Spielberichte vom 26. und 27.10.2019

Damen Oberliga

TTC Frickenhausen – TSV Untergröningen 2:8

Untergröningen spielt in Frickenhausen stark auf und konnte somit den ersten und dazu noch einen verdienten Sieg in der Oberliga einfahren. Das TSV Quartett muss voraussichtlich die gesamte Saison die etatmäßige Nummer 4, Sabine Holzwarth ersetzen; die Verletzung im letzten Heimspiel gegen den TTC Singen entpuppte sich leider als schwerwiegender als gedacht – Kreuzbandriss. So kam Cristina Krauß mit ihren erst 14 Lenzen zum ersten Einsatz in der 1.Mannschaft und löste diese Aufgabe mit Bravour.

Zu Beginn der Partie gab es eine Punkteteilung. Das neue Doppel mit Miriam Kuhnle und Cristina Krauß unterlag in drei Sätzen gegen die Toppaarung aus Frickenhausen mit Christiane Wisniewski und Jana Scholer mit 0:3. Am Nebentisch fand das TSV-Duo Laura Henninger und Nina Feil nicht richtig in ihr Spiel, behielten aber dennoch gegen Anika Müller und Guwairiya Hasanovic mit 3:1 die Oberhand.
Die beiden folgenden Einzelpartien entwickelten sich zu einem wahren Krimi. Laura Henninger führte gegen die Topspielerin Christiane Wisniewski mit 2:0, ehe sie die folgenden zwei Sätze abgeben musste. Parallel spielte Miriam Kuhnle gegen Jana Scholer stark auf und musste ebenfalls in den alles entscheidenden fünften Satz. In der einen Box unterlag Laura Henninger im Entscheidungssatz – in der anderen Box hatte der TSV diesmal das Glück auf seiner Seite und konnte durch Miriam Kuhnle zum 2:2 ausgleichen. Dem hinteren Paarkreuz mit Nina Feil und Cristina Krauß gelang es danach, den TSV mit 4:2 in Führung zu bringen. Dabei gelang Cristina Krauß bei Ihrer Partie gegen Anika Müller ein umkämpfter 3:2 Erfolg; trotz vergebener Matchbälle im vierten Durchgang blieb die junge Kochertälerin ruhig und gewann den Entscheidungssatz deutlich. Nina Feil gelang in der anderen Box ein klarer 3:0 Erfolg gegen Guwairiya Hasanovic, in dem Nina Feil vor allem mit ihren schnellen Topspins überzeugen konnte.
Und die Kochertälerinnen gaben weiterhin Gas. Im Spitzenspiel lies Miriam Kuhnle ihrer Gegnerin keine Chance. In drei Sätzen zeigte sie sich von ihrer besten Seite und gewann mit 3:0 gegen Christiane Wisniewski. Auch am Nebentisch holte sich der TSV den Punkt. Einen 2:7 Rückstand in Satz 1 konnte Laura Henninger noch drehen und das Spiel gegen Jana Scholer am Ende mit 3:0 für sich entscheiden. Eine 6:2 Führung sollte dann doch für einen Sieg reichen, oder? Das hintere Paarkreuz mit Nina Feil und Cristina Krauß war dann wieder an der Reihe. Cristina Krauß konnte einen schnellen 3:0 Erfolg gegen Guwairiya Hasanovic feiern und sicherte dem TSV den 7.Punkt und somit bereits das Unentschieden. Ein hartes Stück Arbeit hatte Nina Feil in der Partie gegen Anika Müller zu verrichten. Nach gewonnenem Satz 1 konnte sich die Frickenhausenerin die Sätze 2 und 3 jeweils in der Satzverlängerung sichern, Durchgang 4 dann wieder an die TSV`lerin. So ging am Ende auch diese Begegnung in den Entscheidungssatz, in welchem sich Nina Feil nervenstark nach 5:1 Führung und 7:9 Rückstand in der Verlängerung mit 12:10 den Sieg sichern konnte.

