Einladung Jugend Bezirksmeisterschaften 2019 in Unterkochen

Hallo Jugendliche, Jugendleiter und Vereinsvorstände,

die Bezirksmeisterschaften der Jugend 2019 stehen vor der Türe.

Sie werden am 09. November in der Sporthalle Unterkochen ausgetragen.
Die Details hierzu findet ihr in der Einladung/Ausschreibung unten.

Ausschreibung (pdf) >>>

Mit freundlichen Grüßen
Jonas Schlüter – Jugend Ressortleiter Bezirk Ostalb

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.tischtennis-ostalb.de/2019/einladung-jugend-bezirksmeisterschaften-2019-in-unterkochen/

Suche Halle für Ausspielung Ostalb-Rangliste 2019

Hallo Vereine des Bezirks Ostalb,

gesucht wird eine Halle, in der man 5-6 Tische stellen kann für die Ausspielung der Ostalb-Rangliste der Damen und Herren am 15. Dezember 2019 von 9:00 – ca. 16:00 Uhr

Interessenten melden sich bitte bei mir unter folgender Emailadresse: joachim.jagusch@freenet.de

Gruß
Joachim Jagusch, Ressortleiter Einzelsport Aktive

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.tischtennis-ostalb.de/2019/suche-halle-fuer-ausspielung-ostalb-rangliste-2019/

Spielberichte vom 12. und 13.10.2019

Damen Verbandsliga

TSV Untergröningen I – SC Berg 7:7

Über einen Punktgewinn gegen die Damen aus Berg hätte man normalerweise auf Untergröninger Seite gejubelt. Doch die Gäste traten nur zu dritt an, weshalb ein Sieg eigentlich in greifbarer Nähe war.

Schon in den Doppeln kam der erste Dämpfer. Cristina Krauss und Petra Henninger konnten nach gewonnenem ersten Satz der Paarung Stocker / Wollinsky nichts mehr entgegensetzen. Das zweite Doppel ging kampflos an Untergröningen.
Cristina Krauss knüpfte an ihre gute Leistungen an und erhöhte durch einen 3:1 Sieg über Nadine Wollinsky auf 2:1. Doch durch eine glatte Niederlage von Petra Henninger gegen Jasmin Stocker war der Ausgleich wieder hergestellt.
Im nächsten Durchgang eine weitere Punkteteilung. Anja Reiner startete super, ging mit 2:0 in Führung, musste sich aber im Entscheidungssatz mit 11:9 gegen Sarah Pflug geschlagen geben. Kampflos ging der nächste Punkt an Corinna Engel zum 3:3 Zwischenstand.
In einem hochklassigen Spiel konnte sich Cristina Krauss in 5 Sätzen gegen Jasmin Stocker durchsetzen und parallel dazu erhöhte Petra Henninger mit einem Sieg über Nadine Wollinsky auf 5:3.
Im Untergröninger Lager kam Hoffnung auf. Doch gegen Sarah Pflug war Corinna Engel chancenlos. Der 6. Punkt war wiederum ein kampfloser Sieg durch Anja Reiner.
Bei den Überkreuzpartien spielte Corinna Engel gegen Jasmin Stocker gut mit. Nach gewonnenem erstem Satz musste sie ihrer Gegnerin aber zum Sieg gratulieren. Alle Hoffnungen ruhten auf Cristina Krauss, doch auch sie war an diesem Tag der stark aufspielenden Sarah Pflug unterlegen. Berg glich zum 6:6 aus.
Der 7. Punkt zum Unentschieden wiederum ein kampfloser Sieg für Petra Henninger. Das Glück nicht auf ihrer Seite hatte Anja Reiner an diesem Samstag. Auch in ihrem 2. Einzel musste sie sich im 5. Satz denkbar knapp gegen Nadine Wollinsky geschlagen geben.

Mit 2:4 Punkten steht das zweite Damen-Team des TSV Untergröningen aktuell auf einem Abstiegsplatz in der Verbandsklasse (Platz 7) und reist am kommenden Wochenende zum VfL Sindelfingen.

