Spielberichte vom 24. und 25.03.2018

Damen Verbandsliga

DJK Sportbund Stuttgart II – TSV Untergröningen 7:7

Entscheidende Phase um den Verbandsliga-Klassenerhalt gestartet

 

Miria, Kuhne TSV Untergröningen

Zündete den Turbo – Miriam Kuhnle

Eine wichtige Begegnung stand für die Damen des TSV Untergröningen am Wochenende auf dem Programm; die Reise führte in die Landeshauptstadt zum Mitabstiegskandidaten DJK Sportbund Stuttgart.

Zu Beginn konnten Clara Nieto und Miriam Kuhnle nach einem 0:2 Satzrückstand und großem Kampf die Doppel-Partie gegen Antje Schoknecht und Jasmin Hagdorn noch drehen und im 5.Satz für sich entscheiden. In der anderen Box verloren Nina Feil und Laura Henninger ihr Doppel mit 0:3 gegen Anja Eichner und Simone Wenninger zum 1:1 Zwischenstand.
Auch im vorderen Paarkreuz dann eine Punkteteilung. Laura Henninger fand gegen das Offensivspiel von Anja Eichner kein Gegenmittel (1:3), während Nina Feil das Spiel gegen Alina Klöpfer über weite Strecken deutlich im Griff hatte (3:0). Miriam Kuhnle kam zu Beginn ihres Spiel mit den Aufschlägen ihrer Gegnerin Simone Wenninger nicht klar und lag schnell mit 0:2 zurück ehe sie besser ins Spiel fand , dann aber nach Führung in Satz 4 mit unglücklichen Ballwechseln eine 1:3 Niederlage einstecken musste. Im Spiel zwischen Clara Nieto und Antje Schoknecht lag die Kochertälerin im Entscheidungssatz bereits mit 4:8 in Rückstand, hatte mehrere Matchbälle gegen sich, behielt die Nerven und gewann mit 22:20! den Entscheidungssatz und glich so zum 3:3 Zwischenstand aus. Nach gewonnenem ersten Satz musste Nina Feil nach teils großartigen Ballwechseln ihrer Stuttgarter Kontrahentin Anja Eichner zum 3:1 Erfolg gratulieren. Die Partie zwischen Laura Henninger und Alina Klöpfer wogte hin und her und ging letztlich in den Entscheidungssatz welchen die Stuttgarterin dann leider  klar für sich entscheiden konnte. Nachdem Clara Nieto ihr Spiel gegen Simone Wenninger mit 0:3 verlor lag der TSV mit 3:6 in Rückstand und es drohten “die Felle davonzuschwimmen“. Miriam Kuhnle mit einer engagierten Leistung gegen Antje Schoknecht (3:1) und Nina Feil mit einem relativ sicheren 3:1 gegen Simone Wenninger verkürzten auf 5:6 und brachten das TSV-Quartett wieder zurück in die Partie. Clara Nieto gewann Satz 1 gegen Anja Eigner, musste danach aber die Stärke ihrer Gegnerin anerkennen und zum 3:1 Erfolg gratulieren. Der TSV lag mit 5:7 in Rückstand und musste nun die beiden letzten Begegnungen gewinnen um einen Punkt aus der Landeshauptstadt mitzunehmen. Miriam Kuhnle zündete den Turbo und schaffte gegen Alina Klöpfer die Überraschung. Einen 1:2 Rückstand dreht die junge TSV`lerin in einen 3:2 Erfolg gegen die Nummer 2 der Gastgeberinnen. Im letzten Spiel stand Laura Henninger gegen Antje Schoknecht in der Box und verlor den ersten Satz, was nicht unbedingt zur Beruhigung der TSV-Nerven beitrug. Mit sicherem Schupf- und Blockspiel gelang am Ende ein 3:1 Sieg und damit war das Unentschieden in trockenen Tüchern.

