Spielberichte vom 30.11. und 01.12.2019

Damen Oberliga

TSV Untergröningen – NSU Neckarsulm 2:8

Am Sonntag hatte die erste Damenmannschaft des TSV Untergröningen in der Tischtennis Oberliga Baden-Württemberg ihr letztes Spiel der Vorrunde. Zuhause ging es gegen die Gäste von der Neckarsulmer Sportunion. Die Kulisse vor rund 70 Zuschauern war wie immer auf dem Untergröninger Rötenberg lautstark. An den Zuschauern lag es nicht – am Ende der Partie nach gut 2 Stunden Spielzeit standen die Kochertälerinnen leider mit leeren Händen da. Eine etwas zu hoch ausgefallene 2:8 Niederlage stand letztlich auf dem Spielbericht. Ein deutliches Ergebnis, doch viele der knappen Sätze musste der TSV an diesem Tag an die Gäste abgeben. Dabei begann die Partie vielversprechend.

An Tisch 1 spielten Laura Henninger und Nina Feil ein klasse Doppel mit langen Ballwechseln gegen das Top-Duo Mia Hoffman und Thi Minh Thu Nguyen. Der zweite Satz war der Knackpunkt der Partie: Die TSV-Mädels lagen mit 0:1 im Rückstand und verspielten Satz zwei in der Verlängerung. Satz drei konnte der TSV zwar noch für sich entscheiden, unterlag jedoch im vierten Satz hauchdünn. Am Nebentisch spielten Miriam Kuhnle und Cristina Krauß clever auf und mussten lediglich Satz 2 an Kristin Fabriz und Nadine Kirsch abgeben. Am Ende jedoch ein überzeugender 3:1 Erfolg für die Kochertälerinnen zum 1:1 Zwischenstand.
Im vorderen Paarkreuz gab es dann zwei schnelle Dämpfer. Miriam Kuhnle kam mit dem schnellen und offenen Spiel ihrer Gegnerin, der Nummer zwei der Gäste, Thi Minh Thu Nguyen nicht zurecht und unterlag mit 0:3. Am Nebentisch kämpfte Laura Henninger gegen die gegnerische Nummer eins Mia Hoffman. Nach einer 10:8-Führung im ersten Satz konnte sie diesen nicht für sich entscheiden und musste auch Satz zwei knapp abgeben und am Ende ihrer Gegnerin zum Sieg gratulieren.
Alle Hoffnungen lagen nun auf dem hinteren Paarkreuz der Untergröninger, um nicht den Anschluss zu verlieren. Doch die in den letzten Partien gut aufspielende Nina Feil kam mit dem Materialspiel von Nadine Kirsch nicht zurecht und unterlag klar mit 0:3. Cristina Krauß durfte gegen die Nummer drei der Gäste, Kristin Fabriz in die Box. Die ersten zwei Sätze verlor Krauß, ehe sie immer besser in ihr Spiel fand. Mit teils aggressiven Ballwechseln konnte sie sich Satz drei und vier sichern. Im fünften und entscheidenden Durchgang führte sie lange, hatte den Sieg schon auf dem Schläger und verlor am Ende unglücklich mit 2:3. Die Gäste zogen auf 5:1 davon und die Zuschauer fühlten bereits die Vorentscheidung in dieser Begegnung.
Im Spitzenspiel des Tages schlug Miriam Kuhnle gegen Mia Hoffmann auf. Trotz guter Leistung musste sich Kuhnle mit 1:3 geschlagen geben. Am Nebentisch lieferte auch Laura Henninger gegen Thi Minh Thu Nguyen ein gutes Spiel ab, aber auch sie musste am Ende ihrer Gegnerin zum 3:1 Erfolg gratulieren. Im hinteren Paarkreuz kam Nina Feil mit dem offenen Spiel von Kristin Fabriz nun besser zurecht und erspielte sich mit lautstarker Unterstützung der Zuschauer einen  ungefährdeten 3:0-Erfolg  Doch am Nebentisch konnte sich auch Cristina Krauß nicht auf das Materialspiel von Nadine Kirsch einstellen und musste ihrer Gegnerin zum 3:0-Erfolg gratulieren. Die 2:8 Niederlage des TSV-Quartetts war besiegelt.

