Spielberichte vom 07. und 08.03.2020

Damen Oberliga

TSV Untergröningen – TTC Frickenhausen 6:8

Nach der 6:8 Niederlage gegen Frickenhausen ist der Abstieg besiegelt. Im letzten Heimspiel gegen den TTC Frickenhausen gelang dem TSV Untergröningen kein Punktgewinn. Damit steht vier Spieltage vor dem Saisonende der Abstieg aus der Oberliga leider fest. Vor über 50 Zuschauern lieferte sich der TSV ein Duell auf Augenhöhe, die Zuschauer unterstützten das Team lautstark – leider gab es am Ende wieder einmal keine Punkte.

Nina Feil und Laura Henninger spielten im Eingangsdoppel gut auf und siegten verdient mit 3:1 gegen Sterr/Müller. Im anderen Doppel unterliefen Miriam Kuhnle und Cristina Krauß gegen Wisniewski/Scholer immer wieder vermeintlich leichte Fehler, ließen in Satz 3 gleich mehrere Satzbälle liegen und verloren am Ende mit 0:3.
Spitzenspielerin Miriam Kuhnle, die gegen Jana Scholer an den Tisch musste, wirkte in ihrem ersten Spiel noch etwas unsortiert und musste eine 0:3 Niederlage verkraften. Am Nebentisch kämpfte Nina Feil gegen die Nummer 1 der Gäste, Christiane Wisniewski, welche allerdings an diesem Tag eine Hausnummer zu groß war und nur einen Satzgewinn zuließ. Bei einem 1:3 Rückstand startete das hintere Paarkreuz in ihre Begegnungen. Laura Henninger feierte mit einem mutigen Angriffsspiel einen relativ sicheren 3:1 Erfolg gegen Anika Müller. Mit einem fulminanten Angriffsspiel “fegte“ am Nebentisch Cristina Krauß die Nummer 3 aus Frickenhausen, Stefani Sterr von der Platte. Zwischenstand 3:3 hieß es nach rund einer Stunde Spielzeit und das Publikum unterstütze die Mannschaft weiterhin lautstark.
Miriam Kuhnle, die nach Anfangsschwierigkeiten und dem Verlust des ersten Satzes gegen die starke Christiane Wisniewski immer besser ins Spiel fand, hatte letztendlich in Satz 2 und 3 das ein und andere Mal das Glück nicht auf ihrer Seite und verlor diese Sätze jeweils in der Satzverlängerung. Auch in ihrer zweiten Partie spielte Nina Feil wieder hervorragend auf, zeigte ihr Potenzial und dem Publikum einen Krimi. Bei einer 2:1 Führung und Matchball in Durchgang vier wollte der Siegpunkt nicht gelingen und im Entscheidungssatz lag Nina schnell im Rückstand und lief diesem dann hinterher. Am Ende eine knappe und unglückliche 2:3 Niederlage.
Bei einem 3:5 Rückstand spielte dann Laura Henninger gegen Stephani Sterr und parallel Cristina Krauß gegen Anika Müller. Laura Henninger setzte sich mit 3:1 durch während Christina Krauß in fünf umkämpften Sätzen am Ende mit 2:3 das Nachsehen hatte. Statt einem 5:5 stand leider vor den Überkreuzpartien ein 4:6 auf der Anzeigetafel.
Laura Henninger musste gegen Christiane Wisniewski in die Box, spielte gut mit – aber mehr als ein Satzgewinn ließ ihre Gegnerin an diesem Tag nicht zu. Miriam Kuhnle konnte danach den Gesamtstand durch einen 3:0 Erfolg gegen Stephani  Sterr auf 5:7 verkürzen. Danach spielten Nina Feil (gegen Anika Müller) und Cristina Krauß (gegen Jana Scholer) die letzten beiden Spiele des Tages. Nina Feil fand dabei nach einem 0:2 Rückstand immer besser ins Spiel, drehte dasselbe und gewann im Entscheidungssatz dann sicher. Der TSV konnte auf 6:7 verkürzen. Leider lag Cristina Krauß trotz guter Ballwechsel gegen eine an diesem Tag starke Jana Scholer schnell mit 0:2 im Satzrückstand, hatte in Satz 3 zwei Satzbälle welche nicht genutzt werden konnten und so gab es eine 0:3 Niederlage.

Damit war nach 3 Stunden Spielzeit die 6:8 Heimniederlage besiegelt und die Enttäuschung bei Spielerinnen und Anhang groß. Gut gespielt und keine Punkte. Mit 2:26 Punkten haben die Kochertälerinnen die rote Laterne in der Tabelle und reisen mit dieser am kommenden Wochenende an den Bodensee zum TTC Singen. Gegen den TTC gab es in der Vorrunde am fünften Spieltag eine knappe 6:8 Heimniederlage und dieses Spiel ist allen noch in leidvoller Erinnerung. Sabine Holzwarth konnte durch die bei diesem Spiel erlittene Verletzung (Kreuzbandriss) seitdem kein Spiel mehr für den TSV bestreiten.

