Spielberichte vom 21. und 22.09.2019

Damen Oberliga

TSV Untergröningen – TSV Herrlingen 2:8

Untergröningen spürt den “Wind of Change“
Mit einer deutlichen Heimniederlage endet das erste Saisonspiel des Aufsteigers aus dem Kochertal in der Oberliga Baden-Württemberg vor rund 50 Zuschauern gegen den Aufstiegsfavoriten vom TSV Herrlingen.

In den Auftaktdoppeln verloren Nina Feil und Laura Henninger mit 0:3 gegen die Paarung Natalia Mozler und Rebeka Dani. Am Nebentisch musste das neu formierte Untergröninger Doppel mit Miriam Kuhnle und Sabine Holzwarth sich knapp mit 1:3 gegen die Herrlinger Paarung mit Katrin Honold und Edith Karl geschlagen geben. Zwischenstand 0:2 – alles andere als ein gelungener Auftakt.

Es folgten die Einzelpartien. Im vorderen Paarkreuz gab es eine Punkteteilung. Die neue Nummer eins des TSV, Miriam Kuhnle, konnte in einem hochklassigen Spiel im fünften Satz die Oberhand  gegen Katrin Honold behalten und das Spiel für sich entscheiden. In der anderen Box musste sich Laura Henninger der Herrlinger Spitzenspielerin Natalia Mozler mit 0:3 geschlagen geben. Die Zuschauer sahen, weshalb die Herrlingerin in der letzten Saison noch in der 3.Bundesliga aufschlug; nahezu keine einfachen Fehler und fast immer war der Ball bei der Eröffnung auf  dem Tisch. Im hinteren Paarkreuz trat Nina Feil gegen Edith Karl an, kam jedoch nicht so richtig mit dem gegnerischen Spiel klar und musste sich nach unglücklich verlorenem ersten Satz (14:16) am Ende mit 1:3 geschlagen geben. Sabine Holzwarth, erstmals im Trikot des TSV spielend, verlor in vier Sätzen trotz packender Ballwechsel gegen Rebeka Dani. Allein zwei der vier Sätze gingen in der Satzverlängerung verloren. Damit lagen die Kochertälerinnen mit 1:5 in Rückstand.

Dem vorderen Paarkreuz gelang im nächsten Durchgang “kein Stich“. Im Spitzenspiel verlor Miriam Kuhnle gegen Natalia Mozler mit 0:3 und Laura Henninger  verlor in vier Sätzen am Ende mit 1:3 gegen Katrin Honold zum Zwischenstand von 1:7. Ergebniskosmetik gelang Nina Feil im Duell gegen Rebeka Dani durch einen 3:1 Erfolg. Sabine Holzwarth hatte nicht das “Glück der Tüchtigen“ auf ihrer Seite und unterlag gegen Edith Karl im Entscheidungssatz.

Damit war die 2:8 Niederlage besiegelt. Was bleibt für das TSV-Quartett. Es gab zwar eine deutliche Niederlage; jedoch wurde man in der neuen Klasse nicht “abgeschossen“ und die Zuschauer standen trotz der klaren Niederlage hinter ihrem Team. Am kommenden Wochenende staht ein Doppelspieltag auf dem Programm, zuerst am Samstag (28.09.2019, 18:00 Uhr) beim TTV Ettlingen und dann am Sonntag steht zuhause um 14:00 Uhr die Begegnung gegen den TTC Ketsch auf dem Programm.

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Miriam Kuhnle/Sabine Holzwarth, Laura Henninger/Nina Feil
Einzel: Miriam Kuhnle(1), Laura Henninger, Nina Feil(1), Sabine Holzwarth

Miriam Kuhnle – der Nummer 1 des TSV Untergröningen gelang ein Punktgewinn bei der 2:8 Niederlage gegen den TSV Herrlingen zum Saisonauftakt in der Tischtennis Oberliga Baden-Württemberg.
Bild: Martin Reiner


