Spielberichte vom 17. und 18.03.2018

Damen Verbandsliga

TSV Untergröningen – TTC Lützenhardt 1:8

Klare Niederlage gegen Tabellenzweiten Lützenhardt

Am vergangenen Samstag mussten die Damen I aus Untergröningen eine deutliche 1:8 Niederlage einstecken. Gegner waren die Spielerinnen des TTC Lützenhardt, die den zweiten Platz der Tabelle belegen.

Vor heimischem Publikum startete die Partie wie gewohnt mit den Anfangsdoppeln. Das Doppel I aus Untergröningen, Nina Feil und Laura Henninger, sahen sich hierbei ebenfalls der Nummer eins und zwei der gegnerischen Mannschaft gegenüber. In einem spannenden Match mussten sich die beiden Untergröningerinnen allerdings im entscheidenden fünften Satz mit 2:3 geschlagen geben. Das Doppel zwei unter der Besetzung von Clara Nieto und Miriam Kuhnle ging ebenfalls denkbar knapp mit 11:9 im Entscheidungssatz verloren. Damit war die Ausgangslage mit 0:2 nach den Doppeln schon etwas ernüchternd.
Weiter ging es nun mit den Einzeln des vorderen Paarkreuzes: Doch Nina Feil und Laura Henninger mussten beide eine 1:3 und eine 0:3 Niederlage gegen Yaman und Misurak einstecken. Die Hoffnung auf Punkte lag nun also in den Einzeln des hinteren Paarkreuzes. Clara Nieto kämpfte sich nach einem 0:2 Satz-Rückstand nochmals zurück und konnte das Spiel gegen Riedt mit 3:2 für sich entscheiden. Trotz gutem Speil musste sich Miriam Kuhnle der laufstarken Gegnerin, Sabine Holzwarth, mit 1:3 beugen. Der neue Zwischenstand lautete nun 1:5 gegen die Mannschaft aus Untergröningen.
Im Folgenden musste das vordere Paarkreuz beider Mannschaften wieder ran, wobei Nina Feil gegen die Nummer eins aus Lützenhardt, Klara Misaurak, klar mit 0:3 verlor, und Laura Henninger nach gutem Spiel mit 2:3 gegen Yaman das Nachsehen hatte. Das letzte Spiel des Tages bestritt Clara Nieto gegen Sabine Holzwarth. Doch auch sie musste nach Verlängerung im vierten Satz die Platte als Verliererin verlassen.

Die Untergröningerinnen stehen nach dieser 1:8 Niederlage auf dem achten Rang der Verbandsliga und hoffen auf ein besseres Ergebnis beim Auswärtsspiel gegen den Sportbund Stuttgart am kommenden Samstag.

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Nina Feil/Laura Henninger , Clara Nieto/Miriam Kuhnle
Einzel: Nina Feil , Laura Henninger , Clara Nieto(1), Miriam Kuhnle


Damen Landesklasse

SV Pfahlheim – SSV Ulm 8:1

Pfahlheim ging durch zwei gewonnen Doppel mit 2:0 in Führung und konnte nachdem ein Spiel im fünften Satz an die Ulmer ging, souverän auf 8:1 durchmarschieren.

Für Pfahlheim gewannen Freihart/Vaas und Hieber/Sturm im Doppel und in den Einzel Freihart, Vaas(2), Hieber(2) und Sturm


Damen Bezirksliga

SV Neresheim – TSV Untergröningen III 1:8

(Bericht Neresheim)

Chancenlos waren die Damen des SV Neresheim bei der 1:8 Heimniederlage gegen den TSV Untergröningen, die außer dem Auswärtssieg auch die Meisterschaft feiern konnten.

Für Untergröningen siegten: Amelie Fischer(2), Svenja Friedrich, Sabine Ringwald(2) und Claudia Strauch. Außerdem punkteten die beiden Doppel Amelie Fischer/Svenja Friedrich und Sabine Ringwald/Claudia Strauch

Den Neresheimer Ehrenpunkt erzielte Simone Pfeuffer

(Bericht Untergröningen)

Die 3. Damen-Mannschaft des TSV gewinnt in der Bezirksliga das Duell gegen den SV Neresheim 8:1 und sichert sich damit vorzeitig die Meisterschaft in der Bezirksliga und den damit verbundenen Aufstieg in die Landesklasse.
Auf Untergröninger  Seite hatte man sich auf ein spannendes Spiel eingestellt, jedoch konnte Neresheim nur zu dritt antreten. Trotzdem kam es zu einigen engen Spielen, bei denen die Kochertälerinnen bis auf eine Ausnahme das bessere Ende hatten.

