Spielberichte vom 15. und 16.02.2020

Damen Oberliga

TSV Untergröningen – VfL Sindelfingen 3:8

Untergröningen muss sich vor heimischem Publikum im vorletzten Heimspiel der Oberligasaison gegen den Tabellenzweiten aus Sindelfingen mit 3:8 geschlagen geben. Trotz guter Mannschaftsleistung gelang es nicht, einen Punkt im Kochertal zu behalten.

Gleich der Beginn der Partie mit den Doppelbegegnungen lief alles andere als gut aus Sicht des TSV  Untergröningen: Nina Feil und Laura Henninger konnten lediglich Satz zwei für sich entscheiden und mussten sich am Ende in vier eng umkämpften Sätzen gegen Nathalie Richter und Nadjana Schneider geschlagen geben. In der anderen Box unterlag das „Youngster-Doppel“ mit Miriam Kuhnle und Cristina Krauß mit 0:3 gegen die Sindelfingerinnen Natalie Bacher und Katharina Huber.
Zum Auftakt der Einzel folgte dann im vorderen Paarkreuz die Überraschung des Nachmittags: während Miriam Kuhnle Satzführungen nicht in Satzgewinne umwandeln konnte, erspielte sich Nina Feil gegen die Bundesligaerfahrene Nathalie Richter einen überraschenden 3:1 Erfolg. Somit stand es zwischenzeitlich 1:3 aus Sicht der Kochertälerinnen.
Im hinteren Paarkreuz gelang dann leider kein Punktgewinn. Laura Henninger unterlag nach gutem Start mit 0:3 gegen Katharina Huber. Am Nebentisch spielte Cristina Krauß stark auf und zeigte dem Publikum offene und lange Ballwechsel; am Ende musste sie sich jedoch denkbar knapp im vierten Satz mit 18:20 ihrer Gegnerin Nadjana Schneider geschlagen geben.
Im Spitzenspiel kam Miriam Kuhnle leider nicht auf ihren Spitzenwert und unterlag der Nummer eins der Gäste, Nathalie Richter, mit 0:3. Die zweite Überraschung des Nachmittags zerplatze im Entscheidungssatz: Nina Feil lag gegen die ebenfalls Bundesligaerfahrene Natalie Bacher mit 0:2 im Rückstand, erkämpfte sich Satz drei und vier. Im fünften Satz hatte die Kochertälerin bis zum Seitenwechsel stets die Führung auf ihrer Seite, doch Bacher ließ nicht locker und konnte das Spiel noch für sich entscheiden.
Anschließend schlug zwar das hintere Paarkreuz des TSV zweimal zu: Laura Henninger fand gut in ihr Spiel und gewann mit 3:0 überraschend deutlich gegen Nadjana Schneider. Am Nebentisch folgte der nächste TSV-Sieg: Cristina Krauß konnte sich in einem offenen Schlagabtausch mit einem 3:0 gegen die gegnerische Nummer vier, Katharina Huber, behaupten. Der Zug zu einem Punktgewinn war aber schon abgefahren, trotz der Verkürzung zum 3:7 Zwischenstand.
Den Sieg für die Gäste aus Sindelfingen machte anschließend Nathalie Richter im Spiel gegen Laura Henninger mit einem 3:1 perfekt. Trotz dem deutlichen Ergebnis zeigte das TSV-Quartett eine ansprechende Leistung und konnte viele der einzelnen Begegnungen offen gestalten. “Die Mädels spielen super mit, können jedoch in den entscheidenden Situationen die Satzgewinne nicht für sich verbuchen“ so ein Zuschauerkommentar nach dem Spiel.

Jetzt haben die Kochertälerinnen erstmal zwei Wochen spielfrei, ehe dann am Sonntag den 08.03.2020 um 14:00 Uhr bereits das letzte Heimspiel der Saison gegen den TTC Frickenhausen auf dem Programm steht. Gegen den TTC gelang in der bisherigen Saison der einzige Sieg. Diesen möchten die Kochertälerinnen gegen den Tabellennachbarn gerne wiederholen um die “rote Laterne” abzugeben. Danach folgen dann 4 Auswärtspartien.