Der TSV Untergröningen verbleibt aktuell auf dem 10.Platz in der Oberliga mit 2:16 Punkten und ziert damit das Tabellenende. Die direkten Abstiegskonkurrenten aus Frickenhausen und Ettlingen haben noch jeweils ein Spiel auf dem Programm; bei einer Niederlage von Frickenhausen (2:14) gegen den Tabellenführer aus Rastatt würden die Untergröninger dann dank des besseren Spielverhältnisses die rote Laterne abgeben. Ettlingen (4:12) spielt noch gegen Singen (9:7), bei einer Ettlinger Niederlage würde der Abstand auf den Relegationsplatz (8) dann genau zwei Zähler betragen.

Weiter geht es für die TSV-Mädels am Sonntag, den 12. Januar 2020 um 14 Uhr. Auf dem Rötenberg gibt dann das Team vom TTV Burgstetten seine Visitenkarte ab.  In der Vorrunde unterlag man knapp mit 5:8 gegen den TTV. Ob mit der Unterstützung der TSV-Fans mehr gelingt – am 12. Januar wissen wir es.

TSV Untergröningen  (Punkte):
Doppel: Miriam Kuhnle/Cristina Krauß(1), Laura Henninger/Nina Feil
Einzel: Miriam Kuhnle, Laura Henninger, Nina Feil(1), Cristina Krauß 

Bild: Martin Reiner

Luft nach unten gibt es keine mehr für das TSV-Quintett in der Oberliga – nach oben noch massiv viel derselben. Nina Feil, Laura Henninger, Sabine Holzwarth und Miriam Kuhnle ist das Lachen dennoch nicht  vergangen (von links nach rechts). Auf dem Bild fehlt Cristina Krauß, welche seit der Verletzung von Sabine Holzwarth das Quartett ergänzt. 


Damen Verbandsklasse

VfL Dettenhausen – TSV Untergröningen II 6:8

Nach 8:6 Erfolg in Dettenhausen verschaffen sich die Damen etwas Luft im Abstiegskampf

Nach den Eingangsdoppeln ging der TSV erstmals in dieser Runde mit 2:0 in Führung. Petra Henninger/Corinna Engel gewannen gegen Christina Roth/Gabi Cato nach verlorenem ersten Satz mit 3:1 und Cristina Krauß/Andrea Feil ließen Gisela Zabel/Hamide Zarifian-Arnold keine Chance und gewannen souverän mit 3:0.
Cristina Krauß konnte sich in ihrem ersten Einzel nach verlorenem 1. Satz steigern und gewann gegen Gabi Cato mit 3:1 während Petra Henninger nach 2:0 Satzführung noch in den Entscheidungssatz musste um diesen dann hauchdünn mit 11:9 gegen Christina Roth zu gewinnen. Im hinteren Paarkreuz konnte sich Corinna Engel gegen Hamide Zarifian-Arnold mit 3:1 durchsetzen. Andrea Feil hatte das Glück nicht auf Ihrer Seite und musste Gisela Zabel zu einem 3:1 Erfolg gratulieren.
Mit einer 5:1 Führung ging es in die zweite Runde. Hier unterlag sowohl Cristina Krauß wie auch Petra Henninger und der Vorsprung verkürzte sich auf 5:3. Corinna Engel gewann auch ihr zweites Einzel sicher mit 3:0 Sätzen gegen Gisela Zabel. Andrea Feil unterlag anschließend gegen Hamide Zarifian-Arnold mit 3:0 und es ging mit einer 6:4 Führung in die Überkreuzpartien.
Cristina Krauß brachte ihr Team nach einem 3:1 Erfolg mit 7:4 in Führung und somit war das Minimalziel “Unentschieden“ erreicht. Corinna Engel spielte gegen Dettenhausen´s Nummer eins gut mit, musste ihr aber nach einer 3:1 Niederlage zum Sieg gratulieren. Andrea Feil hatte auch in ihrem dritten Einzel nicht das Glück auf Ihrer Seite und musste alle drei Sätze in der Verlängerung abgeben. Petra Henninger machte im letzten Einzel der Partie und nach fast vier Stunden Spielzeit den ersten Vorrunden-Auswärtserfolg perfekt.