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Cristina Krauss/Petra Henninger, Anja Reiner/Corinna Engel(1)
Einzel: Cristina Krauss(2), Petra Henninger(2), Corinna Engel(1), Anja Reiner(1)


Damen Landesklasse

Continue reading

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.tischtennis-ostalb.de/2019/spielberichte-vom-12-und-13-10-2019/

Spielberichte vom 05. und 06.10.2019

Damen Oberliga

TTV Burgstetten – TSV Untergröningen 8:5

In den Doppeln gab es eine Punkteteilung. Laura Henninger und Nina Feil konnten in vier Sätzen die Partie für sich entscheiden. Am Nebentisch hatten Miriam Kuhnle und Sabine Holzwarth das Glück nicht auf ihrer Seite und mussten sich im Entscheidungssatz mit 2:3 geschlagen geben.
Laura Henninger unterlag in dem nun anstehenden ersten Einzel der Noppenspielerin Jutta Ernst in drei knappen Sätzen.  Auch Miriam Kuhnle konnte sich nicht durchsetzen und musste ihrer Gegnerin Eugenia Telyisky zum Sieg gratulieren. Im hinteren Paarkreuz erkämpfte sich Sabine Holzwarth in einem spannenden Spiel in fünf Sätzen einen Erfolg gegen Andrea Winter. Nachdem auch Nina Feil gegen Elke Anders ein 3:1 Erfolg gelang, konnten die Kochertälerinnen zum 3:3 ausgleichen.
Miriam Kuhnle fand im Duell der beiden Spitzenspielerinnen nicht ins Spiel und musste eine 0:3 Niederlage gegen Jutta Ernst verbuchen, ebenso wie Laura Henninger am Nebentisch gegen Eugenia Telyisky. Nina Feil hatte in einem offenen Schlagabtausch durchaus die Chance auf den Gewinn der Begegnung gegen Andrea Winter, am Ende behielt jedoch die Spielerin aus Burgstetten gegen die Untergröningerin in fünf Sätzen die Oberhand und gewann im Entscheidungssatz mit 14:12. Eine sehr unglückliche Niederlage für die junge TSV-Spielerin. Sabine Holzwarth brachte den TSV durch einen 3:1 Erfolg gegen Elke Anders wieder auf 4:6 heran.
Danach starteten dann die Überkreuzpartien. Miriam Kuhnle verkürzte durch einen 5-Satz Erfolg den Spielstand auf 5:6. Zwei klare 0:3 Niederlagen von Nina Feil sowie Sabine Holzwarth besiegelten jedoch die 5:8 Niederlage für das TSV-Quartett. Auch in dieser Partie war für das Team aus Untergröningen ein Punktgewinn möglich, doch dieser sollte wohl nicht sein.

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Miriam Kuhnle/Sabine Holzwarth, Laura Henninger/Nina Feil(1)
Einzel: Miriam Kuhnle(1), Laura Henninger, Nina Feil(1), Sabine Holzwarth(2)

TSV Untergröningen – TTC Singen 6:8

Nach der Niederlage am Vortag stand am Sonntag für die Damenmannschaft direkt die nächste Partie auf dem Plan: Der Gegner war diesmal der TTC Singen.

Vor dem großen Publikum in der heimischen Halle startete die Partie mit den Doppeln. Laura Henninger und Nina Feil spielten stark auf, doch hatten Sie am Ende nicht das Quäntchen Glück um das Spiel trotz Matchball zu gewinnen. Mit 2:3 mussten sie sich in der Verlängerung des Entscheidungssatzes geschlagen geben, während Miriam Kuhnle und Sabine Holzwarth in einem guten Match Ihr Doppel mit 3:0 souverän gewinnen konnten. Nach dem 1:1 Zwischenstand ging es in die Einzelpartien.
Diese starteten für den TSV denkbar unglücklich: Sowohl Miriam Kuhnle als auch Laura Henninger (auch mit Matchbällen) unterlagen in spannenden und hochklassigen Spielen mit 2:3 gegen die Spitzenspielerinnen Celine Schädler bzw. Franziska Plieninger. Doch das hintere Paarkreuz des TSV konnte danach zwei Siege einfahren. Nina Feil bezwang Jana Schufft mit 3:2 und Sabine Holzwarth gewann gegen Annalena Moll mit 3:0 – Zwischenstand 3:3. Miriam Kuhnle musste sich ihrer Gegnerin daraufhin mit einem 0:3 geschlagen geben. In einem dramatischen Duell erspielte sich Laura Henninger dank einer guten Leistung einen 3:1 Sieg gegen Celine Schädler und schaffte so den Ausgleich zum 4:4. Durch die 1:3 Niederlage von Nina Feil gegen Annalena Moll gerieten die Untergröningerinnen allerdings wieder mit 4:5 in Rückstand. Das Spiel in der anderen Box führte dann zum Schock des Tages: Sabine Holzwarth verdrehte sich bei einem 11:11 Zwischenstand im vierten Satz unglücklich das Knie und musste eine Verletzungspause in Anspruch nehmen. Betroffene Gesichter im TSV-Lager. Sabine kehrte zwar nochmals an den Tisch zurück, konnte aber aus dem Stand nichts mehr bewegen und verlor die Partie zum 4:6 Zwischenstand.
Nun folgten die Überkreuzpartien. Im Spiel gegen die Spitzenspielerin Franziska Plieninger war es Nina Feil nicht möglich einen Punkt einzufahren. Doch Miriam Kuhnle und Laura Henninger konnten den Zwischenstand durch zwei Siege auf 6:7 verkürzen. Leider konnte Sabine Holzwarth auf Grund ihrer Verletzung nicht mehr zum letzten Spiel antreten und so stand am Ende ein mehr als unglückliche 6:8 Niederlage auf dem Spielbericht.
Neben zwei Minuspunkten führte das Spiel dann für Sabine Holzwarth auch noch ins Krankenhaus. Ob und wenn ja wie lange ein verletzungsbedingter Ausfall droht bleibt abzuwarten.

