Spielberichte vom 01. und 02.02.2020

Damen Oberliga

TSV Herrlingen – TSV Untergröningen 8:2

In der Tischtennis Oberliga Baden-Württemberg verliert der TSV Untergröningen sein Auswärtsspiel beim TSV Herrlingen mit 2:8. Eine erwartete Niederlage gegen den Tabellenzweiten mit welcher man im TSV-Lager dennoch in der Deutlichkeit unzufrieden ist. Von den 10 Spielen gingen 5 in den Entscheidungssatz und von diesen konnte den die Kochertälerinnen leider nur einen für sich entscheiden.

In den Eingangsdoppeln verloren Miriam Kuhnle und Cristina Krauß gegen Katrin Honold/Edith Karl mit 1:3. In der anderen Box geht es für Nina Feil und Laura Henninger gegen die Herrlinger Kombination mit Rebeka Dani/Paula Truöl in den Entscheidungsatz; diesen verlieren die Untergröninger zum 0:2.
Nina Feil trifft im ersten Einzel auf Katrin Honold, das Spiel geht in den Entscheidungssatz und dieser endet wieder zu Gunsten der Gastgeberin. Miriam Kuhnle stand in ihrem ersten Einzel gegen Rebeka Dani auf verlorenem Posten – 0:3 Niederlage zum 0:4 Zwischenstand. Cristina Krauß gewann ihr Einzel gegen Edith Karl mit 3:2, dies sollte dann auch der einzige 5-Satz-Erfolg für die Untergröningerinnen an diesem Tage bleiben. Bei Laura Henninger lief im Spiel gegen Paula Truöl nicht viel zusammen und am Ende eine 0:3 Niederlage zum 1:5.
Ihr Können aufblitzen ließ danach Miriam Kuhnle im Spitzenspiel gegen Katrin Honold. Nach 0:1 Rückstand gewann Kuhnle mit 3:1. Was folgte waren zwei 5-Satz Niederlagen von Nina Feil gegen Rebeka Dani sowie und Laura Henninger gegen Edith Karl. Im letzten Einzel des Tages unterlag Cristina Krauß gegen Paula Truöl und damit war die 2:8 Niederlage besiegelt.

Es ist fast die Wiederholung vieler Spiele zuvor: am Ende eine zu deutlich ausgefallene Niederlage – aber eine Niederlage bleibt aber eine Niederlage. Mit 2:22 Punkten zieren die Kochertälerinnen weiterhin den 9.Platz in der Oberliga. Die weiteren Spiele sollten genutzt werden um sich achtbar aus der Klasse zu verabschieden. Weiter geht es für den TSV am Sonntag den 16.02.2020 um 14:10 Uhr auf dem heimischen Rötenberg gegen die Gäste vom VfL Sindelfingen.

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Miriam Kuhnle/Cristina Krauß, Nina Feil/Laura Henninger,
Einzel: Miriam Kuhnle(1), Nina Feil, Laura Henninger, Cristina Krauß(1)


Damen Verbandsklasse

SV Böblingen – TSV Untergröningen II 7:7

Einen vorentscheidenden Schritt Richtung Klassenerhalt wollten die Untergröninger Damen in der Tischtennis Verbandsklasse gegen den Mitabstiegskonkurrenten vom SV Böblingen unternehmen. Am Ende gelang ein 7:7 Unentschieden und der TSV tritt auf der Stelle. Neben der Spur war an diesem Tag die Nummer 1 des TSV – Cristina Krauß, bei welcher an diesem Tag nichts zusammenpasste und alle drei Einzelpartien verlor.

Der Auftakt sah aus wie eine Vorentscheidung – das Untergröninger Quartett gewann beide Eingangsdoppel. Petra Henninger und Corinna Engel gewannen mit 3:1 gegen Sarah Wagner/Tamara Papadopolus und in der anderen Box setzten sich Cristina Krauß und Anja Reiner im Entscheidungssatz gegen Andrea Leutritz  und Farideh Badrikouhi zur 2:0 Führung durch.
Die 3:0 Führung erspielte Petra Henninger mit einem 3:1 gegen Sarah Wagner und am anderen Tisch verlor Cristina Krauß gegen Andrea Leutritz. Eine 2:3 Niederlage in der Verlängerung des Entscheidungssatzes von Anja Reiner gegen Tamara Papadopolus folgte ein 3:0 Erfolg von Corinna Engel gegen Farideh Badrikouhi.
Damit lagen die Kochertälerinen nach dem ersten Durchgang mit 4:2 in Führung.
Danach gingen jedoch beide Punkte im vorderen Paarkreuz an die Gastgeberinnen. Cristina Krauß verlor mit 0:3; unglücklich die 5-Satz-Niederlage von Petra Henninger gegen Andra Leutritz zum 4:4 Zwischenstand. Die 6:4 Führung erspielten Corinna Engel und Anja Reiner durch zwei relativ sichere Erfolge gegen Tamara Papadopolus bzw. Farideh Badrikouhi. Mit einer 6:4 Führung ging es in die Überkreuzpartien – diesen Vorteil konnten die Kochertälerinnen am Ende jedoch nicht in einen Sieg umwandeln. Nach drei Niederlagen in Serie lagen die Untergröningerinnen mit 6:7 im Rückstand und es war Petra Henninger vorbehalten im letzten Spiel des Tages mit einem 3:0 Erfolg zumindest das Unentschieden ins Ziel zu bringen.