Das TSV-Quartett geht nun mit 7:7 Punkten in die Weihnachtspause um dann am 25.01.2020 zum ersten Punktspiel wieder die Damen aus Dettenhausen zu begrüßen.

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Cristina Krauss/Andrea Feil(1), Petra Henninger/Corinna Engel(1) 
Einzel:  Cristina Krauss(2), Petra Henninger(2), Corinna Engel(2), Andrea Feil

Bild: Martin Reiner

Vorrunde mit 7:7 Punkten beendet und ein Polster auf die Abstiegsrängen herausgespielt. Anja Reiner, Petra Henninger (hinten links-rechts) sowie Corinna Engel und Cristina Krauß (vorne links+rechts).
Auf dem Bild fehlen Andrea Feil und Yeliz Kocbinar.


Damen Landesliga

SV Erlenmoos – PSV Heidenheim 8:4

Der erhoffte Punktegewinn gegen den bislang Tabellenletzten SV Erlenmoos blieb beim Auswärtsspiel am vergangenen Samstag leider aus. Die Damen des PSV Heidenheim rutschen somit auf den 9. Tabellenplatz in der Landesliga ab.

Der längere Ausfall der verletzten Spielerin, Susi Eckstein ist nur schlecht zu kompensieren und somit wird es für die PSV-Damen immer schwieriger sich aus der Abstiegszone zu kämpfen.
In den Eingangsdoppeln musste sich der PSV gleich mit 2 Niederlagen in den Doppeln arrangieren. Das Doppel Fleißner/Sträßle ging klar mit 0: 3 an die Erlenmooser, Kohler/Dittus. Das hart umkämpfte 2. Doppel mit Salamon/Nüsseler wurde dann noch unglücklich im 5. Satz in der Verlängerung gegen Wiest, R./Wiest, F. verloren.
Der weitere Spielverlauf zeigte, dass die immer mehr unter Druck stehenden PSV-Damen Nerven zeigten und nicht ihre gewohnte Leistung in den bevorstehenden Einzeln abrufen konnten. Die Gastgeberinnen nutzten ihre Chance, spielten immer stärker auf und konnten nach 2 ½ Stunden Spielzeit den 8:4 Sieg klar machen. Nur die Spitzenspielerin Monika Fleißner konnte Ihre Erfahrung ausspielen und gewann souverän alle 3 Einzel. Eine starke Leistung zeigte außerdem die Ersatzspielerin Anja Nüsseler, die gegen die Nr. 4, Meike Dittus, mit 3:0 ihr Einzel gewinnen konnte.


Damen Landesklasse

TSV Untergröningen III – SV Pfahlheim 5:8

Ersatzgeschwächt gingen beide Mannschaften in die Partie. Nach 3 Stunden Spielzeit musste dann aber die dritte Damenmannschaft des TSV Untergröningen leider wieder eine bittere Niederlage einstecken. Das Spiel in der Landesklasse gegen SV Pfahlheim ging mit 5:8 verloren.

