Spielberichte vom 22. und 23.02.2020

Damen Bezirksliga

SG Schrezheim – SC Unterschneidheim II 8:4

Die letzten Ergebnisse der beiden Mannschaften versprachen vorab ein spannendes Spiel, und die Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Schrezheim verschaffte sich mit dem Gewinn beider Doppel eine wichtige Grundlage.
Von den ersten vier Einzeln konnte Unterschneidheim nur eines gewinnen zum Zwischenstand von 5:1 für die Heimmannschaft. Vor den Über-Kreuz-Spielen führte Schrezheim mit 7:3, und die beiden letzten Einzel brachten für jede Mannschaft einen Fünf-Satz-Sieg zum Endstand von 8:4.

Für Unterschneidheim punkteten Sandra Hönle(3) und Marlene Bosch.

Für Schrezheim siegten Hirth/Vaas, Klein/Kurz, Monika Hirth(2), Carmen Vaas, Birgit Klein(2) und Doris Kurz.


Herren Landesklasse

DJK Wasseralfingen – TSG Hofherrnweiler 9:3

Beide Mannschaften mussten ersatzgeschwächt antreten. Diese Schwächung konnte die DJK Wasseralfingen besser meistern und kam schon durch die drei Anfangsdoppel ins Rollen. Der Sieg des 1.Doppel der DJK gegen Kistner/Leinmüller konnte man erwarten, die Überraschung war aber der Sieg von Abele/Bajrami gegen des 1.Doppel Jägerhuber/Eng aus Hofherrnweiler Es folgt das 3:0 durch ein glattes 3:0 in Sätzen von Bauer/Bereska gegen Maier/Rettenmeier.
Udo Mangold erhöhte mit einem 3:0 gegen Eng und ließ diesem dabei keine Chance. Den ersten Sieg für die Hofherrnweilemer gab es durch ihren stärksten Spieler Jägerhuber, der Martin Abele mit 3:1 Sätzen besiegte.
Durch zwei Siege im mittleren Paarkreuz durch ein 3:0 von Leinmüller gegen Henne und einem 3:1 von Kistner gegen Bauer verkürzte Hofherrnweiler auf 4:3. Es sollten die letzten Punkt für die TSG Hofherrnweiler an diesem Abend sein.
Deutlich stärker an diesem Tag war die DJK im hinteren Paarkreuz durch 3:0 Siege von Bereska gegen Rettenmeier und Bajrami gegen Maier.
Auch im vorderen Paarkreuz spielte die DJK groß auf, wobei Mangold sicher gegen Jägerhuber und Martin Abele gegen Eng siegten.
Den Schlusspunkt setzte Mannschaftsführer Henne für die DJK durch ein konzentriertes 3:0 gegen Kistner. 

Für Wasseralfingen siegten Mangold/Henne, Abele/Bajrami, Bauer/Bereska, Mangold(2), Martin Abele, Henne, Bereska und Bajrami.

Für Hofherrnweiler siegten Jägerhuber, Kistner und Leinmüller.


Herren Bezirksliga

VfL Gerstetten – DJK Ellwangen 9:4

In einem in seinem Verlauf fast voraussagbaren Spiel fuhr der VfL den ersten Sieg in der Rückrunde ein.

Die Nr. 1 der DJK, Bernhard Weiß, als einer der stärksten Spieler der Liga, machte gegen Klein, der immerhin einen Satz gewinnen konnte, und Höfle sowie mit seinem Bruder Bernd gegen das Doppel Höfle /Böhler 3 Punkte. Den 4. Punkt für Ellwangen „lieferte“ im hinteren Paarkreuz Geiger nach Vergabe einiger Matchbälle gegen Oelgray.

Sonst lief es nach Plan: Die Doppel Klein/Pusch und Geiger/Wörner punkteten sowie im Einzel Klein und Höfle gegen die gegnerische Nr. 2. Die Mitte des VfL mit Böhler und Pusch kam zu 4 Punkten und Wörner zu einem weiteren im hinteren Paarkreuz.  

SV Lauchheim – SV Neresheim 9:7

Nach der Deklassierung in der Vorrunde versuchte es der SVL zu Hause besser zu machen. In einem engen und umkämpften Spiel setzte er sich dann auch am Ende hauchdünn durch. Den besseren Start erwischten zwar die Gastgeber, der SVN gab jedoch nicht auf und spielte sich immer wieder in die Partie. Am Ende musste das Schlussdoppel entscheiden, dass im fünften Satz durch Maier/Wettemann gewonnen wurde.

Für Lauchheim siegten Maier/Wettemann(2), Abele/Danner, Maier(2), Biller(2), Bommersbach und Abele.

Bei Neresheim punkteten Eifert/Schermayer, Eifert, Schermayer, Wasserbäch, Scherer und Böss(2).


Herren Bezirksklasse

SV Mergelstetten – TTC Burgberg 2:9

Der Favorit aus Burgberg gewinnt klar mit 9:2, das klare Ergebnis täuscht jedoch etwas, viele Spiele und Sätze waren sehr knapp und hart umkämpft.

Burgberg gewinnt alle 3 Doppel, erfolgreich hier Baamann/Hirsch, Holzer/Baumgartner und Ködderitzsch/Steiner.
Im Einzel punkteten Ködderitzsch(2), Baamann, Hirsch, Steiner und Baumgartner für den TTC.

Die Ehrenpunkte für den SVM erspielten Filipovic und Schmid.


Mädchen Verbandsklasse

SV Deuchelried – TSV Untergröningen 0:6

In der Tischtennis Verbandsklasse der Mädchen kehrt der TSV Untergröningen von seinem Auswärtsspiel im Allgäu mit einem klaren 6:0 Erfolg zurück. Gegen den Gastgeber vom SV Deuchelried, welcher ersatzgeschwächt in die Partie ging, ließen die Kochertälerinnen nichts anbrennen und konnten nach einer guten Stunde wieder die Heimreise antreten.

In den Doppelpartien gewannen Miriam Kuhnle und Anja Reiner mit 3:0 gegen Isabel Bachstädt/Marisa da Silva und ebenfalls mit 3:0 setzten sich Lea Elzner und Yeliz Kocbinar gegen die Allgäuer Paarung mit Paulina Biggel/Lisa Uber durch.
In den anschließenden Einzelpartienen gaben die Kochertälerinnen keinen Satz ab und konnten nacheinander ihre Spiele gewinnen.

Mit 15:3 Punkten bleiben die Kochertälerinnen auf Platz 2 in der Tabelle, mit genau einem Punkt Rückstand auf den Tabellenführer vom TSV Illertissen, welchen die Untergröninger Mädchen noch zuhause empfangen.

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Miriam Kuhnle/Anja Reiner(1), Lea Elzner/Yeliz Kocbinar(1)
Einzel: Miriam Kuhnle(1), Anja Reiner(1), Lea Elzner(1), Yeliz Kocbinar(1)

Bild Untergröningen Mädchen - Miriam Kuhne, Anja Reiner

Miriam Kuhnle (links) und Anja Reiner gelang jeweils ein Punktgewinn im Einzel und zusammen im Doppel zum 6:0 Erfolg des TSV Untergröningen beim SV Deuchelried.
Bild: Martin Reiner

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.tischtennis-ostalb.de/2020/spielberichte-vom-22-und-23-02-2020/