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Miriam Kuhnle/Cristina Krauß, Nina Feil/Laura Henninger,
Einzel: Miriam Kuhnle(1), Nina Feil, Laura Henninger, Cristina Krauß(1)

Bild TSV Untergröningen Damen I - Nina Feil und Laura Henninger

Im Einzel gelang Nina Feil (links) und Laura Henninger jeweils ein Punktgewinn gegen den VfL Sindelfingen – leider nicht im Doppel.
Bild: tt-top


Damen Verbandsklasse

SC Berg – TSV Untergröningen II 8:5

Zum Auswärtsspiel reiste die 2. Damenmannschaft am Samstag zum Tabellenführer nach Berg. Daher rechneten die Untergröningerinnen auch nicht unbedingt mit etwas Zählbarem, umso größer nach dem Spiel die Enttäuschung, Chancen nicht genutzt zu haben.

Schon in den Doppeln kam der erste Dämpfer. Cristina Krauss und Anja Reiner trafen auf das schwächer eingeschätzte Doppel Sarah Pfug/Nadine Wollinsky, dem sie allerdings mit 1:3 unterlagen. Petra Henninger/Corinna Engel konnten nach gewonnenem ersten Satz der Paarung Jana Hofmann/Jasmin Stocker nichts mehr entgegensetzen, so dass der TSV gleich mit 0:2 in Rückstand geriet.
Doch die Untergröningerinnen wollten sich nicht aufgeben und es folgten hart umkämpfte Einzel-Begegnungen. In einem hochklassigen Spiel musste Petra Henninger nach einer 2:0 Führung gegen die 17-jährige Jana Hoffmann noch in den Entscheidungssatz, den sie nach einem offenen Schlagabtausch in der Verlängerung für sich entschied. Parallel dazu kämpfte sich Cristina Krauss gegen Jasmin Stocker ebenfalls in den 5. Satz, in dem sie jedoch klar unterlag.
Beim Stand von 1:3 bestand die Möglichkeit auszugleichen. Corinna Engel ging mit 2:0 gegen Nadine Wollinsky in Führung, musste 2 knappe Satzniederlagen einstecken und behauptete sich in Satz 5 wieder. Dagegen konnte Anja Reiner nach 2:0 Führung gegen Sarah Pflug Matchbälle in Satz 3 und 4 nicht nutzten und unterlag unglücklich.
Im dem letzten 5 Satz-Krimi lief es wieder nicht für Untergröningen. Cristina Krauss zeigte eine gute Leistung gegen Jana Hoffmann, verwertete aber eine hohe Führung im 5. Satz nicht zu ihren Gunsten. Dagegen konnte sich Petra Henninger für ihre Vorrunden-Niederlage gegen Jasmin Stocker mit einem glatten 3:0 revanchieren. Zwischenstand 3:5 aus Untergröninger Sicht. 
Im nächsten Durchgang eine weitere Punkteteilung. Corinna Engel spielte gut auf und konnte sich in 3 knappen Sätzen zum ersten Mal gegen Sarah Pflug durchsetzen. Dagegen war Anja Reiner gegen Nadine Wollinsky auf verlorenem Posten.
Beim Stand von 4:6 ging es in die Überkreuzpartien. Hier konnte sich Cristina Krauss durch einen ungefährdeten 3:0 Sieg gegen Sarah Pflug ebenfalls für ihre Vorrunden-Niederlage revanchieren. Corinna Engel gelang es gegen die Nummer 1, Jana Hoffmann zwar einen Satz für sich zu entscheiden, unterlag aber zum 5:7. Den Siegpunkt für Berg erzielte im Anschluss Jasmin Stocker mit einem ungefährdeten 3:0 gegen Anja Reiner.

