Spielberichte von 10. und 11.10.2020

Damen Verbandsoberliga

TTC Gnadental – TSV Untergröningen 8:4

Zum zweiten Auswärtsspiel der Saison reiste das Untergröninger Damenquartett am vergangenen Sonntag nach Gnadental. Dabei hatten die als Außenseiter in die Partie gehenden Kochertälerinnen in dem ein oder anderen Spiel durchaus die Chance auf einen Punktgewinn – diese Chancen ließen sie aber ungenutzt liegen und so kam es nach dreistündiger Spielzeit zu einer klaren 4:8 Niederlage.

Untergröningen trat zum dritten Spiel mit Nina Feil und Laura Henninger, sowie den beiden TSV-Nachwuchshoffnungen Miriam Kuhnle und Cristina Krauß an. Zu Beginn der Partie gab es eine Punkteteilung in den Doppeln. Kuhnle/Krauß bezwangen mit 3:1 das Gnadentaler Doppel Wagner/Schmidt. Am Nebentisch hatten Henninger/Feil den Sieg schon auf dem Schläger. Nach einer 2:1 Satzführung konnten sie eine 10:6 Führung im vierten Satz nicht nach Hause bringen, verloren denselben in der Satzverlängerung und am Ende auch den Entscheidungssatz zum 1:1 Zwischenstand.
Im vorderen Paarkreuz folgte dann der nächste Dämpfer. Laura Henninger spielte gegen die Nummer eins aus Gnadental, Hannah Sauter, gut mit und hatte im ersten Satz mehrere Kantenbälle zu verkraften und verlor diesen Satz knapp; am Ende auch das Spiel mit 0:3. Am Nebentisch fand Miriam Kuhnle nach verlorenem ersten Satz gegen Nicole Wagner immer besser zu ihrem Spiel, gewann die Sätze 2 und 3 und führte in Satz 4 bereits deutlich – am Ende eine mehr als unglückliche 2:3 Niederlage. Im hinteren Paarkreuz kam Cristina Krauß mit der Spielweise von Anna-Lena Schmidt nicht zurecht und musste sich mit 1:3 geschlagen geben. Nina Feil lag gegen Tina Waibel bereits mit 0:2-Sätzen im Rückstand, ehe sie stärker aufspielte und das Spiel drehen konnte – am Ende ein 3:2 Erfolg. Somit verkürzte Feil zum 2:4 Zwischenstand.
Leider fand das vordere TSV-Paarkreuz an diesem Tag keine Mittel gegen die starken Gastgeberinnen. Im Spitzenspiel konnte Miriam Kuhnle zwar gut gegen Hannah Sauter mitspielen – aber das Mitspielen reichte leider nicht zum Sieg. Mit 1:3 unterlag sie ihrer Gegnerin ebenso wie Laura Henninger im Spiel gegen Nicole Wagner. Gegen eine stark aufspielende Schmidt konnte auch Nina Feil an diesem Tag nichts ausrichten und unterlag in drei Sätzen. In der anderen Box hingegen überzeugte die 15-jährige Cristina Krauß mit sehenswerten Topspins und schnellem Angriffsspiel und fegte ihre Gegnerin Tina Waibel förmlich von der Platte. Nach diesem Durchgang stand es 3:7 aus Sicht des TSV und die Niederlage war damit fast besiegelt.
Ergebniskosmetik gelang Miriam Kuhnle zu Beginn der Überkreuzpartien mit einem 3:1 gegen Schmidt; ein 0:3 von Nina Feil gegen Hannah Sauter besiegelte dann aber letztendlich die 4:8 Niederlage.

Mit 3:3 Punkten stehen die Untergröninger Damen auf Platz 5 der Tabelle. Am kommenden Sonntag (18.10.) gastiert der aktuelle Tabellenführer vom VfR Altenmünster auf dem Untergröninger Rötenberg. Das zweite Heimspiel der Saison startet um 14.00 Uhr. Zuschauer sind wie immer herzlich eingeladen; in der aktuellen Situation bitte mit Mund-Nase-Bedeckung.

