TSV Böbingen Players Night 2020

Hallo zusammen

Wie in jedem geraden Jahr findet auch 2020 unser legendäres Turnier statt.
Die Rahmenbedingungen sind seit dem Beginn 2004 die selben, wir mussten nur an einigen kleinen Stellschrauben im Laufe der Jahre nachbessern und es hat sich vieles bewährt.

So nun wünschen wir Euch eine tolle Vorweihnachtszeit ein frohes Fest und nen Guten Rutsch in eine tolles Jahr 2020.

Mit sportlichem Gruß
Martin Reiner

Abteilungsleiter – TSV Böbingen Tischtennis.


Hier der Direktlink zur Homepage: www.tsv-boebingen.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.tischtennis-ostalb.de/2019/tsv-boebingen-players-night-2020/

Ausspielung der Ostalb-Rangliste 2019/20

Hallo Tischtennisler des Bezirks Ostalb,

die Ausspielung der Ostalb-Rangliste Saison 2019/20 der Damen und Herren findet am Sonntag, den 15. Dezember 2019 in der Egauhalle in Dischingen statt.

Startberechtigt sind alle aktiven Spielerinnen und Spieler, sowie Spielerinnen und Spieler mit Jugendfreigabe bzw. Jugendersatzstatus der Tischtennisvereine des Bezirks Ostalb.

Meldeschluss für dieses Event ist Montag, der 9. Dezember 2019.

Mehr Infos findet ihr in der

Gruß
Joachim Jagusch – Ressortleiter Einzelsport Aktive

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.tischtennis-ostalb.de/2019/ausspielung-der-ostalb-rangliste-2019-20/

Spielberichte vom 30.11. und 01.12.2019

Damen Oberliga

TSV Untergröningen – NSU Neckarsulm 2:8

Am Sonntag hatte die erste Damenmannschaft des TSV Untergröningen in der Tischtennis Oberliga Baden-Württemberg ihr letztes Spiel der Vorrunde. Zuhause ging es gegen die Gäste von der Neckarsulmer Sportunion. Die Kulisse vor rund 70 Zuschauern war wie immer auf dem Untergröninger Rötenberg lautstark. An den Zuschauern lag es nicht – am Ende der Partie nach gut 2 Stunden Spielzeit standen die Kochertälerinnen leider mit leeren Händen da. Eine etwas zu hoch ausgefallene 2:8 Niederlage stand letztlich auf dem Spielbericht. Ein deutliches Ergebnis, doch viele der knappen Sätze musste der TSV an diesem Tag an die Gäste abgeben. Dabei begann die Partie vielversprechend.

