Spielberichte vom 13. und 14.04.2019

Damen Verbandsliga

SpVgg Gröningen-Satteldorf – TSV Untergröningen 2:8

Im letzten Saisonspiel konnten sich die Untergröninger Damen mit 8:4 bei der SpVgg Gröningen-Satteldorf behaupten. Mit 26:10 Punkten belegen die Kochertälerinnen damit nur auf Grund des schlechteren Spielverhältnisses den zweiten Tabellenplatz hinter der NSU Neckarsulm. Damit qualifiziert sich das TSV-Quartett für die Relegationsspiele für einen Startplatz in der Oberliga Baden-Württemberg.

Punkteteilung in den Eingangsdoppeln. Laura Henninger und Nina Feil gingen zwar mit 2:0 gegen Simone Nagel und Clara Nieto in Führung, am Ende reichte es aber nicht zum Sieg. In der anderen Box gewannen Amelie Fischer und Miriam Kuhnle relativ sicher mit 3:0 gegen Lisa-Marie Schüler und Leonie Doubek zum 1:1 Zwischenstand.
Nina Feil verlor ihr Auftakteinzel gegen Simone Nagel mit 1:3, während Amelie Fischer mit einem 3:0 Erfolg gegen Lisa-Marie Schuler wieder den Ausgleich schaffte. Auch im hinteren Paarkreuz eine Punkteteilung. Laura Henninger velor mit 1:3 gegen Clara Nieto während Miriam Kuhnle mit 3:0 gegen Antje Kouril die Oberhand behielt.
In Durchgang zwei lagen beide Untergröningerinnen in ihren Einzeln erstmal im Rückstand. Amelie Fischer konnte das Spiel gegen Simone Nagel drehen und am Ende mit 3:1 die Box als Siegerin verlassen, während Nina Feil viele einfache Fehler unterliefen und sie am Ende Lisa-Marie Schüler mit 0:3 unterlag. Danach gelangen sowohl Miriam Kuhnle als auch Laura Henninger zwei ungefährdete 3:0 Erfolge geegn Clara Nieto bzw. Antje Kouril und damit ging der TSV Untergröningen mit 6:4 in Führung.
Den Sieg unter Netz und Tisch brachten anschließend Amelie Fischer und Miriam Kuhnle in den Überkreuzpartien. Amelie Fischer gewann gegen Clara Nieto mit 3:0 und Miriam Kuhnle gelang mit einer überzeugenden Vorstellung ein 3:2 Erfolg gegen die Nummer 1 der Gäste, Simone Nagel. Damit war der 8:4 Erfolg eingetütet.

Mit diesem Erfolg ist die nervenaufreibende Saison noch nicht beendet. Nachdem das Saisonziel Klassenerhalt bereits Mitte der Rückrunde erreicht war, schaffte es das TSV-Quartett noch auf Platz 2 in der Verbandsliga und erreicht somit die Qualifikation für die Relegationsspiele zur Oberliga Baden-Württemberg. In diesen Spielen am 04. oder 05. Mai kommt es zum Vergleich mit den Mannschaften vom VfL Sindelfingen sowie dem TTC Ettlingen.

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Amelie Fischer/Miriam Kuhnle(1), Nina Feil/Laura Henninger
Einzel: Amelie Fischer(3), Nina Feil, Miriam Kuhnle(3), Laura Henninger(1)


Damen Verbandsklasse

SV Deuchelried – TSV Untergröningen II 8:5

Ohne Laura Henninger, die bei den Herren zum Einsatz kam, verlor die 2. Mannschaft des TSV Untergröningen in der Tischtennis Verbandsklasse Süd unglücklich mit 5:8 beim SV Deuchelried.  Ausschlaggebend war sicherlich, dass zu Beginn beide Doppel verloren gingen. Nach einem harten Kampf gegen die sich frenetisch anfeuernde Heimmannschaft  stand nach über 3 Stunden Spielzeit  eine 5:8 Niederlage auf dem Spielberichtsbogen und die Punkte blieben im Allgäu.