TTC Gnadental (Punkte):
Doppel: Hannah Sauter/Tanja Waibel(1), Nicole Wagner/Anna-Lena Schmidt
Einzel: Hannah Sauter(3), Nicole Wagner(2), Anna-Lena Schmidt(2), Tanja Waibel

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Miriam Kuhnle/Cristina Krauß(1), Laura Henninger/Nina Feil
Einzel: Miriam Kuhnle(1), Laura Henninger, Nina Feil(1), Cristina Krauß(1)


Damen Verbandsliga

TSV Herrlingen – TSV Untergröningen II 6:8

Im ersten Spiel der neuen Saison stand für die Damen II des TSV Untergröningen in der Tischtennis-Verbandsliga ein Auswärtsspiel in Herrlingen auf dem Programm. Von der Aufstellung der beiden Mannschaften eine unlösbare Aufgabe für die Kochertälerinnen, da die Herrlinger Nummer 4 mehr TTR-Punkte zu Buche stehen hat als die Untergröninger Nummer 1. Doch Herrlingen trat nicht komplett an und aufgrund einer super Leistung der beiden Untergröninger Nachwuchsspielerinnen Cristina Krauß und Anja Reiner konnten 2 Punkte mit nach Hause genommen werden.

Es entwickelte sich von Beginn an eine ausgeglichene Partie. Ohne Probleme konnten Petra Henninger/Corinna Engel das Spiel zu ihren Gunsten entscheiden, während Cristina Krauß/Anja Reiner gegen Herrlingens Nummer 1 und 2 nur ein Satzgewinn gelang.
In den Einzelpartien waren die Spiele umkämpft. Cristina Krauß konnte sich dabei knapp mit 3:2 gegen die Jugendspielerin Kathrin Kuhn durchsetzen; während Petra Henninger in engen Sätzen mit 1:3 der Nummer 1, Manuela Konrad, unterlag.
Im hinteren Paarkreuz konnte sich Corinna Engel gegen Luisa Hagmeyer mit 3:1 behaupten. Anja Reiner gab gegen Sabrina Götzfried eine 2:0 Führung noch aus der Hand und musste in den Entscheidungssatz – in diesem setzte sich Reiner dann mit 11:8 durch. Untergröningen ging mit 4:2 erstmals in Führung.
In Durchgang zwei zeigte Cristina Krauß im Spitzenspiel gegen Manuel Konrad ihr Können. Mit 3:0 fegte sie ihre Gegnerin mit gut platzierten Topspins vom Tisch. Dagegen fand Petra Henninger gegen Kathrin Kuhn 3 Sätze lang nicht in ihr Spiel und musste eine unerwartet deutliche Niederlage einstecken.
Beim Stand von 5:3 ruhten die Hoffnungen wieder auf dem hinteren Paarkreuz. Doch Corinna Engel fand gegen Sabrina Götzfried kein Konzept und es gelang ihr lediglich ein Satzgewinn. Anja Reiner ging wieder 2:0 in Führung, gab die Führung wieder aus der Hand. Doch diesmal musste sie sich im Entscheidungssatz mit 11:9 geschlagen geben zum 5:5 Zwischenstand.
Mit einem weiteren umkämpften Spiel begannen die Überkreuz-Partien. Dabei konnte sich Cristina Krauß auch in ihrem 3. Spiel mit einer tollen spielerischen und kämpferischen Leistung behaupten. Parallel dazu unterlag Corinna Engel der Herrlinger Nummer 1, Manuela Konrad. Beim Stand von 6:6 musste Petra Henninger dem Druck standhalten, gegen die Nummer 4, Luisa Hagmeyer, den erwarteten Punkt einzufahren und es gelang mit einem 3:0 Sieg, wodurch das Unentschieden gesichert war. Anja Reiner hingegen konnte frei aufspielen und ging wie in ihren beiden Spielen zuvor gegen Kathrin Kuhn mit 2:0 in Führung, wieder musste sie in den Entscheidungssatz, den sie knapp für sich entscheiden konnte und damit den Punkt zum 8:6 Erfolg erzielte, sehr zum Jubel ihrer Teamkolleginnen.

