Spielberichte vom 08. und 09.02.2020

Damen Landesliga

TSG Ailingen – PSV Heidenheim 2:8

Die Damen des PSV Heidenheim siegen überraschend deutlich in Ailingen.

Die Begegnung begann mit einer Punkteteilung im Doppel. Eckstein/Salamon gelang ein Erfolg in einer umkämpften Partie, während sich Fleißner/Sträßle dem Spitzendoppel der Gastgeberinnen geschlagen geben musste.
Mit Siegen im vorderen Paarkreuz konnten Monika Fleißner und Susanne Eckstein die PSV-Damen mit 3:1 in Führung bringen. Auch im hinteren Paarkreuz waren die Heidenheimerinnen mit Simone Sträßle und Petra Salamon erfolgreich.
Anschließend gelang es Monika Fleißner und Susanne Eckstein mit überzeugenden Leistungen sogar auf 7:1 für die PSV-Damen zu erhöhen. Nach einer knappen Niederlage von Simone Sträßle war es wiederum Petra Salamon, die den Gesamtsieg perfekt machen konnte.


Damen Landesklasse

SV Pfahlheim – SSV Ulm 8:2

Die Pfahlheimer Damen gewinnen ihr erstes Spiel in der Rückrunde gegen den SSV Ulm mit 8:2.

Den Grundstein zum Erfolg legten die Pfahlheimer Damen gleich im Doppel. Sowohl Ziegler / Vaas (deutlich mit 3:0) als auch Sturm / Hieber (knapp mit 3:2) konnten ihre Doppel für sich entscheiden. Ziegler konnte nach 2 verlorenen Sätzen und 1:5 Rückstand im 3.Satz das Spiel noch wenden und mit 3:2 für sich entscheiden.
Vaas hatte gegen ihre Gegnerin das Nachsehen und verlor mit 1:3. Im hinteren Paarkreuz gewannen Sturm und Hieber ihre Spielen jeweils mit 3:1. Nachdem Ziegler ebenfalls mit 3:1 gewann, verlor Vaas ihr Spiel und Ulm konnten nochmal auf 6:2 verkürzen. Aber das hintere Paarkreuz der Pfahlheimer war heute nicht zu schlagen; Sturm gewann in einem nervenaufreibenden Spiel ihr Einzel knapp im 5.Satz mit 16:14 und Hieber gewann ihr Spiel mit 3:1.

Für Pfahlheim punkteten Ziegler/Vaas, Sturm/ Hieber, Ziegler(2), Sturm(2), Hieber(2).


Damen Bezirksliga

SV Neresheim – SG Schrezheim 6:8

Neresheim hatte zunächst den besseren Start, konnte zu Spielbeginn beide Doppelspiele gewinnen und mit 2:0 in Führung gehen.
Im weiteren Spielverlauf baute Neresheim den Vorsprung nach den ersten vier Einzelspielen auf 5:1 aus. Doch Schrezheim gab nicht auf, erkämpfte sich Punkt um Punkt, konnte die restlichen acht Einzelspiele 7:1 für sich entscheiden und nach einer Spielzeit von über vier Stunden den Gesamtsieg feiern.

Die Punkte für Neresheim holten: Simone Pfeuffer(2), Ortrun Scherer, Regina Lindacher sowie die beiden Doppel Simone Pfeuffer/Elke Schönemann-van Onzenoodt und Ortrun Scherer/Regina Lindacher.

Die Punkte für Schrezheim holten: Monika Hirth(3), Carmen Vaas(2), Birgit Klein und Doris Kurz(2). 


Herren Landesklasse

DJK Wasseralfingen – TV Unterkochen 3:9

(Bericht TV Unterkochen)

Erneut konnte der TVU I das Stadtderby gegen die DJK für sich entscheiden. Zu Beginn der Partie war die DJK ein absolut ebenbürtiger Gegner, aber der TVU I wurde von Match zu Match sicherer und brachte den Sieg nach Hause.

