Spielberichte vom 23. und 24.11.2019

Damen Landesliga

PSV Heidenheim – SG Aulendorf 6:8

In der Partie am Samstag war die SG Aulendorf zu Gast in Heidenheim.
Zunächst siegte das Doppel Fleißner/Sträßle, während sich Salamon/Anders-Kurz dem Doppel der Gäste geschlagen geben mussten.
Im vorderen Paarkreuz folgte ein Sieg von Monika Fleißner, im hinteren Paarkreuz war Petra Salamon für die PSV-Damen erfolgreich. Durch einen weiteren Erfolg von Monika Fleißner ergab sich ein zwischenzeitlicher Spielstand von 4:4. Allerdings konnte sich Aulendorf danach mit 7:4 abzusetzen. Monika Fleißner und Simone Sträßle gelang es nochmals auf 6:7 zu verkürzen, ehe Aulendorf auch das abschließende Einzel für sich entscheiden konnte.

PSV Heidenheim – TSG Ailingen 1:8

Beim Sonntagsspiel gegen Ailingen erzielten Fleißner/Sträßle nach einer starken Leistung einen Punkt für die PSV-Damen im Doppel.
In den Einzeln zeigten sich die Gäste aus Ailingen auch in entscheidenden Situationen souverän, so dass den Heidenheimerinnen kein Erfolg mehr gelang.


Damen Landesklasse

SC Berg II – SC Unterschneidheim 7:7

Durch ein hart umkämpftes Unentschieden sichern sich die Damen des SCU die Herbstmeisterschaft der Landesklasse.

Zu Beginn trennten sich beide Mannschaften in den Doppeln mit 1:1 Punkten. Während sich Schnele/Rettenmeier klar gegen die Gastgeber durchsetzten, mussten sich Winter/Wünsch geschlagen geben.
Auch in den Einzelpartien wurden die Punkte zuerst geteilt, ehe sich die Unterschneidheimerinnen mit 4:2 Punkten etwas absetzen konnten. Diese Führung hielt jedoch nicht lange an, denn die Gastgeber konnten im Anschluss vor dem finalen Einzeldurchgang zum 5:5 ausgleichen. Auch hier teilten sich beide Mannschaften die Punkte und trennten sich am Ende mit einem gerechten Unentschieden.

Für Unterschneidheim punkteten Schnele/Rettenmeier, Schnele(2), Winter, Wünsch und Rettenmeier(2).


Damen Bezirksliga

TTC Burgberg Damen – SV Neresheim 8:5

Die Damen des TTC Burgberg konnten in einem umkämpften Spiel mit 8:5 gewinnen.

In den Doppeln siegten zunächst Klaus/Zander, während Frech/Willaschek ihr Spiel verloren.
Die Einzel begannen zunächst ebenfalls ausgeglichen, da Klaus ihr Spiel gewann, während Frech den Kürzeren zog. Im Folgenden siegten Willaschek, Zander und Klaus, was zu einer 5:2 Führung führte. Durch eine Niederlage von Frech konnte Neresheim verkürzen, ehe Willaschek die alte Führung wiederherstellte. Durch Niederlagen von Zander und Willaschek im fünften Satz brachte Neresheim wieder mehr Spannung ins Spiel und verkürzte auf 6:5. Daraufhin machten jedoch Klaus und Frech den Deckel zu.

Für Burgberg punkteten Klaus/Zander, Klaus(3), Willaschek(2), Zander und Frech. 

Die Punkte bei Neresheim holten Pfeuffer/van Onzenoodt, Pfeuffer(2), Lindacher und van Onzenoodt.


Herren Landesklasse

TV Unterkochen – DJK Wasseralfingen 9:1

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gewann der TVU I gegen den DJK Wasseralfingen. Alle Spiele waren eine klare Angelegenheit, außer das Doppel von Jensen/Michalak und das Einzel von Jensen. Beim Doppel mussten sie den Gegnern Mangold/Henne zum klaren 3:0-Sieg gratulieren. Jakob Jensen kam nach einem 0:2-Satzrückstand stark zurück und konnte das Spiel mit 3:2 gegen Matthias Bauer noch für sich entscheiden.

Es gewannen für Unterkochen Blessing/Diehl, Single/Ebbers, Blessing(2), Diehl(1), Jensen(1), Single(1), Michalak(1), Ebbers(1)

Am kommenden Samstag freut sich der TV Unterkochen I auf das Duell des Tabellen-Nachbarn aus Blaustein. Der TSV Blaustein ist aktuell Dritter mit 13:3-Punkten und der TV Unterkochen I ist Vierter mit 12:4-Punkten. Wer hier die Oberhand behält, kann den dritten Tabellenplatz weiterhin ausbauen und somit den Kampf um den Aufstieg beibehalten. Beginn in der Unterkochener Sporthalle ist um 18:00 Uhr.

