Pressemitteilung des Verbands TTBW

Spielbetrieb ab sofort ausgesetzt.

Das Präsidium von Tischtennis Baden-Württemberg (TTBW) hat in seiner Sitzung am 29.10.20 Folgendes zum Spielbetrieb beschlossen:

Mannschafts- und Pokalspielbetrieb:
Der Mannschaftsspielbetrieb wird ab dem 30.10.2020 in den Verbandsspielklassen (und damit auch der Bezirksspielklassen) bis zum 30.11.2020 ausgesetzt. Dies umfasst Punktspiele und Pokalspiele. 

Einzelspielbetrieb:
Darüber hinaus werden weiterführende und offene Turniere, TTBW-Races sowie Ortsentscheide der mini-Meisterschaften ebenfalls bis zum Jahresende nicht mehr stattfinden.

Trainingsbetrieb:
Durch den Beschluss der Ministerpräsidenten-Konferenz ist darüber hinaus der Trainingsbetrieb in öffentlichen und privaten Sportanlagen bis 30.11.2020 untersagt.

Das TTBW-Präsidium als Entscheidungsgremium wird je nach Lage der Corona-Krise im Anschluss an Beratungen mit den Bezirken und den Verbandsgremien im November 2020 entscheiden, ob

  • im Dezember noch gespielt werden kann
  • in welcher Form der Spielbetrieb fortgesetzt wird, sofern von Seiten der Politik die Möglichkeit dazu gegeben wird. Eine Möglichkeit auf Grundlage der Wettspielordnung, Abschnitt M 2 ist, die fehlenden Spiele der jetzt unterbrochenen Vorrunde in der zweiten Hälfte der Saison 20/21 (also im Zeitrahmen der geplanten Rückrunde) auszutragen. Diese Vorgehensweise hätte zum Ziel, die Saison 2020/21 in Form einer sogenannten „Einfachrunde“ zu absolvieren. Dabei würde jede Mannschaft einmal gegen jede andere spielen. Somit könnte eine Wertung der Saison erfolgen – mit bekanntgegebener Auf- und Abstiegsregelung.

Die detaillierte Umsetzung wird vom Fachausschuss Mannschaftssport bzw. Hauptausschuss Wettkampfsport und den Sport-Referenten in der Geschäftsstelle entsprechend ausgearbeitet.


Hier der Beitrag auf der TTBW-Homepage

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.tischtennis-ostalb.de/2020/pressemitteilung-des-verbands-ttbw/