Nicht gerade einen Glanzstart gab es für den TVU in den Doppel-Begegnungen. Doppel 1 mit Diehl/Blessing entschieden ihre Partie klar mit 3:0 gegen Abele/Ilg für sich. Das Doppel 2, besetzt mit Ebbers/Schmid, bekamen die volle Heimstärke der Wasseralfinger zu spüren. Sie verloren ihr Match mit 0:3 Sätzen gegen das Doppel Mangold/Henne. Das Doppel 3 mit Heidler/Thome erzielten die Überraschung des Abends. Sie gewannen mit 3:1 Sätzen gegen Bauer/Bajrami und brachten den TVU mit 2:1 in Führung.
Mit den Einzelbegegnungen im vorderen Paarkreuz ging es sehr holprig weiter. Im ersten Match zwischen Sascha Diehl und Udo Mangold geriet der TVUler mit 0:2 in Rückstand. Ab dem dritten Satz hatte der TVUler sein Spiel im Griff und konnte sich letztlich mit 3:2 Sätzen durchsetzen. Raphael Blessing löste sein Aufgabe besser. Er entschied sein Match gegen Jochen Henne mit 3:0 Sätzen für sich.
Im darauffolgenden Match des mittleren Paarkreuz brachte Thomas Heidler den nächsten Punkt. Mit 3:0 Sätzen blieb er Sieger über Jürgen Ilg. Patrick Ebbers dagegen kämpfte an diesem Abend mit stumpfen Waffen gegen Thomas Abele. Der TVUler gab sein Match mit 1:3 Sätzen ab.
Aufgabe des hinteren Paarkreuz den Punktestand zu erhöhen, doch die Punkte wurden geteilt. Ersatzspieler Bruno Thome hielt ordentlich Matthias Bauer mit, doch der Wasseralfinger war an diesem eine Nummer zu stark. Den nächsten Punkt holte schließlich Marc Schmid mit einem 3:0 Sieg über Valon Bajrami. Zwischenstand für den TVU 6:3 erhöhen.
Im vorderen Paarkreuz hatte der TVU dann ordentlich zu kämpfen. Raphael Blessing kämpfte in fünf harten Sätzen für den Sieg über Udo Mangold. Zu dem Zeitpunkt ein sehr wichtiger Gewinn für den TVU. Nr 2 Sascha Diehl, der parallel dazu spielte, konnte die Partie mit 3:1 Sätzen gegen Jochen Henne für sich entscheiden.
Beim Spielstand von 8:3 für den TVU, setzte Patrick Ebbers mit seinem 3:0 Satz Gewinn über Jürgen Ilg den Schlusspunkt.

(Bericht DJK Wasseralfingen)

Die DJK Wasseralfingen schaffte es nur zu Beginn der Partie für Spannung zu sorgen.

Die ersten beiden Doppelpaarungen führten zum Spielstand 1:1, da beide Spitzendoppel klar gewannen. Das dritte Doppel war hart umkämpft mit einem glücklichen Sieg für Unterkochen.
Danach verlor Udo Mangold hauchdünn gegen Sascha Diehl und Jochen Henne musste dem Unterkochener Blessing gratulieren.
Im mittleren Paarkreuz spielte der Wasseralfinger Thomas Abele groß auf und schlug Ebbers. Heidler ließ dem Wasseralfinger Ilg keine Chance und auch Valon Bajrami hatte zum Schluß des Matches immer das Nachsehen gegen Marc Schmid. Matthias Bauer verkürzte gegen Thome auf 3:6.
Danach gingen beide Spiele im vorderen Paarkreuz sehr knapp aus, leider aber wieder für die favorisierten Unterkochener.
Den Schlusspunkt setzte der Unterkochener Ebbers gegen Ilg zum 3:9.

Für die DJK punkteten Mangold/Henne, Abele und Bauer.

Bei Unterkochen siegten Blessing/Diehl, Heidler/Thome, Blessing (2), Diehl (2), Ebbers, Heidler und Schmid.


Herren Bezirksliga

DJK Ellwangen – TTC Neunstadt 9:1

Die Gäste aus Neunstadt traten ohne ihre Nummer 1 zum Lokalderby in Ellwangen an und mussten deshalb eine deutliche 9:1 Niederlage hinnehmen.