TV Unterkochen II – TSG Hofherrnweiler 8:8

Am Samstag den 23.11.2019 durfte Unterkochen II den Tabellennachbarn TSG Hofherrnweiler in Unterkochen begrüßen. Von Anfang an entwickelte sich ein spannendes Spiel in welchem insgesamt 8 Fünfsätze gespielt wurden von denen 4 Unterkochen und 4 Hofherrnweiler für sich entscheiden konnte. 

In den Doppeln konnte aus Unterkochener Sicht eingangs nur ein Doppel gewonnen werden.
In den Einzelbegegnungen wurden die Punkte im ersten Durchgang jeweils geteilt zur zwischenzeitlichen Führung nach dem ersten Durchgang mit 5 zu 4 für Hofherrnweiler. Im Anschluss konnten Marc Schmid und Thomas Heidler im vorderen Paarkreuz beide Einzel für sich entscheiden und Unterkochen konnte 6 zu 5 in Führung gehen. Hofherrnweiler schlug in den nächsten drei Spielen zurück und konnte drei Fünfsatzspiele für sich entscheiden und ging abermals mit 8:6 in Führung. Uwe Knobloch konnte im 5. Satz einen 10:7 Rückstand noch drehen und hielt Unterkochen im Spiel. Dem Matchwinner Thomas Heidler und Gian Truöl war es vergönnt dann noch das Schlussdoppel zu gewinnen und somit einen Punkt nach Unterkochen zu holen.

Nach knapp dreieinhalb Stunden trennte man sich somit insgesamt mit einem gerechten 8:8 Unentschieden.

Es spielten und gewannen für den TV Unterkochen II Heidler/Truöl(2), Schmid/Dietel, Kratky/Knobloch, Schmid(1), Heidler(2), Truöl(1), Kratky, Dietel(1) und Knobloch(1)

Es spielten und gewannen für die TSG Hofherrnweiler Jarkas/Leinmüller(1), Jägerhuber/Kistner, Eng/Kocacimen(1), Jarkas, Eng(1), Jägerhuber(2), Kistner(1), Leinmüller(2) und Kocacimen.

DJK Wasseralfingen – TSV Weißenhorn 8:8

Das vorletzte Heimspiel der DJK Wasseralfingen in der Vorrunde gegen TSV Weißenhorn endete Leistungsgerecht 8:8.

Dabei ging es für die DJK mit einer 2:1 Führung in den Doppeln super los.
Im vorderen Paarkreuz wurden die Punkte geteilt, wobei Udo Mangold klar gewann und Martin Abele knapp im fünften Satz unterlag. Dann kam das starke mittlere Paarkreuz der DJK und sorgte durch zwei klare Siege für eine 5:2 Führung. Leider lief es im hinteren Paarkreuz weniger gut und Norbert Bereska wie auch Matthias Bauer verloren deutlich. Nach einer Niederlage im Spitzenspiel zwischen dem Weißenhorner Döllner gegen Mangold hatte Martin Abele ebenfalls das Nachsehen und plötzlich lag die DJK mit 5:6 zurück. Wieder spielte die Mitte mit Jochen Henne und Thomas Abele groß auf und sorgte für die Führung. Matthias Bauer hatte einen schlechten Tag und musste wieder gratulieren. In seinem zweiten Einzel fand Norbert Bereska seinen Spielstil wieder und gewann deutlich. Ein knappes Schlußdoppel mit vielen glücklichen Punktgewinnen für den Gegner sorgte leider für den letzten Sieg im Spiel und dem Unentschieden zwischen beiden Mannschaften.

Für Wasseralfingen siegten Mangold/Henne, Bauer/Bereska, Mangold, Henne(2), Thomas Abele(2) und Bereska.


Herren Bezirksliga

SV Lauchheim – VfL Gerstetten 6:9

(Bericht Gerstetten)

Auch das erwartet schwere Spiel in Lauchheim konnte der VfL durch eine geschlossene Mannschaftsleistung gewinnen.

Hervorzuheben sind dabei die doppelten Punktgewinne von Klein im vorderen Paarkreuz, der ein hochklassiges Gegentopspinspiel aus der Halbdistanz zeigte und mit Pusch auch das Doppel gewann, sowie von Wörner im hinteren Paarkreuz, der immer näher an seine alte Stärke heranrückt und  mit Geiger im Dreierdoppel punktete. Die restlichen 3 Punkte steuerten Höfle, Böhler und Pusch bei. Geiger blieb in diesem Spiel unter seinen Möglichkeiten. 

Die Punkte für Lauchheim holten Maier/Wettemann im Doppel und Maier, Biller (2), Bretz und Abele im Einzel.

(Bericht Lauchheim)

Gegen den haushohen Favoriten aus Gerstetten bot der SVL von Anfang an ein Duell auf Augenhöhe. Kein Team konnte sich während des Spiels absetzen und die Partien blieben allesamt spannend.
Außer dem Erfolg von H. Abele gegen R. Geiger konnte Gerstetten alle engen Partien für sich entscheiden, was am diesen Tag den Unterschied ausmachte. Eine Punkteteilung wäre jedoch nicht unverdient gewesen.
Matchwinner seitens Gerstetten war sicherlich M. Klein mit zwei Einzel und einem Doppelerfolg. Auf Seiten des SVL spielte B. Biller sehr stark auf und fügte K.-H. Böhler die erste Saisonniederlage zu.

