Bericht zum 39. Zweier-Mannschaftsturnier in Wasseralfingen

Erstmals Bundesligaspieler in der Talsporthalle

Mit 66 Teams aus 44 Vereinen hatte die 39. Auflage des Wasseralfinger Tischtennis Zweier-Mannschafts-Turniers in den sieben ausgespielten Wettbewerben nicht die Resonanz aufzuweisen wie in den Vorjahren.

Grund für den Rückgang war, wie in der Vorschau bereits angekündigt, die Festlegung der Sommerferien in Baden-Württemberg; der Trainingsbetrieb in den Vereinen hat nämlich noch nicht begonnen. Mit einem besonderen Höhepunkt konnte Abteilungsleiter Holger Weik aber aufwarten. Erstmals in der fast 40-jährigen Turniergeschichte konnte in der Herren-A-Klasse mit Dennis Klein vom TTC Indeland Jülich ein Spieler der Herren- Bundesliga in der Talsporthalle begrüßt werden. Wie kam es zu diesem Zufall? Dennis Kleins Bruder Marcel spielt beim TSV Erbach im Bezirk Ulm. Was lag da näher als den Bruder zur Turnierteilnahme in Wasseralfingen einzuladen.

Wegen zu geringer Teilnahme mussten die Wettbewerbe der männlichen Jugend zusammengefasst werden. Bei der weiblichen Jugend gingen überhaupt keine Anmeldungen ein. Im Halbfinale der männlichen Jugend besiegten Marc Lemke/Philipp Aßfalk, SC Staig, letzterer siegte im Vorjahr bei den Schülern U15/U14 ebenfalls im Finale, das Duo Marius Stimm/Finn Stammler, Aalener Sportallianz mit 3:0. Bernd Mailänder/Ken Erdle, TSV Herrlingen/TTC Setzingen waren mit 3:1 über Levin Loos/Marcus Reiner FC Schechingen/TSG Hofherrnweiler erfolgreich. Beim 3:0 Endspiel-Sieg ließ das Team des SC Staig nichts anbrennen.

Ihrer Favoritenroller wurden bei den Senioren Marco Herrmann/Peter Schillinger, SV Westgartshausen/TTV Witzighausen voll gerecht. Ungeschlagen belegten sie im System „Jeder gegen Jeden“ Platz eins vor Rudolf Geier/Markus Klein, VfL Gerstetten und Norbert Strecker/Thomas Roth, TSV Crailsheim.

Im Halbfinale der Herren-D-Klasse siegten Dennis Zvonarek/Thomas Simic,  TSV Herrlingen/RSV Ermingen mit 3:2 über Toni Weber/Sebastian Skupien, SV Ebnat und Robert Jung/Karl Weber, TSV Schwaikheim/TSG Bad Wurzach, besiegten Rüdiger Gneipelt/Oliver  Geiger, SpVgg Warmbronn, mit 3:1. Eine klare Sache war das 3:0 von Jung Weber gegen Zvonarek/Simic.

Elf Teams hatten in der Herren-C-Klasse gemeldet. Knapp mit 3:2 mussten die Lokalmatadoren Ralph Bolsinger/Marius Stimm dem Duo Dieter Hubschneider/Uwe Steeb, TSV Lorch/FC Spraitbach, zum Sieg gratulieren und Marcus Böhm/Georg Mühlberger, SV Waldhausen, schafften mit einem 3:1-Sieg über Markus Meyer/Björn Schuler, SV Waldhausen/TTC Viktoria Härtsfeld den Finaleinzug. Dort war das Stehvermögen der vier Protagonisten ganz besonders gefordert; die einzelnen kappen Ergebnisse waren ein Beweis dafür. Hubschneider/Steeb hatte am Ende mit 3:2 die glücklichere Hand für sich.

Da keine Damen-B-Klasse gemeldet war, stellten sich Laura Henninger/Nina Feil, TSV Untergröningen, der männlichen Konkurenz in der Herren-B-Klasse. Sie unterlagen dort im Halbfinale Christian Zanescu/Tan Laic, Aalener Sportallianz, mit 3:2. Matthias Dimmroth/Axel Möllmann, SpVgg Warmbronn, mussten dem Duo Stephan Bommersbach/Matthis Bretz, SV Lauchheim, zum 3:1-Sieg gratulieren. Mit dem gleichen Ergebnis waren sie über Zanescu/Laic im Finale erfolgreich.

Mit 14 Mannschaften hatte die Herren-A-Klasse die größte Teilnehmerresonanz aufzuweisen. Sehr spannend verlief das Halbfinale bei dem Philipp Wagner/Bernhard Weiß, SpVgg Gröningen-Satteldorf/DJK Ellwangen die Paarung Marius Henninger/Leo Jägerhuber, DJK SB Stuttgart/TSG Hofherrnweiler mit 3:2 besiegten. Marcel Klein, TSV Erbach, hatte zusammen mit seinem beim TTC Indeland Jülich in der Bundesliga spielenden Bruder Dennis im Halbfinale mit 3:0 kein Problem um über Josef Wanner/Sefan Dogan, TSV Erbach, erfolgreich zu sein. So sehr sich Wagner/Weiß im Endspiel auch anstrengten, war der 3:0-Sieg für die Gebrüder Klein eine klare Sache.

Mit einem sicheren 3:0-Sieg schafften Jessica Hermann/Elke Mühlbacher, SV Westgartshausen den Finaleinzug gegen Laura Mack/Emma Mill, TSG Abtsgmünd, im Damen-A-Wettbewerb. Mit dem gleichen Ergebnis gelang den letztjährigen Siegerinnen Claudia Stegmaier/Heike Gerst, SG Bettringen, ebenfalls die Endspielteilnahme. Mit einem 3:0 konnten sich Hermann/Mühlbacher letztendlich die Siegerpokale sichern.

Der SC Staig konnte den erstmals im letzten Jahr ausgespielten neuen Vereinspokal nicht verteidigen. Mit 14 Punkten erreichten sie Platz fünf. Erster Aalener Sportallianz (36). Auf Platz zwei kam der SV Waldhausen (22), dritter SV Westgartshausen (21), vierter SpVgg Warmbronn (18).

Bild Sieger Herren-A

Die Herren-A mit Sieger Dennis Klein, 3. v.l.  und Bruder Marcel


Bericht von Manfred Höflacher – Öffentlichkeitreferent TT-Abteilung Aalener Sportalianz

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.tischtennis-ostalb.de/2019/bericht-zum-39-zweier-mannschaftsturnier-in-wasseralfingen/