Spielberichte vom 08. und 09.12.2018

Damen Verbandsliga

SV Amtzell – TSV Untergröningen 3:8

Beim SV Amtzell stand für die Damen des TSV Untergröningen in der Tischtennis-Verbandsliga am vergangenen Sonntag ein 4-Punkte-Spiel auf dem Programm. Eine heikle Ausgangslage vor dem Spiel, da eine Niederlage das Abrutschen und überwintern auf dem Relegationsplatz zur Folge gehabt hätte. Am Ende ein 8:3 Auswärtserfolg und 2 Punkte auf der Habenseite – ebenso wichtig wie souverän.

Punkteteilung in den Eingangsdoppeln. Amelie Fischer und Miriam Kuhnle, bisher noch ohne Doppelerfolg, konnten sich gegen Elisabeth Schanzer und Silvia Breyer mit ihrem sicheren Offensivspiel mit 3:0 durchsetzen. Mit demselben Ergebnis unterlagen in der anderen Box Laura Henninger und Nina Feil etwas überraschend gegen die Allgäuer Kombination mit Janine Hafner und Silke Bruder.
Auf hohem Niveau bespielten sich anschließend Elisabeth Schanzer und Nina Feil – am Ende musste die Untergröningerin dank besserer Aufschläge ihrer Gegnerin dieser zum 3:1 Erfolg gratulieren. Laura Henninger lag in ihrem Spiel gegen Janine Hafner in Satz 1 klar zurück, konnte den Satz in der Verlängerung drehen und fand danach immer besser in das Spiel – 3:0 Erfolg und Ausgleich zum 2:2 Zwischenstand. Danach folgte Abteilung “Souverän” – sowohl Miriam Kuhnle als auch Amelie Fischer konnten wie schon im Doppel so auch in den Einzelpartien überzeugen und gewannen jeweils mit 3:0 gegen Silke Bruder bzw. Silvia Breyer zur 4:2 Führung für die Kochertälerinnen.
Laura Henninger gewann Satz 1 gegen Elisabeth Schanzer am Ende aber nicht das Spiel (1:3) und in der anderen Box setzte sich Nina Feil mit demselben Ergebnis gegen Janine Hafner durch und konnte so die 2-Punkte-Führung für den TSV behaupten (5:3). Danach spielte wieder Abteilung“Souverän”; Amelie Fischer mit einem 3:0 gegen Silke Bruder und Miriam Fischer tanzte ihre Gegnerin Silvia Breyer beim 3:0 das ein und andere mal aus. 7:2 Führung für Untergröningen und damit hatte das TSV-Quartett das Unentschieden bereits sicher und noch vier Spiele um dieses in einen Sieg umzumünzen. Gleich die erste Chance nutzen die Untergröninger durch einen 3:0 Erfolg von Laura Henninger gegen Silke Bruder.

Damit feiert der TSV Untergröningen einen wichtigen Sieg um den Klassenverbleib in der Tischtennis Verbandsliga der Damen. Mit 10:8 Punkten steht der TSV auf Platz 4 der Tabelle und hat damit zum Abschluss der Vorrunde 3 Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz (SV Amtzell 7:11) bzw. 4 Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz (DJK Sportbund Stuttgart 6:12). Etwas abgeschlagen die SpVgg Gröningen-Satteldorf am Tabellenende mit 2:16 Punkten. Weiter geht es am Sonntag dem 27.01.2019, wenn um 14:00 Uhr auf dem Untergröninger Rötenberg das Heimspiel gegen den Tabellendritten TSV Herrlingen(12:6 Punkte) auf dem Programm steht.

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Laura Henninger/Nina Feil, Amelie Fischer/Miriam Kuhnle(1)
Einzel: Laura Henninger(2), Nina Feil(1), Amelie Fischer(2), Miriam Kuhnle(2)


Damen Verbandsklasse

SG Aulendorf – TSV Untergröningen 8:6

Nachdem Theresa Preston und Anja Reiner verletzungsbedingt nicht mit nach Aulendorf reisen konnten, sprangen aus der 4.Mannschaft Lea Elzner und Sabine Ringwald ein. Die Vorzeichen waren nicht gut und dann auch noch eine längere Hallensuche, da der direkte Weg zur Halle durch einen Weihnachtsmarkt versperrt war.