Damen Verbandsklasse

TTF Kißlegg – TSV Untergröningen 8:4

Unerwartete Niederlage für Untergröningen

Die Saisoneröffnung der Damen II erfolgte am Wochenende mit der Auswärtspartie beim Aufsteiger aus Kißlegg.
Zu Beginn der Partie wurden die Punkte geteilt. Petra Henninger und Cristina Krauß verloren unglücklich im Entscheidungssatz mit 21:19 gegen Larissa Ziegler und Sabrina Schorer. Am anderen Tisch spielten Corinna Engel und Yeliz Kocbinar gegen Carolin Schorer und Uta Gierer. Trotz 2:0 Satzführung ging auch diese Partie in den Entscheidungssatz und dort drehte das Untergröninger Duo einen 1:8  Rückstand noch in einen knappen Sieg.
Auch in den Einzelbegegnungen wurden die  Punkte geteilt. In ihrem ersten Einzel gewann Cristina Krauß mit ein 3:2 gegen Sabrina Schorer, während Petra Henninger gegen die junge Larissa Ziegler mit 0:3 unterlag. Corinna Engel gewann anschließend gegen Uta Gierer deutlich mit 3:0. Dagegen startete Yeliz Kocbinar  äußerst unglücklich in ihr erstes Damenspiel. Nach 2:0 Führung und Matchbällen in Satz 3 und 4 musste sich das junge TSV-Nachwuchstalent gegen Carolin Schorer  leider im 5.Satz geschlagen geben. Damit stand es 3:3 nach dem ersten Durchgang. Anschließend gingen im vorderen Paarkreuz beide Einzel durch Cristina Krauß und Petra Henninger verloren. Corinna Engel gewann auch ihre 2. Partie sicher mit 3:0 und konnte den Rückstand verkürzen, während  Yeliz Kocbinar ihrer erfahrenen  Gegnerin Uta Gierer zum Sieg gratulieren musste. Mit einem Zwischenstand von 4:6 begannen die Überkreuzpartien. Cristina Krauß verlor überraschend gegen Carolin Schorer und Corinna Engel musste die Stärke von Larissa Ziegler anerkennen. Damit war leider eine so nicht erwartete Niederlage besiegelt.

Bereits am kommenden Samstag (28.09.2019 – 19:00 Uhr) können die Damen II bei ihrer Heimpremiere gegen die TG Schwenningen die Auftaktniederlage vergessen machen.

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Petra Henninger/Cristina Krauß , Corinna Engel/Yeliz Kocbinar (1)
Einzel: Cristina Krauß(1), Petra Henninger, Corinna Engel(2), Yeliz Kocbinar


Damen Landesklasse

TSV Untergröningen – SV Lonsee 8:0

Kurzfristig absagen mussten die Damen vom SV Lonsee ihre Auswärtspartie beim TSV Untergröningen. So kamen die Untergröninger Damen zu einem doppelten Punktgewinn zum Saisonauftakt und nutzen die freie Zeit zu einem intensiven Training (oder auch nicht).

SSV Ulm – SV Pfahlheim 6:8

Der Aufsteiger SV Pfahlheim gewinnt erstes Spiel beim SSV Ulm knapp.

Gleich das erste Doppel konnten die Pfahlheimer Ziegler/Vaas klar mit 3:0 für sich entscheiden. Das 2.Doppel verloren Sturm und Hieber knapp im 5. Satz.
Die Nummer 1 der Ulmer spielte stark auf und holte den 2.Punkt für den SSV. Ziegler gelang ein knapper Sieg im fünften Satz gegen die stark aufspielende Geis. Hieber gewann deutlich mit 3:0 gegen die Nummer 3 der Gäste, während Sturm nach fünf Sätzen ihrer Gegnerin gratulieren musste. Im nächsten Durchgang konnten Ziegler und Sturm punkten, während Vaas und Hieber den Ulmern gratulieren mussten. So stand es vor den Überkreuzspielen 5:5.
Nachdem beide Spitzenspieler ihre Einzel für sich entscheiden konnten, war es Brigitte Hieber, die in einem starken Spiel überraschend die Nummer 2 der Ulmer schlug und somit das Unentschieden für Pfahlheim sicherte. Vaas gelang im Folgenden ein knapper Sieg gegen die an diesem Tag noch ungeschlagene Müller und holte damit den Siegpunkt für den SV Pfahlheim.

Damit sichert sich Pfahlheim 2 wichtige Punkte für den Klassenerhalt.

Für Pfahlheim siegten Ziegler/Vaas, Ziegler(3), Vaas, Sturm und Hieber(2)

TSV Langenau – SV Pfahlheim 7:7

In einem spannenden Spiel gelang es dem SV Pfahlheim einen Punkt aus Langenau mit nach Hause zu nehmen.

Freihart/Ziegler konnten nach einem 8:2 Rückstand im 5.Satz diesen Satz noch für sich entscheiden und brachte den SVP in Führung. Hieber/Sturm mussten ihr Doppel abgeben. So stand es 1:1. Nach einer Punkteteilung im vorderen Paarkreuz, konnte Sturm ihr Einzel gewinnen während Hieber den Gastgebern gratulieren musste. So stand es 3:3. Das nächste Spiel konnte Ziegler deutlich für sich entscheiden, während Freihart ihr Einzel abgeben musste. Im Hinteren Paarkreuz konnte Hieber punkten. Nun folgten beim Stand von 5:5 die Überkreuzspiele. Dabei konnten beide vorderen Paarkreuze die Duelle für sich entscheiden und so stand es am Ende 7:7

Für Pfahlheim punkteten Ziegler/ Freihart, Ziegler (3), Freihart, Sturm, Hieber.