Im Doppel konnten Amelie Fischer und Svenja Friedrich gegen die Paarung Simone Pfeuffer/Elke van Onzenoodt punkten, während das andere Doppel kampflos an Untergröningen ging.
Svenja Friedrich unterlag zu Beginn der Einzelpartien knapp mit 11:9 im 5. Satz gegen Simone Pfeuffer, während Amelie Fischer durch ihren Sieg gegen Elke van Onzenoodt den TSV mit  3:1 in Führung brachte.
Im hinteren Paarkreuz musste Claudia Strauch nach 2:0 Führung noch in den 5. Satz, den sie dann aber gegen Regina Lindacher gewinnen konnte.
Durch die kampflos gewonnene Partie führte der TSV mit 5:1 und ließ danach auch nichts mehr anbrennen. Sowohl Amelie Fischer als auch Svenja Friedrich setzten sich mit 3:1 gegen Simone Pfeuffer und Elke van Onzenoodt durch.  Sabine Ringwald machte es noch einmal spannend in der letzten Partie gegen Regina Lindacher. Im Entscheidungssatz behielt sie die Nerven und setzte damit den Schlußpunkt zum 8:1 Erfolg.

Durch diesen Erfolg ist dem TSV-Quartett die Meisterschaft und der Aufstieg in die Landesklasse nicht mehr zu nehmen. Am Samstag, 24.03., steht für die Mannschaft noch ein Auswärtsspiel in Hüttlingen auf dem Programm.

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Amelie Fischer/Svenja Friedrich(1), Sabina Ringwald/Claudia Strauch(1)
Einzel: Amelie Fischer(2), Svenja Friedirch(1), Sabina Ringwald(2), Claudia Strauch(1)

SV Neresheim (Punkte):
Doppel: Simone Pfeuffer/Elke van Onzenoodt
Einzel:  Simone Pfeuffer(1), Elke van Onzenoodt , Regina Lindacher


Herren Landesklasse

TSV Hüttlingen – TTC Burgberg 6:9

(Bericht Hüttlingen)

In einem spannenden Spiel, in dem beide Mannschaften nicht in Stammbesetzung antreten konnten, mussten sich die Gastgeber knapp geschlagen geben.

Die Punkte für Hüttlingen holten Dolder(2), Becker(2), Stegmaier und Haas.

Punkte für Burgberg erzielten Cvetkovic/Holzer, Bahle/Moser, Röscheisen/Hoock, Röscheisen, Holzer(2) und Hoock(2).

(Bericht Burgberg)

Der Tabellenletzte TSV Hüttlingen musste auf 2 Stammkräfte verzichten, nachdem Burgberg auch noch alle 3 Eingangsdoppel für sich entscheiden konnte waren die Weichen für einen Auswärtserfolg früh am Abend gestellt. Burgberg zieht sich am eigenen Schopf so langsam aus dem Keller der Landesklasse in Richtung Mittelfeld, wobei aus den verbleibenden 3 Partien noch mindestens 3 Zähler gegen die direkten Mitkonkurrenten um den Relegationsplatz geholt werden müssen um den Klassenerhalt unter Dach und Fach zu bringen. 

Burgberg entschied sich ob der Aufstellung von Hüttlingen für eine leicht abgewandelte Positionierung der Doppel. Cvetkovic/Holzer (3:1) bildeten das Einser-Doppel und konnten sich relativ klar gegen Stegmaier/Haas behaupten. Moser/Bahle (3:0) zeigten eine herausragende Leistung gegen das Spitzendoppel der Gastgeber Dolder/Becker und ließen ihre Gegner zu keinem Zeitpunkt zum eigenen Spiel finden. Röscheisen/Hoock (3:0) gewannen ihre Partie gegen Stelzer/Venus souverän.
Das vordere Paarkreuz der Hüttlinger mit Dolder und Becker war an diesem Abend dem der Burgberger mit Cvetkovic und Moser eindeutig überlegen, was sich nicht zuletzt darin zeigte, dass lediglich Moser ein Satzgewinn gegen Becker glückte. In der Mitte überzeugte Röscheisen (jeweils mit 3:1) sowohl gegen Haas, als auch gegen Stegmaier mit sicherem und druckvollem Angriffstischtennis. Bahle (0:3) unterlag zunächst Stegmaier und im 2. Durchgang auch dem zunehmend offensiv und mutig aufspielenden Haas verdient in 5 Sätzen. Das hintere Paarkreuz war bei Burgberg durch Hoock und Holzer eindeutig besser besetzt und konnte gegen Stelzer (jeweils 1:3) und Venus (jeweils 0:3) alle 4 Punkte sichern.