Der Start war alles andere als gelungen, die Doppel Kocbinar/Elzner und Loss/Wolf gingen beide klar mit 1:3 und 0:3 ggen Vaas/Freihart bzw. Sturm/Hieber verloren.
Danach konnte das vordere Paarkreuz mit Anja Loss und Lea Elzner durch Siege gegen Monika Freihart (3:2) sowie Monika Vaas (3:1) zum 2:2 ausgleichen. Spanned das Duell zwischen Nja Loss und Monika Freihart, welches Anja Loss in der Verlängerung des Entscheidungssatzes gewinnen konnte. Yeliz Kocbinar konnte gegen Brigitte Hieber, sowie Julianna Wolf gegen Luzia Sturm nicht punkten. Nach dem ersten Durchgang stand es 2:4.
Gegen die an Nummer 1 spielende Monika Vaas konnte Anja Loss wieder punkten und gewann das Spiel mit 3:1. So gut sah es bei Lea Elzner nicht  aus, sie verlor gegen die Nummer 2, Monika Freihart klar mit 0:3. Das hintere Paarkreuz machte es ihr nach und verlor auch beide Partien mit 0:3 (Yeliz Kocbinar gegen Luzia Sturm; Julianna Wolf ggen Brigitte Hieber). Beim Zwischenstand von 3:7 aus Sicht des TSV war mehr als ein Unentschieden nicht mehr möglich. Mit einem kurzen Zwischenspurt und Siegen von Yeliz Kocbinar mit 3:1 gegen Monika Vaas sowie Anja Loss mit 3:1 Erfolg gegen Luzia Sturm verkürzten die Kochertälerinnen auf 5:7. Dann endete die Aufholjad leider mit einer 1:3 Niederlage von Lea Elzner gegen Brigitte Hieber zum 6:8 Endstand.

Mit 8:6 Punkten beenden die Kochertälerinnen die Vorrunde in der Landesklasse auf Platz 4 und haben sich ein 4-Punkte-Polster auf die Abstiegsränge herausgespielt.
Nach einer Pause startet die Rückrunde dann für die Damen wieder am 08.02. mit dem Heimspiel gegen den SV Lonsee.

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Anja Loss/Julianna Wolf, Lea Elzner/Yeliz Kocbinar
Einzel: Anja Loss(3), Lea Elzner(1), Yeliz Kocbinar(1), Julianna Wolf

SV Pfahlheim (Punkte):
Doppel: Monika Vaas/Monika Freihart(1), Luzia Sturm/Brigitte Hieber(1)
Einzel: Monika Vaas, Monika Freihart(1), Luzia Sturm(2), Brigitte Hieber(3)

Bild: Martin Reiner

3 Punkte von Anja Loss reichten nicht für einen Punktgewinn des TSV Untergröningen III im Spiel der Damen-Landesklasse gegen den SV Pfahlheim. Am Ende nahm Pfahlheim beim 5:8 beide Zähler mit nach Hause.


Damen Bezirksliga

TSV Hüttlingen – SC Unterschneidheim II 8:2

Die Gastgeber konnten schnell mit 4:0 in Führung gehen. Im weiteren Spielverlauf konnten die Gäste auf 4:2 verkürzen aber die weiteren Spiele gingen wieder an die Hüttlinger. Mit diesem klaren Sieg sicherten sich die Hüttlinger Damen mit 12:0 Punkten die Herbstmeisterschaft.

Es punkten für Hüttlingen Tschunko/Stürmer, Feichtenbeiner/Zeller, Susanne Tschunko(2), Silke Feichtenbeiner(2), Jasmin Zeller und Diane Stürmer

Für Unterschneidheim siegten Marina Schimmele und Lena Burkhardt.


Herren Landesklasse

TSG Hofherrnweiler – DJK Wasseralfingen 9:6

Die Gäste hatten einen guten Start und gewannen mit Thomas Abele/Valon Bajrami, Udo Mangold/Jochen Henne und Matthias Bauer/Norbert Bereska alle drei Eingangsdoppel.
Auch Udo Mangold zeigte sich in guter Form und konnte im vorderen Paarkreuz punkten, so dass die DJK mit 4:1 in Führung waren. Dann gingen aber im mittleren und hinteren Paarkreuz alle vier Punkte an die Hausherren und die TSG führte mit 5:4. Die Wasseralfinger konnten mit zwei Siegen im vorderen Paarkreuz durch Udo Mangold und Jochen Henne nochmals gegenhalten und die Führung wechselte erneut. Im mittleren und hinteren Paarkreuz gingen aber auch im zweiten Durchgang alle Spiele an die Weilermer, die damit den Sieg sicherstellten. 

Die Punkte für TSG Hofherrnweiler holten Hannes Bäcker(1), Daniel Eng(2), Leo Jägerhuber(2), Markus Kistner(2) und Klaus Leinmüller(2).