Herren Landesklasse

TSG Hofherrnweiler – SSV Ulm II 8:8

Zum Rundenbeginn mussten beide Mannschaften ersatzgeschwächt antreten. Es entwickelte sich ein absolut ausgeglichenes Spiel mit wechselnden Führungen. Hofherrnweiler war im mittleren und hinteren Paarkreuz besser, Ulm war im vorderen Paarkreuz und in den Doppeln. So trennte man sich mit einem leistungsgerechten Unentschieden. 

Sieger für TSG Hofherrnweiler waren: Jarkas/Leinmüller, Abdu Jarkas, Leo Jägerhuber(2), Markus Kistner, Klaus Leinmüller(2) und Pascal Drews.


Herren Bezirksliga

TSG Giengen – SV Neresheim 9:5

Beide Mannschaften traten im ersten Match ersatzgeschwächt an. Ebenso war die fehlende Matchpraxis deutlich anzumerken.

Giengen hatte aber den besseren Start und führte nach den Doppeln und den ersten Einzeln mit 3:2. Danach spielte Giengen besser und hatte eine Sieges-Serie von vier Spielen in Folge bis zum 7:2. doch Neresheim gab nicht auf und verkürzte bis auch 8:5, ehe Gold den Sack zum 9:5 Endstand zu machte.

TSG Giengen: Fetzer/Fetzer(1), Gold/Mieskes(1),  J. Fetzer(1), Konstantinidis(1), R. Fetzer(1), Friesen(1), Gold(2), Mieskes(1)

SV Neresheim: Kneule/Wasserbäch(1), Kneule(2), Scherer(1), Wasserbäch(1)

SC Unterschneidheim – DJK Ellwangen 5:9

Der ersatzgeschwächte SCU musste kurzfristig seine Doppel umstellen und lag schnell 5:0 zurück. Im mittleren und hinteren Paarkreuz kämpften sich die Unterschneidheimer nochmals heran, den Sieg ließen sich die Routiniers aus Ellwangen jedoch nicht mehr nehmen.

Für den SCU siegten Stark(2), Feldmeier, Braun Timo und Deeg.

Für Ellwangen gewannen Bernhard und Bernd Weiß das Doppel und jeweils 2 Einzel. Außerdem siegten Bartelmäs/Oelgray, Kreidler/Will, Bartelmäs und Oelgray.

SV Waldhausen – TTC Neunstadt 9:5

Zum Saison-Auftakt konnte der SVW gegen starke Gäste die Oberhand behalten. Nach einer klaren Doppelrunde lag Waldhausen mit 3:0 in Führung und konnte den Abstand auch in den Einzeln halten. Die Neunstadter Überlegenheit im vorderen Paarkreuz konnte der SVW im hinteren Paarkreuz ausgleichen.

Für Waldhausen siegten: Ganter/Ganter, Krautscheid/Prochaska, Nuding/Baier in den Doppeln sowie Sascha Ganter, Nico Ganter(2), Michael Baier(2) und Fabian Prochaska in den Einzeln.

Für Neunstadt waren erfolgreich: Matthias Schmid(2), Heiko Nass, Michael Schmalz und Anton Abele.

SV Waldhausen – SV Zang 7:9

Im zweiten Saisonspiel lag der SVW immer im Rückstand und konnte diesen knapp nicht mehr aufholen. Vorderes Paarkreuz 4:0 für Zang. Mittleres Paarkreuz 2:2. Hinteres Paarkreuz 4:0 für Waldhausen. Entscheidend waren die Doppel, die mit 3:1 an Zang gingen.

Für den SVW siegten: Ganter/Ganter im Doppel und Nico Ganter, Michael Baier, Fabian Prochaska(2), Georg Mühlberger(2) im Einzel.

Für Zang entführten die Punkte: Lüder/Dieter und Wankmiller/Benz im Doppel sowie Nils Lüder(2), Fabian Dieter(2), Markus Riethmüller(2) im Einzel.


Herren Bezirksklasse

Aalener Sportallianz – TSV Hüttlingen II 9:6

Die 1. Mannschaft empfing die ersatzgeschwächten Gäste des TSV Hüttlingen II.

Die ASA entschied die Doppel mit 2:1 für sich. Danach entwickelten sich spannende Einzelpartien. Letztendlich konnte sich die Heimmannschaft nach spannenden, aber zu jederzeit fairen Partien, knapp mit 9:6 durchsetzen und so ihre ersten 2 Punkte einfahren.

Für die Aalener Sportallianz siegten Zanescu/Laic, Kun/Maar, Kun, Vogt(2), Pfisterer, Laic(2), Maar.

