Spielberichte vom 28. und 29.09.2019

Damen Oberliga

Untergröningen mit zwei Niederlagen
9 Punkte geholt – aber leider auf zwei Spiele verteilt

Wenn es nicht läuft kommt auch noch Pech dazu. Das Untergröninger Tischtennis-Quartett hatte am Wochenende einen Doppelspieltag zu absolvieren. Am Samstag ging die Reise zum TTC Ettlingen, und mit einer knappen 5:8 Niederlage im Gepäck erfolgte die Rückreise aus dem badischen. Am Sonntag ging es zuhause gegen den Tabellenführer vom 1.TTC Ketsch – am Ende eine 4:8 Niederlage vor über 30 Zuschauern auf dem heimischen Rötenberg.

TTC Ettlingen – TSV Untergröningen 8:5

In den Doppel gab es eine Punkteteilung. Nina Feil und Laura Henninger und konnten in drei Sätzen die Partie für sich entscheiden. Am Nebentisch hatten Miriam Kuhnle und Sabine Holzwarth wie bereits letzte Woche das Glück nicht auf dem Schläger. Nach vier Sätzen mussten sie ihren Gegnerinnen zum Sieg gratulieren – besonders ärgerlich, zwei Sätze verloren sie trotz Satzbällen jeweils knapp in der Verlängerung.
Dann gab es rückblickend betrachtet bereits die Vorentscheidung in dieser Partie.
Laura Henninger unterlag in drei knappen Sätzen gegen Shanice Steinecke und am  Nebentisch konnte auch Miriam Kuhnle gegen Kiara Maurer keinen Punkt für den TSV erspielen. Somit lagen die Kochertälerinnen mit 1:3 hinten. Nina Feil kam zu Beginn ihrer Partie gegen Bao Ngoc Nguyen nicht mit dem Spiel ihrer Gegnerin zu recht, ehe sie durch ihre Topspins die Oberhand behielt und sich mit 3:1 durchsetzen konnte. Sabine Holzwarth unterlag in der anderen Box gegen Regina Hain und der TSV Ettlingen zog auf 4:1 davon.
Miriam Kuhnle präsentierte sich im Duell der beiden Spitzenspielerinnen in beeindruckender Form und konnte sich gegen Shanice Steineke mit 3:1 behaupten. Laura Henninger spielte auch in ihrem zweiten Einzel gut mit, am Ende reichte es aber nicht zu einem Spielgewinn. Nina Feil hatte in einem offenen Schlagabtausch durchaus die Chance auf den Gewinn der Begegnung gegen Regina Hain, am Ende behielt jedoch die Badenerin gegen die Schwäbin in vier Sätzen die Oberhand. Es folgte ein kurzes Aufbäumen der Untergröninger Damen. Sabine Holzwarth fand in Satz 1 nicht zu ihrem Spiel, danach fanden ihre Vorhand-Topspins das Ziel und so folgte ein 3:1 Erfolg gegen Bao Ngoc Nguyen und der Rückstand verkürzte sich auf 4:6.
In den Überkreuzpartien “verspielte” Miriam Kuhnle eine 2:0 Führung gegen Regina Hain, ehe sie im Entscheidungssatz eine sehenswerte Partie mit 3:2 nach Hause brachte. Nina Feil, welche nach rund einem halben Jahr Wettkampfpause wieder zu ihrer früheren Form zurückfindet fand gegen die Ettlinger Nummer 1 nicht das passende Rezept und musste Shanice Steineke zum 3:1 Erfolg gratulieren. Nach der 0:3 Niederlage von Sabine Holzwarth gegen Kiara Maurer war die 5:8 Niederlage besiegelt. Hätte, hätte Fahrradkette – ein Punktgewinn war möglich.

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Miriam Kuhnle/Sabine Holzwarth, Laura Henninger/Nina Feil(1)
Einzel: Miriam Kuhnle(2), Laura Henninger, Nina Feil(1), Sabine Holzwarth(1)

TSV Untergröningen – 1.TTC Ketsch 4:8

Nicht nur der Frust der Niederlage vom Vortag war den Kochertälerinnen am Sonntagnachmittag noch anzumerken; auf einen der zahlreichen Zuschauer  machte das TSV-Quartett auch nicht den frischsten Eindruck. Diesmal stand dem TSV mit dem 1.TTC Ketsch wieder ein Verein aus Baden gegenüber, dazu auch noch der aktuelle Tabellenführer.