DJK Wasseralfingen – TTC Witzighausen 9:1

Am letzten Spieltag der Vorrunde gab es noch einen guten Abschluß für DJK Wasseralfingen mit dem Sieg gegen den Tabellenletzten Witzighausen.

Wieder gewann die Wasseralfinger alle drei Doppel zu Beginn des Spiels und wie am Vortag führte die DJK mit 3:0.
Danach siegte Udo Mangold gegen den Abwehrer Maywald mit 3:1. Mit dem gleichen Ergebnis verlor Jochen Henne gegen den Spitzenspieler aus Witzighausen. Danach machte es das mittlere Paarkreuz besser als am Vortag und holte zwei wichtige Siege. Auch das hintere Paarkreuz siegte durch eine klaren Sieg von Norbert Bereska und einem Zittersieg durch Bajrami. Denn Schlußpunkt setzte Udo Mangold mit einem sicheren 3:0 gegen Schillinger. Mit diesem 9:1 Sieg bleibt die DJK im Rennen um den Klassenerhalt. 

Für Wasseralfingen siegten Mangold/Henne, Bajrami/Abele, Bauer/Bereska, Mangold(2), Abele, Bauer, Bereska und Bajrami.

TV Unterkochen – TSV Blaustein 9:3

Einen klaren Sieg holte der TVU I am Samstagabend gegen den Tabellennachbarn TSV Blaustein, was davor keiner gedacht hätte. Beide Mannschaften mussten mit Ersatz antreten. Beim TVU I musste Thomas Heidler aus der zweiten für Julian Michalak einspringen.

Aus den Doppeln ging man wie des Öfteren in der Saison schon mit einer 2:1-Führung in die Einzelspiele. Alle Einzelspiele gingen an den TVU, nur Sascha Diehl konnte seine Einzelduelle nicht für sich entscheiden, da er nicht seinen besten Tag erwischt hatte.

Es gewannen: Blessing/Heidler, Single/Ebbers, Blessing(2), Jensen(2), Single, Ebbers und Heidler.

Am kommenden Samstag freut sich der TV Unterkochen I auf das letzte Hinrundenspiel zu Hause gegen den SSV Ulm 1846 II. Bei einem weiteren Sieg könnten man den dritten Platz ausbauen und den Abstand zum Viertplatzierten aus Blaustein vergrößern. Beim SSV Ulm II spielt an Nr. 1 Laurin Sill, der mit einer 17:1-Bilanz die Rangliste der Landeklasse Gr. 3 anführt. Der TV Unterkochen I heißt Tischtennisbegeisterte aus der Gegend ganz herzlich willkommen. Beginn in der Unterkochener Sporthalle ist um 15:00 Uhr.


Herren Bezirksliga

DJK Ellwangen – TSG Giengen 4:9

Im letzten Spiel der Vorrunde unterlag  Ellwangen den Gästen aus Giengen durch eine durchweg schlechte Mannschaftsleistung verdient mit 4:9.

Punkte für Ellwangen: Weiß/Weiß, Weiß Bernhard, Bartelmäs und Oelgray.

Punkte für Giengen: Fetzer/Fetzer, Saposchkow/Friesen, Fetzer Jörg, Konstantinidis(2), Fetzer Reinhold, Saposchkow(2) und Friesen.

VfL Gerstetten – TSV Hüttlingen 9:5

Der VfL hielt den Tabellennachbarn Hüttlingen auf Distanz, obwohl (bedingt auch durch das Fehlen von Klein) das vordere Paarkreuz mit Höfle und Böhler lediglich im Doppel einen Punkt holen konnte. Das wurde aber aufgewogen im hinteren Paarkreuz mit Wörner und dem überzeugend spielenden „Ersatzmann“ Härer.
Die Entscheidung musste also im mittleren Paarkreuz fallen, wo es zunächst für Pusch, der einen Matchball abzuwehren hatte, und Geiger, der mit 1:2 Sätzen und im 4.Satz mit 1:4 zurücklag, nicht gut aussah. Aber Pusch zeigte eine gute Mentalität und setzte sein druckvolles Topspinspiel durch, wie auch Geiger sich einen 5 -Satz -Sieg erkämpfte. Beide beherrschten im zweiten Durchgang ihre Gegner, so dass es bei den 5 Punkten des Hüttlinger vorderen Paarkreuzes, das auch das Doppel gegen Pusch/Härer gewonnen hatte, blieb. Das Doppel Wörner/ Geiger hatte problemlos gesiegt. Damit hat sich Gerstetten schon vor dem letzten Spiel gegen Neresheim die Herbstmeisterschaft gesichert. Die Punkte für Hüttlingen holten Dolder und Becker im Doppel und den Einzeln.

