Suche Halle für Endranglistenausspielungen 2019

Hallo Vereine des Bezirks Ostalb,

für die Endranglistenausspielungen der Damen und Herren suche ich noch eine Halle, in welcher man 5-6 Tische stellen kann!

Termin ist der 17. März 2019 von 9:00 Uhr bis ca. 16:00 Uhr

Ich würde mich sehr freuen, wenn sich schnell ein Verein melden würde!

Meldung bitte:

per Email: jagusch-meyer@freenet.de
Telefon: 0174 3482864

Gruß
Joachim Jagusch, Ressortleiter Einzelsport Aktive

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tischtennis-ostalb.de/2018/suche-halle-fuer-endranglistenausspielungen-2019/

Sparkassen-Cup 2018 der SG Bettringen

Hallo liebe Tischtennisspielerinnen und Tischtennisspieler,

auch dieses Jahr richtet die Tischtennisabteilung der SG Bettringen wieder traditionell am 2. Weihnachtsfeiertag (26.12.2018) ihr Weihnachtsturnier, den Sparkassen Cup in der Uhlandhalle in Bettringen aus.

Wie in den vergangenen Jahren wird es auch dieses Mal wieder eine Jungen-U15-Konkurrenz, neben den üblichen Jungen-U18- sowie den verschiedenen Damen- und Herren-Wettbewerben geben.
Die genaue Aufteilung der Spielklassen kann der

oder der Homepage der Tischtennis-Abteilung der SG Bettringen entnommen werden.

Da die Teilnehmerzahl in jeder Turnierklasse begrenzt ist, wird eine frühzeitige Anmeldung empfohlen. Meldeschluss ist Freitag, 21.12.2018.

Anmeldungen bitte per E-Mail an:
Christian Prax
Tel.: (07171) 8093270
mobil: 0179/4892588
E-Mail: christianprax@web.de

Wir freuen uns auf Euer Kommen!

Mit sportlichen Grüßen
Matthias Knödler
SG Bettringen


Veröffentlichung für den Veranstalter
Norbert Nowotny – Webmaster TTVWH Bezirk Ostalb

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tischtennis-ostalb.de/2018/sparkassen-cup-2018-der-sg-bettringen/

Spielberichte vom 08. und 09.12.2018

Damen Verbandsliga

SV Amtzell – TSV Untergröningen 3:8

Beim SV Amtzell stand für die Damen des TSV Untergröningen in der Tischtennis-Verbandsliga am vergangenen Sonntag ein 4-Punkte-Spiel auf dem Programm. Eine heikle Ausgangslage vor dem Spiel, da eine Niederlage das Abrutschen und überwintern auf dem Relegationsplatz zur Folge gehabt hätte. Am Ende ein 8:3 Auswärtserfolg und 2 Punkte auf der Habenseite – ebenso wichtig wie souverän.

Punkteteilung in den Eingangsdoppeln. Amelie Fischer und Miriam Kuhnle, bisher noch ohne Doppelerfolg, konnten sich gegen Elisabeth Schanzer und Silvia Breyer mit ihrem sicheren Offensivspiel mit 3:0 durchsetzen. Mit demselben Ergebnis unterlagen in der anderen Box Laura Henninger und Nina Feil etwas überraschend gegen die Allgäuer Kombination mit Janine Hafner und Silke Bruder.
Auf hohem Niveau bespielten sich anschließend Elisabeth Schanzer und Nina Feil – am Ende musste die Untergröningerin dank besserer Aufschläge ihrer Gegnerin dieser zum 3:1 Erfolg gratulieren. Laura Henninger lag in ihrem Spiel gegen Janine Hafner in Satz 1 klar zurück, konnte den Satz in der Verlängerung drehen und fand danach immer besser in das Spiel – 3:0 Erfolg und Ausgleich zum 2:2 Zwischenstand. Danach folgte Abteilung “Souverän” – sowohl Miriam Kuhnle als auch Amelie Fischer konnten wie schon im Doppel so auch in den Einzelpartien überzeugen und gewannen jeweils mit 3:0 gegen Silke Bruder bzw. Silvia Breyer zur 4:2 Führung für die Kochertälerinnen.
Laura Henninger gewann Satz 1 gegen Elisabeth Schanzer am Ende aber nicht das Spiel (1:3) und in der anderen Box setzte sich Nina Feil mit demselben Ergebnis gegen Janine Hafner durch und konnte so die 2-Punkte-Führung für den TSV behaupten (5:3). Danach spielte wieder Abteilung“Souverän”; Amelie Fischer mit einem 3:0 gegen Silke Bruder und Miriam Fischer tanzte ihre Gegnerin Silvia Breyer beim 3:0 das ein und andere mal aus. 7:2 Führung für Untergröningen und damit hatte das TSV-Quartett das Unentschieden bereits sicher und noch vier Spiele um dieses in einen Sieg umzumünzen. Gleich die erste Chance nutzen die Untergröninger durch einen 3:0 Erfolg von Laura Henninger gegen Silke Bruder.