Die Verbandsliga-Saison geht in die spannende Endphase und unverändert dürften die Teams aus Stuttgart (6.Platz mit 12:18 Punkte), Untergröningen (7.Platz mit 11:17 Punkten), Gröningen-Satteldorf (8.Platz mit 11:19 Punkten) und Herrlingen (9.Platz mit 7:25 Punkten) den Relegations- als auch 1.Abstiegsplatz unter sich ausmachen. Der SV Berg rangiert mit 0:30 Punkten abgeschlagen auf Platz 10. Nach dem spielfreien Osterwochenende startet dann der Showdown für den TSV Untergröningen, da zwei Doppelspieltage auf dem Programm stehen. Zuerst die Auswärtspartien in Herrlingen (07.04.) und Gröningen-Satteldorf (08.04.) und danach das Heimspiel gegen den SV Berg (21.04.) und das letzte Saisonspiel beim TTC Gnadental (22.04.). Für Spannung bis zum letzten Ballwechsel dürfte gesorgt sein.

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Nina Feil/Laura Henninger , Clara Nieto/Miriam Kuhnle(1)
Einzel: Nina Feil(2), Laura Henninger(1), Clara Nieto(1), Miriam Kuhnle(2)


Damen Landesliga

PSV Heidenheim – TG Biberach 8:0

Gegen die Mädchenmannschaft der TG Biberach, die chancenlos ihre Spiele in der Damen Landesliga bestreitet, ließ man von Anfang an nichts anbrennen.

Durch die Doppel Eckstein/Nüsseler und Fleißner/Sträßle gingen die PSV Damen mit 2-0 in Führung. Im Verlauf des gesamten Spiels wurde lediglich ein Satz abgegeben.

Für Heidenheim punkteten Moni Fleißner(2), Susi Eckstein(2), Simone Sträßle und Anja Nüsseler

TTC Neunstadt – TSV Herrlingen III 3:8

Im entscheidenden Spiel gegen Herrlingen mussten sich die TTC-Damen mit 3:8 geschlagen geben.

Für Neunstadt punkteten Fischer/Ullmann im Doppel, sowie Kerstin Bühler und Melanie Deisinger in den Einzeln


Damen Landesklasse

SC Unterschneidheim – SV Pfahlheim 8:0

Unterschneidheim hat im Spiel gegen den SV Pfahlheim von Anfang an die Nase vorn.

Unterschneidheim geht mit zwei Punkten aus den Doppeln gleich in Führung und kann diese konsequent ausbauen. Allerdings muss Pfahlheim aktuell ohne ihre Nummer eins antreten, was sicher mit ein Grund für den deutlichen Sieg von 8:0 war.

Für Unterschneidheim siegten Winter/Wünsch, Schnele/Rettenmaier, Schnele(2), Winter(2), Rettenmaier und Wünsch

TSV Hüttlingen – RSV Ermingen 1:8

Gegen den vorzeitigen Meister der Landesklasse konnte man nur einen Punkt erzielen. Leider wurden einige Spiele in der Verlängerung und im 5. Satz verloren, so dass das Ergebnis klarer ist als der Spielverlauf.

Den Ehrenpunkt erzielte Silke Feichtenbeiner


Damen Bezirksliga

TSV Hüttlingen II – TSV Untergröningen III 1:8

Die Damen III des TSV Untergröningen gewannen zum Abschluss der Saison ihre Auswärtspartie beim TSV Hüttlingen mit 8:1. Das bereits vor dieser Begegnung als Meister und Aufsteiger in die Landesklasse feststehende TSV-Quartett löste die  Aufgabe souverän.