Am kommenden Samstag, den 24.03.2017 um 20.00 Uhr empfängt der TTC zu Hause den Tabellennachbarn aus Herrlingen und würde gerne mit einem Heimsieg den Abstand zum Relegationsplatz weiter vergrößern. 

Die Punkte für Hüttlingen holten Dolder(2), Becker(2), Stegmaier und Haas

Punkte für Burgberg erzielten Cvetkovic/Holzer, Bahle/Moser, Röscheisen/Hoock, Röscheisen, Holzer(2) und Hoock(2)


Herren Bezirksliga

TV Unterkochen II – TSV Westhausen 9:0

Nach vielen krankheitsbedingten Ausfällen konnte Unterkochen seit langem wieder einmal einigermaßen komplett antreten und wurde somit seiner Favoritenrolle mit einem 9:0 Sieg gerecht.

Die Punkte holten Sis/Schmid, Kratky/Mauel, Abele/Thome, Sis, Schmid, Kratky, Mauel, Abele und Thome

TTC Victoria Härtsfeld´08 – SV Waldhausen 9:6

Härtsfelder Höhenflug hält an. Gegen die abstiegsbedrohten Gäste, die sich nach einer verkorksten Vorrunde derzeit auch im Aufwind befinden, entwickelte sich von Anfang an ein enges Spiel.

Die Härtsfelder konnten den Schwung der letzten erfolgreichen Spiele aber auch in diese Partie mitnehmen. 2:1 hieß die Führung nach den Doppeln.
Im vorderen Paarkreuz wurden die Punkte geteilt, hier überzeugte wieder einmal Punktelieferant Raimundas Povilaitis mit zwei Siegen. In der Mitte gab es ebenfalls eine Punkteteilung. Martin Schmid war auch diesmal in beiden Partien nicht zu besiegen. Das etwas stärkere hintere Paarkreuz gab schließlich mit einer 3:1 Bilanz den Ausschlag für den Sieg. Beim Stand von 7:6 beendete die Victoria mit zwei Siegen das Spiel zum 9:6. Alexander Jakl kompensierte mit zwei souveränen Siegen die kleine Formschwäche einiger seiner Mannschaftskollegen.

Beim Blick auf die Tabelle findet sich der TTC mittlerweile etwas überraschend auf dem zweiten Platz wieder.

Punkte für den TTC: Die Doppel Povilaitis/Duymaz und Schmid/Jakl. In den Einzeln Povilaitis(2), Schmid(2), Jakl(2) und Jagusch

Für die Gäste das Doppel Nuding/Baier und die Einzelspieler Krautscheid, Reißenhauer, Ganter, Nuding und Baier

SV Neresheim – VfL Gerstetten 7:9

Ein spannendes Match über 4 Stunden entwickelte sich zwischen Neresheim und dem bereits feststehenden Bezirksliga-Meister aus Gerstetten.

Nach den Eingangsdoppeln lag der SVN mit 1:2 Punkten im Rückstand. Für Neresheim siegte die Paarung Bernd Eifert/Florian Schermayer, für die Gäste waren die Doppel Hans-Peter Wörner/Thomas Höfle und Christian Pusch/Werner Härer erfolgreich.
In den anschließenden Einzelspielen wurden in den ersten beiden Paarkreuzen die Punkte zum Spielstand von 3:4 geteilt. Für den SVN siegten Bernd Eifert und Michael Majer, für den VfL punkteten Karlheinz Böhler und Christian Pusch. Durch zwei Siege im hinteren Paarkreuz von Johannes Kneule und Wolfgang Bahmann ging Neresheim mit 5:4 Punkten in Führung.
Doch Gerstetten schlug zurück und konnte im zweiten Einzeldurchgang durch Karlheinz Böhler, Hans-Peter Wörner, Christian Pusch, und Thomas Höfle, sowohl im vorderen als auch im mittleren Paarkreuz jeweils doppelt zum Spielstand von 5:8 punkten. Neresheim gab sich jedoch nicht geschlagen und verkürzte im hinteren Paarkreuz durch Johannes Kneule und Wolfgang Bahmann auf 7:8, sodass die Entscheidung über Sieg oder Unentschieden im Schlussdoppel fallen musste.
Nachdem das Duo des VfL, Hans-Peter Wörner/Thomas Höfle, die beiden ersten Sätze gewinnen konnte, gewann das Neresheimer Doppel Bernd Eifert/Florian Schermayer die Sätze drei und vier, sodass die Partie in den Entscheidungssatz ging. Dort war Fortuna auf Seiten der Gäste die sich mit 11:9 durchsetzen und so einen Auswärtssieg feiern konnten.