Damit feiert der TSV Untergröningen einen wichtigen Sieg um den Klassenverbleib in der Tischtennis Verbandsliga der Damen. Mit 10:8 Punkten steht der TSV auf Platz 4 der Tabelle und hat damit zum Abschluss der Vorrunde 3 Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz (SV Amtzell 7:11) bzw. 4 Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz (DJK Sportbund Stuttgart 6:12). Etwas abgeschlagen die SpVgg Gröningen-Satteldorf am Tabellenende mit 2:16 Punkten. Weiter geht es am Sonntag dem 27.01.2019, wenn um 14:00 Uhr auf dem Untergröninger Rötenberg das Heimspiel gegen den Tabellendritten TSV Herrlingen(12:6 Punkte) auf dem Programm steht.

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Laura Henninger/Nina Feil, Amelie Fischer/Miriam Kuhnle(1)
Einzel: Laura Henninger(2), Nina Feil(1), Amelie Fischer(2), Miriam Kuhnle(2)


Damen Verbandsklasse

Continue reading

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tischtennis-ostalb.de/2018/spielberichte-vom-08-und-09-12-2018/

Spielberichte vom 01. und 02.12.2018

Damen Verbandsliga

TSV Untergröningen – TTC Lützenhardt 1976 4:8

Cristina Krauß feiert mit 13 Jahren ihr Debüt in der Tischtennis Verbandsliga
Da war mehr drin – dies war das Fazit auf Seiten des TSV Untergröningen nach der 4:8 Heimniederlage gegen Tabellenführer Lützenhardt. Dass es nicht mehr wurde lag vor allem daran, dass Laura Henninger und Nina Feil zwar einen Sieg im Doppel landen konnten, in den Einzelpartien an diesem Tag aber unglückliche Niederlagen verkraften musste. Die 13 Jahre alte Jugendspielerin Cristina Krauß feierte ein überzeugendes Debüt.
Vor knapp 50 Zuschauern herrschte wieder eine ausgezeichnete Stimmung auf dem Untergröninger Rötenberg. Gegen den Tabellenführer aus dem Schwarzwald mussten die Kochertälerinnen auf Amelie Fischer verzichten, welche kurzfristig zu einem Nachwuchs-Verbandsturnier nominiert wurde.

In den Eingangsdoppeln gewannen Laura Henninger und Nina Feil nach starkem Spiel gegen Klara Misurak und Nejla Yaman mit 3:1 und am anderen Tisch hatten Miriam Kuhnle und Cristina Krauß im Spiel gegen Sabine Holzwarth und Verena Riedt mit 1:3 das Nachsehen.
Dann folgte im Nachhinein betrachtet bereits der Knackpunkt im Spiel. Laura Henninger konnte die 2:0 Satzführung gegen Nejla Yaman nicht in einen Sieg ummünzen und verlor noch mit 2:3 – insbesondere durch ihre Vorhandschüsse konnte sich die Lützenhardterin am Ende durchsetzen. Nina Feil war in ihrem ersten Spiel gegen Klara Misurak ohne wirkliche Chance und verlor mit 0:3. Miriam Kuhnle, nach einem Formtief wieder zurück in der Spur,spielte gegen Verena Riedt ihr gewohntes offensives Spiel und gewann mit 3:0.Vieles richtig machte anschließend Cristina Krauß im Spiel gegen Sabine Holzwarth – am Ende hatte sie die Gewissheit in der Klasse durchaus mitspielen zu können, trotz einer 1:3 Niederlage. Der TSV lag mit 2:4 im Rückstand.
Laura Henninger hatte die Niederlage aus dem ersten Spiel noch nicht verdaut. Sie fand gegen Klara Misurak nicht ins Spiel und musste ihrer Gegnerin zum 3:0 Erfolg gratulieren. 2:1 Satzführung von Nina Feil gegen Nejla Yaman und die Untergröninger Zuschauer wollten den Sieg herbeiklatschen.Satz 4 ging an die Gästespielerin und so musste der 5.Satz die Entscheidung bringen. Matchbälle für  Nina Feil – am Ende eine unglückliche Niederlage 2:3 Niederlage in der Satzverlängerung. Inder anderen Box ein offensiver Schlagabtausch zwischen Miriam Kuhnle und Sabine Holzwarth. Die junge Untergröningerin holte sich nach 1:2 Rückstand Satz 4 in der Satzverlängerung und im Entscheidungssatz das ganze Spiel mit 3:2. Danach zeigte Cristina Krauß ihr Potential und ließ Verena Riedt beim souveränen 3:0 Erfolg nicht den Hauch einer Chance. 4:6 stand die Partie vor Beginn der Überkreuzpartien. In diesen musste zuerst Miriam Kuhnle die Überlegenheit der Nummer 1 der Gäste anerkennen und Klara Mirsurak zum 3:0 gratulieren. Laura Henninger gewann gegen Sabine Holzwarth zwar Satz 3, konnte sich aber gegen die 1:3 Niederlage nicht zur Wehr setzen. So notierte Oberscheidsrichter Michael Sladek nach zweieinhalb Stunden Spielzeit eine 4:8 Niederlage auf dem Spielberichstbogen und die Untergröningerinnen haderten etwas mit dem Spielverlauf.