Amelie Fischer und Andrea Feil mit einem 3:0 gegen Christina Kienle und  Friedericke Bolsinger sowie Claudia Strauch und Anne Linkner mit einem 3:1 gegen Barbara Friedl und Vlasta Schmidt-Walter brachten die Kochertälerinnen in den umkämpften Eingangsdoppeln mit 2:0 in Führung.
Im ersten Einzeldurchgang gewannen Andrea Feil (3:1 gegen Christina Kienle), Amelie Fischer (3:0 gegen Friedericke Bolsinger) und Claudia Strauch (3:1 gegen Vlasta Schmidt-Walter), lediglich Anne Linkner musste ihrer Gegnerin Barbara Friedl zum 3:2 Erfolg gratulieren. Untergröningen lag mit 5:1 in Führung und damit war die Vorentscheidung gefallen.
In Durchgang 2 konnten sich wiederum Amelie Fischer (3:0 gegen Christina Kienle), Andrea Feil (3:1 gegen Friedericke Bolsinger) und Claudia Strauch (3:0 gegen Barabare Friedl) durchsetzen und so die Begegnung mit einem 8:1 Erfolg beenden.

Damit ist die Saison für die Damen des TSV Untergröningen beendet und ein Teil des Teams kann sich wieder weniger schweißtreibenden Aufgaben widmen.

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Amelie Fischer/Andrea Feil(1), Claudia Strauch/Anne Linkner(1)
Einzel: Amelie Fischer(2), Andrea Feil(2), Claudia Strauch(2), Anne Linkner

TSV Hüttlingen (Punkte):
Doppel: Christina Kienle/Friedericke Bolsinger, Barbara Friedl/Vlasta Schmidt-Walter
Einzel:  Christina Kienle, Friedericke Bolsinger, Barbara Friedl(1), Vlasta Schmidt-Walter


Herren Landesliga

1. TTC Wangen – TV Unterkochen 9:2

Der TVU reiste mit schlechten Voraussetzungen nach Wangen. Ohne Nr1, Raphael Blessing, ging es ins Allgäu. Für die Mannschaft in allen Paarkreuzungen aufgerückt, waren die Chancen gegen die starken Gastgeber was zu holen sehr gering.

Zu Beginn ging es in den Eingangsdoppeln für die Unterkochener ordentlich daneben. Das Doppel 1 des TVU mit Maier/Michalak gingen gegen Fischer/Bachstätt zwar bis in den fünften Satz, dort war mit 8:11 Endstation. An der Nebenplatte war für TVU Doppel 2 Ebbers/Dietel gegen Halder/Kunert nicht viel zu holen und mussten ihr Match mit 1:3 abgeben. Das sonst so sichere Doppel 3 mit Single/Heidler bekamen die Heimstärke von Sohler/Kunckel deutlich zu spüren und verloren ebenfalls mit 1:3 Sätzen.
Im vorderen Paarkreuz ging der Abwärtstrend weiter. Jörg Maier zum ersten Mal im vorderen Paarkreuz im Einsatz schlug sich bravourös gegen Stefan Halder. Der Spieler aus Wangen schaffte es erst im fünften Satz den TVUler zu bezwingen. Patrick Ebbers verlor an der zweiten Platten gegen Simon Kunert mit 0:3 Sätzen.
Ein Rückstand von 0:5 aus der Sicht des TVU ging das mittleren Paarkreuz an die Platten. Julian Michalak hatten einen guten Start im ersten Satz gegen Peter Fischer, aber die Sätze zwei, drei und vier gingen an den Spieler aus dem Allgäu. Den ersten Punkt für den TVU erzielte Thomas Heidler in seinem Match gegen Philipp Sohler. Nach ersten verlorenen Satz gewann der TVUler noch mit 3:1 Sätzen. Spielstand gegen den TVU 1:6.
Aus dem hinteren Paarkreuz konnte nur ein Punkt erzielt werden. Zunächst brachte Stefan Single einen Punkt mit einem 3:1 Sieg über Frank Bachstätt. Für Patrick Dietel war Marcel Kunkel eine Nummer zu groß und verlor mit 0:3 Sätzen.
Mit einer Führung von 7:2 ließen die Gastgeber nichts mehr anbrennen. Das vordere Paarkreuz gab beide Spiele ab. Jörg Maier verlor gegen die Nummer 1 Simon Kunert mit 1:3 Sätzen. Die Sätze von Patrick Ebbers gegen Stefan Halder waren immer auf Augenhöhe, doch die letzten Punkte wollten für den TVUler einfach nicht klappen und verlor mit 1:3 Sätzen zum Endstand von 2:9.