Für Neresheim punkteten Bernd Eifert, Michael Majer, Johannes Kneule(2), Wolfgang Bahmann(2) und das Doppel Bernd Eifert/Florian Schermayer

Für Gerstetten punkteten Karlheinz Böhler(2), Hans-Peter Wörner, Christian Pusch(2), Thomas Höfle, sowie die Doppel Hans-Peter Wörner/Thomas Höfle(2) und Christian Pusch/Werner Härer

DJK Ellwangen –  SC Hermaringen 9:6

Obwohl Ellwangen mit Ersatz antreten musste, erkämpfte sich die Mannschaft einen wichtigen 9:6 Erfolg gegen Hermaringen. Entscheidend dafür waren 4 Punkte im hinteren Paarkreuz durch Oelgray und Will, sowie zwei Punkte im Spitzenpaarkreuz durch Philipp Wagner. Die restlichen 3 Punkte erkämpften die Doppel Wagner/Weiß Bernd und Bartelmäs/Oelgray sowie Bernd Weiß.

Für Hermaringen punkteten Knödler/Ertle, Knödler, Ertle, Geiger und Koch(2).


Herren Bezirksklasse

SC Unterschneidheim-TSV Wasseralfingen 9:2

Der Tabellenführer hatte gegen die ersatzgeschwächten Gäste aus Wasseralfingen keine Probleme und siegte souverän mit 9:2.

Die Punkte für die Gäste holten Metzger/Schiele und Metzger

Für den SCU punkteten Braun S./Freißmann, Baum/ Braun T., Braun Stefan(2), Freissmann, Feldmeier, Hauber, Baum und Braun Timo

PSV Aalen – DJK Ellwangen II 9:2

Der PSV Aalen gewann sein Heimspiel gegen Ellwangen klar mit 9:2.

Für den PSV waren E. Stürmer/R. Stürmer, T. Stürmer/Rünz, E. Stürmer(2), R. Stürmer(2), Schwarz, Rünz und Knödler erfolgreich

Die Punkte für die Gäste holten Schwarzbäck/Kreidler und Gebhard

TSG Hofherrnweiler – TTC Neunstadt II 9:2

Gegen die ersatzgeschwächte Mannschaft aus Neunstadt hatte die TSG keine Probleme und kam zu einem schnellen und nie gefährdeten 9:2 Erfolg.

Für Hofherrnweiler punkteten Göhringer/Kimmel, Maier/Breitschopf, Gramling/Nguyen sowie Göhringer(2), Maier, Kimmel, Breitschopf und Gramling

Die Punkte für Neunstadt holten Eugen Zeller und Uhrle

TV Steinheim – TV Unterkochen III 9:1

Gegen die stark ersatzgeschwächten Gäste aus Unterkochen hatte der TV Steinheim keinerlei Mühe.

Für Steinheim siegten Prager/Niederführ, Sedlatschek/Schmid, Frank/Wörner, Prager(2), Sedlatschek, Niederführ, Frank und Schmid

Den Ehrenpunkt für Unterkochen holte Dietel

TSG Giengen II – VFL Gerstetten II 9:5

Nach den Doppeln hatte Gerstetten die Nase mit 2:1 Punkten vorn.
Dies änderte sich aber nach den ersten Einzeln. Giengen gewann drei Spiele in Folge und hatte so einen 4:2 Vorsprung. Diese Führung gab man auch in der Folge nicht mehr ab und so gewann Giengen verdient mit 9:5 Punkten.

Für Giengen siegten Mieskes/Junginger, Friesen(2), Grässle(2), Mieskes(2) und Junginger(2)

Bei Gerstetten siegten Danzer/Zopp, Grüninger/Glombik, Grüninger, Glombik und Waskow

TTC Burgberg II – Heidenheimer Sportbund 3:9

In einem Spiel, in dem die Gäste aus Heidenheim alle sechs (!) Fünf-Satz-Spiele für sich entscheiden konnten, unterlag die Burgberger Zweite trotz hartem Kampf.