Mit 10:10 Punkten belegt das zweite Damen-Team des TSV Untergröningen aktuell Platz 3 der Verbandsklasse. Das Ziel, Klassenerhalt, ist damit aber noch nicht erreicht. Am 07.03. empfängt der TSV die Damen aus Sindelfingen, die ebenfalls mit 10:10 Punkten auf Platz 4 stehen.

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Cristina Krauss/Anja Reiner, Petra Henninger/Corinna Engel
Einzel: Cristina Krauss(1), Petra Henninger(2), Corinna Engel(2), Anja Reiner

Bild TSV Untergröningen Damen II - Petra Henninger

Zwei Punkte von Petra Henninger reichten am Ende nicht für einen Punktgewinn beim Tabellenführer in Berg.
Bild: Martin Reiner


Damen Landesliga

PSV Heidenheim – SC Staig 3:8

Die Partie gegen den Tabellendritten aus Staig verlief nur zu Beginn ausgeglichen. Im Doppel konnten Fleißner/Sträßle einen Sieg erzielen, während sich Eckstein/Salamon dem gegnerischen Spitzendoppel geschlagen geben mussten.
In den folgenden Einzeln war nur Monika Fleißner erfolgreich. Mit 6 Erfolgen in Serie gelang es Staig auf 7:2 davon zu ziehen. Petra Salamon verkürzte durch ihren Sieg im zweiten Einzel noch auf 7:3, bevor Staig den Gesamtsieg mit 8:3 perfekt machte.


Damen Landesklasse

SC Berg II – TSV Untergröningen III 2:8

Während Untergröningen in dieser Runde erstmalig komplett antrat, musste Berg krankheitsbedingt auf ihre Nr.2 Lea Scheuing verzichten.

In den Doppeln ging Untergröningen gleich mit 2:0 in Führung. Anja Loss und Lea Elzner bezwangen Carina Ziegler und Leonie Ströbele mit 3:1 Sätzen. Noch deutlicher gewannen Andrea Feil und Carola Mangold gegen Barbara Gog und Carolin Braig mit 3:0.
Im vorderen Paarkreuz teilte man sich dann die Punkte. Während Anja Loss mit 3:2 Sätzen gegen Leonie Ströbele gewann, verlor Carola Mangold gegen Carina Ziegler mit 2:3.
Das hintere Paarkreuz der Kochertälerinnen sorgte dann für die Vorentscheidung indem beide Partien gewonnen wurden. Lea Elzner siegte mit 3:0 gegen Carolin Braig und Andrea Feil ließ bei ihrem klaren 3:0 Erfolg ihrer Gegnerin Barbara Gog keine Chance.
Bei einer 5:1 Führung war nun wieder das vordere Paarkreuz an der Reihe. Anja Loss fand leider nicht ins Spiel und verlor gegen Carina Ziegler mit 0:3. Carola Mangold drehte den Spieß um und gewann gegen Leonie Ströbele mit 3:0.
Lea Elzner und Andrea Feil machten dann “den Sack zu“, indem sie beide Einzel gegen Barbara Goc bzw. Carolin Braig klar mit 3:0 für sich entscheiden konnten. Somit war der überzeugende 8:2 Erfolg perfekt. 

Mit 8:6 Punkten liegen die Untergröningerinnen auf Platz 4 in der Landesklasse und empfangen am 29.02. um 19:00 Uhr den SC Unterschneidheim zum Bezirksderby.

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Carola Mangold/Andrea Feil(1), Anja Loss/Lea Elzner(1)
Einzel: Anja Loss(1), Carola Mangold(1), Lea Elzner(2), Andrea Feil(2)

Bild TSV Untergröningen Damen III - Anja Loss und Andrea Feil

Spielten im Doppel diesmal nicht zusammen, steuerten aber dennoch 3 Einzelpunkte bei, zum 8:2 Erfolg in der Landesklasse beim SC Berg.
Anja Loss (links) und Andrea Feil
Bild: Martin Reiner


Herren Landesklasse

TSV Blaustein – TSG Hofherrnweiler 9:3

Hofherrnweiler konnte das Spiel bis zum Spielstand von 4:3 ausgeglichen gestalten. Zwar waren auch die folgenden Spiele stark umkämpft, die TSG konnte aber keinen weiteren Punkt erzielen. Der Sieg für Blaustein fiel am Ende vielleicht etwas zu hoch aus, war aber dennoch klar verdient.