Herren Landesklasse

TSG Giengen – TSV Erbach 3:9

Die TSG Giengen konnte die Partie nur zu fünft antreten. Bis zum 3:4 hielt man noch mit. Im Anschluss gingen aber alle Spiele an die Gäste.

Für Giengen siegten Fetzer/Fetzer, J.Fetzer und R.Fetzer

TSG Hofherrnweiler – TSV Hüttlingen 9:6

Die favorisierten Hausherren waren nach den Eingangsdoppeln mit 2:1 in Führung gegangen.
Danach konnte Hüttlingen das Spiel ausgeglichen gestalten. In jedem Paarkreuz wurden die Punkte geteilt mit einer Ausnahme: im zweiten Durchgang konnte die TSG beide Spiele im vorderen Paarkreuz gewinnen.

Sieger bei TSG Hofherrnweiler waren Bäcker/Eng, Kistner/Leinmüller, Bäcker(2), Jarkas, Eng, Kistner, Leinmüller und Ehrmann

Sieger bei TSV Hüttlingen sind Dolder/Becker, Dolder, Stegmaier(2) und Haas(2)

TTC Burgberg – TSV Herrlingen II 9:4

Gegen den Tabellennachbarn aus Herrlingen gelang dem TTC am vergangenen Samstag ein extrem wichtiger 9:4 Heimerfolg. Beide Mannschaften waren sich der Wichtigkeit der Begegnung bewusst und konnten auch jeweils die bestmögliche Stammformation aufbieten. Der TTC fand von Beginn an besser ins Spiel und schockte die Herrlinger zunächst mit einer 3:0 Führung nach den Doppeln und baute dann die Führung sogar auf 7:1 aus. Die Aufholjagd der Herrlinger mit 3 Einzelerfolgen in Serie konnte aber durch Hübner gestoppt werden. Moser blieb es vorbehalten den 9:4 Endstand herzustellen.

Kohler/Hübner bildeten erneut das Doppel 1 des TTC und behielten gegen Ocker/Hadbawnik auch in ihrem 7. gemeinsamen Einsatz eine weiße Weste. Cvetkovic/Hoock besiegten das Spitzendoppel der Gäste Randow/Epple durch konsequentes Angriffsspiel. Moser/Bahle erwischten nicht den besten Tag und taten sich entsprechend schwer gegen das starke Duo Manneck/Truöl, wobei am Ende das gegenseitige blinde Verständnis der Burgberger den kleinen Unterschied ausmachte. Alle Doppelbegegnungen konnte der TTC in 4 Sätzen entscheiden. 
Im vorderen Paarkreuz legte der gut aufgelegte Kohler (3:0) gegen Ocker einen klaren Sieg nach. Cvetkovic sah bei einer 2:1 Führung und 4 Matchbällen beim 10:6 im 4. Satz bereits wie der sichere Sieger aus, ehe ausgelöst durch unerzwungene Fehler sein Gegner Randow zurück ins Spiel fand und die Partie zu seinen Gunsten entscheiden konnte. Beide Begegnungen in der Mitte sollten nun über die volle Distanz gehen. Hübner konnte sich gerade noch gegen Manneck auf seine eigenen Stärken besinnen und dadurch die Sätze 4 und 5 relativ deutlich gewinnen. Das wohl spannendste Spiel des Abends fand bei ständig wechselnden Führungen zwischen Moser und Hadbawnik statt, wobei der Burgberger im Entscheidungssatz mit 11:8 die Oberhand behielt. Im folgenden Duell zweier Aufschlagspezialisten zwischen Bahle (3:1) und Epple kamen wie erwartet wenig längere Ballwechsel zu Stande. Entscheidend dürfte gewesen sein, dass es dem Burgberger an diesem Tage etwas besser gelang, die sich bietenden Gelegenheiten im offenen Spiel zu nutzen. Hoock (1:3) unterlag zwar, zeigte aber eine sehr gute Vorstellung gegen den favorisierten Truöl. 
Der zweite Durchgang startete aus Sicht des TTC leider mit 2 Auftaktniederlagen des vorderen Paarkreuzes. Mit Kohler (0:3) gegen Randow trafen zwei sehr sichere Allrounder aufeinander. Dem Herrlinger gelang es mehr Druck aufzubauen und hierdurch das Spiel zu seinen Gunsten zu entscheiden. Cvetkovic (2:3) fand leider auch in seinem zweiten Einzel nicht zu seiner gewohnten Form und musste seinem Gegner Ocker am Ende von 5 Sätzen gratulieren. Auch im 2. Durchgang war auf Burgbergs Mitte Verlass. Hübner konnte Hadbawnik ohne Satzverlust bezwingen und Moser (3:1) beendete durch eine solide und konzentrierte Leistung gegen Manneck den Tischtennisabend zum Endstand von 9:4 und zur großen Freude der Burgberger Mannschaft und seiner Fans.  

