Spielberichte vom 02. und 03.11.2019

Damen Landesliga

SC Staig – PSV Heidenheim 8:1

Der PSV musste beim wichtigen Auswärtsspiel in Staig gleich 2 Stammspielerinnen ersetzen.

Nach den Doppeln, die man recht klar verlor, lieferten sich Moni Fleißner und Petra Salamon im vorderen Paarkreuz ein spannendes Duell mit ihren Gegnerinnen. M. Fleißner musste sich ihrer Gegnerin im 5. Satz knapp geschlagen geben, P. Salamon hatte gegen die Nummer 1 des Gastgebers in 4 Sätzen das Nachsehen.
Im hinteren Paarkreuz unterlagen Anja Nüsseler und Lydia Anders-Kurz den starken Gegnerinnen des Tabellenzweiten jeweils mit 0:3. Im Duell der beiden Spitzenspielerinnen hatte M. Fleißner das Glück nicht auf ihrer Seite und musste sich im 5. Satz erneut knapp geschlagen geben.
Für den Heidenheimer Ehrenpunkt sorgte Petra Salamon, die ihre Gegnerin in 3 Sätzen klar bezwang. Nach der Niederlage von Anja Nüsseler war die 1:8-Niederlage für den immer noch punktlosen PSV besiegelt.


Damen Landesklasse

TTC Neunstadt – TSV Untergröningen III 6:8

(Bericht Neunstadt)

In einem sehr spannenden Spiel teilten sich die Mannschaften die Punkte im Doppel, ehe Untergröningen nach dem ersten Durchgang mit 2:4 in Führung ging. Die Neunstadterinnern kämpften sich zum 5:5 voran, mussten sich jedoch letztendlich mit 6:8 geschlagen geben.

Für Neunstadt punkteten: Fischer/Zeller, Ilona Fischer, Melanie Deisinger, Kerstin Bühler(2) und Veronika Zeller.

Für Untergröningen punkteten: Feil/Mangold, Feil(2), Mangold(3) und Kocbinar(2).

(Bericht Untergröningen)

Beide Teams konnten nicht in Bestbesetzung an die Tische antreten. Der TTC musste wie bereits in den Spielen zuvor auf seine Nummer 1 Nadja Ullmann und Nummer 3 Christina Krämer verzichten, bei den Kochertälerinnen konnten Anja Loss(2) und Lea Elzner(3) nicht eingreifen. Es entwickelte sich eine spannende und ausgeglichene Partie, welche nach 3½ Stunden der TSV Untergröningen hauchdünn für sich entscheiden konnte.

In den Eingangsdoppeln gab es eine Punkteteilung. Yeliz Kocbinar und Julianna Wolf verloren gegen Ilona Fischer und Veronika Zeller mit 0:3 während Andrea Feil und Carola Mangold sich mit 3:1 gegen Melanie Deisinger und Kerstin Bühler durchsetzen konnten. Im vorderen Paarkreuz folgten danach zwei Siege des TSV durch Carola Mangold (3:2 gegen Ilona Fischer) und Andrea Feil (3:1 gegen Melanie Deisinger). Das hintere Paarkreuz hatte danach die Chance auf eine Vorentscheidung in dieser Begegnung; Julianna Wolf führte gegen Kerstin Bühler mit 2:0 Sätzen, ehe die Neunstädterin das Spiel noch drehen und mit 3:2 für sich entschied. Yeliz Kocbinar gewann ihre Begegnung mit 3:0 gegen Veronika Zeller zur 4:2 Führung für den TSV.
In Durchgang fanden die Angriffsschläge von Andrea Feil im Spitzenspiel gegen Ilona Fischer nicht immer auf den Tisch und so folgte eine 1:3 Niederlage während sich Carola Mangold mit 3:0 gegen Melanie Deisinger durchsetzen konnte. Nachdem der TTC Neunstadt im hinteren Paarkreuz beide Partien für sich entscheiden konnte stand es vor den Überkreuzpartien 5:5 und vieles deutete auf ein Unentschieden hin.
Dann folgte aber ein Doppelschlag des TSV. Einem 3:0 Erfolg von Andrea Feil gegen Kerstin Bühler ließ Yeliz Kocbinar einen umkämpften und unerwarteten 3:2 Erfolg gegen die Neunstädter Nummer 1, Ilona Fischer folgen. Der TTC kam zwar durch einen 3:0 Erfolg von Melanie Deisinger gegen Julianna Wolf nochmals auf 6:7 heran; den Sack zu machte dann eine an diesem Tag unbezwingbare Carola Mangold durch einen 3:2 Erfolg gegen Veronika Zeller.

Mit 8:2 Punkten und dank der mehr ausgetragenen Spiele schieben sich die Kochertälerinnen auf Platz 1 in der Landesklasse. In 14 Tagen (17.11.) kommt es dann in Unterschneidheim zum Spitzenspiel der Landesklasse, wenn der TSV beim  SC Unterschneidheim (5:1 Punkte) zum nächsten Bezirksderby gastiert. 