Mit 8:8 Punkten steht der TSV Untergröningen auf Platz 6 in der Tischtennis  Verbandsliga der Damen, lediglich zwei Punkte Vorsprung auf die Mannschaften auf dem Relegationsplatz (8. TTC Gnadental 6:10 Punkte) sowie Abstiegsrang (9. DJK Sportbund Stuttgart 6:12 Punkte). Am kommenden Wochenende (Sonntag 03.12.)steht mit der Auswärtspartie beim SV Amtzell das letzte Spiel der Vorunde auf dem Programm. Amzell steht mit einem Spiel weniger und 7:7 Punkten auf Platz 7 der Tabelle und damit genau einen Platz hinter den Kochertälerinnen, damit ist zur Ausgangslage alles gesagt.

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Laura Henninger/Nina Feil(1), Miriam Kuhnle/Cristina Krauß
Einzel: Laura Henninger, Nina Feil, Miriam Kuhnle(2), Cristina Krauß(1)


Damen Landesklasse

Continue reading

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tischtennis-ostalb.de/2018/spielberichte-vom-01-und-02-12-2018/

Bericht Aalener Stadtmeisterschaften der Jugend

Um jeden Punkt wurde hart gekämpft

Aalen-Hofherrnweiler | Im VR-Bank- Sportpark in Hofherrnweiler wurden am Sonntag, den 25. November 2018 die Aalener Stadtmeisterschaften der Tischtennis-Jugend gesucht. 39 Sportlerinnen und Sportler der Vereine TSV Wasseralfingen, SV Waldhausen, TSV Dewangen und der gastgebenden TSG Hofherrnweiler konnten vom Veranstalter begrüßt werden. Nach spannenden und teilweise hochklassigen Spielen konnten die Organisatoren um Daniel Wälder und seinem Team die Stadtmeister in den Altersklassen U11, U13, U15 und U18 bei der abschließenden Siegerehrung standesgemäß mit Pokalen auszeichnen.

Der Turniertag startete mit den jüngeren Jahrgängen. Bei den Mädchen U11 gab es leider nur zwei Meldungen. Das vereinsinterne Dewanger Duell gewann Anna Steck vor Caroline Mayer. Im Anschluss durften die beiden bei den Jungen U11 mitspielen und auch hier ihr Glück versuchen.

Mit insgesamt 10 Startern gingen die Jungen U11 ins Rennen. Es wurden zunächst zwei Fünfergruppen gespielt. In der Gruppe A konnte sich klar Felix Ruf (TSV Dewangen) vor Mohamad Akra (TSGHofherrnweiler) durchsetzen. In der Gruppe B siegte Noah Dirschka (TSV Dewangen) vor Devin Köchl (TSG Hofherrnweiler). In den Überkreuzpartien im folgenden Halbfinale siegten dann Felix und Mohamad. Das spannende Finale gewann Felix ganz knapp und wurde glücklicher Stadtmeister der Jungen U11.
Die Doppel starteten gleich in den Halbfinals. Hier setzten sich Michael Schomburg / Mohamad Akra (TSG Hofherrnweiler) mit 3:0 Sätzen klar gegen Felix Ruf / Noah Dirschka (TSV Dewangen) durch. Mit dem gleichen Ergebnis siegten Devin Köchl / Jonas Rieger (TSG Hofherrnweiler) über Carolin Mayer / Anna Steck (TSV Dewangen). Im Finale kam es zu einem 3:1 Sieg für die Paarung Michael / Mohamad.

Keine Meldungen gab es leider beiden Mädchen U13. Dafür fanden sich 10 Jungen ein, um den Stadtmeister in dieser Altersklasse zu finden. Für das Halbfinale qualifizierten sich Michael Schomburg (TSG Hofherrnweiler), Manuel Richter (SV Waldhausen), Manuel Grundler und Denis Boric (beide TSG Hofherrnweiler). Im Semi-Finale kam es zu zwei deutlichen Erfolgen für Michael und Denis. Das Finale war eine klare Angelegenheit mit 3:0 Sätzen für Michael. Mit zwei 3:1 Siegen endeten die Halbfinalpartien im Doppel. Hier siegte Nico Trögele / Manuel Richter (SV Waldhausen) über Tim Tschürtz / Florian Maier (TSV Dewangen) und Zijadin Avdulahi / Max Tschürtz (TSV Dewangen) über Julian Stimm / Noah Pugar (TSV Wasseralfingen). Im Finale siegten im Anschluss klar Zijadin / Max und holten sich den begehrten Titel im Doppel der Jungen U13.