Mit 10:8 Punkten bleibt der TSV zwar auf Platz 3 in der Verbandsklasse und hat ein 6 Punkte Polster auf die Abstiegsplätze, der Klassenerhalt ist dabei aber noch nicht in trockenen Tüchern. Am Samstag den 15.02.2020 geht die Reise zum Tabellenführer nach Berg (Spielbeginn 19:00 Uhr).

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Cristina Krauß/Anja Reiner(1), Petra Henninger/Corinna Engel(1)
Einzel: Cristina Krauß, Petra Henninger(2), Corinna Engel(2), Anja Reiner(1)


Damen Bezirksliga

TTC Burgberg – TSV Hüttlingen 1:8

Es waren jede Menge guter Ballwechsel, knappe Sätze und ein gutes Mannschaftsgefühl vertreten.

Die Doppel Moser/Kling und Klaus/Zander wurden mit einem 0:3 und sehr schwerlich mit einem 2:3 abgegeben.
Der Einzel-Block startete mit V. Klaus gegen S. Feichtenbeiner und einem souveränen 3:0 Sieg. Die beiden Einzel von S. Moser gingen leider im vierten Satz zu Gunsten des TSV Hüttlingen aus. Die weiteren Einzel endeten trotz guter Beinarbeit und dem strategischen Spiel zum Vorteil des Gastes 3:0. Somit trennten sich beide Mannschaften mit einem Endstand von 8:1 für den TSV Hüttlingen.

Für Burgberg punktete Klaus.

Bei Hüttlingen punkteten Feichtenbeiner/Buck, Tschunko/Fürst, Tschunko(2), Feichtenbeiner, Buck(2) und Fürst.

SV Neresheim – SC Unterschneidheim II 5:8

Den Grundstein zum Auswärtssieg in Neresheim setzten die Damen aus Unterschneidheim bereits zu Spielbeginn, als sie beide Doppel jeweils im fünften Satz für sich entscheiden konnten und mit 2:0 Punkten in Führung gingen. Auch in den anschließenden Einzelspielen hatten die Gäste mit 6:5 Punkten knapp die Nase vorn.

Die Punkte für Neresheim holten: Simone Pfeuffer(3), Elke Schönemann-van Onzenoodt und Ortrun Scherer.

Die Punkte für Unterschneidheim holten: Sandra Hönle(2), Marina Schimmele, Marlene Bosch(3) sowie die beiden Doppel Hildegard Sekler/Marlene Bosch und Sandra Hönle/Marina Schimmele.


Herren Landesklasse

TV Unterkochen – TV Unterkochen II 9:1

Im „Brüder Duell“ hatte die erste Mannschaft klar die Nase vorn, zumindest dem Ergebnis nach. In manchen Einzelpartien ging es ziemlich knapp zu, da sich die Spieler zu gut in ihrer Spielweise kannten.

In den Doppel-Begegnungen. Doppel 1 mit Single/Ebbers holten den ersten Punkt für den TVU I gegen Knobloch/Dietel mit 3:1. Das Doppel 2 mit Diehl/Schmid blieben im fünften Satz auf der Strecke. Sie verloren das Match gegen Kratky/Sis im Fünften mit 8:11. In der Begegnung Doppel 3 gegen 3 gewannen Heidler/Truöl gegen Thome/Kniel mit 12:10; 11:9 und 11:9.
In den Einzelbegegnungen waren es die Spieler der Ersten die alle Partien für sich entscheiden konnten.

Die Punkte erzielten Sascha Diehl(2), Stefan Single, Patrick Ebbers, Thomas Heidler, Marc Schmid und Ersatzspieler Gian Truöl.