Eine Punkteteilung gab es in den Eröffnungsdoppeln. Petra Henninger und Cristina Krauß setzten sich mit 3:0 gegen Hedi Hegedüs und Natalie Blaser durch, während Lea Elzner und Sabine Ringwald gegen Anja Brauchle und Anja Henne mit 0:3 das nachsehen hatten.
Gegen die Nummer 1 der Gäste, Hedi Hegedüs, spielte Cristina Krauß gut mit und kämpfte sich in den 5. Satz, in welchem sie sich nach hohem Rückstand noch auf 9:10 herankämpfte und dann doch als Verliererin vom Tisch ging. Petra Henninger konnte leider nicht voll spielen und unterlag Anja Brauchle mit 1:3. Einen absoluten Sahnetag erwischte Lea Elzner. Sie konnte sich nach gutem und kontrollierten Spiel zum ersten Mal gegen Natalie Blaser in einem 5-Satz Match behaupten. Auch Sabine Ringwald war nicht chancenlos,obwohl sie gegen Anja Henne mit 0:3 den Tisch verließ.
Petra Henninger konnte verletzungsbedingt gegen die Nummer 1, Hedi Hegedüs, nicht antreten, parallel dazu gelang jedoch Cristina Krauß nach 0:2 Rückstand noch ein 3:2 Erfolg gegen Anja Brauchle. Beim Stand von 2:4 spielte Lea Elzner erneut stark auf und feierte einen  weiteren 5-Satz-Sieg gegen Anja Henne. Gegen die junge Natalie Blaser hatte Sabine Ringwald kein Mittel und musste ihr zum Sieg gratulieren.
Danach folgten die Überkreuzpartien. Lea Elzner gegen die Nummer 1 der Gäste, die nach verlorenem 1. Satz keine wirkliche Gegenwehr entgegenbrachte, sodass Lea Elzner ihren 3. Sieg bei ihrem ersten Einsatz in der Damen Verbandsklasse verbuchen konnte. Parallel dazu griff Petra Henninger doch noch zum Schläger und konnte sich gegen Anja Henne mit 3:1 zum 6:6 Zwischenstand durchsetzen. Leider konnte sich im Anschluss Cristina Krauß gegen die Nummer 4, Natalie Blaser, in einem offensiven Spiel trotz 2:1 Führung nicht durchsetzen und unterlag knapp im 5. Satz. Auch Sabine Ringwald gelang an diesem Tag keine Überraschung gegen Anja Brauchle. Am Ende stand eine bittere 6:8 Niederlage auf dem Papier.

Trotz der vielen Verletzungen behauptet sich die 2.Mannschaft des TSV Untergröningen als Aufsteiger auf dem 6. Tabellenplatz in der Damen Verbandsklasse. Mit 6:8 Punkten stehen die Kochertälerinnen in der Tabelle nach Ende der Vorrunde mit einem Punkt Vorsprung auf die Abstiegsränge (7. TG Schwenningen mit 5:9 und 8. TTC Wangen mit 4:10). Weiter geht es im Februar kommenden Jahres, wenn am 02.02. das Auswärtsspiel beim TTV Gärtringen auf dem Programm steht.

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Petra Henninger/Cristina Krauß(1), Lea Elzner/Sabine Ringwald
Einzel: Petra Henninger(1), Cristina Krauß(1), Lea Elzner(3), Sabine Ringwald


Damen Landesliga

TSV Laupheim – PSV Heidenheim 8:5

Die Damen des PSV Heidenheim unterliegen 8:5 in Laupheim.
Durch die krankheitsbedingten Ausfälle von Monika Fleißner und Petra Salamon kam Lydia Anders-Kurz kurzfristig in die Mannschaft.