Das Feld der Jungen U15 wurde von Spielern der TSG Hofherrnweiler beherrscht. Insgesamt 5 Spieler gingen an den Start. Alle Spieler auf dem Podest trugen die Farben der TSG. Sieger wurde Denis Boric vor Daniel Altevogt. Den dritten Platz teilten sich Manuel Grundler und Tom Bolsinger.
Im Doppel wurden die Jahrgänge U15 und U18 zusammengelegt.

Das Teilnehmerfeld der Jungen U18 teilten sich 6 Spieler der TSV Wasseralfingen und 3 Spieler von der TSG Hofherrnweiler. Die Vorrundengruppe A gewann Christian Lange (TSG Hofherrnweiler) vor Thomas Lang (TSV Wasseralfingen). In der Gruppe B siegte David Henze (TSG Hofherrnweiler) vor Marius Stimm (TSV Wasseralfingen). In den Halbfinals standen sich an einem Tisch Christian und Marius und am anderen Tisch Thomas und David gegenüber. Mit zwei klaren Ergebnissen siegten Christian und David und machten im Anschluss den Stadtmeister unter sich aus. Den Titel sicherte sich Christian mit einem klaren 3:0 Sieg.

Im Doppel der Jungen U15 / U18 hießen die Halbfinals Christian Lange / Anja Spieweck gegen David Henze / Jonas Bäuerle (alle TSG Hofherrnweiler). Im anderen Halbfinale standen sich Mira Kugyela / Marius Stimm und Leonard Seitz / Gustav Machal (alle TSV Wasseralfingen) gegenüber. Mit zwei klaren 3:0 Siegen endeten die Partien für Christian / Anja und Mira / Marius. Das Endspiel war gespickt mit spannenden Ballwechseln. Am Ende hatten Anja / Christian jedoch fast immer die bessere Antwort auf die schwierigen Schnittbälle von Mira und Marius und holten sich den Stadtmeistertitel Jungen U18 im Doppel.

Bei den Mädchen U15 hatte es Hanna Nieß (TSV Dewangen) mit 3 Spielerinnen vom TSV Wasseralfingen zu tun.Trotz harter Gegenwehr konnte sich Hanna durchsetzen und den Stadtmeister-Pokal am Ende in die Luft reißen. Auf Platz 2 und 3 folgten Justine Hannig und Nadja Zahorka / Amelie Engmann. Im Doppel wurden die Jahrgänge U15 und U18 zusammen ausgetragen.

Besonders spannend ging es bei den Mädchen U18 zu. Die Vierergruppe war ausgeglichen besetzt und so waren Spielergebnisse mit 3:2 Sätzen keine Seltenheit. Glücklich und erschöpft schaffte Anja Spieweck (TSG Hofherrnweiler) den Sprung nach ganz oben aufs Treppchen. Eingerahmt wurde sie von Mira Kugyela (TSV Wasseralfingen) auf dem zweiten Platz und Lea-Marie Nieß (TSV Dewangen) / Francine Hannig (TSV Wasseralfingen) die den dritten Platz erzielen konnten.

Im Doppel der Mädchen U15 / U18 waren 3 Paarungen gemeldet. Am Ende siegte das Geschwisterpaar Lea-Marie & Hanna Nieß (TSV Dewangen) vor den Geschwistern Justine & Francine Hannig. Den dritten Platz erreichten Nadja Zahorka / Amelie Engmann (beide Paarungen vom TSV Wasseralfingen).

Als Fazit für die Aalener Stadtmeisterschaften der Jugend im Tischtennis bleibt festzuhalten, dass es für alle anwesenden Spielerinnen und Spieler, Trainer, Betreuer und Zuschauer eine gelungene Veranstaltung war. Leider muss aber auch konsterniert werden, dass von insgesamt zehn Tischtennis-Vereinen aus Aalen nur Spieler aus vier Vereinen am Start waren.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tischtennis-ostalb.de/2018/bericht-aalener-stadtmeisterschaften-der-jugend/

Spielberichte vom 24. und 25.11.2018

Damen Verbandsklasse

TSV Untergröningen II – TG Schwenningen 8:6

Als Tabellennachbarn gingen der TSV Untergröningen (4:6 Punkte) und die Gäste von der TG Schwenningen (3:7 Punkte) in die Partie. Am Ende setzte sich Untergröningen durch und konnte sich etwas ins Mittelfeld der Verbandsklasse  absetzen.