Mit 0:10 Punkten zieren die Aufsteigerinnen aus dem Kochertal weiterhin das Tabellenende in der Oberliga Baden-Württemberg. Trotz allem konnten sie bisher eine gute Leistung zeigen und waren ebenwürdige Gegner. Alle Spielerinnen konnten bisher sowohl in ihren Einzel-  als auch Doppelbegegnungen punkten, am Ende aber noch keine Mannschaftspunkte auf der Habenseite verbuchen. Mit dem besten Publikum an der Bande ist es aber nur eine Frage der Zeit. Jetzt stehen den Damen aus dem Kochertal erst einmal zwei spielfreie Wochenenden bevor, danach geht es mit frisch aufgeladenem Akku am Samstag den 26.10.2019 zur Auswärtspartie zum TTC Frickenhausen (Spielbeginn 18:00 Uhr).

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Miriam Kuhnle/Sabine Holzwarth(1), Laura Henninger/Nina Feil
Einzel: Miriam Kuhnle(1), Laura Henninger(2), Nina Feil(1), Sabine Holzwarth(1)


Damen Landesklasse

TTC Neunstadt – SV Pfahlheim 1:8

Continue reading

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.tischtennis-ostalb.de/2019/spielberichte-vom-05-und-06-10-2019/

Spielberichte vom 28. und 29.09.2019

Damen Oberliga

Untergröningen mit zwei Niederlagen
9 Punkte geholt – aber leider auf zwei Spiele verteilt

Wenn es nicht läuft kommt auch noch Pech dazu. Das Untergröninger Tischtennis-Quartett hatte am Wochenende einen Doppelspieltag zu absolvieren. Am Samstag ging die Reise zum TTC Ettlingen, und mit einer knappen 5:8 Niederlage im Gepäck erfolgte die Rückreise aus dem badischen. Am Sonntag ging es zuhause gegen den Tabellenführer vom 1.TTC Ketsch – am Ende eine 4:8 Niederlage vor über 30 Zuschauern auf dem heimischen Rötenberg.