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Miriam Kuhnle/Cristina Krauß, Nina Feil/Laura Henninger(1)
Einzel: Miriam Kuhnle(1), Nina Feil(1), Laura Henninger(2), Cristina Krauß(1)

Bild TSV Untergröningen Damen I - Laura Henninger

Laura Henninger – zwei Einzelpunkte und ein Doppelerfolg mit Nina Feil reichten nicht für einen Punktgewinn gegen den TTC Frickenhausen.
Bild: tt-top


Damen Verbandsklasse

TSV Untergröningen II – VfL Sindelfingen 8:6

Am vergangenen Wochenende empfing die zweite Damenmannschaft des TSV Untergröningen die dritte Damenmannschaft des VfL Sindelfingen, gegen die man sich für die Auswärtsniederlage revanchieren wollte.

Leider begann die Partie nicht wie erwünscht. Zwar konnten Cristina Krauss und Anja Reiner ihr Doppel gegen Sarah Zeitter/Bettina Haboic klar zu ihren Gunsten entscheiden. Doch Petra Henninger und Corinna Engel mussten sich im 5. Satz der Paarung Le Ai Trinh Tran/Christiane Erbacher geschlagen geben.
Sehr ernüchternd war der nächste Durchgang, denn sowohl Cristina Krauß, die im Entscheidungssatz gegen Sarah Zeitter das Nachsehen hatte, als auch Petra Henninger (0:3 gegen Le Ai Trinh Tran) konnten keine Punkte einfahren, so dass der TSV mit 1:3 in Rückstand geriet. Doch die beiden Spielerinnen im hinteren Paarkreuz erzielten zwei ungefährdete 3-Satz-Siege – Corinna Engel gegen Christiane Erbacher und Anja Reiner gegen Bettina Haboic – zum 3:3 Zwischenstand.
Auch in ihren zweiten Einzeln blieben Cristina Krauss und Petra Henninger unter ihren Möglichkeiten und mussten ihren Gegnerinnen Le Ai Trinh Tran und Sarah Zeitter zum Sieg gratulieren. Danach war jedoch wieder auf das hintere Paarkreuz Verlass, denn Corinna Engel und Anja Reiner erzielten mit 2 Siegen gegen Bettina Haboic und Christiane Erbacher den 5:5 Ausgleich.
In den Überkreuzpartien konnte Cristina Krauss den TSV erstmals mit 6:5 in Führung bringen. Doch der Ausgleich folgte postwendend, als sich Corinna gegen die Nummer 1, Le Ai Trinh Tran, nach gewonnenem ersten Satz geschlagen geben musste. Die Entscheidung fiel in den letzten beiden Begegnungen des Spiels, in dem sich Petra Henninger gegen Christiane Erbacher 3:1 durchkämpfte und damit das Unentschieden sicherte. Doch es kam noch besser, denn Anja Reiner spielte gegen die Gäste-Nummer 2, Sarah Zeitter, stark auf und behielt in 5 knappen Sätzen die Oberhand zum umjubelten Siegpunkt.

Durch diese wichtigen Punkte verschafft sich das Untergröninger Team Luft im Abstiegskampf. Denn obwohl die Mannschaft mit 12:10 Punkten aktuell auf dem 3. Platz in der Verbandsklasse steht, ist der Klassenerhalt noch nicht gesichert.
Am kommenden Wochenende gastiert der Tabellenzweiten aus Kißlegg auf dem heimischen Rötenberg (Samstag 14.03.2020 – 16:00 Uhr).

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Cristina Krauss/Anja Reiner(1), Petra Henninger/Corinna Engel
Einzel: Cristina Krauss(1), Petra Henninger(1), Corinna Engel(2), Anja Reiner(3)

Bild TSV Untergröningen Damen II - Anja Reiner

Anja Reiner zeigte beim 8:6 Erfolg des TSV Untergröningen gegen den VfL Sindelfingen ihre beste Saisonleistung und steuerte einen Doppel- und drei Einzelpunkte bei.
Bild: Martin Reiner


Damen Bezirksliga

TTC Neunstadt II – TTC Burgberg 3:8

Nach den Doppeln und dem ersten Einzel führten die Gastgeber noch mit 2:1. 6 Siege in Folge sorgten für eine deutliche 2:7 Führung für die Gäste aus Burgberg. Nach dem zwischenzeitlichen 3:7 machte Klaus mit ihrem Sieg zum 3:8 alles klar.