Voller Freude sprangen die Mädels von ihren Bänken und feierten ihren ersten und verdienten Sieg in der Tischtennis Oberliga. Trotz schmerzhafter Niederlagen war die Moral stets intakt und so darf man nach dem ersten doppelten Punktgewinn in den noch ausstehenden drei Partien der Vorrunde weiter auf Punkte mitspielen.

Am Sonntag, den 10. November, steht zuhause das Spiel gegen den TTF Rastatt auf dem Programm. Spielbeginn ist um 14.00 Uhr in der Turn- und Festhalle auf dem Rötenberg. Die TSV-Mädels freuen sich wieder auf eine lautstarke Unterstützung und auf zahlreiche Fans. Für das leibliche Wohl leidenschaftliche Spiele ist gesorgt.

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Miriam Kuhnle/Cristina Krauß, Laura Henninger/Nina Feil(1)
Einzel: Miriam Kuhnle(2), Laura Henninger(1), Nina Feil(2), Cristina Krauß(2)

Foto Cristina Krauß

Foto: Martin Reiner

Sie kam, sah und siegte.
Cristina Krauß feierte mit 14 Jahren ihr Debüt in der Tischtennis-Oberliga Baden-Württemberg und steuerte gleich 1 Doppel- und 2 Einzelpunkte zum 8:2 Erfolg des TSV Untergröningen gegen den TTC Frickenhausen bei.


Damen Verbandsklasse

TSV Untergröningen II – SV Deuchelried 8:1

Die erneut umgestellte Doppelkonstellation mit Cristina Krauß/Anja Reiner und Petra Henninger/Corinna Engel brachten diesmal den erhofften Erfolg und der TSV ging mit 2:0 in Führung. Überzeugend die Leistung von Cristina Krauß und Anja Reiner, welche das Spitzendoppel der Gäste mit Anne Dufner und Ute Thierer mit 3:2 bezwingen konnten.
Im vorderen Paarkreuz musste Cristina Krauß nach 2:0 Führung noch in den Entscheidungssatz und konnte sich mit 3:2 gegen Ute Thierer durchsetzen. Am anderen Tisch behielt Petra Henninger mit 3:1 gegen die Gäste-Nummer 1, Anne Dufner, die Oberhand und erhöhte auf 4:0. Im hinteren Paarkreuz gab es eine Punkteteilung. In einer ausgeglichenen Begegnung unterlag Corinna Engel  der Nummer 4, Julia Bayer, knapp mit 3:1. Mit demselben Ergebnis und einem kuriosen 4.Satz der 22:20 endete, konnte sich  Anja Reiner gegen Kathrin Metzler durchsetzen. Bei einer 5:1 Führung lag in Sieg in Reichweite.
Cristina Krauß musste wieder über die volle Distanz von 5 Sätzen gegen Anne Dufner und setzte sich auch in ihrem zweiten Einzel mit 3:2 durch.Petra Henninger ließ Ute Thierer keine Chance und gewann deutlich mit 3:0. Den Schlusspunkt zum verdienten Sieg setzte Corinna Engel mit einem 3:1 gegen die Noppen-Spielerin Kathrin  Metzler.

Mit 4:6 Punkten können die Damen etwas durchschnaufen, haben sich erstmals aus den Abstiegsrängen gespielt  und erwarten nach zweiwöchiger Pause am Samstag den 16.11. um 16:00 Uhr die Bundesligareserve des SV Böblingen zum nächsten Heimspiel.

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Cristina Krauß/Anja Reiner(1), Petra Henninger/Corinna Engel(1)
Einzel: Cristina Krauß(2), Petra Henninger(2), Corinna Engel(1), Anja Reiner(1)


Damen Landesliga

TSV Herrlingen III – PSV Heidenheim 8:2

Gegen den Tabellenführer gelang den PSV-Damen zunächst eine Punkteteilung im Doppel. Während Fleißner/Salamon erfolgreich waren, mussten sich Eckstein/Anders-Kurz den Gastgeberinnen geschlagen geben.
In den Einzeln zeigte sich die Klasse der Herrlingerinnen, die durch 4 Erfolge in Serie mit 5:1 in Führung gingen. Monika Fleißner verkürzte durch ihren Sieg im zweiten Einzel noch auf 5:2, bevor Herrlingen den Gesamtsieg mit 8:2 perfekt machen konnte. 