SV Waldhausen – SV Neresheim 9:7

Im Härtsfeld-Derby gingen die Gäste zunächst mit 1:2 nach den Doppeln in Führung. Auch die folgenden Einzelspiele dominierte der SVN zum komfortablen 1:5- Zwischenstand. Waldhausen gab aber nicht auf und konnte tatsächlich die nächsten 4 Spiele zum 5:5 gewinnen. Neresheim legte abermals zum 5:7 vor. Der SVW startete wiederum eine Serie zur 8:7-Führung und konnte selbst den 0:2-Satzrückstand im Schlussdoppel noch zu einem Sieg und damit zum knappen Gesamterfolg drehen.

Für Waldhausen siegten die Doppel Fabian Prochaska/Rafael Wisniewski und Sascha Ganter/Nico Ganter sowie Markus Krautscheid, Michael Baier(2), Fabian Prochaska(2), Rafael Wisniewski(2) im Einzel.

Für Neresheim waren erfolgreich: Johannes Kneule /Mario Wasserbäch und Florian Schermayer/Bernd Eifert im Doppel sowie Johannes Kneule(2), Florian Schermayer, Bernd Eifert, Markus Mayer im Einzel.


Herren Bezirksklasse

SG Schrezheim – TSV Hüttlingen II 9:3

Gegen die abstiegsgefährdeten Hüttlinger konnte Schrezheim nach einem starken Doppelauftritt einen klaren 9:3 Sieg heimfahren. 

Für Schrezheim siegten Töpfl/ Schnirch, Freytag/Köpf, Fleischmann/May, Töpfl(2), Freytag, Fleischmann, Schnirch und May.

Für Hüttlingen punkteten Mayer, Klumpp und Gensmantel.

TTC Victoria Härtsfeld´08 – HSB 9:3

Ohne ihre Nr.1 Eyyup Duymaz fuhr die Victoria einen ungefährdeten 9:3 Sieg gegen den HSB ein, der seinerseits ohne Nr.4 und Nr.5 und sogar nur mit fünf Spielern antreten musste. Hierbei zeigten Sandra Lang und Alexander Jakl starke Leistungen und steuerten 3 bzw. 2 Siegpunkte bei. Durch diesen Sieg haben die Härtsfelder bereits einen Spieltag vor Rückrunden-Ende die Herbstmeisterschaft sicher.

Für den TTC punkteten die Doppel Lang/Jagusch und Jakl/Bengelmann, im Einzel siegten Lang(2), Schmid, Jakl(2), Sladek und Bengelmann.

Für den HSB gewannen Hörsch/Ziegler, Hörsch und Biljushov.

TV Unterkochen III – SC Hermaringen 2:9

Beim Punktspiel des Dritten gegen den Zweiten hatten sich die Unterkochener einiges vorgenommen, um sich in der oberen Tabellenhälfte zu etablieren.
Man hatte ein knappes Ergebnis erwartet. Es kam jedoch anders als erwartet.
Trotz einigen knappen Niederlagen im 5. Satz konnten die Unterkochener nur 2 Einzelsiege feiern, so dass Hermaringen etwas zu hoch aber verdient mit 9:2 in Unterkochen gewann.

Für Unterkochen siegten Abele und Thome.

Für Hermaringen gewannen Knödler/Groll, Ertle/Koch, Affeldt/Guderlei, Knödler(2), Ertle(2), Koch und Groll.