Punkte für Ellwangen: Weiß/Weiß, Bartelmäs/Oelgray, Kreidler/Weitzmann, Bernhard Weiß(2), Bernd Weiß, Bartelmäs, Oelgray und Weitzmann.

Den Ehrenpunkt für Neunstadt holte Schmalz.

SC Unterschneidheim – SV Neresheim 9:6

In einem spannenden Spiel mit vielen knappen Einzelspielen lag der SCU zunächst 1:3 zurück, gewann dann aber 5 Einzel in Folge zur 6:3 Führung. Neresheim steckte nicht auf und glich zum 6:6 aus.
Die Begegnungen im hinteren Paarkreuz gingen jedoch wieder an den SCU, der einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt holte.

Für Unterschneidheim siegten Stark/Hauber, Freißmann, Stark, Hauber(2), Feldmeier(2) und Baum(2).

Für Neresheim holten Schermayer/Eifert, Majer/Scherer, Schermayer, Eifert(2) und Majer die Punkte.

VfL Gerstetten – SV Lauchheim 8:8

Gegen den SV Lauchheim, gegen den der VfL in der Vorrunde knapper als es das Ergebnis aussagte, gewonnen hatte, lief es im ersten Durchgang nicht rund.

Zwar lag Gerstetten nach den Doppeln mit 2:1 in Front. Klein/Pusch sowie Geiger und Baur, der Wörner ersetze, punkteten, während Höfle/Böhler gegen Maier/Wettemann ohne Chance waren.
Auch holten Klein und Höfle im vorderen Paarkreuz noch 2 Punkte, doch dann hagelte es Niederlagen. Böhler und Pusch verloren im mittleren Paarkreuz gegen Bommersbach und Biller ebenso wie Geiger und Baur im hinteren gegen Tomic und Biller.
Als sich dann auch noch das vordere Paarkreuz des VfL gegen Maier und Wettemann in diese Serie einreihte und Böhler, der weit von besseren Tagen entfernt war, auch sein zweites Spiel gegen Biller verlor, stand es 4:8. Doch dann zeigte der VfL Charakter. Pusch spielte solide, Geiger ließ seinem Gegner keine Chance und Baur spielte furios zum 7:8 auf.
Im Schlussdoppel zeigten Klein/Pusch dann ihre ganze Klasse und sicherten das Unentschieden.

Für Gerstetten siegten Klein/Pusch(2), Geiger/Baur, Klein, Höfle, Pusch, Geiger und Baur.

Bei Lauchheim punkteten Maier/Wettemann, Maier, Wettemann, Biller(2), Bommersbach, Tomic und Abele.

TSG Giengen – SV Zang 8:8

Nochmals Ersatzgeschwächt schafften die Giengener ein gutes Ergebnis gegen einen starken Gegner.

Nachdem die Erste nach den Doppeln erwartungsgemäß mit 1:2 hinten lag, konnte man auf 3:3 aufschließen. Im Anschluss aber war Zang besser und zog bis auf 4:8 davon. Doch Giengen ließ nicht nach und holte Punkt für Punkt auf. Zum Schluss waren es die Ersatzspieler Rancov und Gold, die in fünf Sätzen auf 7:8 verkürzten. Im Schlussdoppel ließen dann Konstantinidis und Rancov den Gegner keine Chance und machten somit die Punkteteilung perfekt.

Für Giengen siegten Konstantinidis/Rancov, Fetzer/Gold, Konstantinidis(2), Saposchkow, Friesen, Rancov und Gold.

Bei Zang punkteten Lüder/Dieter, Riethmüller/Meixner, Lüder, Dieter, Riethmüller(2), Meixner und Wankmiller.


Herren Bezirksklasse

TSG Abtsgmünd – PSV Aalen 9:0

Ein klarer Sieg für die TSG, der allerdings ein bisschen zu hoch ausfiel. 4 Spiele gingen im Entscheidungssatz in der Verlängerung an die TSG.

Für die TSG siegten Kraus/Trömel, Häusser/Kränzle, Hoyer/Tauscher, Hoyer, Tauscher, Kraus, Trömel, Häusser und Kränzle.

