Spielberichte vom 25. und 26.01.2020

Damen Oberliga

TSV Untergröningen – TTV Ettlingen 1:8

Eine unerwartet deutliche 1:8 Heimniederlage gegen den TTV Ettlingen besiegelt das Schicksal des TSV Untergröningen in der Damen Oberliga Baden-Württemberg. Der Abstieg ist zwar theoretisch noch abzuwenden – aber zwischen Theorie und Praxis liegen wie so oft im Leben Welten. Vor über 60 Zuschauern mussten die TSV`lerinnen am Ende die Überlegenheit des Gegners anerkennen.

In den Eingangsdoppeln konnten Nina Feil und Laura Henninger den ersten Punkt für Untergröningen einfahren, während das zweite Doppel mit Miriam Kuhnle und Cristina Krauß im Entscheidungssatz nach einer 7:5 Führung das Spiel noch unglücklich abgeben mussten. Anstatt einer 2:0 Führung stand es “nur“ 1:1. Danach gingen im vorderen Paarkreuz beide Punkte nach Ettlingen. Die Spiele von Miriam Kuhnle gegen Kiara Maurer (0:3) als auch Nina Feil gegen Shanice Steinecke (1:3) waren ausgeglichen, leider konnte man die Satzbälle und die sich daraus ergebenen Chancen nicht nutzen und so lag der TSV mit 1:3 zurück. Druck für das hintere Paarkreuz mit Laura Henninger und Cristina Krauß. Nach einem guten Start und Satzgewinn musste sich Laura Henninger im fünften Satz gegen Bao-Ngoc Nguyen geschlagen geben. Cristina Krauß verlor ihr Duell gegen Regina Hain mit 1:3. Damit war der “Drops gelutscht“, die Gäste aus dem Badischen führten mit 5:1 und man merkte den Kochertälerinnen die Enttäuschung deutlich an.

Im Spitzenspiel bezog Miriam Kuhnle eine 0:3 Niederlage gegen Shanice Steinecke und in der anderen Box war das Glück nicht auf der Seite von Nina Feil was zu einer 1:3 Niederlage gegen Kiara Maurer führte. Den Schlusspunkt an diesem Tag setzte Laura Henninger mit einer 1:3 Niederlage gegen Regina Hain. Durch den Endstand von 1:8 war der im parallel gespielten Einzel errungene 3:0 Erfolg von Cristina Krauß gegen Bao-Ngoc Nguyen “wertlos”.

Am Ende eine zu deutlich ausgefallene Niederlage gegen den Abstiegskonkurrenten aus dem Badischen. Die Niederlage bleibt aber eine Niederlage und so müssen sich die Untergröningerinnen leider auf den Gang nach unten vorbereiten. Trotz der Niederlage war es eine Werbung für den Tischtennis Sport und die Zuschauer kamen auf ihre Kosten.

Am kommenden Wochenende gastieren die Kochertälerinnen bei TSV Herrlingen (Sonntag, 02.02.2020, 11:30 Uhr).

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Nina Feil/Laura Henninger(1), Miriam Kuhnle/Cristina Krauß
Einzel: Miriam Kuhnle, Nina Feil, Laura Henninger, Cristina Krauß

Bild TSV Üntergröningen I Damen

Der Blick des TSV-Quartetts geht nach unten. Nach der 1:8 Niederlage gegen den TTV Ettlingen ist der Abstieg aus der Oberliga so gut wie besiegelt.
Bild: Martin Reiner


Damen Verbandsklasse

TSV Untergröningen II – VfL Dettenhausen 8:0

Im ersten Spiel des neuen Jahres begrüßten die Damen II des TSV Untergröningen die Gäste vom VfL Dettenhausen. Ein Sieg gegen die auf den Abstiegsrängen stehenden Gäste war wichtig für das TSV-Quartett um nicht selbst auf die Nähe derselben zurückzufallen. Dies gelang bravurös – auch dank Rückkehrerin Anja Reiner, welche sich nach über 2 Monaten Verletzungspause wieder das TSV-Dress überstreifen konnte.

In den Doppeln gewannen Petra Henninger und Corinna Engel mit 3:0 gegen Gabi Cato und Hamide Zarifian-Arnold, während in der anderen Box Cristina Krauß und  Anja Reiner nach 2:0 Satzführung gegen Christina Roth und Gisela Zabel noch in den Entscheidungssatz mussten; diesen dann knapp mit 12:10 für sich entscheiden konnten.
Cristina Krauß hatte in ihrem ersten Einzel gegen das unangenehme Spiel von Gabi Cato und konnte sich erst im Entscheidungssatz kanpp durchsetzen. Petra Henninger revanchierte sich für die Vorrundenniederlage gegen Dettenhausens Spitzenspielerin Christina Roth und gewann diesmal mit 3:1.
Im hinteren Paarkreuz gewann Corinna Engel ihr Duell gegen Hamide Zarifian-Arnold souverän mit 3:0. In ihrem ersten Einzel nach ihrer Verletzungspause hatte Anja Reiner gegen Gisela Zabel schwer zu kämpfen, konnte die Partie aber mit 3:2 für sich entscheiden.
In den beiden folgenden Einzeln konnten sich Cristina Krauß und Petra Henninger jeweils klar mit 3:0 durchsetzen und somit war ein überraschend deutlicher 8:0 Sieg unter Dach und Fach.