Die Punkte für TSG Hofherrnweiler holten: Abdu Jarkas/Klaus Leinmüller, Leo Jägerhuber und Markus Kistner.


Herren Bezirksliga

SC Unterschneidheim – SV Lauchheim 7:9

Unterschneidheim führte nach den Doppeln mit 3:0. Lauchheim war jedoch in den Einzelspielen die ausgeglichenere Mannschaft und konnte das Spiel knapp für sich entscheiden.

Für den SC Unterschneidheim siegten Braun/Baum, Freißmann/Feldmeier, Stark/Hauber, Stark(2) und Feldmeier(2).

Für Lauchheim punkteten Maier/Abele, Maier(2), Wettemann(2), Bommersbach, Abele, Obele und Tomic.

SV Neresheim – TTC Neunstadt 5:9

Einen wichtigen Auswärtssieg im Kampf um den Klassenerhalt feierte der TTC Neunstadt beim Tabellennachbarn in Neresheim.
Nachdem sich beide Mannschaften die Punkte im ersten und zweiten Paarkreuz jeweils 2:2 teilten war eine 3:0 Überlegenheit im dritten Paarkreuz sowie eine 2:1 Führung nach den Eingangsdoppeln die Basis für den Erfolg der Gäste.

Die Punkte für Neresheim holten: Bernd Eifert, Michael Majer, Mario Wasserbäch, Hermann Scherer und das Doppel Bernd Eifert/Mario Wasserbäch.

Die Punkte für Neunstadt holten: Matthias Schmid(2), Tobias Deisinger(2), Simon Prochaska(2), Matthias Stengel sowie die beiden Doppel Matthias Schmid/Heiko Nass und Peter Grimm/Matthias Stengel.

SV Waldhausen – SC Unterschneidheim 8:8

Motiviert bis in die Haarspitzen kamen die Gäste am frühen Sonntagmorgen in die Gemeindehalle nach Waldhausen.
Der Gastgeber zeigte sich davon überrascht und folgerichtig zog Unterschneidheim nach einem 1:2 in den Doppeln über eine Punkteteilung im vorderen Paarkreuz und einem Paukenschlag im mittleren Paarkreuz mit 2:5 davon.
So sehr sich Waldhausen auch streckte, man kam nicht näher ran. Unterschneidheim eilte weiter über ein 3:6 bis auf 4:8 davon. Es begann nun die nicht mehr für möglich gehaltene Aufholjagd über 3 Einzelsiege und ein knappes Schlussdoppel, das der Heim-Mannschaft das Remis ermöglichte.

Die Punkte holten für Waldhausen: Sascha Ganter/Nico Ganter mit 2 Siegen im Doppel, sowie im Einzel: Markus Krautscheid, Sascha Ganter, Michael Baier, Nico Ganter(2) und Georg Mühlberger.

Für Unterschneidheim waren erfolgreich die Doppel Stefan Braun/Otto Baum und Lukas Stark/Klaus Hauber sowie im Einzel Martin Freißmann(2), Lukas Stark(2), Klaus Hauber und Uwe Feldmeier


Herren Bezirksklasse

VfL Gerstetten II – SC Hermaringen II 9:4

Von Beginn an war der VfL die spielbestimmende Mannschaft und spielte sich mit den Doppeln Härer/Baur und Bartha/Zopp und dem vorderen Paarkreuz durch Härer direkt einen kleinen Vorsprung heraus. Nachdem in der Mitte die Punkte geteilt wurden, konnte das hintere Paarkreuz um Glombik und Grüninger mit einer guten Leistung den Vorsprung für den VfL weiter vergrößern.
In der zweiten Einzelrunde bauten Härer und Bartha im vorderen Paarkreuz den Vorsprung weitert aus. Nachdem Baur sich in seinem zweiten Spiel deutlich geschlagen geben musste, konnte Zopp mit seinem Sieg die Punkte für den VfL sichern.