TTC Neunstadt (Punkte):
Doppel:  Ilona Fischer/Veronika Zeller(1), Melanie Deisinger/Kerstin Bühler
Einzel:  Ilona Fischer(1), Melanie Deisinger(1), Kerstin Bühler(2), Veronika Zeller(1)

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Andrea Feil/Carola Mangold(1), Yeliz Kocbinar/Julianna Wolf
Einzel: Andrea Feil(2), Carola Mangold(3), Yeliz Kocbinar(1), Julianna Wolf

Bild Yeliz Kocbinar

Bild: Martin Reiner

Yeliz Kocbinar steuerte zwei Einzelpunkte bei zum hauchdünnen 8:6 Erfolg des TSV Untergröningen in der Landesklasse der Damen beim TTC Neunstadt.


Damen Bezirksliga

TSV Hüttlingen – SG Schrezheim 8:5

In einem spannenden Spiel, mit teils knappen Entscheidungen war bis zum Stande von 5:5 alles ausgeglichen und offen. Danach konnten die Hüttlinger in den Überkreuzpaarungen die restlichen Spiele zum 8:5 Sieg für sich entscheiden.

Es punkteten für Hüttlingen Tschunko/Fürst, Tschunko(3), Feichtenbeiner, Zeller(2) und Fürst.

Für Schrezheim punkteten Hirth/Vaas, Hirth, Vaas und Klein(2).

SV Neresheim – TTC Neunstadt II 8:5

Simone Pfeuffer und Elke Schönemann-van Onzenoodt vom SVN schlugen den TTC Neunstadt fast im Alleingang.
Zunächst waren sie zusammen im Doppel erfolgreich, anschließend gewannen sie jeweils drei Einzelspiele. Den fehlenden 8. Punkt zum Sieg steuerte das Doppel Ortrun Scherer/Regina Lindacher bei.

Punkte Neresheim: Simone Pfeuffer(3), Elke Schönemann-van Onzenoodt(3) und die beiden Doppel Simone Pfeuffer/Elke Schönemann-van Onzenoodt und Ortrun Scherer/Regina Lindacher.

Punkte Neunstadt: Birgit Vaas, Ramona Thalheimer(2) und Dagmar Lackner(2).


Herren Landesklasse

TTC Witzighausen – TV Unterkochen 6:9

Eine geschlossene Mannschaftsleistung zeigte der TVU I bei dem Doppelspieltag an diesem Wochenende. Aus beiden erreichte man das Maximum an Punkten und erreichte den 4. Platz in der Tabelle. Am Samstagabend fuhr man nach Witzighausen, den Letztplatzierten in der Liga. Somit erwartete man einen klaren Sieg, der sich jedoch am Ende als einen schwierigen Arbeitssieg mit einem 9:6 erwies.

Es gewannen: Blessing/Diehl, Single/Ebbers, Blessing(2), Jensen(1), Single(2), Michalak(1), Ebbers(1)

TV Unterkochen – TSV Holzheim 9:5

Ein schwieriges Spiel erwartete man am Sonntag, wo man zu Hause um 11 Uhr gegen den TSV Holzheim spielte. Beide traten mit Ersatz an. Aus Sicht für den TVU I spielte Marc Schmid für Stefan Single, der kurzfristig ausfiel. Im gesamten Spielverlauf zeigte man ein anderes Gesicht, als bei den anderen Spielen zuvor.
Aus dem Doppel ging man mit einer 2:1-Führung hinaus. Das starke vordere Paarkreuz mit Nr.1 Raphael Blessing und Nr. 2 Sascha Diehl holte insgesamt 3 Punkte für den TVU I. Jakob Jensen holte leider bei diesem Spiel keine Siege für den TVU I, dafür lief es für Patrick Ebbers sehr gut. Für Ersatzmann Marc Schmid aus unserer zweiten war leider nichts gegen Moritz Burger zu holen. Julian Michalak konnte zum ersten Mal in dieser Saison zwei Siege für sich buchen.
Für den TVU I ist nächste Woche spielfrei. Das nächste Spiel ist auswärts am Samstag, 16.11. gegen den TSV Weissenhorn, wo man auch wieder 2 Punkte mit nach Hause nehmen möchte.

Hier nochmal zusammengefasst: Blessing/Diehl, Ebbers/Schmid, Blessing(2), Diehl(1), Ebbers(2), Michalak(2)

TV Unterkochen II – SC Staig III 0:9

Am Samstag den 2.11.2019 durfte Unterkochen II die Aufstiegsaspiranten des SC Staig III in Unterkochen begrüßen. Die Gäste wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und besiegten den TV Unterkochen II mit 9:0 in nur 2 Stunden. Marc Schmid und Patrick Dietel kamen in Ihren Einzeln zumindest in den 5. Satz konnten aber jeweils nicht den Ehrenpunkt für Unterkochen beisteuern.