Mit 9:7 Punkten festigt das TSV Quartett Platz 3 in der Verbandsklasse und hat ein 5 Punkte Polster auf die Abstiegsplätze. Am kommenden Sonntag (02.02.) reisen die Damen zum TSV Böblingen (6:10) um nach Möglichkeit die nächsten Punkte einzufahren um sich den Klassenerhalt möglichst frühzeitig zu sichern.

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Cristina Krauß/Anja Reiner(1), Petra Henninger/Corinna Engel(1)
Einzel: Cristina Krauß(2), Petra Henninger(2), Corinna Engel(1), Anja Reiner(1)

Bild Anja Reiner TSV Untergöningen

Anja is back – nach über zwei Monaten Verletzungspause wieder im Dress des TSV, Anja Reiner punktete im Einzel und Doppel beim 8:0 Erfolg des TSV.
Bild: Martin Reiner


Damen Landesliga

SG Aulendorf – PSV Heidenheim 8:2

Gegen den Tabellenzweiten konnten die PSV-Damen wieder mit Susanne Eckstein antreten, der jedoch die mangelnde Spielpraxis anzumerken war.

Die Doppelbegegnungen führten zu einer Punkteteilung. Während Fleißner/Salamon erfolgreich waren, mussten sich Eckstein/Anders-Kurz dem gegnerischen Spitzendoppel geschlagen geben.
In den Einzeln zeigte sich die Spielstärke der Gastgeberinnen, die durch 4 Erfolge in Serie mit 5:1 in Führung gingen. Monika Fleißner verkürzte durch ihren Sieg im zweiten Einzel noch auf 5:2, bevor Aulendorf den Gesamtsieg mit 8:2 perfekt machen konnte. 


Herren Landesklasse

SSV Ulm – TSG Hofhernweiler 8:8

In Ulm sah man von Beginn an ein ausgeglichenes Spiel mit ständig wechselnder Führung. Die Ulmer waren im vorderen Paarkreuz und in Doppeln besser, Hofherrnweiler war im mittleren und hinteren Paarkreuz überlegen. Und so endete das Spiel mit einem leistungsgerechten Unentschieden.

Die Punkte für Hofherrnweiler holten Daniel Eng/Harald Göhringer, Jarkas(2), Kistner(2), Leinmüller und Göhringer(2).


Herren Bezirksliga

DJK Ellwangen – SV Waldhausen 7:9

Der Rückrundenauftakt verlief für die Ellwanger ähnlich wie die gesamte Vorrunde. Durch eine Mischung aus Unfähigkeit und Pech verlor man gegen die Gäste aus Waldhausen denkbar knapp mit 7:9.Mit einer starken Leistung konnten lediglich Bernhard Weiß(2), Bartelmäs und Georg Weitzmann(2) überzeugen. Die restlichen Punkte für Ellwangen holten die Doppel: Weiß/Weiß und Weitzmann/Gebhard.

Punkte für Waldhausen: Ganter/Ganter(2), Krautscheid, Ganter S., Prochaska(2), Baier, Ganter N. und Nuding.

TTC Neunstadt – VfL Gerstetten 3:9

Der klare Sieg zum Rundenauftakt fiel für den VfL etwas schmeichelhaft aus, da viele Spiele sehr knapp ausgingen.

So konnte nur die gegnerische Nr. 1, Matthias Schmidt, wie schon in der Vorrunde im Einzel gegen Klein und Höfle wie im Doppel mit Nass für Neunstadt gegen Höfle/Böhler punkten. Die Doppel (Siege durch Klein/Pusch und Geiger/Wörner) und die beiden anderen Paarkreuze dominierte der VfL.  Pusch im mittleren und Wörner im hinteren Paarkreuz gewannen deutlich, während Böhler und Geiger am Rand einer Niederlage standen und Matchbälle abzuwehren hatten.

Damit kann das nächste Spiel gegen den ersten Verfolger Hüttlingen schon eine Vorentscheidung in Sachen Meisterschaft für Gerstetten bringen.

TSG Giengen – SC Unterschneidheim 9:3

Giengen schaffte ersatzgeschwächt einen sehr guten Start ins neue Jahr. So ging man nach den Doppeln gleich mit 3:0 in Führung. Danach konnten die Gäste kurz auf 4:2 verkürzen, aber Giengen ließ sich nicht beirren und gewann im Anschluss die wichtigen Spiele um am Ende den 9:3 Endstand bejubeln.

Für Giengen siegten  R.Fetzer/Grässle, Konstantinidis/Rancov, Friesen/Saposchkow,  Konstantinidis(2), Saposchkow, Friesen, Grässle und Rancov.

Bei Unterschneidheim punkteten Braun, Freißmann und Hauber.