Mit 2:0 Punkten liegen die Kochertälerinnen auf Platz 2 in einer noch wenig aussagefähigen Verbandsliga-Tabelle. Weiter geht es am 24.10. zuhause gegen VfL Sindelfingen III (Beginn: 16:00 Uhr).

TSV Herrlingen (Punkte):
Doppel: Manuela Konrad/Kathrin Kuhn(1) , Sabrina Götzfried/Luisa Hagmeyer
Einzel: Manuela Konrad(2), Kathrin Kuhn(1) , Sabrina Götzfried 1), Luisa Hagmeyer(1)

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Cristina Krauß/Anja Reiner, Petra Henninger/Corinna Engel(1)
Einzel: Cristina Krauß(3), Petra Henninger(1), Corinna Engel(1), Anja Reiner(2)


Damen Landesklasse

PSV Heidenheim – SC Staig II 8:1

Zum ersten Heimspiel der Saison konnten die PSV-Damen in Bestbesetzung antreten.

Mit Erfolgen im Doppel durch Fleißner/Salamon und Wentsch/Eckstein gingen die Heidenheimerinnen zunächst mit 2:0 in Führung. Durch deutliche Siege im Einzel gelang es Monika Fleißner, Gudrun Wentsch und Susanne Eckstein die Führung auf 5:0 auszubauen. Auch eine knappe Niederlage von Petra Salamon konnte die PSV-Damen nicht verunsichern. Monika Fleißner, Gudrun Wentsch und Susanne Eckstein gewannen auch ihre 2. Einzelpartie klar mit 3:0, so dass die Partie mit 8:1 Punkten für die Damen des PSV Heidenheim entscheiden war.


Damen Bezirksliga

TV Steinheim – SV Neresheim 1:8

In ihrem ersten Spiel in der Bezirksliga setzte es für die Damen des TV Steinheim gegen die Bezirksligaerfahrenen Damen aus Neresheim eine deutliche 1:8 Schlappe.

Den Ehrenpunkt für Steinheim holte das Doppel Kinski/Anger.

Bei Neresheim siegten Scherer/Lindacher, Schönemann(2), Lindacher(2), Scherer(2) und Illenberger.


Herren Landesklasse

SC Lehr – TV Unterkochen 3:9

Im zweiten Spiel ging es zu dem Aufsteiger nach Lehr. Eine starke Mannschaft die sich in der Landesklasse viel vorgenommen hat. Viele der Matches gingen über den Entscheidungssatz, mit einem besseren Ende für den TVU wofür das Spielergebnis spricht.