Damen Landesklasse

TSV Untergröningen III – TSV Langenau 7:7

Optimaler Start für Untergröningen, denn beide Doppel entschieden sie für sich. Andrea Feil und Anja Loss punkteten mit 3:1 gegen die Langenauer Kombination Luisa Schmid und Brigit Braunwarth und die andere Paarung entschieden Carola Mangold und Sabine Ringwald mit einem klaren 3:0 gegen Sarah Danner und Ute Jooß.
Im vorderen Paarkreuz wurden darauf die Punkte geteilt. Während Andrea Feil einen 3:1 Sieg gegen Sarah Danner erzielte, unterlag Anja Loss mit 2:3 gegen Luisa Schmid. Eine weitere Punkteteilung folgte im hinteren Paarkreuz. Carola Mangold ging mit einem 3:1 Erfolg gegen Ute Jooß vom Tisch, während Sabine Ringwald nach einem hart umkämpften 2:3 ihrer Gegnerin Birgit Braunwarth die Hand reichen musste. Nach dem ersten Durchgang lagen die Kochertälerinnen mit 4:2 in Führung.
Andrea Feil ging nun gegen die junge Noppen- Spielerin Luisa Schmid an den Tisch. Trotz ihrer druckvollen Spielweise verlor sie klar mit 0:3 Sätzen. Anders lief es jetzt bei Anja Loss. Sie erkämpfte sich einen 3:2 Sieg gegen Sarah Danner. Beim Zwischenstand von 5:3 für den TSV gingen Carola Mangold und Sabine Ringwald im hinteren Paarkreuz erneut an den Tisch. Carola Mangold hatte im 4.Satz den Sieg vor Augen, und am Ende dann doch im 5. Satz gegen Birgit Braunwarth das Nachsehen. Auch in ihrem 2.Einzel gab es für Sabine Ringwald keinen Erfolg und sie verlor mit 0:3 gegen Ute Jooß.
Kurios wurde es nun beim 5:5 Zwischenstand in den Überkreuzpartien. Untergröningens Nummer 1 Andrea Feil musste sich gegen die Gäste-3, Birgit Braunwarth mit 2:3 Sätzen geschlagen geben und parallel dazu gelang der TSV-3  Carola Mangold, gegen die Nummer 1 aus Langenau (Luisa Schmid) ein 3:2 Erfolg. Beim Stand von 6:6 verlor die TSV-2, Anja Loss gegen die Gäste-4, Ute Jooß, mit  1:3 Sätzen. Im letzten Spiel des Tages gelang der TSV-4, Sabine Ringwald dann mit einem 3:1 Erfolg gegen die Gäste-2 Sarah Danner ein umkämpfter 3:1 Sieg und man durfte sich über eine Punkteteilung freuen.

Mit 6:2 Punkten schiebt sich das 3.TSV-Damen-Quartett auf Platz 2 in der Landesklasse und gastiert am kommenden Wochenende (02.11.) zum Bezirksderby beim TTC Neunstadt.

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Andrea Feil/Anja Loss(1), Sabine Ringwald/Carola Mangold(1)
Einzel: Andrea Feil(1), Anja Loss(1), Carola Mangold(2), Sabine Ringwald(1)


Herren Landesklasse

TSV Blaustein – TV Unterkochen II 4:9

Schlechte Karten hatte die zweite Mannschaft des TVU. Mit drei Mann Ersatz musste die Mannschaft zum aktuellen Tabellenführer reisen. Mehr als ein kleiner Achtungserfolg konnte dabei nicht erzielt werden.

Aus den Doppel-Begegnungen konnten nur Heidler/Truöl einen Punkt erzielen.
In den Einzelbegegnungen gelang Oliver Kraut aus dem hinteren Paarkreuz der erste Sieg für den TVU II. Im Anschluss gelang Marc Schmid ein hart umkämpftes fünf Satz Match gegen Roland Kurfeß für sich zu entscheiden. Im Verlauf der Partie gelang es nur noch Gian Truöl den letzten Punkt, mit seinem Sieg über Reinhard Donat, für den TVU II zu holen.