Die beiden Doppel zu Beginn der Partie konnte Laupheim für sich entscheiden, wobei sich die Paarung Sträßle/Anders-Kurz erst in der Verlängerung des 5. Satzes geschlagen geben musste.
Durch Siege im vorderen Paarkreuz durch Marina Eberhardt und Susanne Eckstein konnten die PSV-Damen wieder mit den Gastgebern gleichziehen. Die Partie verlief in den weiteren Einzeln bis zum Stand von 4:4 ausgeglichen. Während Marina Eberhardt und Simone Sträßle siegreich waren, musste sich Susanne Eckstein im Spitzeneinzel mit 13:11 im Entscheidungssatz geschlagen geben. Die folgenden 3 Spiele entschied Laupheim für sich. Auch hier war wieder eine unglückliche Niederlage in der Verlängerung des 5. Satzes von Simone Sträßle dabei. Der anschließende Sieg von Simone Sträßle gegen die Laupheimer Spitzenspielerin Silvia Porter war leider nur noch Ergebniskosmetik. Der harte Kampf über 3,5 Stunden wurde nicht mit einem Punktgewinn belohnt. Damit beenden die Damen des PSV Heidenheim die Vorrunde auf dem 7.Tabellenplatz.


Damen Landesklasse

TSV Hüttlingen – SSV Ulm 8:6

Im letzten Spiel der Vorrunde war mit dem SSV Ulm der direkte Tabellennachbar zu Gast. Im Kampf um den Klassenerhalt mussten die Hüttlinger das Spiel gewinnen um den Anschluss zu den anderen Mannschaften zuhalten zu können. Konnte man sich im ersten Durchgang eine 4:2 Führung erspielen, gingen die Gäste nach dem nächsten Durchgang mit 6:5 in Führung. Die restlichen 3 Spiele gingen wieder an Hüttlingen und brachten den wichtigen und verdienten Sieg.

Es punkteten Tschunko/Fürst, Silke Feichtenbeiner(3), Susanne Tschunko(2) und Jasmin Zeller(2).

SF Rammingen – TSV Untergröningen 6: 8

Mit 1:5 Punkten starteten die Aufsteigerinnen aus dem Kochertal in die Saison in der Tischtennis Landesklasse – nach dem hauchdünnen 8:6 Erfolg gegen den Tabellennachbarn aus Rammingen konnten sich die Kochertälerinnen zum Abschluss der Vorrunde mit 11:5 Zählern auf Platz 3 vorarbeiten.

Nervenstark setzen sich Corinna Engel und Sabine Ringwald im Eröffnungsdoppel gegen die Ramminger Kombination mit Birgit Braunwarth und Ute Jooß mit 3:2 durch; während Cristina Krauß und Lea Elzner gegen Sarah Danner und Anneliese Sprau mit 0:3 unterlagen.
Danach ein Untergröninger Zwischenspurt zur 4:1 Führung mit Siegen von Cristina Krauß (3:1 gegen Sarah Danner), CorinnaEngel (3:0 gegen Birgit Braunwarth) und Sabine Ringwald (3:0 gegen Ute Jooß). Durch umkämpfte 5-Satz Erfolge von Anneliese Sprau gegen Lea Elzner und Sarah Danner gegen Corinna Engel in der Verlängerung des Entscheidungssatzes konnten die Gastgeberinnen auf 3:4 verkürzen. Cristina Krauß mit einem 3:0 gegen Birgit Braunwarth und Lea Elzner mit einem 3:1 gegen Ute Jooß brachten das TSV-Quartett mit 6:3 in Führung, ehe Anneliese Sprau mit einem Erfolg gegen Sabine Ringwald vor den Überkreuzpartien zum 4:6 verkürzen konnte.
In den Überkreuzpartien setzte sich dann jeweils das vordere Paarkreuz beider Mannschaften durch. Rammingen gewann zwei Partien durch Sarah Danner und Birgit Braunwarth während Corinna Engel und Cristina Krauß die beiden restlichen zwei Punkte für die Kochertälerinnen gewannen.