Durch eine super Rückrundenleistung belegt der TTC derzeit den 5. Platz in der Landesklasse Gr. 7 mit 14:18 Punkten bei noch 2 ausstehenden Begegnungen. Es folgen die DJK Wasseralfingen (13:17 Punkte), der TSV Herrlingen II (12:18 Punkte) und der sich auf dem Relegationsplatz befindende TSV Erbach (11:19 Punkte). Alle 3 Verfolger haben noch 3 verbleibende Spiele und somit ist der TTC noch nicht außer Gefahr und benötigt noch 1 Punkt um mit Sicherheit die Relegation aus eigener Kraft zu verhindern. Als Absteiger steht die TSG Giengen (7:27 Punkte) und mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit, bei lediglich noch theoretischen Chancen auf den Klassenerhalt, auch der TSV Hüttlingen (5:25 Punkte) bereits fest. 
Am 07.04.2018 geht es für den TTC Burgberg um 18.30 Uhr beim TSV Erbach weiter. Mit einem Unentschieden oder Sieg gegen Erbach wäre der Klassenerhalt bereits im vorletzten Spiel perfekt.


Herren Bezirksliga

SV Lauchheim– TTC Victoria Härtsfeld 9:6

Durch einen fulminanten Start konnte der SVL durch den Gewinn aller drei Eingangsdoppel schnell mit 4:0 in Führung gehen.
Im Anschluss fand der TTC besser ins Spiel und konnte zum Wechsel auf 5:4 verkürzen. Beide Mannschaften waren in dieser Phase des Spiels gleich auf. Am Ende konnte der SVL den knappen Vorsprung noch ins Ziel retten und zwei wichtige für den Klassenerhalt sichern.

Für Lauchheim siegten Bommersbach/Wettemann, Biller/Obele G., Bretz/Danner, Bommersbach, Wettemann, Biller(2), Bretz und Danner

Beim TTC punkteten Duymaz(2), Jakl, Lang, Jagusch und Meyer

TV Unterkochen II – SV Neresheim 9:3

In den Doppeln konnte Unterkochen mit 2:1 in Führung gehen.
Im vorderen Paarkreuz wurden die Punkte geteilt. Das mittlere und hintere Paarkreuz von Unterkochen hielt sich schadlos und konnte auch teils knappe Spiele für sich entscheiden.

Matchwinner auf Unterkochener Seite war Lazgin Sis der sowohl sein Doppel als auch seine beiden Einzel gewann.