Vor über 30 Zuschauern startete die Partie mit den Doppeln. Laura Henninger und Nina feil fanden nicht zu ihrem Spiel und mussten sich mit 0:3 gegen Melanie Berger und Vanessa Moch geschlagen geben, während Miriam Kuhnle und Sabine Holzwarth in einem guten Match Ihr Doppel mit 3:1 gewinnen konnten.
Nach dem 1:1 Zwischenstand ging es in die Einzelpartien. Sowohl Miriam Kuhnle (1:3 gegen Melanie Berger) als auch Laura Henninger (0:3 gegen Marion Ott) konnten sich nicht in die Siegerliste eintragen und so lag der TSV mit 1:3 zurück. Doch das hintere Paarkreuz des TSV konnte danach zwei Siege einfahren. Nina Feil bezwang Lea Ehinger mit klar mit 3:0 und Sabine Holzwarth kurbelte die Bälle immer wieder zurück auf den Tisch und kam so am Ende zu einem umkämpften 3:2 Erfolg gegen Kathrin Thome – Zwischenstand 3:3. In einem an Dramatik kaum zu überbietenden Duell musste sich Miriam Kuhnle mit 11:9 im Entscheidungssatz gegen Marion Ott geschlagen geben, wobei die Untergröningerin im Entscheidungssatz einen 2:7 Rückstand zum 9:9 drehen konnte, das Spiel am Ende mit einem Netzball verlor um dann trotz Klassespiel mit leeren Händen dazustehen. Kurz und schmerzlos verlor Laura Henninger auch ihrer zweites Spiel mit 0:3 gegen Melanie Berger. Den Rückstand auf 4:5 zu verkürzen gelang anschließend Nina Feil gegen Kathrin Thome, nach verlorenem 1.Satz dominierte die TSV`lerin anschließend die Partie und gewann mit 3:1. Sabine Holzwarth fand bei ihrer 0:3 Niederlage gegen Lea Ehinger kein Mittel für einen Sieg und so lagen die Kochertälerinnen vor den Überkreuzpartien mit 4:6 im Rückstand und dem TSV-Quartett gelang es leider nicht mehr einen weiteren Punkt zu erspielen. Nina Feil unterlag mit 0:3 gegen Marion Ott und eine sichtlich erschöpfte Miriam Kuhnle unterlag mit 1:3 gegen Kathrin Thome.

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Miriam Kuhnle/Sabine Holzwarth(1), Laura Henninger/Nina Feil
Einzel: Miriam Kuhnle, Laura Henninger, Nina Feil(2), Sabine Holzwarth(1)

Mit 0:6 Punkten zieren die Kochertälerinnen nun das Tabellenende in der Oberliga.
Trotz allem konnten sie bisher eine gute Leistung zeigen und waren nahezu ebenbürtige Gegner. Noch reichte es bisher nicht zu einem Punktgewinn. Dazu bietet sich jedoch bereits am kommenden Wochenende wieder die Gelegenheit.
Wieder meint es der Spielplan nicht wohlwollend für den Aufsteiger, wieder steht ein Doppelspieltag auf dem Programm.
Am Samstag (05.10.2019, 19:00 Uhr) gastieren die TSV`lerinnen beim TTV Burgstetten und am Sonntag steht zuhause um 14:00 Uhr die Begegnung gegen den TTC Singen auf dem Programm.

Sabine Holzwarth / Miriam Kuhnle – Bild: Martin Reiner

Laura Henninger / Nina Feil – Bild: Martin Reiner

Beide Untergröninger Doppel konnten am Wochenende punkten – leider jeweils nur in einer Partie des Doppelspieltags, so wurde es (noch) nichts mit einem Punktgewinn in der Oberliga-Baden-Württemberg.


Damen Verbandsklasse

TSV Untergröningen II – TG Schwenningen 7:7

In der Verbandsklasse der Damen stand für die Kochertälerinnen das erste Heimspiel auf dem Programm. Nach einer Spielzeit von 3 ½ Stunden war am Ende ein Punkt auf der Habenseite des Punktekontos.