An Tisch 1 spielten Laura Henninger und Nina Feil ein klasse Doppel mit langen Ballwechseln gegen das Top-Duo Mia Hoffman und Thi Minh Thu Nguyen. Der zweite Satz war der Knackpunkt der Partie: Die TSV-Mädels lagen mit 0:1 im Rückstand und verspielten Satz zwei in der Verlängerung. Satz drei konnte der TSV zwar noch für sich entscheiden, unterlag jedoch im vierten Satz hauchdünn. Am Nebentisch spielten Miriam Kuhnle und Cristina Krauß clever auf und mussten lediglich Satz 2 an Kristin Fabriz und Nadine Kirsch abgeben. Am Ende jedoch ein überzeugender 3:1 Erfolg für die Kochertälerinnen zum 1:1 Zwischenstand.
Im vorderen Paarkreuz gab es dann zwei schnelle Dämpfer. Miriam Kuhnle kam mit dem schnellen und offenen Spiel ihrer Gegnerin, der Nummer zwei der Gäste, Thi Minh Thu Nguyen nicht zurecht und unterlag mit 0:3. Am Nebentisch kämpfte Laura Henninger gegen die gegnerische Nummer eins Mia Hoffman. Nach einer 10:8-Führung im ersten Satz konnte sie diesen nicht für sich entscheiden und musste auch Satz zwei knapp abgeben und am Ende ihrer Gegnerin zum Sieg gratulieren.
Alle Hoffnungen lagen nun auf dem hinteren Paarkreuz der Untergröninger, um nicht den Anschluss zu verlieren. Doch die in den letzten Partien gut aufspielende Nina Feil kam mit dem Materialspiel von Nadine Kirsch nicht zurecht und unterlag klar mit 0:3. Cristina Krauß durfte gegen die Nummer drei der Gäste, Kristin Fabriz in die Box. Die ersten zwei Sätze verlor Krauß, ehe sie immer besser in ihr Spiel fand. Mit teils aggressiven Ballwechseln konnte sie sich Satz drei und vier sichern. Im fünften und entscheidenden Durchgang führte sie lange, hatte den Sieg schon auf dem Schläger und verlor am Ende unglücklich mit 2:3. Die Gäste zogen auf 5:1 davon und die Zuschauer fühlten bereits die Vorentscheidung in dieser Begegnung.
Im Spitzenspiel des Tages schlug Miriam Kuhnle gegen Mia Hoffmann auf. Trotz guter Leistung musste sich Kuhnle mit 1:3 geschlagen geben. Am Nebentisch lieferte auch Laura Henninger gegen Thi Minh Thu Nguyen ein gutes Spiel ab, aber auch sie musste am Ende ihrer Gegnerin zum 3:1 Erfolg gratulieren. Im hinteren Paarkreuz kam Nina Feil mit dem offenen Spiel von Kristin Fabriz nun besser zurecht und erspielte sich mit lautstarker Unterstützung der Zuschauer einen  ungefährdeten 3:0-Erfolg  Doch am Nebentisch konnte sich auch Cristina Krauß nicht auf das Materialspiel von Nadine Kirsch einstellen und musste ihrer Gegnerin zum 3:0-Erfolg gratulieren. Die 2:8 Niederlage des TSV-Quartetts war besiegelt.

Der TSV Untergröningen verbleibt aktuell auf dem 10.Platz in der Oberliga mit 2:16 Punkten und ziert damit das Tabellenende. Die direkten Abstiegskonkurrenten aus Frickenhausen und Ettlingen haben noch jeweils ein Spiel auf dem Programm; bei einer Niederlage von Frickenhausen (2:14) gegen den Tabellenführer aus Rastatt würden die Untergröninger dann dank des besseren Spielverhältnisses die rote Laterne abgeben. Ettlingen (4:12) spielt noch gegen Singen (9:7), bei einer Ettlinger Niederlage würde der Abstand auf den Relegationsplatz (8) dann genau zwei Zähler betragen.

Weiter geht es für die TSV-Mädels am Sonntag, den 12. Januar 2020 um 14 Uhr. Auf dem Rötenberg gibt dann das Team vom TTV Burgstetten seine Visitenkarte ab.  In der Vorrunde unterlag man knapp mit 5:8 gegen den TTV. Ob mit der Unterstützung der TSV-Fans mehr gelingt – am 12. Januar wissen wir es.

TSV Untergröningen  (Punkte):
Doppel: Miriam Kuhnle/Cristina Krauß(1), Laura Henninger/Nina Feil
Einzel: Miriam Kuhnle, Laura Henninger, Nina Feil(1), Cristina Krauß 

Bild: Martin Reiner

Luft nach unten gibt es keine mehr für das TSV-Quintett in der Oberliga – nach oben noch massiv viel derselben. Nina Feil, Laura Henninger, Sabine Holzwarth und Miriam Kuhnle ist das Lachen dennoch nicht  vergangen (von links nach rechts). Auf dem Bild fehlt Cristina Krauß, welche seit der Verletzung von Sabine Holzwarth das Quartett ergänzt. 