Für Unterkochen siegten Sis/Mauel, Abele/Thome, Sis(2), Kratky(2), Mauel, Abele und Thome

Für Neresheim punkteten Eifert/Mayer, Eifert und Majer


Herren Bezirksklasse

VfL Gerstetten II – SV Zang 3:9

Beim Heimspiel gegen den Tabellenführer aus Zang, war für den VfL Gerstetten nichts zu holen.

Nach den Doppeln und dem ersten Einzeldurchgang lag der SV Zang bereits mit 6:3 in Führung. In der zweiten Runde lief es beim VfL Gerstetten überhaupt nicht mehr, so dass der Tabellenführer verdient mit 9:3 die Partie gewann.

Für den SV Zang gewannen Lüder/Dieter, Kuoni/Riethmüler, Lüders(2), Dieter(2), Meixner, Kuoni und Riethmüller

Erfolgreich für Gerstetten waren Danzer/Zopp, Zopp und Grüninger


Mädchen U18 Landesliga

TSV Untergröningen II – TSV Neukirch 5:5

Untergröninger U18 Reserve mit einem 5:5 gegen TSV Neukirch weiterhin an der Spitze der Landesliga.

Umkämpft war die Begegnung in der Mädchen-Landesliga zwischen dem gastgebenden TSV Untergröningen und den Gästen vom TSV Neukirch. Am Ende eine auch dem Spielverlauf entsprechende Punkteteilung.

Cristina Krauß und Yeliz Kocbinar gewannen das Eröffnungsdoppel gegen Amelie Frohnmayer und Sarah Zerlaut mit 3:1 während Julianna Wolf und Lucia Loss mit 0:3 gegen Theresa Büg und Lara Kollmann das Nachsehen hatten.
In den Einzelbegegnungen gewann Cristina Krauß gegen Sarah Zerlaut mit 3:0 während Yeliz Kocbinar mit demselben Resultat gegen die Nummer 1 der Gäste, Amelie Frohnmayer unterlegen war. Julianna Wolf konnte sich mit 3:1 gegen Lara Kollmann durchsetzen während die mit Abstand jüngste TSV`lerin, Lucia Loss, in einem knappen 5-Satz-Match mit 2:3 gegen Theresa Büg unterlag.
Cristina Krauß machte sich in ihrem zweiten Einzel das Leben unnötig schwer, lag mit 0:2 zurück ehe sie konzentrierter zu Werke ging, die Partie drehen konnte und den Entscheidungssatz mit 11:6 für sich entschied. Yeliz Kocbinar konnte auch in ihrem zweiten Einzel ihre guten Trainingsleistungen (noch) nicht im Spiel umsetzen und verlor mit 0:3 gegen Sarah Zerlaut. Einen 5-Satz Krimi lieferte anschließend Julianna Wolf gegen Theresa Büg ab, welchen die Kochertälerin am Ende mit 3:2 für sich entschied. Lucia Loss verlor parallel mit 0:3 gegen Lara Kollmann und so stand am Ende das Unentschieden auf dem Spielbericht.

Mit 16:2 Punkten rangiert die Verbandsklasse-Reserve des TSV Untergröningen weiterhin auf Platz 1 in der Landesliga-Tabelle. Nach der Osterpause kommt es dann am 14.04. zu einem Doppel-Auswärtsspiel, zuerst bei der TG Biberach und danach beim TSV Herrlingen. Mit einer entsprechenden Punktausbeute im Gepäck könnte das TSV-Quartett die Meisterschaft und den Aufstieg in die Verbandsklasse dann schon in trockene Tücher spielen.

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Cristina Krauß/Yeliz Kocbinar(1), Julianna Wolf/Lucia Loss
Einzel:  Cristina Krauß(2), Yeliz Kocbinar, Julianna Wolf(2), Lucia Loss

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tischtennis-ostalb.de/2018/spielberichte-vom-24-und-25-03-2018/