SC Staig III – TSG Hofherrnweiler 9:1

Gegen den bisher noch verlustpunktfreien Tabellenführer hatte das stark dezimierte Hofherrnweiler Team keine Chance.
Den Ehrenpunkt erspielte Leo Jägerhuber.


Herren Bezirksliga

SC Unterschneidheim – VFL Gerstetten 3:9

(Bericht Unterschneidheim)

Der Tabellenführer aus Gerstetten ließ von Beginn an keine Zweifel aufkommen, gewann überlegen alle 3 Doppel, und setzte sich letzten Endes klar durch.

Es siegten Klein/Pusch, Böhler/Höfle, Wörner/Geiger, Klein(2), Höfle, Böhler(2) und Geiger.

Für Unterschneidheim holten Stefan Braun, Hauber und Feldmeier die Punkte.

(Bericht Gerstetten)

Auch gegen Unterschneidheim gelang dem VfL ein optimaler Start. Sowohl das Doppel Klein/Pusch wie auch Höfle/Böhler und Geiger/Wörner fuhren Siege ein.
In den ersten Einzeln ging dann zwar in jedem Paarkreuz ein Spiel verloren (Höfle gegen Braun im vorderen, Pusch gegen Hauber im mittleren und Wörner gegen Feldmeier im hinteren Paarkreuz). Da jedoch Klein, der  wieder mit einem hervorragenden Aufschlag-Rückschlag-Spiel glänzte, als auch Böhler beide Spiele und Höfle sein zweites Einzel gewannen und auch Geiger im hinteren Paarkreuz die Partie für sich entschieden hatte, stand der Sieg des VfL nie in Frage.

Für Gerstetten siegten Klein/Pusch, Böhler/Höfle, Wörner/Geiger, Klein(2), Höfle, Böhler(2) und Geiger.

DJK Ellwangen I – TSV Hüttlingen 4:9

Das Spiel gegen die Gäste aus Hüttlingen endete mit einem verdienten 9:4 Sieg für die Gäste. Lediglich Bernhard Weiß(2) und Johannes Kreidler konnten bei Ellwangen überzeugen.

Punkte für Hüttlingen: Becker/Dolder, Haas/Müller, Becker, Stegmeier, Dolder(2), Haas, Bahle und Müller.


Herren Bezirksklasse

SV Lauchheim II – DJK Wasseralfingen II 9:2

Am Samstag konnte die Mannschaft des SVL einen Sieg gegen das Tabellenschlusslicht einfahren und damit wichtige Punkte im Kampf um den Abstieg sammeln.
Alle drei Eingangsdoppel konnte Lauchheim für sich entscheiden und sorgte von Anfang an für eine klare Richtung im Spiel. In den Einzeln konnte Wasseralfingen kaum zum Gegenschlag ausholen und musste bis auf zwei Zwischenerfolge sechs weitere Spiele abgeben, was schließlich zu einem Endstand von 9:2 führte.

Für Lauchheim gewannen Kramer/Beck, Danner/Bommersbach, Stübler/Schellig, sowie in den Einzeln Kramer, Danner, Bommersbach, Beck, Stübler und Schellig.

TV Unterkochen III – SC Hermaringen II 9:5

Nach den Doppeln ging Unterkochen mit 2:1 in Führung.
Das vordere Paarkreuz von Unterkochen gewann ihre 2 Einzel, das mittlere und hintere Paarkreuz teilten sich die Punkte, so dass nach dem ersten Durchgang Unterkochen mit 6:3 in Führung lag. Hermaringen kämpfte sich auf ein 7:5 für Unterkochen heran, so dass die Schlussphase noch mal spannend wurde.
Die letzten beiden Einzel gewann Unterkochen zum letztlich verdienten 9:5 Heimsieg von Unterkochen gegen Hermaringen.

Für Unterkochen siegten Knobloch/Benz, Mager/Thome, Knobloch(2), Buchstab, Mager(2), Thome(2).

Für Hermaringen punkteten Bernd Haag/Jürgen Haag, Jürgen Haag, Basler, Hatzak, Hackl.

Heidenheimer Sportbund – SC Hermaringen II 9:7

Zu Beginn war die Partie offen. Beim Stande von 3:2 für den HSB schien sich Hermaringen vorentscheidend auf 3:6 abzusetzen. Der HSB ließ aber nicht locker und beim Stande von 5:7 folgten vier Siege in Folge zum 9:7 Erfolg.

Für Heidenheim siegten Ziegler/Weinrich, Hörsch/Biljushov, Hörsch(2), Ziegler(2), Weinrich, Kagelmann und Kappus.

Jungen U18 Landesklasse

SV Neresheim – SC Vöhringen 1:6

Chancenlos war der SVN gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Vöhringen.
Den Ehrenpunkt bei der 1:6 Niederlage holte David Böss.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.tischtennis-ostalb.de/2019/spielberichte-vom-02-und-03-11-2019/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.