TTC Ettlingen – TSV Untergröningen 8:5

In den Doppel gab es eine Punkteteilung. Nina Feil und Laura Henninger und konnten in drei Sätzen die Partie für sich entscheiden. Am Nebentisch hatten Miriam Kuhnle und Sabine Holzwarth wie bereits letzte Woche das Glück nicht auf dem Schläger. Nach vier Sätzen mussten sie ihren Gegnerinnen zum Sieg gratulieren – besonders ärgerlich, zwei Sätze verloren sie trotz Satzbällen jeweils knapp in der Verlängerung.
Dann gab es rückblickend betrachtet bereits die Vorentscheidung in dieser Partie.
Laura Henninger unterlag in drei knappen Sätzen gegen Shanice Steinecke und am  Nebentisch konnte auch Miriam Kuhnle gegen Kiara Maurer keinen Punkt für den TSV erspielen. Somit lagen die Kochertälerinnen mit 1:3 hinten. Nina Feil kam zu Beginn ihrer Partie gegen Bao Ngoc Nguyen nicht mit dem Spiel ihrer Gegnerin zu recht, ehe sie durch ihre Topspins die Oberhand behielt und sich mit 3:1 durchsetzen konnte. Sabine Holzwarth unterlag in der anderen Box gegen Regina Hain und der TSV Ettlingen zog auf 4:1 davon.
Miriam Kuhnle präsentierte sich im Duell der beiden Spitzenspielerinnen in beeindruckender Form und konnte sich gegen Shanice Steineke mit 3:1 behaupten. Laura Henninger spielte auch in ihrem zweiten Einzel gut mit, am Ende reichte es aber nicht zu einem Spielgewinn. Nina Feil hatte in einem offenen Schlagabtausch durchaus die Chance auf den Gewinn der Begegnung gegen Regina Hain, am Ende behielt jedoch die Badenerin gegen die Schwäbin in vier Sätzen die Oberhand. Es folgte ein kurzes Aufbäumen der Untergröninger Damen. Sabine Holzwarth fand in Satz 1 nicht zu ihrem Spiel, danach fanden ihre Vorhand-Topspins das Ziel und so folgte ein 3:1 Erfolg gegen Bao Ngoc Nguyen und der Rückstand verkürzte sich auf 4:6.
In den Überkreuzpartien “verspielte” Miriam Kuhnle eine 2:0 Führung gegen Regina Hain, ehe sie im Entscheidungssatz eine sehenswerte Partie mit 3:2 nach Hause brachte. Nina Feil, welche nach rund einem halben Jahr Wettkampfpause wieder zu ihrer früheren Form zurückfindet fand gegen die Ettlinger Nummer 1 nicht das passende Rezept und musste Shanice Steineke zum 3:1 Erfolg gratulieren. Nach der 0:3 Niederlage von Sabine Holzwarth gegen Kiara Maurer war die 5:8 Niederlage besiegelt. Hätte, hätte Fahrradkette – ein Punktgewinn war möglich.

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Miriam Kuhnle/Sabine Holzwarth, Laura Henninger/Nina Feil(1)
Einzel: Miriam Kuhnle(2), Laura Henninger, Nina Feil(1), Sabine Holzwarth(1)

TSV Untergröningen – 1.TTC Ketsch 4:8

Nicht nur der Frust der Niederlage vom Vortag war den Kochertälerinnen am Sonntagnachmittag noch anzumerken; auf einen der zahlreichen Zuschauer  machte das TSV-Quartett auch nicht den frischsten Eindruck. Diesmal stand dem TSV mit dem 1.TTC Ketsch wieder ein Verein aus Baden gegenüber, dazu auch noch der aktuelle Tabellenführer.

Vor über 30 Zuschauern startete die Partie mit den Doppeln. Laura Henninger und Nina feil fanden nicht zu ihrem Spiel und mussten sich mit 0:3 gegen Melanie Berger und Vanessa Moch geschlagen geben, während Miriam Kuhnle und Sabine Holzwarth in einem guten Match Ihr Doppel mit 3:1 gewinnen konnten.
Nach dem 1:1 Zwischenstand ging es in die Einzelpartien. Sowohl Miriam Kuhnle (1:3 gegen Melanie Berger) als auch Laura Henninger (0:3 gegen Marion Ott) konnten sich nicht in die Siegerliste eintragen und so lag der TSV mit 1:3 zurück. Doch das hintere Paarkreuz des TSV konnte danach zwei Siege einfahren. Nina Feil bezwang Lea Ehinger mit klar mit 3:0 und Sabine Holzwarth kurbelte die Bälle immer wieder zurück auf den Tisch und kam so am Ende zu einem umkämpften 3:2 Erfolg gegen Kathrin Thome – Zwischenstand 3:3. In einem an Dramatik kaum zu überbietenden Duell musste sich Miriam Kuhnle mit 11:9 im Entscheidungssatz gegen Marion Ott geschlagen geben, wobei die Untergröningerin im Entscheidungssatz einen 2:7 Rückstand zum 9:9 drehen konnte, das Spiel am Ende mit einem Netzball verlor um dann trotz Klassespiel mit leeren Händen dazustehen. Kurz und schmerzlos verlor Laura Henninger auch ihrer zweites Spiel mit 0:3 gegen Melanie Berger. Den Rückstand auf 4:5 zu verkürzen gelang anschließend Nina Feil gegen Kathrin Thome, nach verlorenem 1.Satz dominierte die TSV`lerin anschließend die Partie und gewann mit 3:1. Sabine Holzwarth fand bei ihrer 0:3 Niederlage gegen Lea Ehinger kein Mittel für einen Sieg und so lagen die Kochertälerinnen vor den Überkreuzpartien mit 4:6 im Rückstand und dem TSV-Quartett gelang es leider nicht mehr einen weiteren Punkt zu erspielen. Nina Feil unterlag mit 0:3 gegen Marion Ott und eine sichtlich erschöpfte Miriam Kuhnle unterlag mit 1:3 gegen Kathrin Thome.