Bereits in den Doppeln gingen alle drei Zähler im fünften Satz an den HSB. Thorsten Ködderitzsch/Olaf Holzer verloren gegen Ziegler/Weinrich (2:3), sowie Wolfgang Hirsch/Michael Steiner gegen Biljushov/Heinzmann (2:3). Oliver Heim/Andreas Baamann vergaben im 4. Satz sogar einen Matchball gegen das Doppel 1 der Gäste Meineke/Hörsch (2:3).
In seinem ersten Einzel siegte Ködderitzsch souverän gegen Ziegler (3:0), wohingegen O. Holzer leider wiederum im Entscheidungssatz gegen Meineke das Nachsehen hatte (2:3). Im mittleren Paarkreuz spielten sowohl Heim gegen Biljushov (3:0), als auch Baamann gegen Hörsch groß auf (3:0) und konnten den Anschluss für Burgberg herstellen. Die weiteren fünf Spiele gingen jedoch an die Heidenheimer, wodurch die (zu hoch ausgefallene) Niederlage letztlich besiegelt war. Hirsch verlor trotz einer super Leistung gegen Weinrich (1:3) und Steiner trotz einer 2:0-Satzführung gegen Heinzmann (2:3). Ködderitzsch verlor sein zweites Einzel gegen Meineke (1:3), wie auch O. Holzer gegen Ziegler (0:3). Den letzten Punkt gab Heim gegen Hörsch im fünften Satz ab (2:3).

Somit stehen die Burgberger kurz vor Ende der Saison auf einem guten vierten Platz. Es folgen noch zwei Spiele gegen Unterkochen und den Meisterschaftskandidaten aus Zang im April, in denen sich die Zweite nochmals gut verkaufen möchte.

Es punkteten für Burgberg Ködderitzsch, Heim und Baamann

Beim HSB siegten Ziegler/Weinreich, Meinecke/Hörsch, Biljushov/Heinzmann, Meinecke(2), Weinreich, Heinzmann, Ziegler und Hörsch


Mädchen U18 Verbandsklasse

TSV Untergröningen – SC Berg 6:4

TSV weiterhin verlustpunktfrei an der Spitze der Verbandsklasse

Krankheitsbedingt musste das Untergröninger Team ohne Cristina Krauss und Anja Reiner zuhause gegen die Mädchen aus Berg antreten.  Doch die Ersatzspielerinnen Lotte Gross und Julianna Wolf machten ihre Sache gut, so dass die Partie knapp mit 6:4 gewonnen werden konnte.

Die Doppel liefen allerdings nicht wie geplant. So mussten sich Lea Elzner an der Seite von Lotte Gross denkbar knapp im 5. Satz gegen Annelie Ried/Emelie Endlichhofer geschlagen geben. Am anderen Tisch waren Miriam Kuhnle und Julianna Wolf ohne Chance gegen die Paarung Jana Hofmann/Lea Scheuing.
Doch die Mädchen ließen sich nicht beirren. Lea Elzner musste sich zwar gegen die Spitzenspielerin Jana Hofmann noch geschlagen geben, doch dann starteten die Kochertälerinnen eine tolle Aufholjagd. Durch 4 Dreisatz-Erfolge in Serie ging der TSV erstmals mit 4:3 in Führung. Miriam Kuhnle besiegte sowohl Lea Scheuing als auch Jana Hofmann, Lotte Gross bezwang Annelie Ried und Julianna Wolf behielt die Oberhand gegen Emelie Endlichhofer. Als dann auch nach einem 5-Satz-Krimi Lea Elzner die Nummer 2, Lea Scheuing, bezwang, war ein Remis bereits erreicht. Die beiden letzten Spiele im hinteren Paarkreuz mussten die Entscheidung bringen. Parallel spielten Julianna Wolf und Lotte Gross. Während Julianna kein Mittel gegen Annelie Ried fand und 1:3 unterlag, gelang Lotte ein toller 3:1 Sieg gegen Emelie Endlichhofer und sie erzielte den 6. Punkt zum 6:4 Endstand.

Weiterhin stehen die Untergröningerinnen danach verlustpunktfrei auf dem 1. Platz in der Verbandsklasse Süd. Das letzte Spiel in dieser Spielklasse findet am 14.04. in Untergröningen statt, zu dem der Tabellenzweite aus Aulendorf anreist. Sicher ein spannendes Spiel zum Saisonabschluss.

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Miriam Kuhnle/Julianna Wolf,  Lea Elzner/Lotte Gross
Einzel:  Miriam Kuhnle(2), Lea Elzner(1), Lotte Gross(2), Julianna Wolf(1)

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tischtennis-ostalb.de/2018/spielberichte-vom-17-und-18-03-2018/