Eine Punkteteilung gab es in den Eröffnungsdoppel. Petra Henninger und Carola Mangold setzten sich mit 3:0 gegen Brigitte Kienzler und Katrin Majer durch während Anja Reiner und Cristina Krauß gegen Regina Bähr und Amanda Vogt in einer umkämpften Begegnung mit 2:3 das Nachsehen hatten.
Petra Henninger konnte das Duell gegen eine unangenehm agierende Amanda Vogt mit 3:2 für sich entscheiden. In der anderen Box konnte Carola Mangold einen 0:2 Satzrückstand durch den Gewinn der Sätze 3 und 4 noch ausgleichen, der entscheidende 5.Satz ging dann trotz zwischenzeitlich klarer Führung am Ende mit 11:9 an Regina Bähr. Durch einen klaren 3:0 Erfolg gegen Katrin Majer brachte Anja Reiner den TSV wieder mit 3:2 in Führung. Parallel dazu hatte Cristina Krauß das Materialspiel ihrer Gegnerin zu Beginn im Griff,als diese dann besser ins Spiel kam haderte die junge TSV`lerin mit ihrem eigenen Spiel und musste am Ende ihrer Gegnerin zum 3:1 Erfolg gratulieren.
Nachdem sich Petra Henninger auch gegen die Nummer 1 der Gäste, Regina Bähr, mit 3:1 durchsetzen konnte, folgten zwei Niederlagen von Carola Mangold (0:3 gegen Amanda Vogt) und unglücklicherweise auch von Anja Reiner mit 2:3 gegen Brigitte Kienzler. Letztere eine besonders bittere Niederlage, spielte Anja Reiner gegen die Materialspielerin sehr gut, hatte Matchbälle um das Spiel zu entscheiden und musste sich am Ende äußerst unglücklich mit 2:3 geschlagen geben. Schwenningen ging mit 5:4 in Führung. Cristina Krauß brachte den TSV nach einem Durchhänger in Satz 2 am Ende aber mit einem souveränen 3:1 Erfolg gegen Katrin Majer wieder zurück ins Spiel(5:5).
Danach folgten die Überkreuzpartien. Anja Reiner gegen die Nummer 1 der Gäste, Regina Bähr und fast eine Kopie der Niederlage zuvor. Die junge Untergröningerin spielte stark auf, erspielte sich eine 2:1 Satzführung und hatte in Satz 4 Matchbälle auf ihrer Seite und am Ende auch durch Netz- und Kantenbälle ihrer Gegnerin das Glück jedoch nicht; 7:11 Niederlage im Entscheidungssatz. Die Gäste hatten wieder mit 6:5 die Nase vorn.Gegen den dann folgenden Endspurt des TSV waren sie dann aber machtlos. Petra Henninger konnte auch ihre dritte Partie erfolgreich gestalten und hatte bei ihrem 3:0 Erfolg gegen Brigitte Kienzler weniger Probleme als befürchtet. Carola Mangold zauberte einen klaren 3:0 Erfolg gegen Karin Majer auf den Spielberichtsbogen und im letzten Spiel des Abends deutete dann Cristina Krauß an, welches Potential sie abrufen kann. Gegen das unangenehme Spiel von Amanda Vogt stellte sich die TSV`lerin sehr gut ein, attackierte ein ums andere Mal die Aufschläge ihrer Gegnerin und schaffte am Ende einen 3:1 Erfolg.

Damit war der Sieg unter Dach und Fach – auf dem Papier mit 8:6 zwar knapp, ein Blick auf die Sätze (33:23) zeigt jedoch, dass es durchaus zwei verdiente Punkte für den TSV waren. Groß war die Freude im Lager des TSV Untergröningen nach diesem Erfolg gegen den direkten Tabellennachbarn. Mit 6:6 Punkten liegt der TSV auf Platz 6 in der Tabelle und hat sich ein kleines Polster nach hinten verschafft. Am kommenden Wochenende haben die Untergröningerinnen spielfrei ehe dann am 08.12. das letzte Vorrundenspiel beider SG Aulendorf auf dem Programm steht.

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Petra Henninger/Carola Mangold(1), Anja Reiner/Cristina Krauß
Einzel: Petra Henninger(3), Carola Mangold(1), Anja Reiner(1), Cristina Krauß(2)


Damen Landesklasse

Continue reading

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tischtennis-ostalb.de/2018/spielberichte-vom-24-und-25-11-2018/

Spielberichte vom 17. und 18.11.2018

Damen Verbandsliga

TTC Reutlingen – TSV Untergröningen 6:8

Mit einem knappen und überraschenden 8:6-Erfolg kehrt das junge Damenteam des TSV Untergröningen von der Auswärtspartie in der Tischtennis Verbandsliga beim TTC Reutlingen zurück ins Kochertal.
Das Triple-A mit Amelie Fischer, Anja Reiner und Andreas Reiner bringen am Ende zwei wichtige Punkte der Operation Klassenerhalt für den TSV ins Ziel. Aber der Reihe nach. Der TSV Untergröningen war am Samstag zu Gast in Reutlingen und ging als Außenseiter in diese Partie. Zur Außenseiterrolle des TSV kam noch erschwerend hinzu, dass die Nummer vier, Miriam Kuhnle, krankheitsbedingt absagen musste. Für sie rückte Anja Reiner aus der zweiten Damenmannschaft auf.