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Miriam Kuhnle/Sabine Holzwarth(1), Laura Henninger/Nina Feil
Einzel: Miriam Kuhnle, Laura Henninger, Nina Feil(2), Sabine Holzwarth(1)

Mit 0:6 Punkten zieren die Kochertälerinnen nun das Tabellenende in der Oberliga.
Trotz allem konnten sie bisher eine gute Leistung zeigen und waren nahezu ebenbürtige Gegner. Noch reichte es bisher nicht zu einem Punktgewinn. Dazu bietet sich jedoch bereits am kommenden Wochenende wieder die Gelegenheit.
Wieder meint es der Spielplan nicht wohlwollend für den Aufsteiger, wieder steht ein Doppelspieltag auf dem Programm.
Am Samstag (05.10.2019, 19:00 Uhr) gastieren die TSV`lerinnen beim TTV Burgstetten und am Sonntag steht zuhause um 14:00 Uhr die Begegnung gegen den TTC Singen auf dem Programm.

Sabine Holzwarth / Miriam Kuhnle – Bild: Martin Reiner

Laura Henninger / Nina Feil – Bild: Martin Reiner

Beide Untergröninger Doppel konnten am Wochenende punkten – leider jeweils nur in einer Partie des Doppelspieltags, so wurde es (noch) nichts mit einem Punktgewinn in der Oberliga-Baden-Württemberg.


Damen Verbandsklasse

TSV Untergröningen II – TG Schwenningen 7:7

Continue reading

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.tischtennis-ostalb.de/2019/spielberichte-vom-28-und-29-09-2019/

PSV Tischtennis Jugend – Regio Cup 2019

Zum Saisonstart fand in Stuttgart die Ausspielung des Regio-Cup 2019 statt.
Auswahlmannschaften der 16 Bezirke des Tischtennis Verbandes Baden –
Württemberg waren am Start und spielten die Bezirksauswahlmeisterschaft
aus. Für die Auswahlmannschaft des Bezirks Ostalb wurde vom PSV
Heidenheim die Spielerin Kiriana Tsakova berufen. Kiriana, 11 Jahre alt, 
vertrat in der Mannschaft die Mädchen U13. In insgesamt vier Platzierungsspielen
konnten drei Siege erzielt werden und im Gesamtklassement belegte man, 
genau die Mitte, den 9. Platz. Auch Kiriana konnte mit einem Sieg zum
guten Gesamtergebnis beitragen.
 
 
Jugendarbeit und Talentförderung ist ein elementarer Baustein beim PSV Heidenheim. Allein für die Herbstausspielung Leistungsklasse 1 haben sich fünf Jugendliche qualifiziert. Hier spielen die besten jungendlichen Spieler des Bezirks Ostalb um die Qualifikation für die Südwestmeisterschaft des TTVWH Baden – Württemberg aus.
 
Tischtennis fördert die motorische Basisausbildung und zwei erfahrene Trainer
versuchen im wöchentlichen Training die koordinativen Fähigkeiten den Jugendlichen  beizubringen. Wer Spaß und Freude am Tischtennis hat, ist herzlich willkommen.
Das Training findet Montags und Mittwochs in der Bergschule in Heidenheim statt. Beginn: 18:00 Uhr. Ende: 19:30 Uhr. 
 
Vielen Dank und Gruß
Gruß Wolfgang Dubrall – Jugendleiter PSV Heidenheim

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.tischtennis-ostalb.de/2019/psv-tischtennis-jugend-regio-cup-2019/

Spielberichte vom 21. und 22.09.2019

Damen Oberliga

TSV Untergröningen – TSV Herrlingen 2:8

Untergröningen spürt den “Wind of Change“
Mit einer deutlichen Heimniederlage endet das erste Saisonspiel des Aufsteigers aus dem Kochertal in der Oberliga Baden-Württemberg vor rund 50 Zuschauern gegen den Aufstiegsfavoriten vom TSV Herrlingen.