TSV Blaustein – TV Unterkochen 4:9

Der Spielgewinn in Blaustein war ein absoluter Arbeitssieg. Für diesen Sieg wurden sag und schreibe 36:20 Sätze gespielt. Viele der Matches gingen in den Entscheidungssatz, mit dem besseren Ende für den TVU.

Einen Glanzstart legte der TVU in den Doppel-Begegnungen hin. Doppel 1 mit Diehl/Blessing entschieden nach fünf Sätzen ihre Partie gegen Friesinger/Kurfeß für sich. Das Doppel 2, besetzt mit Single/Heidler, erzielten ihren Sieg über Kurfeß/Focke ebenfalls erst im fünften Satz. Das Doppel 3 mit Ebbers/Sis holten mit 3:0 Sätzen gegen Donat/Nyguen ein deutlicheres Ergebnis für den TVU.
Mit den Einzelbegegnungen im vorderen Paarkreuz ging es zur nächsten Nervenzerreißprobe. Im ersten Match zwischen Sascha Diehl und Roland Kurfeß ging es wieder bis in den Entscheidungssatz. Hier hatte der Blausteiner Spieler im letzten Satz das bessere Konzept und gewann für die Gastgeber. Im Gegensatz dazu konnte Raphael Blessing seinen Gegner Uwe Friesinger im fünften Satz mit 11:9 bezwingen und den Spielstand auf 4:1 für den TVU erhöhen.
Im mittleren Paarkreuz setzte Patrick Ebbers mit seinem 3:1 Satz Sieg gegen Reinhard Donat Siegesserie fort. Nicht viel fehlte und die Serie wäre gerissen. In einem dramatischen Match holte Stefan Single mit 12:10 im fünften Satz den Sieg über Hoang Long Nyguen.
Im hinteren Paarkreuz wurden die Punkte geteilt. Ersatzspieler Lazgin Sis hielt gegen Thomas Kurfeß fünf Sätze lang stand, aber den Matchpunkt holte sich der Blausteiner Spieler. Thomas Heidler hatte in seiner Partie gegen Axel Focke weniger Mühe. Mit einem 3:0 Satz Gewinn konnte der TVUler auf Spielstand 7:2 erhöhen.
Im vorderen Paarkreuz hatte der TVU wieder ordentlich zu kämpfen. Erstaunlicherweise unterlag Raphael Blessing klar mit 0:3 gegen Roland Kurfeß. TVU Nr 2 Sascha Diehl, der parallel dazu spielte, lag bereits mit 0:2 Sätzen zurück. Der TVUler war in der Lage das Match gegen Uwe Friesinger zu drehen und mit 3:2 Sätzen zu gewinnen.
Beim Spielstand von 8:3 für den TVU hätte Stefan Single die Partie beenden können. Doch er verlor sein Match gegen Reinhard Donat im fünften Satz. Den Schlusspunkt setzte Patrick Ebbers mit seinem Sieg 3:0 Gewinn über Hoang Long Nyguen.

TSG Hofherrnweiler – SC Staig III 4:9

Beide Teams mussten mit Ersatz antreten. Bis zum Spielstand von 3:3 konnte die TSG das Spiel ausgeglichen gestalten. Dann gewannen die Gäste aber fünf Spiele hintereinander und so konnte der favorisierte Tabellenführer aus Staig einen deutlichen Sieg einfahren.

Die Punkte für TSG Hofherrnweiler holten: Daniel Eng/Koray Kocacimen, Daniel Eng und Klaus Leinmüller(2).


Herren Bezirksliga

SV Lauchheim – TTC Neunstadt 9:4

Nach der unnötigen Niederlage in der Vorrunde wollte der SVL zum Rückrundenauftakt Revanche am TTC nehmen. Dies musste jedoch mit zwei Mann  Ersatz gelingen.
Das erste Mal in der Ausweichhalle spielend, erwischte jedoch der TTC den besseren Start und führte nach den Eingangsdoppeln mit 2:1.
Überraschenderweise konnte das Neunstädter vordere Paarkreuz im ersten Durchgang nicht punkten und der SVL in der Mitte dem Spiel seinen Stempel aufdrücken. So stand es beim Wechsel 6:3 für die Heimmannschaft. Im zweiten Durchgang setzte sich Lauchheims Nummer eins Peter Maier ebenfalls gegen M.Schmid durch und sorgte dadurch für die Vorentscheidung. S.Bommersbach und H.Abele sorgten im Anschluss für die Schlusspunkte zur geglückten Revanche.

Für Lauchheim siegten Maier/Abele, Maier(2), Biller, Bommersbach(2), Abele(2) und  Tomic.