TSV Erbach – TSG Hofherrnweiler 9:2

Hofherrnweiler musste verletzungsbedingt „ohne drei“ antreten und war daher gegen die starken Erbacher ohne Chance.

Die Ehrenpunkte holten Klaus Leinmüller/Koray Kocacimen im Doppel und Leo Jägerhuber im Einzel.


Herren Bezirksliga

VfL Gerstetten – SV Waldhausen 9:0

Dass der VfL den bisherigen Tabellenführer mit 9:0 abgefertigt hat, lag auch daran, dass dieser verletzungsbedingt auf zwei Leistungsträger verzichten musste.

Im Doppel gewannen Klein/Pusch und Geiger/Wörner nur mit Mühe gegen das Doppel 2 und 3 des SV Waldhausen, während Höfle/Böhler ihren Gegnern keine Chance ließen.
Im vorderen Paarkreuz hielten die jungen, technisch versierten, Spieler des SV Waldhausen gut dagegen, doch Klein überzeugte durch ein ausgezeichnetes Aufschlag-Spiel und Höfle durch Nervenstärke, mit der er drei der fünf umkämpften Sätze für sich entschied. Im mittleren Paarkreuz gewann Böhler glatt 3:0 und Pusch knapp mit 3:2. Geiger und Wörner im hinteren Paarkreuz gewannen ihre Spiele deutlich.

Der VfL ist nach vier Siegen in Folge nun mit 3 Punkten Vorsprung alleiniger Tabellenführer.

TSG Giengen – TTC Neunstadt 9:5

In einem von beiden Teams intensiv geführten Match hatten die Gastgeber in den Doppeln die Nase mit 2:1 Punkten vorn.
Danach aber konnte sich gleich wieder Neunstadt die Führung zum 2:3 schnappen. Beide Einzel im vorderen Paarkreuz gingen in fünf hart umkämpften Spielen an die Gäste. Anschließend wurden die Punkte bis zum 4:5 geteilt. Doch jetzt konnte sich Giengen durchsetzen. Alle anschließenden fünf Spiele konnten knapp gewonnen werden. So stand es nach 3 ¾ Stunden und acht Fünf-Satz-Matches 9:5 für die Gastgeber.

Für Giengen siegten Fetzer/Fetzer(1), Konstantinidis/Rancov(1), Fetzer J.(1), Konstantinidis(1), Fetzer R.(2), Saposchkow(1) und Friesen(2).

Bei Neunstadt punkteten Abele/Stengel(1), Nass(1), Schmid(1), Schmalz(1) und Stengel(1).

SV Neresheim – SV Lauchheim 9:3

Einen ungefährdeten Heimsieg feierte die 1. Herrenmannschaft des SVN gegen Lauchheim.

Neresheim ging zunächst durch die beiden Doppel Florian Schermayer/Bernd Eifert und Michael Majer/Hermann Scherer mit 2:1 in Führung. Für Lauchheim war die Paarung Stephan Bommersbach/Benjamin Biller erfolgreich.
In den anschließenden Einzelspielen siegten Florian Schermayer, Johannes Kneule und Bernd Eifert und erhöhten die Neresheimer Führung auf 5:1. Nachdem Stephan Bommersbach für Lauchheim siegte und auf 5:2 verkürzte, siegten für den SVN Hermann Scherer, Marios Wasserbäch und Florian Schermayer mit seinem zweiten Einzelsieg und brachten den SVN mit 8:2 Punkten in Front. Michael Weitmann betrieb zwar mit einem Lauchheimer Sieg Ergebniskosmetik zum 8:3, doch Bernd Eifert sicherte mit seinem zweiten Einzelsieg den notwendigen Siegpunkt.