Gleich zu Beginn der Partie gab es eine Punkteteilung,allerdings anders als gedacht. Amelie Fischer und Anja Reiner konnten sich überraschend deutlich mit 3:0 gegen die Nummer eins und drei der Gäste durchsetzen. Am Nebentisch kamen Laura Henninger und Nina Feil nicht in ins Spiel und mussten sich mit 1:3 geschlagen geben.

Danach gingen beide Spiele im vorderen Paarkreuz an die Gastgeberinnen; Nina Feil unterlag mit 0:3 gegen Johanna Weidle und Laura Henninger mit 1:3 gegen Lavinia Dürr. Dann die erste Überraschung des Abends als Anja Reiner gegen Franziska Klaiber nach 3:7 Rückstand und der Abwehr einiger Matchbälle sich am Ende mit 20:18 den 5. und entscheidenden Satz holte. Einen starken und fast fehlerfreien Auftritt legte dann Amelie Fischer hin, egal was ihre Gegnerin Dang Hang machte, Amelie hatte immer die passende Antwort auf dem Schläger und gewann mit 3:0 zum 3:3 Zwischenstand.
Laura Henninger musste im anschließenden Duell gegen Johanna Weidle ihrer Gegnerin zum 3:1 Erfolg gratulieren, Nina Feil gelang ein 3:2 Erfolg gegen Lavinia Dürr. Trotz einem Durchhänger in Satz 2 konnte sich Amelie Fischer am Ende mit 3:1 gegen Franziska Klaiber durchsetzen, während Anja Reiner gegen Dang Hang mit 0:3 unterlag. Somit stand es vor den Überkreuzpartien 5:5 und jetzt wollte man sich im TSV-Lager ein Unentschieden, sprich Punktgewinn holen. Laura Henninger setzte sich mit 3:1 gegen Franziska Klaiber durch und danach folgte der Paukenschlag auf Seiten des TSV. Youngster Amelie Fischer schlug die bis dahin noch ohne Saisonniederlage stehende Nummer1 der Gastgeberinnen, Johanna Weidle mit sicherem Offensivspiel mit 3:0. Jetzt lag sogar ein Sieg zum greifen nahe. Anja Reiner hatte es zuerst in der Hand bzw. Auf dem Schläger, musste jedoch zwei Sätze in der Verlängerung abgeben und am Ende Lavinia Dürr zum 3:1 Erfolg gratulieren. 7:6 Führung aus Sicht des TSV und im letzten Spiel standen sich Nina Feil und Dang Hang gegenüber. Satz 1 ging nach Untergröningen, die Sätze 2 und 3 an die Reutlingerin welche sich mit ihren guten Aufschlägen immer besser in Szene setzen konnte. Diese Aufschläge konnte die Unterröningerin in den Sätzen 4 und 5 dann immer besser retounieren um sich am Ende mit 3:2 durchzusetzen und den viel umjubelten Sieg unter Tisch und Netz zu bringen.

Eine klasse Teamleistung mit zwei nicht zu erwartenedenPunkten im Kampf um den Klassenerhalt in der Verbandsliga resümierte CoachAndreas Reiner nach dem Spiel.

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: LauraHenninger/Nina Feil , Amelie Fischer/Anja Reiner(1)
Einzel: Laura Henninger(1), Nina Feil(2), Amelie Fischer(3), Anja Reiner(1)

TSV Untergröningen – SpVgg Gröningen-Satteldorf 8:2

Continue reading

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tischtennis-ostalb.de/2018/spielberichte-vom-03-und-04-11-2018-2/

Bericht Bezirksmeisterschaften der Jugend 2018

In der Wentalhalle in Steinheim fanden die Bezirksmeisterschaften des Bezirks Ostalb statt. Über 220 Teilnehmer insgesamt kämpften in diversen Klassen um den Bezirksmeistertitel.
Alleine bei den Jugendbezirksmeisterschaften waren es 122 Teilnehmer.

Mädchen

Bei den Mädchen waren es 25 Teilnehmerinnen. Da es in den einzelnen Klassen zum Teil nur wenige Meldungen gab, wurden einige Mädchenklassen zusammengenommen, aber getrennt gewertet. So hatte jede Altersklasse seine Bezirksmeisterin.

Bei den Mädchen U11 setze sich Rebekka Braun vom SC Unterschneidheim durch.

Mädchen U11 Einzel
Mädchen U11 Einzel

Lara Lorenz vom TSV Westhausen wurde Bezirksmeisterin bei den Mädchen U12.

Ebenfalls den Pokal in die Höhe strecken durfte Jana Balaton vom TTC Burgberg bei den Mädchen U13.