Einen Glanzstart legte der TVU in den Doppel-Begegnungen hin. Doppel 1 mit Diehl/Blessing entschieden nach fünf Sätzen ihre Partie gegen Zeler/Lanz für sich. Das Doppel 2, besetzt mit Ilie/Heidler, erzielten ihren Sieg über Siegmund/Idt ebenfalls erst im fünften Satz. Das Doppel 3 mit Ebbers/Single erzielten mit 3:0 Sätzen gegen Schilling/Schmutzler ein deutlicheres Ergebnis für den TVU.
In den Einzelbegegnungen im vorderen Paarkreuz gab es zunächst eine Punkteteilung. Im ersten Match zwischen Marian Ilie und Sebastian Siegmund, ging die Partie mit 3:0 Sätzen klar an den SC Lehr. Im Gegensatz dazu konnte Raphael Blessing seinen Gegner Thomas Zele die Scharte ausgleichen und gewann 3:0 Sätzen und den Spielstand auf 4:1 für den TVU erhöhen. Im mittleren Paarkreuz gab es eine weitere Punkteteilung. Stefan Single verlor mit 2:3 Sätzen gegen Patrik Idt. Mit kleinen Start Schwierigkeiten brachte Sascha Diehl mit seinem 3:1 Sieg über Andreas Schilling einen weiteren Punkt. Im hinteren Paarkreuz waren die Siege für den TVU hauchdünn. Thomas Heidler konnte erst im fünften Satz als Gewinner von der Platte gehen. Ebenso erging es Patrick Ebbers in seinem Match gegen Jens Schmutzler. Der TVUler lag bereits mit 0:2 Sätzen im Rückstand, holte auf, bis er den fünften Satz mit 18:16 entschied. Im vorderen Paarkreuz hätte der TVU alles klar machen können. Raphael Blessing erfüllte die Aufgabe mit seinem 3:0 Sieg gegen Sebastian Siegmund eindeutig. Dagegen verlor Marian Ilie mit 2:3 Sätzen nach hervorragender Aufholjagd gegen Thomas Zele. Beim Spielstand von 8:3 für den TVU, war es Sascha Diehl der sich letztlich mit 3:1 Sätzen gegen Patrik Idt durchsetzte. Ein deutliches Ergebnis das hart erkämpft wurde.

TSV Langenau – TV Unterkochen 3:9

Im dritten Anlauf der Saison hatte der TVU es mit einem weiteren Aufsteiger zu tun. Die eindeutige Zielsetzung war zwei weitere Punkte nach Unterkochen zu holen.

Einen guten Start hatte der TVU in den Doppel-Begegnungen. Doppel 1 mit Diehl/Blessing entschieden nach vier Sätzen ihre Partie gegen Kirchhoff/Gottschling für sich. Das Doppel 2, besetzt mit Ilie/Heidler, erzielten ebenfalls in vier Sätzen ihren Sieg über Braunwarth/Laible. Nur Doppel 3 mit Ebbers/Single schwächelte an diesem Abend. Sie unterlagen in vier Sätzen gegen Braunwarth/Bohrmann.
In den Einzelbegegnungen im vorderen Paarkreuz konnten sich die TVUler absetzen. Im ersten Match zwischen Marian Ilie und Jan Kirchhoff, ging die Partie mit 3:1 Sätzen an Unterkochen. Raphael Blessing setzte sich gegen seinen Gegner Friedrich Laible ebenfalls mit 3:1 Sätzen durch und erhöhte den Spielstand auf 4:1.
Im mittleren Paarkreuz gab eine Punkteteilung. Während Stefan Single zwar mit harten Bandagen kämpfte, unterlag er Jürgen Bohrmann. Nr 3 Sascha Diehl, benötigte fünf Sätze gegen Helmut Braunwarth aber holte den nächsten Punkt für den TVU. Im hinteren Paarkreuz waren die Siege klar an den TVU. Thomas Heidler blieb mit einem 3:0 gegen Dennis Gottschling der Gewinner. Ebenso erzielt Patrick Ebbers einen 3:0 Satz Erfolg gegen Daniel Braunwarth. Der TVU zog auf 7:2 davon.
Im vorderen Paarkreuz hätte der TVU alles klar machen können. Raphael Blessing erfüllte seine Aufgabe in einem hart umkämpften Spiel mit 3:2 Sätzen gegen Jan Kirchhoff. Dagegen verlor Marian Ilie mit 1:3 Sätzen gegen Friedrich Laipple.
Beim Spielstand von 8:3 für den TVU, war es wieder einmal Sascha Diehl der den Schlusspunkt setzte. Mit 3:1 Sätzen gegen Dennis Bohrmann holte der TVUler den neunten Punkt.


Herren Bezirksliga

TTC Neunstadt – TSG Abtsgmünd 6:9

Der TTC, der mit zwei Ersatzspielern antreten musste, kam im Sonntagsspiel nur schwer auf Touren.