Die Spiele für den SC gewannen Hackl/Burkhardtsmaier im Doppel sowie Haag und Hatzak im Einzel.

SC Hermaringen – TTC Burgberg 9:2

Keine großen Probleme hatten die Hermaringer Tischtennisherren im Nachbarschaftsderby gegen den TTC.
Bereits nach den Eingangsdoppeln führte den SCH durch Ertle/Koch, Knödler/Haag und Affeldt/Guderlei mit 3:0.
In den darauffolgenden Einzeln behielten dann H. Knödler(2), M. Ertle, J. Koch, M. Affeldt sowie B. Haag die Oberhand und sicherten den Hausherren zwei wichtige Punkte für den möglichen Wiederaufstieg in die Bezirksliga.  

Für die Gäste waren M. Holzer und M. Steiner erfolgreich.

TV Steinheim – SV Mergelstetten 5:9

Ohne den verletzten Martin Prager musste der TV Steinheim eine überraschende Niederlage gegen die ebenfalls abstiegsbedrohten Gäste aus Mergelstetten hinnehmen.
Bereits nach den Doppeln lag der TV mit 1:2 zurück. Auch in den Einzeln musste Steinheim immer wieder überraschende Niederlagen hinnehmen und so gelang den Gästen ein 5:9 Erfolg.

Für Steinheim siegten Kovacs/Wörner, Sedlatschek, Eichelsbacher und Niederführ.

Bei Mergelstetten punkteten Herrmann/Schmid, Streicher/Filipovic, Filipovic(2), Herrmann, Schmid, Rose(2) und Zachar.

TV Steinheim – SC Hermaringen 4:9

Eine bessere Leistung zeigte Steinheim gegen den Aufstiegsaspiranten aus Hermaringen. Freilich reichte es nicht um was Zählbares zu erreichen.

Bei Steinheim punkteten Heim/Eichelsbacher, Kovacs(2) und Heim.

Bei Hermaringen siegten Knödler/Groll, Erltle/Koch, Knödler(2), Ertle(2), Koch, Groll und J. Haag.


Jungen U18 Landesklasse

VfB Ulm – SV Neresheim II 6:1

Den Punkt bei der Auswärtsniederlage in Ulm holte das Doppel Sebastian Winkler/Marcel Bahmann.

TSV Untergröningen – TSV Altheim 6:4

In der Jungen Landesklasse gewannen die Kochertäler knapp aber nicht unverdient gegen den Gast vom TSV Altheim.

Nach einer Punkteteilung in den Doppeln konnte sich im vorderen Paarkreuz auf Untergröninger Seite Felix Müller zweimal durchsetzen während Yeliz Kocbinar zweimal knapp unterlag. Für den Sieg am Ende vorentscheidend war der 3:2 Erfolg von Felix Müller im Spitzenspiel gegen Fynn Bausch. Das hintere Paarkreuz brachte dann den Erfolg der Gastgeber unter Dach und Fach, da Sascha Wolf einmal und Lotte Groß zweimal punkten konnten.

Mit 16:6 Punkten liegen die Untergröninger auf dem zweiten Platz in der Landesklasse. Das nächste Spiel steht am Samstag den 29.03.2020 zuhause gegen den verlustpunkfreien Tabellenführer vom SC Vöhringen auf dem Programm (Spielbeginn 13:30 Uhr).

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Felix Müller/Sascha Wolf(1), Yeliz Kocbinar/Lotte Groß
Einzel: Felix Müller(2), Yeliz Kocbinar, Sascha Wolf(1), Lotte Groß(2)

TSV Altheim (Punkte):
Doppel: Florian Braig/Nico Claus, Fynn Bausch/Nils Bausch(1)
Einzel: Fynn Bausch(1), Florian Braig(1), Nils Bausch(1), Nico Claus

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.tischtennis-ostalb.de/2020/9207/