 In den Eingangsdoppeln gewannen Cristina Krauß und Petra Henninger gegen Brigitte Kienzler und Natalie Wehrmann mit 3:2 während in der anderen Box Corinna Engel und Anja Reiner dem Schwenninger-Spitzendoppel Regina Bähr und Amanda Vogt mit 1:3 unterlagen.
Im vorderen Paarkreuz gewann Cristina Krauß sicher mit 3:0 gegen Amanda Vogt, während Petra Henninger das ausgeglichene Spiel gegen Regina Bähr mit 9:11 im Entscheidungssatz verlor. Im hinteren Paarkreuz gewann Corinna Engel gegen Nathalie Wehrmann mit 3:1 während Anja Reiner gegen das Materialspiel von Brigitte Kienzler keine Mittel fand. Die kleine Cristina Krauß spielte gegen Regina Bähr groß auf und gewann in vier Sätzen gegen die Nummer 1 der Gäste, während Petra Henninger nicht ins Spiel fand und gegen Amanda Vogt mit 0:3 unterlag. Die Punkteteilung setzte sich fort. Corinna Engel gewann gegen Birgit Kienzler mit 3:1; Anja Reiner musste mit demselben Resultat Nathalie Wehrmann zum Sieg gratulieren. So stand es vor den Überkreuzpartien 5:5 .
Ein spannendes und enges Spiel lieferten sich Corinna Engel und Regina Bähr; leider in jeweils hauchdünnen Sätzen zum Schluss mit dem besseren Ende für die Gästespielerin. Cristina Krauß war an diesem Tag nicht zu bezwingen und gewann auch ihr drittes Einzel deutlich. Abschließend gewann Petra Henninger ihr Einzel gegen Nathalie Wehrmann mit 3:2 während Anja Reiner gegen Amanda Vogt nicht punkten konnte.
Nach 3 1/2 Std Spielzeit teilte man sich in einer umkämpften Partie die Punkte.

Nach einem spielfreien Wochenende geht es für das Verbandsklassenteam am 12.Oktober mit einem Heimspiel gegen den SC Berg weiter im Kampf um den Klassenerhalt in der Tischtennis Verbandsklasse.

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Petra Henninger/Cristina Krauß(1), Corinna Engel/Anja Reiner
Einzel: Cristina Krauß(3), Petra Henninger(1), Corinna Engel(2), Anja Reiner

Cristina Krauß – Bild: Martin Reiner

Cristina Krauß spielte am Wochenende stark auf und steuerte 3 Einzelsiege sowie einen Doppelsieg bei zum 7:7 des TSV Untergröningen gegen die TG Schwenningen.


Damen Landesklasse

SV Pfahlheim – SC Unterschneidheim 3:8

Einen deutlichen Sieg gelang dem SC Unterschneidheim gegen den SV Pfahlheim.

Nach einer Punkteteilung im Doppel konnte Ziegler den SV Pfahlheim mit 2:1 in Führung bringen. Dann gelang den Unterschneidheimerinnen 3 Punkte in Folge.
Pfahlheim konnte durch einen Sieg nochmal auf 3:4 verkürzen, bevor die Unterschneidheimerinnen alle restlichen Spiele gewannen und damit verdient 8:3 gewannen.

Für den SV Pfahlheim siegten Vaas/ Hieber und Ziegler(2).

Für den SC Unterschneidheim siegten Winter/Wünsch, Schnele(2), Winter, Wünsch(2) und Rettenmeier(2).


Herren Landesklasse

TSG Hofherrnweiler – TSV Blaustein 8:8

Die TSG musste erneut ohne Spitzenspieler Hannes Bäcker antreten. Schnell gerieten die Aalener Vorstädter mit 1:4 in Rückstand. In der Folge konnten die Gäste aus Blaustein den Vorsprung auf 3:7 ausbauen, ehe Hofherrnweiler in der zweiten Runde Einzel 5 Siege erringen konnte und mit 8:7 in Führung ging. Das Schlussdoppel konnte Blaustein für sich entscheiden, so dass man sich am Ende mit einem gerechten Unentschieden trennte.

Sieger bei TSG Hofherrnweiler: Jarkas/Leinmüller, Daniel Eng, Leo Jägerhuber(2), Markus Kistner, Klaus Leinmüller(2) und Koray Kocacimen. 


Herren Bezirksliga

TTC Neunstadt – TSV Hüttlingen 3:9

Gegen einen starken Gegner aus Hüttlingen kam der TTC Neunstadt nie richtig ins Spiel und musste sich am Ende klar mit 3:9 geschlagen geben.

Für Neunstadt gewannen: Schmid/Nass, Schmid und Abele

Für Hüttlingen gewannen: Becker/Dolder, Haas/Müller, Becker(2), Stegmaier, Dolder(2), Haas und Müller.

SV Neresheim – DJK Ellwangen 9:3

Einen souveränen Heimsieg erzielte der SV Neresheim gegen Ellwangen.

Der SVN konnte zu Spielbeginn alle drei Eingangsdoppel für sich entscheiden und mit 3:0 in Führung gehen. Es siegten die Paarungen: Johannes Kneule/Mario Wasserbäch, Florian Schermayer/Bernd Eifert und Michael Majer/Hermann Scherer.
Den ersten Einzeldurchgang entschied der SVN mit 4:2 Spielen durch Florian Schermayer, Michael Majer, Hermann Scherer und Mario Wasserbäch für sich und konnte die Führung auf 7:2 ausbauen. Die beiden fehlenden Punkte zum Sieg steuerten im zweiten Einzeldurchgang Johannes Kneule und Bernd Eifert bei.