Damen Verbandsklasse

Continue reading

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.tischtennis-ostalb.de/2019/spielberichte-vom-30-11-und-01-12-2019/

Spielberichte vom 23. und 24.11.2019

Damen Landesliga

PSV Heidenheim – SG Aulendorf 6:8

In der Partie am Samstag war die SG Aulendorf zu Gast in Heidenheim.
Zunächst siegte das Doppel Fleißner/Sträßle, während sich Salamon/Anders-Kurz dem Doppel der Gäste geschlagen geben mussten.
Im vorderen Paarkreuz folgte ein Sieg von Monika Fleißner, im hinteren Paarkreuz war Petra Salamon für die PSV-Damen erfolgreich. Durch einen weiteren Erfolg von Monika Fleißner ergab sich ein zwischenzeitlicher Spielstand von 4:4. Allerdings konnte sich Aulendorf danach mit 7:4 abzusetzen. Monika Fleißner und Simone Sträßle gelang es nochmals auf 6:7 zu verkürzen, ehe Aulendorf auch das abschließende Einzel für sich entscheiden konnte.

PSV Heidenheim – TSG Ailingen 1:8

Beim Sonntagsspiel gegen Ailingen erzielten Fleißner/Sträßle nach einer starken Leistung einen Punkt für die PSV-Damen im Doppel.
In den Einzeln zeigten sich die Gäste aus Ailingen auch in entscheidenden Situationen souverän, so dass den Heidenheimerinnen kein Erfolg mehr gelang.


Damen Landesklasse

Continue reading

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.tischtennis-ostalb.de/2019/spielberichte-vom-23-und-24-11-2019/

Spielberichte vom 16. und 17.11.2019

Damen Oberliga

VfL Sindelfingen – TSV Untergröningen 8:4

Mit einer 4:8 Niederlage kehrt die erste Damenmannschaft des TSV Untergröningen in der Tischtennis Oberliga Baden-Württemberg von ihrem Auswärtsspiel beim VfL Sindelfingen ins Kochertal zurück. An diesem “düsteren“ Sonntagnachmittag war es Nina Feil vorbehalten, mit 3 Punkten die Glanzpunkte für den TSV zu setzen.

Beim bisher ungeschlagenen Tabellenzweiten vom VfL Sindelfingen (11:1) trat das TSV Quartett als klarer Außenseiter an – konnte aber dennoch gut mit der Bundesligareserve des VfL mithalten und die Partie spannender als erwartet gestalten. Beinahe gelang den Spielerinnen gleich zu Beginn der Partie eine Überraschung: Laura Henninger und Nina Feil gewannen ihr Doppel souverän mit 3:1 gegen Eva Rentschler und Nadjana Schneider, während am Nebentisch das “Youngster“-Doppel mit Miriam Kuhnle und Cristina Krauß eine klasse Partie zeigte. Im Entscheidungssatz lag das TSV-Duo bereits mit 6:10 im Rückstand, kämpfte sich auf 10:10 heran, musste sich jedoch in der Verlängerung dem Doppel aus Sindelfingen mit Natalie Bacher und Katharina Huber unglücklich geschlagen geben.
In den ersten beiden Einzelpartien fanden sowohl Henninger als auch Kuhnle gegen die Spielerinnen Rentschler und Bacher nie richtig in ihr Spiel, mussten die Dominanz ihrer Gegnerinnen anerkennen und unterlagen jeweils in ihren Duellen mit 0:3 bzw. 1:3. Cristina Krauß zeigte eine gute Leistung, lieferte sich lange Ballwechsel zog jedoch am Ende gegen die gegnerische Nummer drei, Katharina Huber, den kürzeren und musste ihrer Gegnerin zum 3:1-Sieg gratulieren.
Für ein positives Ergebnis aus Sicht des TSV-Quartetts sorgte anschließend Nina Feil in ihrem ersten Einzel: Mit aggressivem Angriffsspiel  und gut platzierten Schlägen sicherte sie sich einen ungefährdeten 3:0 Erfolg gegen Nadjana Schneider zum 2:4  Zwischenstand aus Sicht des TSV.
Nach diesem ersten Einzelerfolg an diesem Nachmittag lagen die Hoffnungen auf dem vorderen Paarkreuz. Doch auch in ihrem nächsten Spiel fand Miriam Kuhnle im Duell der Spitzenspielerinnen nicht ins Spiel und musste sich mit 0:3 ihrer Gegnerin Eva Rentschler, welche auch in der dritten Bundesliga an den Start geht, geschlagen geben. Auch für Laura Henninger gab es die nächste Niederlage gegen eine stark aufspielende Natalie Bacher, der Nummer zwei der Gastgeberinnen. Das vordere Paarkreuz konnte daher leider nichts für das Punktekonto auf der Habenseite beitragen.
Wäre da nicht Nina Feil, welche wieder für ein Lebenszeichen des TSV sorgte. Wie zuvor verschaffte sie sich durch die aktivere Spielweise die Vorteile im Duell mit Katharina Huber und gewann deutlich mit 3:0. Leider war es Cristina Krauß im nächsten Spiel nicht möglich ihre 1:0-Satzführung in einen Sieg umzumünzen; trotz teilweise hohen Führungen im zweiten und dritten Satz konnte sie die Sätze und am Ende auch das Spiel nicht für sich entscheiden und unterlag mit 1:3 gegen Nadjana Schneider zum 3:7 Zwischenstand.
Miriam Kuhnle sorgte mit ihrem 3:1-Erfolg gegen die gegnerische Nummer drei (Katharina Huber) am Ende noch für “Ergebniskosmetik“. Am Nebentisch hätte Nina Feil Sindelfingen nochmals überraschen können: Nach verlorenem ersten Satz, entschied sie den zweiten Satz gegen Sindelfingens Topspielerin für sich. Im dritten Satz konnte sie eine hohe Führung nicht in einen Satzgewinn verwandeln und auch im vierten Satz unterlag sie nach Führung hauchdünn.
Mit Feils erster Einzelniederlage an diesem Tag war das Endergebnis von 4:8 besiegelt und leicht enttäuschte Gesichter waren im TSV Quartett auszumachen. Dennoch darf man dem Team eine deutliche Leistungssteigerung zur Vorwoche attestieren, als man gegen die TTF Rastatt sang- und klanglos unter die Räder kam. Gegen Sindelfingen konnten die TSV`lerinnen wieder eine solide Leistung zeigen, wenn auch diese in der Oberliga derzeit noch nicht zu vielen Punktgewinnen führt.