Beim TTC punkteten Schmid/Nass, Grimm/Renn, Nass, Renn.

TSV Hüttlingen – VfL Gerstetten 8:8

In einem dramatischen Spitzenspiel trennten sich der Tabellenzweite Hüttlingen und Tabellenführer Gerstetten mit einem Remis.

Es war von vornherein klar, dass Hüttlingen über ein vorderes Paarkreuz verfügt, das für 6 Punkte gut ist. Und tatsächlich gelangen Becker und Dolder diese 6 Punkte. Da war es umso bedauerlicher, dass das Gerstetter Zweierdoppel (Höfle/Böhler) gegen Becker/Dolder zwei Matchbälle nicht nutzen konnte und auch das Gerstetter Dreierdoppel (Geiger/Wörner) unterlag. Klein/Pusch hatten ihr Doppel für Gerstetten gewonnen.
Nach den Spielen im vorderen Paarkreuz lag der VfL daher mit 1:4 zurück. Das mittlere Paarkreuz mit Böhler und Pusch sowie das hintere mit Geiger und Wörner aber brachten mit 4 Siegen den VfL wieder nach vorn, um dann, nachdem die Spiele im vorderen Paarkreuz gelaufen waren, wieder zurück zu liegen. Böhler und Pusch erkämpften durch ihre zweiten Siege wieder die Führung des VfL und so hing der Spielausgang am hinteren Paarkreuz bzw. am Schlussdoppel. Wörner blieb weit unter seinen Möglichkeiten und verlor im Entscheidungssatz. Geiger lag im 5. Satz schon mit 1:5 zurück, konnte aber mit mutigen Attacken mehrere Matchbälle abwehren und mit 18:16 wenigstens das Unentschieden sichern. Denn gegen Becker/Dolder war das Gerstetter Einser-Doppel Klein/Pusch chancenlos.

Durch dieses Unentschieden blieb der 6-Punktevorsprung des VfL auf den Tabellenzweiten erhalten.

SV Neresheim – SV Waldhausen 4:9

Im Härtsfeldderby setzte sich der Tabellenvierte aus Waldhausen überraschend deutlich in Neresheim durch und feierte dort einen verdienten Auswärtssieg.

Waldhausen ging zu Spielbeginn durch die beiden Doppel Sascha Ganter/Nico Ganter und Fabian Prochaska/Michael Baier mit 2:1 in Führung. Für Neresheim siegte das Doppel Florian Schermayer/Bernd Eifert.
Nachdem im vorderen und im mittleren Paarkreuz die Punkte geteilt wurden führte Waldhausen nach den ersten vier Einzelspielen mit 4:3 Punkten. Für den SVN siegten Florian Schermayer und Mario Wasserbäch, für den SVW waren Markus Krautscheid und Michael Baier erfolgreich. Mit vier Siegen in Folge durch Georg Mühlberger, Nico Ganter, Markus Krautscheid und Sascha Ganter erhöhte Waldhausen die Führung auf 8:3. Michael Majer verkürzte zwar noch für Neresheim auf 4:8, doch Michael Baier sicherte mit seinem zweiten Einzelerfolg den Gesamtsieg für den SV Waldhausen.

Die Punkte für Neresheim holten: Florian Schermayer, Michael Majer, Mario Wasserbäch sowie das Doppel Florian Schermayer/Bernd Eifert.

Die Punkte für Waldhausen holte: Markus Krautscheid(2), Sascha Ganter, Michael Baier(2), Nico Ganter, Georg Mühlberger sowie die beiden Doppel Sascha Ganter/Nico Ganter und Fabian Prochaska/Michael Baier.


Herren Bezirksklasse

TSG Abtsgmünd – SG Schrezheim 9:4

Nach den Eingangsdoppel führte die TSG mit 2:1. Andy Freytag und Markus Töpfl brachten dann mit 2 Siegen die SG mit 3:2 in Führung. Die TSG konterte ihrerseits mit 6 Einzelsiegen zur 8:3 Führung. Harald Schnirch verkürzte nochmal auf 8:4, ehe Achim Häusser anschließend mit Seinem Sieg den 9:4 Endstand herstellte.

Für die TSG siegten Kraus/Trömel, Häusser/Kränzle, Hoyer, Tauscher, Kraus, Trömel, Häusser(2) und Kränzle.

Für die SG siegten Freytag/Köpf, Töpfl, Freytag und Schnirch.