Mädchen U12 und U14 Einzel
Mädchen U12 und U14 Einzel

Die U14 und U15 Konkurrenz war ganz in Händen vom TSV Untergröningen. U14 Meisterin wurde Lotte Groß und Yeliz Kocbinar war bei den U15 siegreich.

Am Sonntag spielten die Mädchen U18 ihre Bezirksmeister aus.
Hier siegte Anja Reiner vor ihrer Teamkollegin vom TSV Untergröningen Lea Elzner.

Mädchen U15 und U18 Einzel
Mädchen U15 und U18 Einzel

Bei den Doppeln wurden 3 Altersklassen ausgespielt.
Bei den U12 Mädchen siegten Rebekka Braun/Sina Köninger vom SC Unterschneidheim.
In der Altersklasse U15 holten Lotte Groß/Yeliz Kocbinar vom TSV Untergröningen den Titel.
Bei den Mädchen U18 siegte Anja Reines (TSV Untergröningen) zusammen mit Anja Spieweck (TSG Hofherrnweiler) vor dem Doppel Lea Elzner/Lea Schimpf (TSV Untergröningen).

Jungen

Für die Einzel- und Doppelwettbewerbe haben sich insgesamt 97 Jungen angemeldet. Sie wurden ihrem Alter entsprechend den einzelnen Konkurrenzen zugeteilt. Die Jungen U18 wurden zusätzlich gemäß ihrer Stärke (QTTR-Wert) in A und B aufgeteilt.

Bei den Jungen U11 wurde mit 20 Teilnehmern der Titel ausgespielt. Hier siegte Hasan Jarkas (TSG Hofherrnweiler) vor Marvin Fischer (TSV Untergröningen).
Mohamad Akra/Michael Schomburg von der TSG Hofherrnweiler holten sich den Titel im Doppel.

13 Teilnehmer gab es im Wettbewerb der Jungen U12.
Im Doppelwettbewerb siegten Sel Elit/Charles Kayser (TSG Hofherrnweiler) vor SvenNagel/Stefan Sing (VFL Gerstetten/SV Neresheim).
Michael Schomburg (TSGHofherrnweiler) war im Einzel siegreich. Auf den zweiten Platz kam Sven Nagel (VFL Gerstetten).

Jungen U11 und U12 Einzel
Jungen U11 und U12 Einzel

Bei den Jungen U13 waren 11 Spieler gemeldet. Auch hier kam der Bezirksmeister von der TSG Hofherrnweiler. Denis Boric holte sich hier den Titel vor Hannes Wolfensberger (SV Neresheim).
Im Doppel holte sich HannesWolfensberger zusammen mit seinem Partner Emilio Pfeuffer den Titel. Hier wurden David Forner/Jonas Prenting (SC Unterschneidheim/PSV Heidenheim) zweite.

Wieder ein paar Spieler mehr waren es bei den Jungen U14,nämlich 17.
Wie sollte es auch anders sein, der Bezirksmeister kam wieder aus Hofherrnweiler. Christian Lange siegte vor Samuel Maier (PSV Heidenheim).
Im Doppel kam der Bezirksmeister vom TV Neuler. Valentin Kenntner/FelixSchreckenhöfer waren vor Julian Bauder/Valentin Häussler (TSG Abtsgmünd) erfolgreich.

Koray Kocacimen(TSG Hofherrnweiler) holte sich den Bezirksmeistertitel bei den Jungen U15 vor Gerrit Heilig (TSV Westhausen) bei 12 Teilnehmern.
Auch im Doppel war Koray Kocacimen mit seinem Partner Christian Lange erfolgreich. Den zweiten Platz erreichte Maurice Jezek/Samuel Maier (PSVHeidenheim).

Jungen U13 bis U15 Einzel
Jungen U13 bis U15 Einzel

Den einzigen Bezirksmeister der nicht aus Hofherrnweilerkam, gab es bei den Jungen U18 B. Hier siegte Fynn Bausch (TSV Altheim) vor David Böss (SV Neresheim).
Den Titel im Doppel holten Florian Braig/Benedikt Claus (TSV Altheim) vor Manuel Fritz/Marco Rüdiger (SV Neresheim). Bei den Jungen U18 B waren es 20 Teilnehmer.
Von der Teilnehmerzahl ganz schlecht besetzt waren die Jungen U18 A. Hier meldeten nur 4 Jugendliche. Diese zeigten aber ein hervorragendes Tischtennis.
Eine kleine Überraschung gab es bei der Titelvergabe. Bezirksmeister wurde Christian Lange. Dieser hatte tags zuvor auch den Titel bei den Jungen U14 geholt. Leo Jägerhuber, ebenfalls von der TSG Hofherrnweiler, wurde Vizebezirksmeister.
Diese beiden holten auch den Titel zusammen im Doppel. Hier wurde Benny Seibold/Daniel Sijaric (Heidenheimer Sportbund) Zweite.