Am Sonntag den 01.12. (14:00 Uhr) steht für den TSV das letzte Spiel der Vorrunde auf dem Spielplan. Zuhause geht es für das Quartett aus dem Kochertal gegen den Mitaufsteiger von der NSU Neckarsulm. Die Partie beginnt um 14 Uhr in der Untergröninger Halle auf dem Rötenberg. Im letzten Heimspiel sollte ein Punktgewinn möglich sein und das junge Team möchte den Zuschauern nochmals  packende Ballwechsel bieten. Bei freiem Eintritt freuen sich die Untergröninger wie immer auf zahlreiche Zuschauer.

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Miriam Kuhnle/Cristina Krauß, Laura Henninger/Nina Feil(1)
Einzel: Miriam Kuhnle(1), Laura Henninger, Nina Feil(2), Cristina Krauß

Bild TSV Untergröningen Nina Feil

(Bild privat)

Nina Feil setzte die Glanzpunkte bei der 4:8 Niederlage des TSV Untergröningen gegen den VfL Sindelfingen in der Tischtennis-Oberliga. Zwei Einzelpunkte und im Doppel zusammen mit Laura Henninger war sie an 3 der 4 Punkte beteiligt.


Damen Verbandsklasse

Continue reading

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.tischtennis-ostalb.de/2019/spielberichte-vom-16-und-17-11-2019/

Spielberichte vom 09. und 10.11.2019

Damen Oberliga

TSV Untergröningen – TTF Rastatt 3:8

Im vorletzten Heimspiel der Vorrunde unterlag der TSV Untergröningen in der Oberliga sang-, klang- und teilweise ratlos mit 3:8 gegen den weiterhin ungeschlagenen Tabellenführer von den TTF Rastatt. An den Zuschauern lag es nicht, über 60 fanden den Weg auf den Rötenberg – den Funke konnten die TSV`lerinnen diesmal jedoch nicht entzünden.