TV Steinheim – VfL Gerstetten II 4:9

Ohne die Nummer 1 und 2 hielt der TV Steinheim gegen die komplett angetretene Mannschaft aus Gerstetten gut mit.
Nach den Doppeln führte der TV mit 2:1. Mit vier Siegen in Folge zog Gerstetten auf 2:5 davon. Beim 4:6 schien es so das der TV nochmals heran kommt, aber mit drei weiteren Siegen sicherten sich die Gäste den 9:4 Erfolg.

Für Steinheim siegten Kovacs/Schmid, Niederführ/Eichelsbacher, Sedlatschek und Eichelsbacher.

TV Steinheim – TSG Giengen II 9:6

Gegen den Tabellenletzten musste für den TV unbedingt ein Sieg her um nicht vollends hinten rein zu rutschen. Zu Beginn sah es für die Gäste aus Giengen vielversprechend aus. Nach den ersten 5 Spielen führte Giengen mit 1:4. Steinheim ließ sich nicht beirren und ging nun selbst mit 5:4 in Führung. Bis zum 6:6 war die Partie offen, ehe Steinheim mit 3 Siegen in Folge den wichtigen 9:6 Erfolg klar machte.

Für Steinheim siegten Niederführ/Eichelsbacher, Kovacs, Niederführ, Schmid(2), Eichelsbacher(2) und Wörner(2).

Bei Giengen gewannen Mieskes/Heiser, Grässle/Junginger, Grässle(2), Gold und Mieskes.


Mädchen U18  Verbandsklasse

TSV Untergröningen – SV Deuchelried 6:1

Im letzten Heimspiel der Vorrunde, bezwang das Mädchen-Quartett des TSV Untergröningen in der Verbandsklasse die Gäste vom SV Deuchelried. Gegen den bisherigen Tabellenführer aus dem Allgäu gelang ein überzeigender Erfolg.

Zwei klare Doppelerfolge zum Auftakt legten den Grundstein für den Erfolg der Untergröningerinnen. Miriam Kuhnle und Lotte Groß (3:0 gegen Isabell Bächtädt/Marisa da Silva) als auch Lea Elzner und Yeliz Kocbinar (3:0 gegen Laura Mahle/Paulina Biggel) sorgten für die 2:0 Führung.
In den Einzelpartien im vorderen Paarkreuz gewann sowohl Miriam Kuhnle Miriam Kuhnle gegen Isabell Bächstädt als auch Lea Elzner gegn Laura Mahle jeweils mit 3:0. Im hinteren Paarkreuz setzte sich Yeliz Kocbinar mit demselben Resultat gegen Paulina Biggel durch, während Lotte Groß mit 1:3 gegen Marisa da Silva das Nachsehen hatte. Miriam Kuhnle war es vorbehalten, mit einem 3:0 gegen Laura Mahle den Siegpunkt und damit den “Deckel auf den Topf“ zu bringen.

Mit 7:3 Punkten schieben sich die Kochertälerinnen wieder einen Platz nach oben in der Tabelle und belegen aktuell Platz 2. Zum letzten Spiel der Vorrunde am 07.12. fährt das TSV-Quartett zur SG Aulendorf.

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Miriam Kuhnle/Lotte Groß(1), Lea Elzner/Yeliz Kocbinar(1)
Einzel: Miriam Kuhnle(2), Lea Elzner(1), Yeliz Kocbinar(1), Lotte Groß

Bild: Martin Reiner

Lea Elzner (links) und Yeliz Kocbinar steuerten 3 Punkte bei zum 6:1 Erfolg gegen die Gäste vom SV Deuchelried in der Mädchen Verbandsklasse.


Jungen Landesklasse

TSV Erbach – SV Neresheim II 5:5

Beim Tabellennachbarn in Erbach erkämpfte sich die 2. Jungenmannschaft des SVN ein verdientes Unentschieden.

Die Neresheimer Punkte erzielten Marcel Bahmann(2), Manuel Fritz(2) und das Doppel Sebastian Winkler/Marcel Bahmann.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.tischtennis-ostalb.de/2019/spielberichte-vom-30-11-und-01-12-2019/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.