SC Hermaringen – VFL Gerstetten II 9:3

In diesem Spiel konnten beide Teams nicht in ihrer gewohnten Stammformation antreten. Der Gastgeber lag sogar zu Beginn des Matches nach den Eingangsdoppeln mit 1:2 in Rückstand.
Doch in den Einzelkonkurrenzen waren die Hausherren klar überlegen, was sich schlussendlich im Ergebnis widerspiegelte.

Für den SCH waren Ertle/Burkhardtsmaier sowie Knödler(2), Ertle(2), Affeldt(2), Guderlei sowie G. Burkhardtsmaier erfolgreich.

Bei den Gästen punkteten Härer/Schleicher, Glombik/Grüninger und Zopp.

TTC Burgberg – TTC Victoria Härtsfeld 08 6:9

Auch im zweiten Rückrunden-Spiel gab es eine bittere Niederlage für Burgberg gegen den Tabellenführer.

Von den drei Eingangsdoppeln ging lediglich ein Doppel an die Hausherren. Härtsfeld führte mit 1:2.
In seinem ersten Einzel kämpfte sich Holzer nach einem 0:2-Satzrückstand noch stark zurück und bezwang Schmid im fünften Satz (3:2), wohingegen Baamann gegen Lang nicht das Glück auf seiner Seite hatte und im vierten Satz zwei Satzbälle nicht nutzen konnte (1:3).
Im mittleren Paarkreuz erwischte Ködderitzsch einen Spitzentag und gewann klar gegen Jagusch (3:0), während an der Nebenplatte Hirsch gegen einen stark aufspielenden Jakl verlor (1:3).
In einem wahren Nervenkrimi rang Baumgartner seinen Gegner Winter im fünften Satz zu neun nieder (3:2). Nachdem es bei Steiner im ersten Satz noch super lief, musste er sich jedoch noch nach vier Sätzen Sladek geschlagen geben (1:3).
Ebenfalls im vierten Satz endete das zweite Einzel von Holzer gegen Lang (1:3), die an diesem Tag sehr konstant spielte. Im Duell Baamann gegen Schmid holte die Burgberger Nummer zwei zwar noch einen 0:2-Satzrückstand auf, unterlag aber dennoch ärgerlich zu acht im fünften Satz (2:3).
Erneut war es Ködderitzsch, der Burgberg mit seinem Sieg gegen Jakl im Rennen hielt (3:1). Gegen einen sicher spielenden Jagusch hatte Hirsch wiederum das Nachsehen und unterlag (1:3).
Mit einem starken Sieg von Baumgartner gegen Sladek (3:0) stand es 6:8 aus Sicht der Ersten. Den letztendlichen Sieg für Härtsfeld besiegelte jedoch die knappe Fünf-Satz-Niederlage von Steiner gegen Winter (2:3).

Für Burgberg punkteten Ködderitzsch/Steiner, Holzer, Ködderitzsch(2) und Baumgartner(2).

Bei Härtsfeld siegten Schmid/Jakl, Lang/Jagusch, Lang(2), Schmid, Jagusch, Jakl, Sladek und Winter.

TV Steinheim – SC Hermaringen II 8:8

Steinheim legte einen Blitzstart hin und führte mit 4:1. Von den nächsten 7 Partien gelang Steinheim lediglich ein Sieg. Somit führte Hermaringen mit 5:7. Nach dem zwischenzeitlichen 6:8 gelangen dem TV noch zwei Siege zum wichtigen 8:8 Unentschieden.

Für Steinheim siegten Prager/Niederführ(2), Kovacs/Schmid, Prager(2), Eichelsbacher, Kovacs und Schmid.

Bei Hermaringen punkteten Haag/Haag, Jürgen Haag, Mailänder(2), Basler, Hatzak(2) und Hackl. 


Jungen U18 Landesklasse

SV Neresheim – SSV Ulm 1846 0:6

Chancenlos war die 1. Jungen U18-Mannschaft gegen Ulm.

SV Neresheim II – SSV Ulm 1846 1:6

Den Ehrenpunkt bei der 1:6 Niederlage der 2. Jungen U18-Mannschaft holte Marcel Bahmann.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.tischtennis-ostalb.de/2020/spielberichte-vom-08-und-09-02-2020/