In den Auftaktdoppeln verloren Nina Feil und Laura Henninger mit 0:3 gegen die Paarung Natalia Mozler und Rebeka Dani. Am Nebentisch musste das neu formierte Untergröninger Doppel mit Miriam Kuhnle und Sabine Holzwarth sich knapp mit 1:3 gegen die Herrlinger Paarung mit Katrin Honold und Edith Karl geschlagen geben. Zwischenstand 0:2 – alles andere als ein gelungener Auftakt.

Es folgten die Einzelpartien. Im vorderen Paarkreuz gab es eine Punkteteilung. Die neue Nummer eins des TSV, Miriam Kuhnle, konnte in einem hochklassigen Spiel im fünften Satz die Oberhand  gegen Katrin Honold behalten und das Spiel für sich entscheiden. In der anderen Box musste sich Laura Henninger der Herrlinger Spitzenspielerin Natalia Mozler mit 0:3 geschlagen geben. Die Zuschauer sahen, weshalb die Herrlingerin in der letzten Saison noch in der 3.Bundesliga aufschlug; nahezu keine einfachen Fehler und fast immer war der Ball bei der Eröffnung auf  dem Tisch. Im hinteren Paarkreuz trat Nina Feil gegen Edith Karl an, kam jedoch nicht so richtig mit dem gegnerischen Spiel klar und musste sich nach unglücklich verlorenem ersten Satz (14:16) am Ende mit 1:3 geschlagen geben. Sabine Holzwarth, erstmals im Trikot des TSV spielend, verlor in vier Sätzen trotz packender Ballwechsel gegen Rebeka Dani. Allein zwei der vier Sätze gingen in der Satzverlängerung verloren. Damit lagen die Kochertälerinnen mit 1:5 in Rückstand.

Dem vorderen Paarkreuz gelang im nächsten Durchgang “kein Stich“. Im Spitzenspiel verlor Miriam Kuhnle gegen Natalia Mozler mit 0:3 und Laura Henninger  verlor in vier Sätzen am Ende mit 1:3 gegen Katrin Honold zum Zwischenstand von 1:7. Ergebniskosmetik gelang Nina Feil im Duell gegen Rebeka Dani durch einen 3:1 Erfolg. Sabine Holzwarth hatte nicht das “Glück der Tüchtigen“ auf ihrer Seite und unterlag gegen Edith Karl im Entscheidungssatz.

Damit war die 2:8 Niederlage besiegelt. Was bleibt für das TSV-Quartett. Es gab zwar eine deutliche Niederlage; jedoch wurde man in der neuen Klasse nicht “abgeschossen“ und die Zuschauer standen trotz der klaren Niederlage hinter ihrem Team. Am kommenden Wochenende staht ein Doppelspieltag auf dem Programm, zuerst am Samstag (28.09.2019, 18:00 Uhr) beim TTV Ettlingen und dann am Sonntag steht zuhause um 14:00 Uhr die Begegnung gegen den TTC Ketsch auf dem Programm.

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Miriam Kuhnle/Sabine Holzwarth, Laura Henninger/Nina Feil
Einzel: Miriam Kuhnle(1), Laura Henninger, Nina Feil(1), Sabine Holzwarth

Miriam Kuhnle – der Nummer 1 des TSV Untergröningen gelang ein Punktgewinn bei der 2:8 Niederlage gegen den TSV Herrlingen zum Saisonauftakt in der Tischtennis Oberliga Baden-Württemberg.
Bild: Martin Reiner


Damen Verbandsklasse

TTF Kißlegg – TSV Untergröningen 8:4

Continue reading

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.tischtennis-ostalb.de/2019/spielberichte-vom-21-und-22-09-2019/

Presseberichte zur Saison 2019/2020

Hallo,

die neue Saison ist in vollem Gange und ich hoffe auf eure Unterstützung. Ich kann die Zeitungen und unsere Homepage nur mit Berichten beliefern, wenn ihr mir auch eure Berichte zuschickt. Viele Vereine senden mir bereits die Berichte zu, aber leider nicht alle.
Die Zeitungen drucken Berichte von der Bezirksklasse aufwärts ab. Also sendet mir eure Berichte bis spätestens Montag 12.00 Uhr zu. Immer der Heimverein sollte einen kleinen Bericht erstellen. Ab der Landesklasse erstellen die Bezirksvereine bitte auch auswärts einen Bericht falls sie nicht gegen einen anderen Bezirksverein spielen.