Für Burgberg punkteten in den Einzeln: Klaus(3), Willaschek, Kröner(2) und Moser, sowie das Doppel Willaschek/Moser.

Bei Neunstadt siegten Vaas/Lackner, Vaas und Paul.


Herren Landesklasse

TV Unterkochen – SC Staig III 3:9

Zu Gast in Unterkochen war der Tabellenführer aus Staig. Damit die makellose Bilanz der Gäste weiterhin bestand hält, kam wohl die beste Aufstellung die Staig zu bieten hatte.

In den Doppel-Begegnungen zeigte sich die TVUler stark. Doppel 1 mit Diehl/Blessing entschieden nach drei Sätzen ihre Partie gegen Schneider/Angerer für sich. Das Doppel 2, besetzt mit Single/Heidler, verloren ihr Match mit 1:3 Sätzen gegen Harler/Kaiser. Das Doppel 3 mit Ebbers/Schmid holten mit ihrem 3:0 Sieg gegen Schneider/Schwanbeck die 2:1 Führung für den TVU.
In den Einzelbegegnungen im vorderen Paarkreuz kam es nur zu einem Sieg, der aber mit Ausrufezeichen. Im ersten Match zwischen Raphael Blessing und Kevin Kaiser ging es hoch her. In einer erstklassigen Partie setzte sich der TVUler im fünften Satz mit 11:7 durch. In der Partie von Sascha Diehl gegen Marcel Harler benötigte der TVUler zu lange um ins Match zu finden. Am Ende triumphierte der Staiger Harler im fünften Satz.
Von nun an lief nichts mehr bei der ersten Mannschaft aus Unterkochen. In allen weiteren Begegnungen waren die Spieler des TVU wie gelähmt und die Gäste wurden immer besser. So unterlagen Stefan Single und Patrick Ebbers aus dem mittleren Paarkreuz jeweils mit 0:3 Sätzen gegen Marcel Angerer und Jörg Schneider. Im hinteren Paarkreuz verlief es nicht besser. Thomas Heidler musste in seinem Match gegen Manfred Schneider jeden Satz knapp abgeben. Marc Schmid blieb gegen Florian Schwanbeck ohne Chancen.
Im vorderen Paarkreuz hatte der TVU nichts mehr entgegen zu setzen. Raphael Blessing verlor gegen Marcel Haller mit 0:3 Sätzen. TVU Nr 2 Sascha Diehl, der parallel dazu spielte, musste ebenfalls das gleiche Ergebnis hinnehmen.
Beim Spielstand von 3:8 gegen den TVU hatte Stefan Single eine Ergebnis Verbesserung auf dem Schläger. Der TVUler verlor sein Match erst im fünften Satz mit 10:12 denkbar knapp.

Am kommenden Wochenende steht ein Doppelspieltag für die Erste an. Zunächst am Samstag in Hofherrnweiler und am Sonntag, den 15.03 ab 11:00 Uhr, die Partie gegen den TTC Witzighausen.

TSG Hofhernweiler – TSV Holzheim 6:9

Beide Mannschaften spielten mit zwei Mann Ersatz.

Alle drei Eingangsdoppel gingen in den fünften Satz, zwei davon mit dem besseren Ende für die Gäste. Überraschend verloren auch Leo Jägerhuber/Hannes Bäcker gegen Burger/von Einem. Für die TSG siegten Koray Kocacimen/Pascal Drews.
In der ersten Runde Einzel konnten die Weilermer den Spieß herumdrehen und durch Siege von Hannes Bäcker, Daniel Eng, Klaus Leinmüller und Pascal Drews mit 5:4 in Führung gehen. Dann verlor aber überraschend Hannes Bäcker gegen die stark spielende deutsche Meisterin der Seniorinnen 60 Hannelore Stowasser. Für die TSG konnte nur noch Daniel Eng sein zweites Einzel gewinnen. Der Sieg und die Punkte gingen damit an die Gäste aus Holzheim.


Herren Bezirksliga

SC Unterschneidheim – TTC Neunstadt 7:9

In Abstiegsduell setzte sich Neunstadt knapp im 5. Satz des Abschlussdoppels durch. Matchwinner waren Schmid und Nass mit 6 Punkten. Die weiteren Punkte holten Deisinger, Abele und Grimm.

Für den SC Unterschneidheim siegten Braun/Baum, Stark/Hauber, Stark(2), Feldmeier und Baum(2)

DJK Ellwangen – SV Neresheim 9:7

Da es für beide Mannschaften galt, Punkte gegen den Abstieg zu sammeln, war die Begegnung gegen Neresheim die erwartete Nervenschlacht. Ellwangen ging nach hartem Kampf mit 8:4 in Führung, musste dann aber 3 Niederlagen in Folge einstecken, so dass das Schlussdoppel entscheiden musste. Dies konnten Bernhard und Bernd Weiß knapp zum 9:7 Sieg für Ellwangen entscheiden.