Die hochmotivierten Gäste aus Abtsgmünd gingen nach den Doppeln schnell mit 3:0 in Führung und verteidigten den Vorsprung bis zum Schluß. In Durchgang zwei hatte der TTC noch die Chance zur Wende, doch im vorderen Paarkreuz verlor Tobias Deisinger nach klarer Führung gegen Marcel Tauscher knapp in der Verlängerung des Entscheidungssatzes.

Sieger TTC Neunstadt: Schmid Mathias(2), Abele Anton, Prochaska Simon, Stengel Mathias(2)

Sieger TSG Abtsgmünd: Hoyer/Tauscher, Kraus/Braun, Häußer/Kränzle, Hoyer, Tauscher, Kraus(2), Kränzle, Braun

TSG Abtsgmünd – TTC Viktoria Härtsfeld 08 9:7

Das Übergewicht der Gäste, die zudem ohne ihre Nr.1 antreten mussten, kompensierte die TSG in den Doppeln. Mit dem Gewinn des Schlussdoppel durch Christian Hoyer und Marcel Tauscher waren die ersten Punkte dieser Saison unter Dach und Fach.

Für die TSG siegten: Hoyer/Tauscher(2), Kraus/Trömel, Häusser/Kränzle, Hoyer(2), Tauscher und Kränzle(2).

Für den TTC siegten: Lang, Jagusch(2), Jakl(2), Sladek und Stahn-Neundorf.

SV Lauchheim – DJK Ellwangen 7:9

Den besseren Start erwischte der SVL und ging mit 2:1 nach den Eingangsdoppel in Führung. Weiß/Weiß drehte die Führung auf Seiten der DJK. Anschließend konnte der SVL vier Einzel in Folge gewinnen und dem Spiel seinen Stempel aufdrücken.
Aus unerklärlichen Gründen haben die Gastgeber dann aufgehört zu spielen und die Gäste bekamen wieder Oberwasser. Am Ende reichte es nicht einmal zu einem Punktgewinn für den SVL. So holt sich die DJK die ersten Punkte der neuen Saison, während der SVL Ursachenforschung betreibt.

Für Lauchheim siegten Wettemann/Kramer, Biller/Abele, Biller(2), Bommersbach, Abele und Kramer.

Bei Ellwangen punkteten Weiß/Weiß, Bartelmäs/Oelgray, Weiß(4), Ott, Oelgray und Kreidler.

SV Lauchheim – SV Waldhausen 9:5

Wie erwartet war die Partie von Beginn an von Spannung geprägt. Die Gäste erwischten den besseren Start und gingen nach den Doppeln mit 1:2 in Führung. Ein sehr gut aufgelegtes vorderes Paarkreuz Maier/Wettemann ließ den Waldhäusern jedoch an diesem Tag keine Chance und sorgte alleine für vier Zähler. Nach dem ersten Durchgang führte der SVL knapp mit 5:4. Dann setzte die Heimmannschaft zu einer kleinen Serie an und konnte alle engen Spiele für sich entscheiden. Einzig M.Baier konnte im zweiten Durchgang für den SVW noch punkten. Am Ende setzte sich die Einzelstärke des SVL dann doch mit 9:5 durch.

Für Lauchheim siegten Maier/Bommersbach, Maier(2), Wettemann(2), Bommersbach(2) und Kramer(2).

Bei Waldhausen punkteten: Krautscheid/Ganter S., Baier/Ganter N., Wisniewski, Baier und Ganter N.

VfL Gerstetten I – TSG Giengen I 7:9

Nachdem die TSG Giengen aus den Doppeln durch Siege von J. Fetzer/R. Fetzer und Saposchkow/Grässle mit einem 2:1 Vorsprung herausging (für Gerstetten gewannen Pusch/Härer), konnte die TSG durch J. Fetzer und Konstantinidis im vorderen Paarkreuz den Vorsprung auf 4:1 ausbauen. Im Anschluss glich der VfL mit einer kleinen Serie durch Siege von Bartha, Baur und Danzer den Spielstand jedoch auf 4:4 aus. Friesen und das starke vordere Paarkreuz von Giengen stellte in der Folge den Vorsprung für die TSG wieder her, so dass der VfL im zweiten Durchgang erneut einem Rückstand hinterherlaufen musste. Baur und Danzer mit ihrem jeweils zweiten Sieg, sowie Renner konnten jedoch auf 7:8 verkürzen, so dass das Spiel ins finale Schlussdoppel ging. Hier lieferten sich Pusch und Härer und J. u. R. Fetzer einen langen und erbitterten Kampf, den die Giengener im fünften Satz denkbar knapp in der Verlängerung gewannen.