Die Punkte für Neresheim holten: Florian Schermayer(2), Johannes Kneule, Bernd Eifert(2), Hermann Scherer, Mario Wasserbäch sowie die beiden Doppel Florian Schermayer/Bernd Eifert und Michael Majer/Hermann Scherer.

Die Punkte für Lauchheim holten: Michel Wettemann, Stephan Bommersbach und das Doppel Stephan Bommersbach/Benjamin Biller.


Herren Bezirksklasse

PSV Aalen – DJK Ellwangen II 9:5

Der PSV Aalen gewann gegen die DJK Ellwangen II mit 9:5.
Nach 1:2 in Doppel, gelangen den Aalenern 4 Einzelsiege in Folge und sie lagen mit 5:2 in Front. Diese Führung gab man bis zum Schluss nicht mehr ab.

Für den PSV Aalen holten E.Stürmer/R.Stürmer im Doppel sowie in den Einzeln E. Stürmer(2), R. Stürmer(2), Rünz, Knödler(2), Schwarz die Punkte.

Bei den Gästen waren Dornseif/Weitzmann, Gebhard/Schwarzbäck, L.Ilg, Gebhard und Schwarzbäck erfolgreich.

PSV Aalen – SG Schrezheim 7:9

Im Sonntagsspiel führte der PSV Aalen nach den Doppeln mit 2:1, konnte aber im 1. Spielgang nur 1 Einzelpunkt holen und lag mit 3:6 zurück. Der PSV kämpfte sich Punkt für Punkt heran und verkürzte auf 7:8.
Im Schlussdoppel unterlagen E.Stürmer/Nguyen im Entscheidungssatz knapp mit 8:11 gegen die Schrezheimer Töpfl/Schnirch und verpassten in dem 4-stündigen Match das Unentschieden.

Für den PSV holten E.Stürmer/Nguyen, Rünz/Knödler, E.Stürmer, Rünz, Schwarz und Nguyen(2) die Punkte.

Bei den Gästen waren Töpfl/Schnirch(2), Freytag, Töpfl(2), Fleischmann, Schnirch(2) und May erfolgreich.

TSG Abtsgmünd – SV Lauchheim II 9:2

Der klare Sieg der TSG täuscht ein wenig über den wahren Spielverlauf hinweg. Alle 4 Entscheidungssätze gingen an die TSG.

Für die TSG siegten: Kränzle/Häusser, Hoyer/Marcel Tauscher, Martin Tauscher/Zaruba, Hoyer(2), Marcel Tauscher, Martin Tauscher und Kränzle.

Für den SVL siegten Beck und Stübler.

TTC Burgberg – SC Hermaringen 8:8

Gegen die favorisierten Gäste aus Hermaringen gelang es den mannschaftlich geschlossen auftretenden Burgbergern, ein Unentschieden zu erkämpfen.

Direkt zu Beginn entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen bereits in den Doppeln. Nach zwei Vier-Satz-Niederlagen von Markus Holzer/Laurin Baumgartner gegen Knödler/Groll (1:3) und Wolfgang Hirsch/Andreas Baamann gegen Ertle/Koch (1:3) holten Michael Steiner/Sebastian Bauer in einem starken Doppel 3 gegen Guderlei/B. Haag den ersten Zähler für die Erste (3:1).
In den anschließenden Einzeln rang Holzer im vorderen Paarkreuz in einem nervenaufreibenden Match seinen Kontrahenten Ertle im fünften Satz nieder (3:2), wohingegen Hirsch gegen Knödler trotz gewonnenem 1. Satz das Nachsehen hatte (1:3). Das mittlere Paarkreuz konnte zwei weitere Zähler beisteuern. Baamann gelang auch dank vieler spektakulärer Abwehrbälle ein Sieg gegen Guderlei (3:2), Baumgartner legte mit einem starken Sieg gegen Koch nach (3:1). Mit einem 4:3-Zwischenstand war nun das hintere Paarkreuz an der Reihe. Steiner kämpfte sich gegen B. Haag im 3. Satz zwar noch ran, hatte aber am Ende keine Chance (0:3). Etwas besser lief es bei Ersatzmann Bauer gegen Groll, wobei auch hier am Ende eine Niederlage stand (1:3).
Der zweite Einzeldurchgang startete direkt mit einem Sieg von Holzer, dem derzeit besten Mann der Ersten, gegen Knödler (3:1). Hirsch kämpfte wacker gegen einen gut aufspielenden Ertle, verlor jedoch äußerst knapp in vier Sätzen (1:3). Baamann gelang in seinem zweiten Match gegen Koch leider nicht mehr viel (0:3), wohingegen es Baumgartner gegen Guderlei besser machte und nach einer konzentrierten Leistung in drei Sätzen gewann (3:0). Durch einen hart erkämpften Sieg von Steiner gegen Groll (3:2) und eine weitere Niederlage von Bauer gegen B. Haag (0:3) erkämpften sich die Gastgeber das Schlussdoppel. Hier zeigten Holzer / Baumgartner ihre ganze Klasse und bezwangen Ertle / Koch glatt in drei Sätzen (3:0).