In den Eingangsdoppeln setzten sich Miriam Kuhnle und Cristina Krauß relativ sicher mit 3:0 gegen Nina Merkel und Susanne Gibs durch, während Laura Henninger und Nina Feil gegen Elisabeth Bittner und Jaqueline Hörig nie ins Spiel fanden und am Ende eine klare 0:3 Niederlage verbuchten.
Ernüchterung im TSV-Lager und bei den Zuschauern zum Auftakt der Einzelpartien. Zu keiner Zeit fanden Miriam Kuhnle als auch Laura Henninger ins Spiel und hatten gegen Elisabeth Bittner bzw. Nina Merkel keine Siegchance. Was die Kochertälerinnen auch versuchten, entweder brachten sie bei der Aktion nicht den Ball auf den Tisch oder die Gegnerin hatte eine bessere Antwort parat. Etwas besser, aber auch nicht rund lief es anschließend im hinteren Paarkreuz. Nina Feil gewann gegen Jaqueline Hörig Satz 1 klar, lag nach verlorenem 2.Satz im dritten immer auf Augenhöhe brachte den Satz aber nicht über die Ziellinie und am Ende stand ein 1:3 im Spielbericht. Zu vorsichtig agierte Cristina Krauß gegen Susanne Gibs und so endete auch diese Begegnung mit 1:3 zugunsten der Gästespielerin. Nach dem ersten Durchgang stand es 1:5 und die Kochertälerinnen mussten anerkennen, dass die Gegnerinnen ausnahmslos keine einfachen Punktgewinne zuließen.
Durchgang zwei begann und auf Position 1 und 2 gab es zwei weitere Niederlagen. Miriam Kuhnle unterlag gegen Elisabeth Bittner trotz einer spielerischen Steigerung im Vergleich zu ihrem ersten Einzel mit 1:3 und in der anderen Box musste Laura Henninger den Sieg an diesem Tag Nina Merkel überlassen (0:3). Danach wurde es dann wieder lauter in der Halle. Nina Feil lieferte sich ein attraktives Duell mit teilweise langen Ballwechseln gegen Susanne Gibs und am Ende unter lautstarkem Beifall ein hauchdünner 3:2 Erfolg. In der anderen Box spielte nun der TSV-Floh keck auf – Cristina Krauß legte ihre vorsichtige Spielweise ab und konnte sich mit 3:0 gegen Jaqueline Hörig durchsetzen.
So konnten die Kochertälerinnen zwar auf 3:7 verkürzen, standen dennoch vor den Überkreuzpartien gegen die badischen Gäste mit dem Rücken zur Wand. In diesen standen sich parallel Nina Feil (3) und Elisabeth Bittner (1) sowie Miriam Kuhnle (1) und Susanne Gibs (3) gegenüber. Beide Begegnungen waren umkämpft. An Tisch 1 verlor Miriam Kuhnle Satz 1 und 4, gewann die Sätze 2 und 3 so dass es in den Entscheidungssatz ging. Dieser erledigte sich dann leider von selbst, da Nina Feil ihre Partie nach gewonnenem ersten Satz und klarer Führung in Satz 3 am Ende mit 1:3 verlor und die TTF Rastattt damit den Punktgewinn zum 8:3 erzielten.

Mit 2:12 Punkten grüßen die Kochertälerinnen freundlich aus dem Tabellenkeller, aufgegeben haben sie sich jedoch bei weitem noch nicht. Der TTC Frickenhausen (2:8) als auch die TTF Ettlingen (4:8) liegen aktuell nicht uneinholbar vor dem TSV.  Am kommenden Sonntag (17.11.) spielen die Kochertälerinnen beim VfL Sindelfingen ehe dann am Sonntag den 01.12.2019 um 14:00 Uhr das letzte Spiel der Vorrunde zuhause gegen die NSU Neckarsulm auf dem Programm steht.