SC Hermaringen – TV Unterkochen III 8:8

Im ersten Match der Rückrunde mussten die Hermaringer krankheitsbedingt auf Topspieler M. Ertle verzichten, was sich teilweise dann auch bemerkbar machte.

Der Gastgeber kam nur mäßig aus den Startlöchern und lag nach den Eingangsdoppeln mit 1:2 in Rückstand. Lediglich Guderlei/Mailänder behielten mit einem 3:2 Satzsieg die Oberhand.
In den darauffolgenden Einzelwettbewerben war die Begegnung bis zum Schluss sehr ausgeglichen. Bis zum zwischenzeitlichen 5:5 waren H. Knödler 2x, F. Affeldt und M. Guderlei für den SCH erfolgreich. Danach gewann der Gast alle drei Einzel in Folge und stand kurz vor einem Auswärtserfolg. Doch erneut M. Guderlei sowie J. Mailänder und das Abschlussdoppel Knödler/Groll konnten dem Spiel noch die entscheidende Wende geben und somit den verdienten Punktgewinn sicherstellen. 

Für die Gäste waren Buchstab/Mager, Abele/Benz in den Doppeln erfolgreich. In den Einzelwettbewerben gewannen R. Buchstab, F. Abele, J. Benz(2), B. Thome und G. Mager.


Mädchen U18 Verbandsklasse

TSV Sondelfingen – TSV Untergröningen 0:6

Mit einem 6:0 Sieg kehren die Kochertälerinnen zurück aus Sondelfingen. Gegen das Team aus Reutlingen konnten sich alle Mädchen in die Siegerliste eintragen.

Mit Ausnahme des Eingangsdoppeln, welches Yeliz Kocbinar und Lotte Groß hauchdünn mit 3:2 für sich entscheiden konnten, gab es in alle anderen Begegnungen klare 3:0 Sieg der TSV`lerinnen.

Mit 13:3 Punkten übernimmt der TSV Untergröningen Platz 1 in der Tabelle, allerdings mit einem Minuspunkt mehr auf dem Konto im Vergleich zum Tabellenzweiten vom TSV Illertissen. Dadurch dürfte sich die Meisterschaft erst am letzten Spieltag entscheiden, wenn der TSV Untergröningen die Gäste vom TSV Illertissen empfängt.

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Miriam Kuhnle/Lea Elzner(1), Yeliz Kocbinar/Lotte Groß(1)
Einzel: Miriam Kuhnle(1), Lea Elzner(1), Yeliz Kocbinar(1), Lotte Groß(1)


Jungen Landesklasse

SV Neresheim II – SV Neresheim 0:6

Einen souveränen Sieg sicherte sich die 1. Jungen U18-Mannschaft im vereinsinternen Duell gegen die 2. Mannschaft.

Zu Spielbeginn siegten die beiden Doppelpaarungen David Böss/Lukas Schaaf und Marco Rüdiger/Hannes Wolfensberger. Anschließend war jeder der genannten Spieler auch einmal im Einzel erfolgreich.

TSV Untergröningen – TSG Hofherrnweiler 3:6

In der Jungen Landesklasse mussten die Kochertäler kurzfristig zwei krankheitsbedingte Ausfälle kompensieren – dies war dann am Ende zu viel für das TSV-Team und so konnte der Gast, welcher “nur“ einen Ersatz stellen musste, am Ende beide Punkte mit nach Hause nehmen.

Die Punkte erspielte Felix Müller im Einzel mit zwei umkämpften 3:2 Erfolgen gegen Marco Reiner sowie Hasan Jarkas sowie im Doppel zusammen mit Jonathan Wahl.
Im hinteren Paarkreuz ließ die TSG Hofherrnweiler nichts anbrennen und gewann alle 4 Einzel.

Mit 14:6 Punkten tauschen die Untergröninger den Tabellenplatz mit Hofherrnweiler und liegen aktuell auf Platz 3 in der Landesklasse. Das nächste Spiel steht am Samstag den 15.02.2020 zuhause gegen den TSV Altheim auf dem Spielplan (Spielbeginn 13:30 Uhr).

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel:  Felix Müller/Jonathan Wahl(1), Julianna Wolf/Lea Schimpf
Einzel: Felix Müller(2), Julianna Wolf, Jonathan Wahl, Lea Schimpf

TSG Hofherrnweiler (Punkte):
Doppel:  Marco Reiner/Hasan Jarkas(1), Anja Spieweck/David Henze
Einzel: Marco Reiner(1), Hasan Jarkas(1), Anja Spieweck(2), David Henze(2)

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.tischtennis-ostalb.de/2020/spielberichte-vom-01-und-02-02-2020/