Platz 3 zum Abschluss der Vorrunde und mit 7 Punkten Vorsprung bereits einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt geschafft. Am 09.02 des kommenden Jahres ist für das TSV-Team der Rückrundenauftakt mit dem Auswärtsspiel beim SC Staig.

TSV Untergröningen(Punkte):
Doppel: Corinna Engel/Sabine Ringwald(1), Cristina Krauß/Lea Elzner
Einzel: Corinna Engel(2), Cristina Krauß(3), Lea Elzner(1), Sabine Ringwald(1)

SC Unterschneidheim – TSV Herrlingen III 4:8

Am letzten Spieltag der Vorrunde trifft der SC Unterschneidheim auf den Tabellenersten TSV Herrlingen.

Nach den Doppeln startet Unterschneidheim ausgeglichen, um dann aber 2 Punkte in Folge abzugeben. Unterschneidheim schaffte den Ausgleich zum 4:4 durch Punkte von Rettenmeier, Schnele und Winter. Leider setzte Herrlingen dann noch eins drauf und punktet viermal in Folge. Somit gewinnt Herrlingen verdient mit 8:4 Punkten und sichert sich die Herbstmeisterschaft. 

Für Unterschneidheim punkten Schnele/Rettenmeier, Rettenmeier, Schnele und Winter


Damen Bezirksliga

SV Pfahlheim – SC Unterschneidheim II 8:0

Der SV Pfahlheim sicherte sich mit einem deutlichen Sieg gegen den ersatzgeschwächten Tabellenzweiten die Herbstmeisterschaft.
Lediglich 3 Sätze konnten die Gäste aus Unterschneidheim für sich entscheiden.

Für den SV Pfahlheim punkteten Ziegler/Freihart, Sturm/Hieber, Ziegler(2), Freihart(2), Sturm und Hieber

Für den SC Unterschneidheim spielten Hönle, Schimmele, Bosch und Burkhart.


Herren Landesliga

TV Unterkochen – SG Aulendorf 6:9

Bei dem TVU I war die Mannschaft der SG Aulendorf zu einer ungewöhnlichen Zeit, Samstag um 13:00 Uhr Mittags, zu Gast. Der Spielverlauf war ebenso außergewöhnlich. Die TVUler ständig im Kopf an Kopf Rennen mit den Gästen, mussten ihr Match wegen einem knappen verlorenen Spiel letztlich abgeben.

In den Doppelbegegnungen ließ der TVU Federn. Nur Doppel 2 mit Maier/Michalak brachten gegen Feifel/Henne eine Meisterleistung und siegten mit 3:1. Ein absoluter Überraschungspunkt. Für Single/Heidler, diesmal als Doppel 1 gestellt, wurde es zum Eklat. Die beiden TVUler verloren gegen Müller/Müller klar mit 0:3 Sätzen. Doppel 3 mit Ebbers/Blessing verlief die Partie gegen Arnegger/Mayer nicht viel besser. Auch hier ging das Ergebnis klar an Aulendorf.
Zum Start der Einzelbegegnungen im vorderen Paarkreuz gab es die denkbar knappste Entscheidung. Das erste Match gegen Kai Feifel verlor Raphael Blessing mit 9:11; 9:11; 12:10; 13:11 und 10:12. Schlimmer kann man ein Match nach einer klasse Aufholjagd nicht verlieren. Julian Michalak dagegen,als Nr 2 des TVU, hatte gegen Florian Henne die bessere Taktik und gewann sein Match mit 3:1 Sätzen.
Im mittleren Paarkreuz musste die Erste einen herben Rückschlag hinnehmen. Keinen guten Tag erwischte Jörg Maier in seinem Match gegen Lukas Müller. Der TVUler musste sein Match 1:3 Sätzen abgeben. Nur Minuten später hatte Stefan Single gegen Nico Arnegger ebenfalls mit 1:3 Sätzen verloren.
Das hintere Paarkreuz brachte den TVU wieder ins Rennen.Zunächst sorgte Thomas Heidler mit seinem 3:0 Sieg über Marius Müller für den ersten Punkt aus dem hinteren Paarkreuz. In einem fünf Satz Marathon erkämpfte sich Patrick Ebbers gegen Manuel Mayer den wichtigen zweiten Punkt. Der TVU war mit 4:5 an Aulendorf dran.
Im vorderen Paarkreuz erzielte Raphael Blessing den nächsten Punkt für den TVU. In seinem zweiten Match ließ der junge TVUler den ganzen Frust an seinem Aulendorfer Gegner Kai Feifel raus. Mit einem klaren 3:0 Satz Gewinn der Sieg an den TVU. Leider konnte Julian Michalak seine Leistung aus dem ersten Match nicht weiderholen. Er unterlag Florian Henne mit 0:3 Sätzen.
Der nächste Tiefschlag passierte wieder im mittleren Paarkreuz. Stefan Single kam über einen gewonnen Satz nicht hinaus und verlor gegen seinen Gegner Lukas Müller mit 1:3 Sätzen. Jörg Maier brachte sein Spiel gegen Nico Arnegger nicht durch und unterlag ebenfalls mit 1:3 Sätzen.
Jetzt kam es auf das hintere Paarkreuz an. Thomas Heidler brachte mit seinem Sieg gegen Manuel Mayer die Erste nochmals ran. Mit einem Sieg von Patrick Ebbers über Maruis Müller hätte das Schlussdoppel über ein Unentschieden kämpfen können. In seinem zweiten Match konnte der TVUler seine guten Leistungen aus dem ersten Spiel nicht erbringen und verlor sein Match zum Endstand von 6:9.