Der Bericht sollte ungefähr diese Form haben. Der Inhalt und die Länge ist euch natürlich freigestellt.


Heidenheimer SB – SV Waldhausen 9:6

Im Spitzenspiel trat der in dieser Saison noch ungeschlagene Tabellenführer aus Waldhausen bei den heimstarken Heidenheimern an. Während Waldhausen mit einem Sieg einen großen Schritt in Richtung Aufstieg hätte machen können, ging es für Heidenheim darum, die Chance auf das Erreichen des Relegationsplatzes zu wahren.

Heidenheim konnte die Doppel zwar mit 2:1 für sich entscheiden, in den darauffolgenden Einzeln deutete allerdings vieles darauf hin, dass der Sieg an diesem Tag nur über Waldhausen gehen wird. Im ersten Einzeldurchgang konnte Heidenheim nur ein Einzel für sich entscheiden, wodurch man mit einem 3:6 Rückstand in die zweite Einzelrunde ging. Die TT Cracks aus Heidenheim ließen sich davon jedoch nicht beirren und starteten eine beeindruckende Aufholjagd: 6 Einzelerfolge in Serie mit teils spektakulären Ballwechseln bedeuteten am Ende einen verdienten 9:6 Sieg für Heidenheim.

Für Heidenheim siegten Meinecke/Hörsch, Ziegler/Weinrich, Meinecke, Hörsch, Biljushov, Heinzmann, Ziegler(2) und Weinrich.

Für Waldhausen punkteten Reißenhauer/Krautscheid, Reißenhauer, Krautscheid, Ganter, Nuding und Baier.


Bitte unterstützt die Öffentlichkeitsarbeit unseres Bezirks, damit unser Tischtennissport auch nach außen getragen wird.
Meine E-Mail Adresse lautet hdh@mp112.de

Vielen Dank für die Zusammenarbeit.

Mit sportlichen Grüßen
Martin Prager – RL Öffentlichkeitsarbeit Bezirk Ostalb

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.tischtennis-ostalb.de/2019/presseberichte-zur-saison-2019-2020/

Bericht vom Regio-Cup 2019

Am 07.09.2019 wurde zum 9. mal der Regio-Cup in Stuttgart ausgetragen

Der Bezirk Ostalb erreichte unter der Leitung von Daniel Wälder (Hofhernweiler) den 9. Platz.
Unterstützt wurde Daniel von Wolfgang Dubrall (SV Bolheim), Martin Reiner und Manfred Müller (TSV Untergröningen).

Für den Bezirk Ostalb gingen folgende Spieler an den Start.

Mädchen U13
Kiriana Isakova (PSV Heidenheim), Lara Lorenz (TSV Westhausen), U15 Lotte Groß (TSV Untergrönnigen) U18 und Anja Reiner (TSV Untergrönnigen).
Jungen U13
Hasan Jarkas (TSG Hofhernweiler), U15 Matteo Loss (TSG Hofhernweiler), U18 Felix Müller (TSV Untergrönnigen) und Steffen Benz (SV Zang).

Ganz herzlichen Dank an Daniel Wälder und alle die Ihn unterstützt haben, für die Organisation vor Ort und den reibungslosen Ablauf.

Jonas Schlüter – Jugend Ressortleiter Bezirk Ostalb

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.tischtennis-ostalb.de/2019/bericht-vom-regio-cup-2019/

Galerie der Mannschaften Saison 2019/20

Hallo liebe Tischtennis’ler des Bezirks Ostalb,

die neue Saison ist gestartet.
Deshalb wie in den Jahren zuvor mein Aufruf:

„Schickt mir doch bitte Bilder von euren diesjährigen Mannschaften, zur Veröffentlichung auf der Homepage!“

Die Bilder werden dann in Galerien – Mannschaften 2019/20 gezeigt.
Ich hoffe sehr auf eine große Resonanz eurerseits.

Ihr dürft mir auch gerne sonstige Bilder zum Thema Tischtennis schicken, sofern diese passen werden ich sie ebenfalls veröffentlichen.

Mit sportlichen Grüßen
Norbert Nowotny – Webmaster

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.tischtennis-ostalb.de/2019/galerie-der-mannschaften-saison-2019-20/

Load more