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Miriam Kuhnle/Cristina Krauß(1), Laura Henninger/Nina Feil
Einzel: Miriam Kuhnle, Laura Henninger, Nina Feil(1), Cristina Krauß(1)

Bild Miriam Kuhne

(Bild privat)

Miriam Kuhnle, die Nummer 1 des TSV Untergröningen musste wie ihre Mannschaftskolleginnen die Überlegenheit des badischen Quartetts vom TTF Rastatt bei der 3:8 Niederlage in der Tischtennis-Oberliga anerkennen.


Damen Landesklasse

Continue reading

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.tischtennis-ostalb.de/2019/spielberichte-vom-09-und-10-11-2019/

Jugendbezirksmeisterschaften 2019 – Ergebnisliste und Galerie

Hallo Tischtennisfreunde,

hier findet ihr die Ergebnisliste (pdf) >>>
der Bezirksmeisterschaften der Jugend 2019.

Und viele tolle Fotos von Martin Reiner findet ihr in der Galerie >>>
Vielen Dank hierfür!

Mit sportlichen Grüßen
Martin Gold – Bezirksvorsitzender Bezirk Ostalb

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.tischtennis-ostalb.de/2019/jugendbezirksmeisterschaften-2019-ergebnisliste/

Jugendbezirksmeisterschaften 2019 – „Lost & Found“

Bei den Jugendbezirksmeisterschaften 2019 vermisst ein Spieler aus Westhausen eine graue Softshelljacke, bitte melden, falls einer diese Zufällig eingepackt haben sollte.

Des Weiteren ist eine kurze Turnhose in dunkelblau auf der Tribüne liegen geblieben. Falls diese einer vermisst, bitte in Unterkochen, zu den Trainingszeiten abholen.

Mit sportlichen Grüßen
Martin Gold – Bezirksvorsitzender Bezirk Ostalb

Email: TT-BZV-Ostalb@web.de
Tel.: 0173 8664327

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.tischtennis-ostalb.de/2019/jugendbezirksmeisterschaften-2019-lost-found/

Bericht deutsche Top48 Rangliste U15

Fischer beim Top 48 U15 erfolgreich

Beim Bundesranglistenturnier Top 48 für Deutschlands beste Schülerinnen und Schüler (Jugend 15) hinterließ die 13 jährige Neunstädterin Amelie Fischer im südhessischen Erfelden einen sehr positiven Eindruck.

Durch Ihre Einsätze bei den Damen konnte Fischer ihre Spielstärke weiter verbessern und ist zwischenzeitlich in der deutschen Spitze (Talentkader des deutschen Tischtennisbundes) angekommen. Amelie startet in der Jugend (u.a. auch beim Top48-Turnier) für den TSV Untergröningen. Bei den Damen ist sie derzeit in der Regionalligamannschaft für die TTG Süßen ein wichtiger Punktesammler.

Beim Top 48 in Erfelden kämpften jeweils 48 Mädchen und Jungen in acht Sechsergruppen in der Vorrunde um eine gute Platzierung. In Ihrer Gruppe musste sie sich mit Sofie Bogulavska (Tischtennisverband Niedersachsen), Denise Husung (Thüringen), Sophie Peifer (Schleswig Holstein), Lea-Marie Schultz (Bayern) und Sifan Sissi Pan (Hessen) messen. Fischer wurde mit einer Bilanz von 5:0 Siegen und deutlichen 15:1 Sätzen Gruppenerste und qualifizierte sich somit für die Zwischenrunde um die Plätze 1 bis 16. Dort stand für sie nach zwei Siegen (u.a. Carina Ludwig; Schleswig Holstein) und einer 1:3 Niederlagen gegen die an 1 gesetzte Laura Kaim (Hessen) Platz 5 zu Buche.

Somit kann sich Fischer auf die Teilnahme am nachfolgenden Top-24-Turnier freuen, das am 23./24. November in Landsberg (Sachsen) auf dem Programm steht.

Bild Amelie Fischer


Bericht Oliver Fischer

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.tischtennis-ostalb.de/2019/bericht-deutsche-top48-rangliste-u15/