TV Unterkochen – SF Dornstadt 9:1

Im Duell der Kellerkinder hatte der TVU die Nase deutlich vorn. Die soliden Leistungen in den Einzelbegegnungen war die Grundlage für den deutlichen Sieg der ersten Mannschaft.

Zu Beginn ging es in den Eingangsdoppeln etwas holprig zugange. Das Doppel 1 des TVU mit Blessing/Ebbers holte gegen Biedert/Dolp den ersten Punkt des Abends. An der Nebenplatte fehlte dem TVU Doppel 2 Maier/Michalak nur ein Hauch zum Gewinn. Das Doppel Klein/Klein aus Dornstadt konnte aber den Sieg für sich verbuchen. Doppel 3 mit Single/Heidler machte mit einem hart umkämpften 3:2 Sieg über Fischer/von Einem die 2:1 Führung perfekt.
Im vorderen Paarkreuz gaben die TVUler den Ton an. Rapheal Blessing sorgte mit einem 3:1 Satz Sieg über Markus Klein für den ersten Punkt in den Einzelbegegnungen. Sein Mannschaftskollege Julian Michalak tat sich gegen Marcel Klein zunächst etwas schwer, kam aber immer besser ins Spiel und gewann mit 3:1 Sätzen.
In den Partien des mittleren Paarkreuz ging es genauso weiter. Stefan Single blieb gegen Dirk Fischer mit 3:1 Sätzen Sieger. Ihm gleich tat es Jörg Maier mit seinem Sieg 3:1 Satz Sieg über Marc Biedert. Spielstand für den TVU 6:1.
Das hintere Paarkreuz erspielte die Vorentscheidung mit zwei weiteren Siegen. Zuerst holte Thomas Heidler den nächsten Punkt mit einem deutlichen 3:0 Satz Gewinn über Markus Dolp. Patrick Ebbers gab in seinem Match gegen Jen von Einem nur einen Satz ab, und gewann 3:1 Sätzen.
Das vordere Paarkreuz schloss das Match ab. Die Ehre gebührte Raphael Blessing mit seinem Spiel gegen Marcel Klein. Zwar lag der TVUler in jedem Satz zurück, aber trug am Ende in jedem Satz den Sieg davon. Mit seinem 3:0 Satz Gewinn war der Sieg zum 9:1 perfekt.


Herren Landesklasse

TTC Burgberg – SSV Ulm 4:9

Nach den Doppeln lag Burgberg bereits mit 2:1 zurück. Nur Cvetkovic/Hübner punkteten.
In den Einzeln konnten zunächst Cvetkovic sowie Moser für Burgberg punkten. Danach zogen allerdings die Gäste davon, da sechs Spiele in Folge an Ulm gingen. Hübner verkürzte auf 4:8, doch eine weitere Niederlage für Burgberg besiegelte das 4:9.