Jungen A und B U18 Einzel
Jungen A und B U18 Einzel

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tischtennis-ostalb.de/2018/bericht-bezirksmeisterschaften-der-jugend-2018/

Bericht Bezirksmeisterschaften der Aktiven 2018

In der Wentalhalle in Steinheim fanden die Bezirksmeisterschaften des Bezirks Ostalb statt. Über 220 Teilnehmer kämpften in diversen Klassen um den Bezirksmeistertitel.

Die Veranstaltung wurde von der Tischtennisabteilung des TV Steinheim durchgeführt. Die Organisation der Wettkämpfe lag in den bewährten Händen von Roland Kurz (Ressortleiter Jugend des Bezirks Ostalb) vom PSV Heidenheim.

Die Vereinswertung gewann die TSG Hofherrnweiler mit 123 Punkten. Dies ist ein sehr deutlicher Vorsprung vor dem Zweitplatzierten TSV Untergröningen mit 63 Punkten. Knapp dahinter lag der SV Neresheim mit 51 Punkten.

Leider gab es zu beiden Damenwettbewerben nur 3 Anmeldungen. Dadurch konnten die Wettbewerbe leider nicht durchgeführt werden.

Bei den Herren-A, mit leider nur 11 Teilnehmern, standen sich Nils Lüder (SV Zang) und der Favorit Bernhard Weiß (DJK Ellwangen) gegenüber. Beide schenkten sich nichts und in einem spannenden Spiel war es am Ende Nils Lüder der den Bezirksmeistertitel feierte.
Im Doppelfinale gewannen Wagner/Weiß (DJK Ellwangen) gegen Bajrami/Müller (DJK Wasseralfingen/TSV Hüttlingen).

Sieger Herren-A Einzel
Sieger Herren-A Einzel

Der noch bei den Jungen U18 spielende Felix Müller vom TSV Untergröningen ließ den alten Hasen der Herren-B keine Chance. Im Finale behielt er mit 3:1 gegen Peter Maier vom SV Lauchheim die Oberhand.
Bezirksmeister im Doppel-B wurden Maier/Obele vom SV Lauchheim vor Friesen/Krockenberger (TSG Giengen/SV Jagstzell).
Bei den Herren B waren es 25 Teilnehmer.

Sieger Herren-B Einzel
Sieger Herren-B Einzel

Die Herren-C-Klasse, bei ebenfalls 25 Teilnehmern,entschied Lokalmatador Daniel Eichelsbacher (TV Steinheim) gegen Georg Mühlberger (SV Waldhausen) mit einem 3:2 Erfolg für sich.
Auch im Doppel war Steinheim ganz oben auf dem Treppchen. Es gewannen Eichelsbacher/Heim (TV Steinheim) vor Beck/Kramer (SV Lauchheim).

Sieger Herren-C Einzel
Sieger Herren-C Einzel

Die größte Konkurrenz gab es bei den Herren-D. Hier kämpften 33 Teilnehmer um Bezirksmeisterehren.
Hier gewann Armin Bosch vom TTC Burgberg deutlich gegen Ramón Rose vom SV Mergelstetten.
Im Doppel-D rächte sich Rose mit seinem Partner Zacher (SV Mergelstetten) und besiegte Bosch mit seinem Partner Haga (TTC Burgberg) knapp mit 3:2.

Sieger Herren-D Einzel
Sieger Herren-D Einzel

Auch bei den Senioren gab es leider nicht sehr viele Teilnehmer. Lediglich 8 Spieler meldeten in den 3 Seniorenwettbewerben. So legte man die Klassen zusammen, diese wurden aber getrennt ausgewertet.
So wurde Michael Konstantinidis (TSG Giengen) Bezirksmeister bei den Senioren-Ü40.
Abdulraham Jarkas (TSG Hofherrnweiler) belegte den 1. Platz in der Ü50-Klasse.
Der Sieger der Ü60-Klasse blieb beim Gastgebenden TV Steinheim mit Gerhard Pfaff.

Sieger Senioren
Sieger Senioren

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tischtennis-ostalb.de/2018/bericht-bezirksmeisterschaften-der-aktiven-2018/

Spielberichte vom 27. und 28.10.2018

Damen Bezirksliga

TTC Burgberg – SV Pfahlheim 3:8

Gegen den Tabellenführer und Meisterschaftsfavoriten aus Pfahlheim musste Burgberg eine klare Niederlage einstecken.

Für Burgberg siegten Waibel, Moser und Willaschek

Bei Pfahlheim punkteten Ziegler/Freihart, Hieber/Vaas, Ziegler(3), Vaas(2) und Freihart.


Herren Landesliga

Continue reading

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tischtennis-ostalb.de/2018/spielberichte-vom-27-und-28-10-2018/

Load more