Herren Bezirksklasse

SC Hermaringen II – SV Mergelstetten I 9:2

Im ersten, richtungsweisenden Match der zweiten Halbserie gastierte der SV Mergelstetten. Dabei musste der SVM auf drei wichtige Stammspieler verzichten. Bereits nach den Eingangsdoppeln lag Hermaringen mit 3:0 durch Haag/Haag, Mailänder/Wiesenfahrt und Basler/Hatzak klar in Führung und stellte somit die Weichen für den Heimerfolg. Auch im weiteren Spielverlauf waren die Hausherren in fast allen Belangen klar überlegen und erhöhten bis zum Wechsel durch B. Haag, J. Mailänder, H. Basler und H. Hatzak auf 7:2. Zwar konnte der Gast zwischenzeitlich noch zwei Einzelpartien für sich entscheiden, doch die Klasse im vorderen Paarkreuz durch B. Haag und J. Haag stellten schlussendlich das deutliche Ergebnis sicher. Mit dieser guten Leistung können die Brenztäler bereits beim nächsten Punktspiel, beim ebenfalls abstiegsbedrohten TV Steinheim I, den entscheidenden Schritt in Richtung Klassenerhalt machen.      

Für die Gäste punkteten: R. Streicher und M. Zachar

TSG Giengen II – TTC Burgberg 9:7

Die ersten Punkte konnte die zweite Mannschaft der TSG Giengen im Derby gegen Burgberg erringen. In einem eng umkämpften Spiel ging man schon nach den Doppeln mit 2:1 in Führung. Danach konnte die Führung bis auf 5:2 ausgebaut werden, ehe Burgberg wieder auf einen Zähler heran kam. Doch auch hier ließen sich die Gastgeber nicht aus der Ruhe bringen und spielten weiter konzentriert. Da jedes Team seine Siege verbuchen konnte, musste am Ende beim Stand von 8:7 das Schlussdoppel entscheiden. Hier behielten Rancov und Gold die Nerven und konnten so den letzten Punkt zum 9:7 einfahren.

TSG Giengen: Rancov/Gold(2), Mieskes/Heiser, Morcinek, Rancov(2), Gold und Mieskes(2)

TTC Burgberg: Holzer/Holzer, Baamann, Ködderitzsch, Hirsch(2) und Steiner(2).

TSV Unterkochen III – VfL Gerstetten II 7:9

Nachdem das Hinspiel gegen Unterkochen III in Gerstetten denkbar knapp und unglücklich mit 7:9 verloren ging, hatte sich der VfL für die Partie viel vorgenommen.

Von Beginn an entwickelte sich ein spannendes und umkämpftes Spiel, bei dem die Gastgeber bis ins letzte Drittel des Spiels knapp in Führung lagen. Erst im letzten Einzel konnte Gerstetten das Spiel drehen und ging mit einer 8:7-Führung ins entscheidende Abschlussdoppel.Hier ließen Härer und Baur den Gastgebern keine Chance, wodurch die Revanche für das Hinspiel gelang.

Die Punkte für den VfL erzielten Härer/Baur(2), Bartha(2), Baur(2), Zopp, Glombik und Grüninger.

Die Spiele für Unterkochen gewannen Abele/Benz und Thome/Kniel im Doppel und Dietel, Benz, Mager(2) und Abele im Einzel.


Mädchen U18 – Verbandsklasse

TSV Untergröningen – TTC Lossburg-Rodt 6:0

Kurzfristig absagen mussten die Mädchen vom TTC Lossburg-Rodt ihre Auswärtspartie beim TSV Untergröningen. So kamen die Untergröninger Mädchen zu einem doppelten Punktgewinn zum Auftakt der Rückrunde.


Jungen U18 – Landesklasse

TSV Untergröningen – SV Neresheim II 6:1

Einen ungefährdeten 6:1 Erfolg erspielte sich das Untergröninger Jungen-Team zum Rückrundenauftakt in der Landesklasse. Gegen die Gäste vom SV Neresheim konnten zu Beginn beide Doppel gewonnen werden.

Mit 14:4 Punkten bleiben die Kochertäler auf Platz 2 in der Tabelle. Am kommenden Wochenende gastiert die TSG Hofherrnweiler im Kochertal (Samstag 01.02.2020 – 13:30 Uhr).

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Felix Müller/Marvin Fischer(1), Yeliz Kocbinar/Sascha Wolf(1)
Einzel: Felix Müller(2), Yeliz Kocbinar(1), Sascha Wolf(1), Marvin Fischer

SV Neresheim (Punkte):
Doppel: Sebastian Winkler/Marcel Bahmann, Manuel Fritz/Tobias Schaaf
Einzel: Sebastian Winkler, Manuel Fritz, Marcel Bahmann(1), Tobias Schaaf

Bild Felix Müller TSV Untergröningen

Felix Müller – zählt aktuell mit einer 12:2 Bilanz zu den stärksten Spielern in der Jungen Landesklasse.
Bild: Martin Reiner

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.tischtennis-ostalb.de/2020/spielberichte-vom-25-und-26-01-2020/