Für den TSV Hüttlingen II punkteten Mayer/Merkle, Mayer(2), Starz, Merkle, Gensmantel.

TTC Victoria Härtsfeld´08 – TV Steinheim 9:3

Erfolgreicher Saisonauftakt für die Victoria
Nach dem Abstieg der vergangenen Saison wollte die Victoria unbedingt gut in die neue Saison in der Bezirksklasse starten. Dies gelang mit einem souveränen Sieg gegen den TV Steinheim, bei dem allerdings die Nr.1 Martin Prager verletzungsbedingt ausgefallen ist.

Die Eingangsdoppel gingen alle an den TTC zur 3:0 Führung, die Duymaz schnell zu auf 4:0 ausbaute. Weiter Siege folgten zum vorentscheidenden 8:1. Nur kurz machten es die Gäste noch einmal spannend als im zweiten Durchgang das vordere Paarkreuz des TV beide Spiele gewinnen konnte und auf 3:8 verkürzte.

Bei den Härtsfeldern zeigte Sandra Lang mit einem Doppel- und zwei Einzelsiegen die stärkste Leistung, beim TV Steinheim zeigte Holger Schäffer mit zwei Einzelsiegen die beste Tagesform.

Die Punkte für den TTC holten Duymaz/Schmid, Lang/Jagusch, Jakl/Sladek. Im Einzel Duymaz, Lang(2), Jakl, Jagusch und Sladek.

Für den TV Steinheim punkteten Schäffer(2) und Sedlatschek.

SC Hermaringen II – VFL Gerstetten II 9:1

Im ersten, richtungsweisenden Match der neuen Saison trafen beide Aufsteiger direkt aufeinander. Dabei konnte der Gast nicht in Bestbesetzung antreten. Bereits nach den Eingangsdoppeln lag der SCH mit 3:0 durch Haag/Haag, Mailänder/Hackl und Basler/Hatzak klar in Führung. Im weiteren Spielverlauf erhöhten in der Einzelkonkurrenz B. Haag, J. Haag, J. Mailänder und H. Basler auf 7:0. Zwar konnte der VFL nochmals verkürzen, doch A. Hackl und der sehr stark spielende B. Haag stellten den in dieser Höhe nicht erwarteten Heimsieg sicher. Mit dieser Klasseleistung ist der SCH II in der aktuellen Blitztabelle Spitzenreiter und kann sehr gelassen dem hochbrisanten Lokalderby gegen Burgberg am nächsten Samstag entgegenblicken.


Mädchen U18 Verbandsklasse

TSV Untergröningen – TSV Neukirch 5:5

Titelverteidiger aus dem Kochertal mit Stotterstart

Mit einem Unentschieden starten die Kochertälerinnen in die Saison. Gegen die Gäste aus Neukirch reichte es am Ende nur zu einer Punkteteilung. Miriam Kuhnle gelangen zwei Einzel- und zusammen mit Lotte Groß auch ein Doppelerfolg. Im hinteren Paarkreuz konnten sich Julianna Wolf und Lea Schimpf jeweils einmal in die Siegerliste eintragen.

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Miriam Kuhnle/Lotte Groß(1), Julianna Wolf/Lea Schimpf
Einzel: Miriam Kuhnle(2), Lotte Groß, Julianna Wolf(1), Lea Schimpf(1)


Jungen Landesklasse

Untergröningen mit 3 Siegen an der Tabellenspitze
Heimspiele gegen Erbach und Altheim

Mit 6:0 Punkten übernehmen die Kochertäler die Tabellenführung in der Jungen-U18-Landesklasse. Gegen das junge Team vom TSV Erbach gelang ein klarer 6:0 Erfolg, wobei das Ergebnis deutlicher aussieht, als es vom Spielverlauf dann tatsächlich war.

Das Jungen-Team vom TSV Altheim sagte die Partie im Kochertal ab, wodurch der TSV zu zwei weiteren Punkten kam.

TSV Untergröningen – TSV Erbach 6:0

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Miriam Kuhnle/Lotte Groß(1), Felix Müller/Sascha Wolf(1)
Einzel: Miriam Kuhnle(1), Felix Müller(1), Lotte Groß(1), Sascha Wolf(1)

TSV Untergröningen – TSV Altheim  6:0

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Felix Müller/Sascha Wolf(1), Jonathan Wahl/Marvin Fischer(1)
Einzel: Felix Müller(1), Sascha Wolf(1), Jonathan Wahl(1), Marvin Fischer(1)

TSV Altheim (Punkte):
Doppel:  nicht angetreten
Einzel:  nicht angetreten

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.tischtennis-ostalb.de/2019/spielberichte-vom-21-und-22-09-2019/