Die Punkte für die DJK Ellwangen holten Bernhard Weiß (2) und Johannes Kreidler.


Herren Bezirksklasse

PSV Aalen – SV Lauchheim II 7:9

Beide Mannschaften mussten mit Ersatz antreten und die Gäste aus Lauchheim gewannen knapp mit 9:7.

Für den PSV Aalen holten E.Stürner/Nguyen, Rünz/Knödler, Stürmer, Rünz, Knödler und Nguyen(2) die Punkte.

Bei den Gästen gewannen Stübler/Schellig, Kramer(2), Bommersbach(2), Beck, Stübler, Schellig und Danner/Bommersbach.

SC Hermaringen – TSG Giengen II 9:0

Keine Probleme hatte die erste Hermaringer Herrenmannschaft mit dem Lokalrivalen aus Giengen, die zudem auch noch zwei Stammspieler ersetzen musste.

Für den Meisterschaftsmitfavoriten waren in den Doppeln und Einzeln M. Ertle, J. Koch, M. Guderlei, W. Groll, B. Haag und S. Haußmann erfolgreich.

SC Hermaringen II – TTC Burgberg 3:9

Offensichtlich hatte der Absteiger aus der Landesklasse doch größeren Respekt vor dem Liganeuling als erwartet und trat mit einer sehr starken Aufstellung beim Derby am Samstagabend in Hermaringen an.

Die Gäste führten etwas glücklich nach den Eingangsdoppeln mit 3:0, denn Haag/Haag verloren knapp im fünften Satz. Anschließend zog der TTC, dank seiner beiden Asse im vorderen Paarkreuz, auf 5:0 davon. Danach aber kam beim SCH wieder Hoffnung auf, denn J. Mailänder, H. Basler und H. Hatzak konnten bis auf zwei Punkte verkürzen und das Spiel wieder offen gestalten. Doch das unter Strich gesehen leicht überlegene Gästeteam gewann darauf alle vier Einzelbegegnungen in Folge und stellte somit das zu hohe Endergebnis her.          

Für den Gast punkteten Hübner/Ködderitzsch, Holzer/Baumgartner, Hirsch/Baamann sowie in den Einzeln J. Hübner(2), M. Holzer(2), T. Ködderitzsch und A.Baamann.

VfL Gerstetten II – HSB 9:2

Nach der hohen Niederlage im ersten Verbandsspiel überzeugte die 2. Mannschaft des VfL Gerstetten beim Heimspiel gegen den Heidenheimer Sportbund.

Nach den Doppeln ging der VfL durch Siege von Zopp/Baur und Grüninger/Glombik mit einer 2:1 Führung in die Einzel (für den HSB gewannen Ziegler/Weinrich) und konnte alle Einzel im ersten Durchgang durch Zopp, Härer, Baur, Bartha, Grüninger und Glombik für sich entscheiden. Im Duell der beiden „Einser“ gewann der Heidenheimer Hörsch gegen Zopp im fünften Satz, bevor Härer durch seinen 2. Sieg den Punkt für Gerstetten zum 9:2 Endstand beisteuerte.


Jungen U18 Landesklasse

SV Neresheim – TSV Untergröningen 5:5

Mit einem gerechten Remis endete die Partie zwischen Neresheim und Untergröningen. Neresheim musste zu Spielbeginn zwar beide Doppel abgeben, dominierte aber in den Einzelspielen mit 5:3 Punkten.

Die Punkte für den SVN holten: David Böss, Lukas Schaaf, Hannes Wolfensberger(2) und Tobias Schaaf.

Die Punkte für den TSV Untergröningen holten: Felix Müller, Lea Elzner, Sascha Wolf und die beiden Doppel Felix Müller/Lea Elzner und Sascha Wolf/Justin Schulz.

SV Neresheim II – VfB Ulm 1:6

Chancenlos war die 2. Jungen U18-Mannschaft des SV Neresheim gegen den VfB Ulm.

Den Ehrenpunkt für den SVN bei der 1:6 Niederlage holte Marco Rüdiger.

Die Punkte für den VfB Ulm holten: David Neubauer(2), Justus Nimmergut, Falko Himmel und die Doppel David Neubauer/Justus Nimmergut und Jonas Nimmergut/Falko Himmel.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.tischtennis-ostalb.de/2019/spielberichte-vom-28-und-29-09-2019/