Äußerst unglücklich ging das Doppel von Cristina Krauß und Anja Reiner gegen Kathrin Metzler und Julia Marie Bayer im Entscheidungssatz mit 10:12 verloren, während Petra Henninger und Corinna Engel nicht gut ins Spiel kamen und sich der Paarung Tabea Lieble und Anne Dufner mit 1:3 geschlagen geben mussten.
Der denkbar schlechteste Start für die Einzelbegegnungen, doch Untergröningen konterte. Im Anschluss setzte sich Petra Henninger mit 3:1 gegen Anne Dufner und Cristina Krauss knapp mit 3:2 gegen die Nummer 1, Tabea Lieble, durch und glichen zum 2:2 aus. Es blieb weiter spannend. Corinna Engel konnte endlich ihre gute Form im Spiel umsetzen und behielt gegen die offensiv agierende Julia Bayer die Oberhand. Doch parallel dazu kam Anja Reiner gegen die Materialspielerin Kathrin Widholm nicht in Spiel – Ausgleich 4:4 .
Petra Henninger hatte einen guten Tag und lies der Nummer 1, Tabea Lieble, beim 3:0 keine Chance. Doch wieder gelang es Deuchelried auszugleichen. Nach gewonnenem 1. Satz und einer 9:4 Führung im 2. gab Cristina Krauss den Satz und dann auch noch das ganze Spiel aus der Hand. Auch in ihrem 2. Einzel konnte sich Anja Reiner nicht in Szene setzen und ging gegen Julia Bayer als Verliererin vom Tisch. Dagegen kämpfte sich Corinna Engel gegen Kathrin Widholm richtig gut ins Spiel, musste sich dann aber doch im 5. Satz knapp geschlagen geben.
Beim Stand von 4:6 konnte Petra Henninger mit ihrem 3. Einzelsieg gegen Julia Bayer, bei dem der 5. Satz die Entscheidung brachte, noch einmal verkürzen. In ihrem letzten Einzel drehte Anja Reiner dann doch noch auf, kämpfte sich gegen Tabea Lieble  in den 5. Satz, konnte ihre 10:6 Führung leider nicht verwerten und verlor sehr unglücklich mit 17:15 ! Auch Corinna Engel zeigte gegen die Nummer 2, Anne Dufner, eine tolle Leistung. Doch in jeweils sehr knappen Sätzen verlor sie das Match zum 5:8 Endstand. Insgesamt gut gespielt und am Ende leider nichts zählbares im Reisegepäck.

Mit 14:14 Punkten beendet die zweite Mannschaft des TSV die Saison 2018/2019 auf Platz 5 in der Verbandsklasse – eine durchaus gute Platzierung, mit der man auf Seiten der Untergröningerinnen nicht gerechnet hatte.

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Petra Henninger/Corinna Engel, Anja Reiner/Cristina Krauß
Einzel: Petra Henninger(3), Cristina Krauß(1), Anja Reiner , Corinna Engel(1)


Damen Landesklasse

TTC Neunstadt – SC Staig II 8:5

Zu Beginn der Partie teilten sich beide Mannschaften die Punkte in den Doppeln.
In einem spannenden weiteren Spielverlauf wurden die Punkte bis zum 5:5 weiterhin geteilt, ehe die Neunstadter Damen mit drei 3:0 Siegen in Folge die Partie mit 8:5 gewinnen konnten.

Die Neunstadterinnen schließen die Saison mit dem zweiten Tabellenplatz und einem Punkteverhältnis von 27:5 ab.

Die Punkte für Neunstadt erzielten Fischer/Zeller im Doppel sowie Ilona Fischer(3), Kerstin Bühler, Melanie Deisinger(2) und Veronika Zeller in den Einzeln


Herren Landesliga

TV Unterkochen – SV Rissegg 8:8

Das letzte Spiel der Saison hatte wohl den merkwürdigsten Verlauf der ganzen Runde. Die Gäste traten mit nur fünf Mann an, aber bei den TVUler war der sechste Mann verletzt. Damit waren beide Mannschaften wieder auf Augenhöhe. Nur die eklatante Schwäche den Entscheidungssatz Nr 5 zu gewinnen verhinderte den Sieg für Unterkochen.

In den Eingangsdoppeln lag der Vorteil auf Seiten des TVU. Doppel 1 mit Heidler/Single brachte gegen Berger/Thiel den ersten Punkt. Ein neues Doppel 2 mit Blessing/Maier spielte das Doppel 1 Aßfalg/Wohnhaas glatt an die Wand und holten das 2:0 für den TVU. Doppel 3 mit Michalak/Ebbers hatten keine Gegner und der Punkt ging kampflos an den TVU. Die TVUler gingen mit 3:0 in Führung.
In den Einzelbegegnungen verlief es im vorderen Paarkreuz voll daneben. Raphael Blessing lag in seinem Match bereits mit 2:1 Sätzen in Führung. Der Spieler aus Rissegg Michael Aßfalg brachte die Partie unter Kontrolle und der TVUler verlor letztlich mit 2:3 Sätzen. Julian Michalak konnte gegen Christian Wohnhaas nicht mithalten und verlor glatt mit 0:3 Sätzen.
Mit einer knappen Führung von 3:2 ging das mittlere Paarkreuz an die Platten. Die Führung sollte eigentlich das Selbstvertrauen stärken. Stefan Single hatte das Selbstvertrauen und gewann gegen Gerhard Steigmiller mit 3:1 Sätzen. Jörg Maier half es nicht, den er verlor denkbar knapp mit 2:3 Sätzen gegen Stefan Thiel.
Eine kampflose Punkteteilung gab es dann im hinteren Paarkeuz. Thomas Heidler bekam den Punkt kampflos. Zum Unglück musste Patrick Ebbers sein Match verletzungsbedingt an Andreas Berger abtreten.
Im zweiten Durchgang der Einzelspiele verlor das vordere Paarkreuz wieder beide Spiele. Rapheal Blessing verlor sein Match gegen Christian Wohnhaas wieder im fünften Satz. Julian Michalak erging es gegen Michael Aßfalg wie in seinem ersten Match, er verlor mit 0:3 Sätzen.
Der Durchbruch im mittleren Paarkreuz wollte sich nicht einstellen. Stefan Single war der Einzige Spieler der sein Fünfsatz Match gewinnen konnte. Ersetzte sich in einer sehr langen Partie gegen Stefan Thiel durch. Jörg Maier blieb in seinem Spiel gegen Gerhard Steigmiller ohne Durchschlagskraft. Der TVUler verlor mit 1:3 Sätzen.
Das Pech hing an dem Abend Thomas Heidler an den Händen. Auch er verlor gegen Andreas Berger im fünften Satz mit 9:11 und die Aussicht auf einen Sieg war dahin. Patrick Ebbers bekam seinen Sieg kampflos.
Bei Spielstand von 7:8 gegen den TVU musste das Schlussdoppel entscheiden. Das entschied in überzeugender Manier Heidler/Single mit 3:1 Sätzen über Aßflag/Wohnhaas.