Somit steht am Ende ein verdienter Punktgewinn gegen Hermaringen und Burgberg mit einer Zwischenbilanz von 5:5 Punkten im oberen Mittelfeld der Bezirksklasse.

Für Burgberg punkteten Steiner/Bauer, Holzer(2), Baamann, Baumgartner(2), Steiner und Holzer/Baumgartner.

Bei Hermaringen siegten Knödler/Groll, Ertle/Koch, Knödler, Ertle, Koch, Groll und Bernd Haag(2).

SC Hermaringen – Heidenheimer Sportbund 9:1

Einen klaren Heimsieg konnte die erste Mannschaft des SCH, allerdings gegen ein sehr schwach agierendes  Gästeteam, erspielen.

Es gewannen Knödler/Groll, Ertle/Koch und Guderlei/Haag in den Doppeln sowie H. Knödler 2x, M. Ertle, J. Koch, W. Groll und J. Haag. 

Den Ehrenpunkt für den HSB erspielte S. Biljushov.

VfL Gerstetten II – TV Unterkochen III 7:9

Nach den  Niederlagen in den drei Auftaktdoppeln und dem ersten Einzel von Zopp schien für den VfL das Spiel schon gelaufen. Dann gewannen Härer, Baur und Glombik, während Bartha, Grüninger Härer und Zopp verloren und der TV benötigte nur noch einen Punkt zum Spielgewinn.  Baur, Bartha, Grüninger und Glombik machten die Begegnung nochmal spannend und führten den VfL bis auf 7:8  heran. Härer/Bartha verloren dann aber das Abschlussdoppel klar zum 7:9 Endstand.

Für Unterkochen gewannen Knobloch/Buchstab, Abele//Benz(2) und Mager/Thome in den Doppeln und Buchstab(2), Abele, Thome und Knobloch in den Einzeln.

SC Hermaringen II – TV Steinheim 3:9

Stark ersatzgeschwächt musste die zweite Hermaringer Herrenmannschaft gegen Steinheim antreten. Wobei auch bei Steinheim die Nummer 1 Martin Prager verletzungsbedingt fehlte.

Das Match war eigentlich schon nach den Eingangsdoppeln entschieden, da der Gast alle drei Vergleiche für sich entscheiden konnte. Hinzu kam noch, dass der SCH von insgesamt sechs Entscheidungssätzen nur zwei für sich entschied.

Für das Heimteam verließen J. Haag, H. Basler und H. Hatzak erfolgreich die Platten.

Für den TV Steinheim siegten Schäffer/Kovacs, Sedlatschek/Schmid und Niederführ/Wörner in den Doppeln, sowie H. Schäffer, N. Sedlatschek, M. Niederführ, R. Kovacs, K. Schmid und A. Wörner.

SV Mergelstetten – TV Steinheim 4:9

Schnell ging der TV mit 1:4 in Führung. Immer wenn es den Anschein hatte das Mergelstetten ran kommen kann, setzten sich die Gäste wieder ab und fuhren einen deutlichen 4:9 Erfolg ein.

