen Anna Peters (NED).Wie in der Vorrunde unterlag Fischer erneut der Niederländerin und konnte sich dennoch über einen nicht erwarteten 6. Platz freuen.

Bild Amelie Fischer

Bericht von Oliver Fischer

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.tischtennis-ostalb.de/2019/internationale-jugendmeisterschaften-von-luxemburg/

MAMI-Doppelturnier 2019

Am 31. August 2019 richtet der Tischtennisclub Aichtal sein Maultaschen-Mitternachts-Doppelturnier aus.

Bild MAMI-Doppelturnier 2019

Zur Info und Anmeldung >>>

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.tischtennis-ostalb.de/2019/mami-doppelturnier-2019/

TSV Untergröningen mit Mädchen U15 auf Platz 2 im Land

TSV Untergröningen e.V. – Abteilung Tischtennis

Baden-Württembergische Tischtennis-Mannschaftsmeisterschaften
TSV Untergröningen mit Mädchen U15 auf Platz 2 im Land 

Am 25.05.2019 wurden in Offenburg die Baden-Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften der Jugend ausgetragen. Sowohl bei der Jugend U18 als auch der Jugend U15 qualifizierten sich jeweils 4 Mannschaften (Mädchen und Jungen) für das “Finale”.
Der TSV Untergröningen schaffte es mit seiner Mädchen U15 Mannschaft zu diesen Meisterschaften. Nachdem der badische als auch der südbadische Tischtennisverband keine Mannschaften zu den Meisterschaften entsenden konnte, umfasste bei den Mädchen U15 das Starterfeld neben der Mannschaft aus Neckarsulm noch die Teams aus Abstatt und Stuttgart.

Die Auslosung der Spielpaarungen war unglücklich, denn gleich zu Beginn ging es gegen das favorisierte Team aus Neckarsulm. Das Ergebnis mit 2:6 ist deutlich, der Spielverlauf war es nicht. Nach einer Punkteteilung in den Doppeln hatte der TSV in den folgenden beiden Einzeln die Chance auf den Sieg. Amelie Fischer verlor mit 9:11 im Entscheidungssatz gegen Thi-Minh Thu Nguyen und Cristina Krauß unterlag mit 1:3 gegen Mia Hofmann und ließ dabei in Satz 2 und 4 jeweils Satzbälle “liegen”. Yeliz Kocbinar brachte den TSV mit einem 3:1 gegen Anna Gumbrecht wieder auf 2:3 heran, leider musste Lotte Groß auch nach vergebenen Satzbällen Minh-Thao Nguyen zum 3:1 Erfolg gratulieren. Amelie Fischer verlor ihr zweites Spiel mit 0:3 gegen Mia Hofmann und in der anderen Box blieben wieder in zwei Sätzen die Satzbälle ungenutzt so dass am Ende eine 1:3 Niederlage von Cristina Krauß gegen Thi-Minh Thu Nguyen auf dem Papier stand. So war am Ende die 2:6 Niederlage besiegelt.

Nach dieser Auftaktpleite stand dann das Spiel gegen die TGV Eintracht Abstatt auf dem Programm. Die Untergröninger Mädels holten zu Beginn überraschenderweise beide Doppel, am Ende betrachtet der Grundstein für den 6:4 Erfolg. Im vorderen Paarkreuz verlor Cristina Krauß gegen Victoria Merz mit 0:3 während sich Amelie Fischer mit demselben Ergebnis gegen die Schwester Rebecca durchsetzen konnte. Auch im hinteren Paarkreuz teilte man sich die Punkte. Lotte Groß verlor gegen Lina Baumbach und Yeliz Kocbinar konnte sich in knappen Sätzen gegen Julia Merz behaupten. Nachdem anschließend sowohl Amelie Fischer als auch Cristina Krauß bittere 2:3 Niederlagen zu verkraften hatten stand es 4:4 und es sah nach einem Unentschieden aus. Yeliz Kocbinar konnte jedoch einen 0:2 Satzrückstand gegen Lina Baumbach noch in einen Sieg drehen und Lotto Groß gelang ein 3:0 Erfolg gegen Julia Merz zum 6:4 Endstand.

Im letzten Spiel standen dem TSV dann die Mädchen von der DJK Sportbund Stuttgart gegenüber, eine klare Angelegenheit für das TSV-Quartett und am Ende ein 6:1 Erfolg und damit der Sprung auf Platz 2 im Gesamtklassement.

Herzlichen Glückwunsch an die Mädchen!

Baden-Württembergische Tischtennis-Mannschaftsmeisterschaften
Mädchen U15

Spieler TSV Untergröningen: Amelie Fischer, Cristina Krauß, Yeliz Kocbinar, Lotte Groß

TSV Untergröningen NSU Neckarsulm2:6
TSV Untergröningen TGV Eintracht Abstatt6:4
TSV Untergröningen DJK Sportbund Stuttgart6:1
Bild TSV Untergröningen Mädchen U18 Siegerehrung

TSV Untergröningen – Mädchen U15 – Platz 2
(v.l.n.r. Yeliz Kocbinar, Lotte Groß, Amelie Fischer, Cristina Krauß)

Bild TSV Untergröningen Mädchen U18

(v.l.n.r. Yeliz Kocbinar, Cristina Krauß, Lotte Groß, Amelie Fischer)


Bericht von Petra Henninger – TSV Untergröningen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.tischtennis-ostalb.de/2019/tsv-untergroeningen-mit-maedchen-u15-auf-platz-2-im-land/

Load more