Den größten Anteil für das 8:8 hatte Stefan Single, der allein vier Punkte beisteuerte und somit der beste Spieler des Abends war.


Herren Landesklasse

TSV Blaustein – TSG Hofherrnweiler 4:9

Die TSG musste zum Saisonabschluss beim Tabellendritte in Blaustein antreten.

Die Weilermer kamen gut ins Spiel und konnten die Eingangsdoppel durch Siege von Bäcker/Eng und Jarkas/Leinmüller mit 2:1 für sich entscheiden.
Auch in den Einzeln zeigte sich die TSG in hervorragender Spiellaune, konnte alle sechs Einzel der ersten Runde gewinnen und auf 8:1 davonziehen. Zwar konnte Blaustein die drei folgenden Einzel für sich entscheiden, der klare Sieg war Hofherrnweiler aber nicht mehr zu nehmen.

Sieger für TSG Hofherrnweiler: Bäcker/Eng, Jarkas/Leinmüller, Bäcker, Jarkas, Eng, Kistner(2), Leinmüller und Jägerhuber

VfL Gerstetten – TTC Witzighausen 9:7

Einen kuriosen Verlauf nahm das letzte Spiel des VfL in der Landesklasse.

Gerstetten ging aus den Doppeln durch Siege von Böhler/Höfle, Wörner/Geiger und Pusch/Härer mit einer 3:0 Führung in die Einzel.
Dort bestimmte aber zunächst Witzighausen das Spielgeschehen und gewann fünf der sechs Einzel im ersten Durchgang. Lediglich Geiger konnte für Gerstetten gewinnen.
Im zweiten Einzeldurchgang dominierte dann der VfL das mittlere und hintere Paarkreuz mit Siegen von Höfle, Pusch, Geiger und Härer und konnte so mit einer 8:7 Führung in das Abschlussdoppel gehen, das Böhler/Höfle mit 3:1 Sätzen gewann.

Trotz des Sieges im letzten Spiel steigen die Gerstetter als Tabellenvorletzter in die Bezirksliga ab. Zum Relegationsplatz fehlten drei Punkte.


Herren Bezirksliga

SC Unterschneidheim-SC Hermaringen 9:6

Im entscheidenden Spiel um den Klassenerhalt konnte sich die Heimmannschaft vor allem aufgrund einer starken Leistung des vorderen Paarkreuzes durchsetzen und den Verbleib in der Bezirksliga sichern.

Für den SCU siegten Braun S./Baum, Freißmann/ Braun T., Braun Stefan(2), Freißmann(2), Feldmeier, Baum und Braun Timo

Für Hermaringen siegten Knödler/Groll, Koch(2), Affeld und Groll(2)


Herren Bezirksklasse

PSV Aalen- TSG Abtsgmünd II 9:5

Der PSV Aalen gewann sein letztes Heimspiel gegen Abtsgmünd II  mit 9:5.

Für den PSV holten E. Stürmer/Schwarz, Knödler/Knödler, E. Stürmer(2), T. Stürmer(2), Rünz(2) und H. Knödler

Bei den Gästen punkteten Eh/Trömel, Eh, Trömel, Kogel und Braun


Herren Kreisliga A

VfL Gerstetten II – TTC Victoria Härtsfeld II 9:0

Überraschend deutlich gewann die 2. Mannschaft des VfL das entscheidende Spiel in Gerstetten um den Aufstieg in die Bezirksklasse gegen den Mitkonkurrenten TTC Victoria Härtsfeld 08. Gerstetten dominierte von Anfang an die Partie und gewann durch eine geschlossene Mannschaftsleistung verdient mit 9:0.

Erfolgreich für den VfL waren in den Doppeln und Einzeln Baur, Danzer, Zopp, Schleicher, Glombik und Grüninger. Gerstetten steigt als Tabellenzweiter in die Bezirksklasse auf.

Bild VfL Gerstetten II die Aufstiegsmannschaft

Die Aufstiegsmannschaft des VFL Gerstetten II

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.tischtennis-ostalb.de/2019/spielberichte-vom-13-und-14-04-2019/