Punkte für Ellwangen: Weiß/Weiß(2), Kreidler/Gebhard, Weiß Bernhard(2), Weiß Bernd, Bartelmäs(2) und Johannes Kreidler.

Punkte für Neresheim: Schermayer/Eifert, Schermayer, Mayer, Scherer(2) und Böss(2)

SV Waldhausen – TSV Hüttlingen 3:9

Nach dieser Niederlage befindet sich der SVW weiterhin im gesicherten Mittelfeld. Der TSV belegt nun Relegationsplatz 2.

Durch die Eingangsdoppel führte der Gast mit 1:2.
Im vorderen Paarkreuz wurden die Punkte geteilt. Die Mitte entschied Hüttlingen komplett für sich. Zwischenstand 2:5. Eine weitere Punkteteilung im hinteren Paarkreuz führte zum 3:6. Dann marschierten die ambitionierten Gäste durch zum Sieg.
Punkte für Waldhausen im Doppel: Sascha Ganter/Nico Ganter.
Punkte für Waldhausen im Einzel: Markus Krautscheid und Georg Mühlberger.

Punkte für Hüttlingen im Doppel: Andreas Becker/Maik Dolder und Andreas Müller/Jürgen Haas.
Punkte für Hüttlingen im Einzel: Andreas Becker(2), Maik Dolder(1), Manuel Stegmaier(2), Andreas Müller(1) und Jürgen Haas(1).


Herren Bezirksklasse

TSG Hofherrnweiler II – DJK Ellwangen II 9:6

Die TSG bleibt weiter ungeschlagen in der Rückrunde und behauptet weiterhin die Tabellenspitze. Doch es war ein offener Schlagabtausch mit einer immer sich wehrenden DJK aus Ellwangen. In jedem Paarkreuz gab es spannende Duelle, das zeigten die insgesamt sieben 5-Satz-Spiele. Beim Stande von 2:3 gewann die TSG fünf Einzel in Folge und sicherte sich damit den Grundstein zum späteren 9:6-Sieg.

Die Punkte für Hofherrnweiler holten Maier/Groß, Göhringer(2), Groß(2), Breitschopf(1), Kimmel(1) und Maucher(2).

Bei Ellwangen siegeten Dornseif P./Weitzmann, Ilg L./Schwarzbäck, P. Dornseif(1), Weitzmann(1), L. Ilg(1) und Schwarzbäck(1).

TTC Victoria Härtsfeld´08 – TSG Giengen II 9:3

Nach der vierwöchigen Spielpause wusste die Victoria nicht wo sie steht, dennoch reichte eine geschlossene Mannschaftsleistung zu einem ungefährdeten Sieg gegen die abstiegsbedrohten Gäste aus Giengen.
Aus den letzten fünf Spielen benötigen die Härtsfelder jetzt noch eine Punkt um zumindest den zweiten Tabellenplatz zu sichern, der die Teilnahme an der Relegation bedeutet.

Für den TTC punkteten im Doppel Lang/Jagusch und Sladek/Winter. Im Einzel siegten Lang, Schmid, Jakl(2), Jagusch, Sladek und Schuler.

Bei der TSG hatte Rancov einen starken Tag, er gewann sowohl das Doppel mit Partner Gold, als auch seine beiden Einzel.

TV Unterkochen III – TTC Burgberg 9:3

Im letzten Auswärtsspiel der Saison musste Burgberg eine Niederlage gegen starke Unterkochener hinnehmen.

Die Niederlage wurde bereits durch die drei verlorenen Doppel zu Beginn eingeleitet. Im Anschluss zogen die Gastgeber auf 7:0 davon, ehe ausgerechnet der stark spielende Ersatzmann Bauer in einer umkämpften Partie gegen Thome den ersten Zähler für Burgberg einfuhr. Nach einer weiteren Niederlage stand es dann nach der ersten Einzelrunde fast aussichtslos 1:8. Dennoch spielte daraufhin das vordere Paarkreuz groß auf und so verkürzten Holzer und Baamann auf 3:8. Eine weitere Niederlage von Hirsch beendete jedoch die kurze Aufholjagd zum 3:9-Endstand.

Für Burgberg punkteten Bauer, Holzer und Baamann.

Bei Unterkochen siegten Abele/Benz, Buchstab/Dietel, Thoma/Mager, Buchstab, Abele, Dietel, Benz und Mager.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.tischtennis-ostalb.de/2020/spielberichte-vom-07-und-08-03-2020/