Für Mergelstetten siegten Hermann/Schmid, Sudar und Filipovic(2).

Bei Steinheim punkteten Schäffer/Kovacs, Niederführ/Wörner, Schäffer(2), Sedlatschek(2), Kovacs, Niederführ und Schmid.


Mädchen U18 Verbandsklasse

TSV Untergröningen – TSV Sondelfingen 1:6

Stark ersatzgeschwächt mussten sich die Kochertälerinnen zuhause gegen die Gäste vom TSV Sondelfingen deutlich mit 1:6 geschlagen geben.

Nach einer Punkteteilung in den Doppeln konnten die Untergröninger Mädchen keine der folgenden Einzelpartien für sich entscheiden.
Die ersten drei Einzelpartien wurden dabei jeweils im Entscheidungssatz verloren. Anja Reiner verlor in der Satzverlängerung mit 15:17 gegen Leonie Metz, Lotte Groß mit 2:3 gegen Sophie Pöplow und Julianna Wolf mit 2:3 Nelli Hirlinger.
Nach einer guten Stunde war dann der “Drops gelutscht“.

Aktuell liegt man mit einem ausgeglichenen Punktekonto auf Platz 4 in der Tabelle. In den nächsten Partien müssen sich die Kochertälerinnen mächtig ins Zeug legen, wollen Sie bei der Titelvergabe nochmals ein Wörtchen mitreden. Am 16.11. steht die Auswärtspartie beim TTC Lossburg-Rodt auf dem Programm.

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Anja Reiner/Lotte Groß(1), Julianna Wolf/Emilie Schimpf
Einzel:  Anja Reiner, Lotte Groß, Julianna Wolf, Emilie Schimpf


Jungen U18 Landesklasse

SV Neresheim I – SV Neresheim II 6:2

Im vereinsinternen Duell zwischen der 1. und der 2. Jungen U18-Mannschaft setzte sich die 1. Mannschaft erwartungsgemäß durch.

Es siegten: David Böss(2), Lukas Schaaf(2), Tobias Schaaf und das Doppel David Böss/Lukas Schaaf.

Die beiden Punkte für die 2. Mannschaft holten Manuel Fritz und das Doppel Sebastian Winkler/Marcel Bahmann.

TSV Erbach – SV Neresheim 2:6

Einen souveränen Auswärtssieg fuhr die 1. Jungen U18-Mannschaft beim Tabellenletzten in Erbach ein.

Die Punkte holten: David Böss(2), Lukas Schaaf, Hannes Wolfensberger, Tobias Schaaf und das Doppel David Böss/Lukas Schaaf.

Die beiden Punkte für Erbach holten Max Stockburger und das Doppel Max Stockburger/Ben Landmesser.

SV Neresheim – TSV Altheim 5:5

Gegen den Tabellennachbarn aus Altheim hatte die 1.Jungen U18-Mannschaft zunächst den besseren Start und konnte beide Doppelspiele gewinnen und mit 2:0 in Führung gehen.

Es siegten die Paarungen: Hannes Wolfensberger/Tobias Schaaf und David Böss/Lukas Schaaf.

In den anschließenden Einzelspielen hatten die Gäste mit 5:3 die Oberhand, was im Ergebnis zu einem gerechten Unentschieden führte.

In den Einzelspielen siegten für den SVN: David Böss, Hannes Wolfensberger und Tobias Schaaf.

Für den TSV punkteten: Fynn Bausch(2), Florian Braig und Nils Bausch(2). 

SV Neresheim II – TSV Altheim 2:6

Einen schweren Stand hatte die 2. Jungen U18-Mannschaft des SVN gegen Altheim und kam über ein 2:6 nicht hinaus.

Die beiden Punkte für den SVN holten: Marcel Bahmann und das Doppel Marco Rüdiger/Manuel Fritz.

Für Altheim siegten: Fynn Bausch(2), Florian Braig(2), Nils Bausch und das Doppel Florian Braig/Nils Bausch.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.tischtennis-ostalb.de/2019/spielberichte-vom-26-und-27-10-2019/