Herren Bezirksklasse

PSV Aalen – TSV Hüttlingen II 8:8

Im ersten Heimspiel der Runde führte der PSV Aalen nach den Eröffnungdoppeln mit 2:1 und baute diese Führung nach dem ersten Durchgang der Einzel auf 6:3 aus. Im zweiten Durchgang dominierten die Hüttlinger, lediglich dem PSVler Nguyen gelang ein Sieg. Vor dem Schlussdoppel stand es somit 7:8. Dieses gewannen E.Stürmer/Nguyen mit 3:0 gegen Mayer/Prügner und man trennte sich mit einem leistungsgerechten Unentschieden.

Für den PSV gewannen E.Stürmer/Nguyen(2), Knödler/Rünz, E.Stürmer, Rünz, T.Stürmer, Nguyen(2) und Schwarz.

Bei den Gästen waren Kraus/Gensmantel, Mayer(2), Starz, Prügner, Kraus(2) und Gensmantel erfolgreich.

VfL Gerstetten II – TSG Giengen II 9:7

Der VfL kam gut aus den Doppelspielen heraus und ging durch Siege von Glombik/Grüninger und Waskow/Wick mit einem 2:1 Vorsprung in die Einzel. Für Giengen gewannen Mieskes/Heiser. Den ersten Einzeldurchgang dominierte der VfL mit 4 Siegen und konnte seinen Vorsprung auf 6:3 ausbauen. Giengen konnte jedoch in den zweiten Einzeln auf 7:8 verkürzen.
Im Schlussdoppel behielten dann Zopp/Haußmann die Oberhand und sicherten den 9:7 Erfolg für den VfL.

In den Einzeln siegten für den VfL Zopp(2), Grüninger, Haußmann und Waskow(2).

Für Giengen Mieskes(2), Rankov, Kaiser, Gold und Fichera.

SV Neresheim – SV Mergelstetten 5:9

Im Spiel der beiden Tabellennachbarn, die beide jeweils zwei Stammspieler ersetzen mussten, setzte sich Mergelstetten in Neresheim durch und kam zu einem verdienten Auswärtssieg.

Punkte für den SV Neresheim: Bernd Eifert, David Böss, Lukas Schaaf, Bruno Thimm und das Doppel Bernd Eifert/Lukas Schaaf.

Punkte für den SV Mergelstetten: Andreas Törke, Mirano Filipovic, Sascha Schmid(2), Tobias Sudar, Romario Rose, Marcin Zachar und die beiden Doppel Mirano Filipovic/Sascha Schmid und Tobias Sudar/Marcin Sachar.

TV Steinheim – TTC Härtsfeld 08 II 8:8

Mit einem am Ende gerechten Unentschieden trennte sich der TV und der TTC. Steinheim führte mit 5:3 ehe Härtsfeld zum 5:6 konterte. Härtsfeld führte gar mit 6:8, doch mit zwei Siegen sicherte sich der TV noch einen Punkt.

Für Steinheim siegten Kovacs/Sedlatschek(2), Vuksic/Pfaff, Kovacs, Sedlatschek(2), Vuksic und Pfaff.

Bei Härtsfeld punkteten Gebauer/Jakl, Gebauer, Schuler(2), Wiedenmann, Schmid und Jakl(2).

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.tischtennis-ostalb.de/2020/spielberichte-von-10-und-11-10-2020/

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.