So setzt sich der VFL in der Tabelle weiter ab und wird im Kampf um die Meisterschaft wohl nicht mehr einzuholen sein.

Für Lauchheim siegten Maier/Wettemann, Maier, Biller(2), Bretz und Abele.

Beim VFL punkteten Klein/Pusch, Wörner/Geiger, Klein(2), Höfle, Böhler, Pusch, Wörner.


Herren Bezirksklasse

PSV Aalen – DJK Wasseralfingen II 9:1

Der PSV Aalen gewann gegen DJK Wasseralfingen klar mit 9.1  Beide 5-Satzspele gewannen die PSV-ler.

Für den PSV waren E. Stürmer/Nguyen, Rünz/Knödler, E. Sürmer(2), R Stürmer, Rünz, Knödler, Schwarz und Nguyen erfolgreich.

Der Ehrenpunkt für die Gäste holten Bajrami/Huber.

SG Schrezheim – TSV Untergröningen 9:7

Nach zunächst klarer Führung mit 5:2 für die Heimmannschaft, konnten sich die Gäste aus Untergröningen nochmal auf 5:5 herankämpfen. Im vorderen und mittleren Paarkreuz dann wieder der Führungsausbau auf 8:5 für Schrezheim. Auch danach wurde es nochmal spannend und schließlich musste das Schlussdoppel entscheiden. Mit 3:2 setzten sich Töpfl/ Schnirch von der SG durch.

Für Schrezheim siegten Töpfl/Schnirch(2), Freytag/Köpf, Töpfl(2), Freytag, Fleischmann, Schnirch(2)

Für Untergröningen punkteten Henninger G/Hammer,  Müller, Horlacher, Brumm(2), G. Henninger(2)

TV Unterkochen III – TV Steinheim 9:1

Gegen die favorisierte Mannschaft aus Steinheim hatte sich die 3. Mannschaft aus Unterkochen nur eine Minimalchance ausgerechnet.

Nach den Doppeln führte Unterkochen mit 2:1.
Alle nachfolgenden Einzel gewann Unterkochen zum sensationellen 9:1 Sieg, den niemand in dieser Höhe erwartet hätte. Unterkochen erwischte einen „Sahnetag“, Steinheim hatte einen rabenschwarzen Tag erwischt. Durch diesen Sieg ist Unterkochen auf dem unerwartet starken 3. Tabellenplatz vorgerückt.

Für Unterkochen siegten Abele/Benz, Mager/Thome, Buchstab(2), Abele, Benz, Mager, Thome, Kraut.

Für Steinheim siegte das Doppel Schäffer/Kovacs.

TV Unterkochen – SV Mergelstetten 9:2

In dem für beide Mannschaften wichtigen Punktspiel gegen den Abstieg gewannen die Mergelstetter überraschend die ersten beiden Doppel und führten mit 0:2 Punkten. Die Unterkochener schlugen gnadenlos zurück und gewannen nicht nur das 3. Doppel, sondern auch alle folgenden Einzel zum 9:2 Endstand.

Ein in dieser Höhe nicht erwarteter aber wichtiger Sieg für die 3. Mannschaft aus Unterkochen.

Für Unterkochen siegten Abele/Thome, Knobloch(2), Buchstab(2), Abele, Benz, Mager, Thome.

Für Mergelstetten gewannen Streicher/Sudar und Hermann/Schmid.

TTC Burgberg  – TSG Giengen II 9:1

Gegen nur fünf Giengener gelang der Burgberger Ersten ein standesgemäßer Sieg.

Da nur zwei Doppel gespielt werden konnten, war bereits ein Punkt für die Burgberger sicher (Andreas Baamann/Michael Steiner siegten kampflos). Markus Holzer/Laurin Baumgartner steuerten einen weiteren Zähler durch ihren Sieg gegen Mieskes/Heiser bei (3:1), wohingegen Jörg Hübner/Thorsten Ködderitzsch gegen Grässle/Gold das Nachsehen hatten (0:3).
Von den Einzeln ging letztlich keines mehr verloren, wodurch der verdiente 9:1-Sieg feststand. Neben dem kampflosen Sieg von Baumgartner gab es für Burgberg noch folgende Partien: Hübner gegen Gold (3:0), Holzer gegen Grässle (3:0), Ködderitzsch gegen Heiser (3:0), Baamann gegen Mieskes (3:1), Steiner gegen Kaiser (3:0) und erneut Hübner gegen Grässle (3:1).

In zwei Wochen beschließt die Erste mit einem Doppelspieltag gegen Mergelstetten und Steinheim eine bisher ordentlich verlaufende Vorrunde.

Für Burgberg punkteten Holzer/Baumgartner, Baamann/Steiner, Hübner(2), Holzer, Ködderitzsch, Baamann, Baumgartner und Steiner.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.tischtennis-ostalb.de/2019/spielberichte-vom-23-und-24-11-2019/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.