Somit beendet Burgberg die Vorrunde mit 8:10 Punkten auf dem 6.Tabellenplatz. In der Rückrunde muss man aber noch aufpassen, beträgt der Abstand auf einen Abstiegsplatz nur zwei Punkte.

Für Burgberg punkteten Cvetkovic/Hübner, Cvetkovic, Moser und Hübner.

TSV Holzheim -TSG Hofherrnweiler 6:9

Das Spiel der beiden Tabellennachbarn war ein Abstiegskampf.
Holzheim ging in den Eingangsdoppeln mit 2:1 in Führung. Für die TSG gewannen nur Ehrmann/Jägerhuber.
Hofherrnweiler konnte den Rückstand ausgleichen durch einen stark spielenden Abdu Jarkas der im vorderen Paarkreuz beide Spiele gewann. Im mittleren Paarkreuz wurden die die Punkte geteilt, Markus Kistner und Klaus Leinmüller gewannen je einmal. So war das Spiel bis zum 6:7 ausgeglichen. Entscheidend für den Sieg der Weilermer war schließlich das hintere Paarkreuz, wo die jungen Spieler Florian Ehrmann und Leo Jägerhuber mit vollen 4 Punkten überzeugten. 


Herren Bezirksliga

TSG Abtsgmünd – TV Unterkochen II 4:9

Die TSG ging gegen den Tabellenführer mit 2:1 in den Eingangsdoppeln in Führung.
Anschließend siegte Tauscher, Marcel gegen Kratky und Hoyer verlor an der Nebenplatte sein Spiel. Im mittleren Paarkreuz musste man dann die Überlegenheit der Gäste anerkennen und so kam es zum klaren Sieg des Tabellenführers.

Für Abtsgmünd siegten Hoyer/Martin Tauscher, Häusser/Kränzle, Hoyer und Marcel Tauscher

Bei Unterkochen siegten Kratky/Jensen, Schmid(2), Jensen(2), Knobloch(2), Buchstab und Dietel

SC Unterschneidheim – SV Waldhausen 3:9

Unterschneidheim musste Ersatz-/verletzungsbedingt die Doppel umstellen, verlor die beiden Eingangsdoppel knapp im 5. Satz und lag schnell 4:1 zurück.
Diesen Vorsprung ließ sich die stark aufspielende Mannschaft aus Waldhausen nicht mehr nehmen und gewann verdient.

Für den SCU siegten Braun Stefan, Freißmann und Haube.

Für Waldhausen punkteten Ganter/Mössner, Krautscheid/Reißenhauer, Nuding/Baier, Krautscheid(2), Ganter(2), Baier und Mössner

DJK Wasseralfingen – SC Hermaringen 9:0

Hermaringen trat gegen den Tabellenzweiten nicht an.

TSG Giengen – DJK Wasseralfingen 9:2

Im Spiel gegen den Tabellenzweiten aus Wasseralfingen begann Giengen stark und spielte ihre Heimstärke aus. In den Doppeln konnte eine 2:1 Führung herausgespielt werden.
Im vorderen Paarkreuz wurden die Punkte in zwei spannenden Spielen geteilt. Doch dann setzte Giengen zu einer Serie an und gewann die nächsten sechs Spiele in Folge zum überraschend deutlichen 9:2 Endstand.

Für Giengen siegten Fetzer/Fetzer, Konstantinidis/Rancov, J. Fetzer(2), Konstantinidis, R. Fetzer, Friesen, Rancov und Grässle

Bei Wasseralfingen punkteten Eckartsberg/Bereska und Mangold

SV Lauchheim – TTC Neunstadt 9:5

Am Lauchheimer Doppelspieltag durfte der SVL das Tabellenschlusslicht der Liga willkommen heißen.
Keine der beiden Mannschaften ging mit der Stammmannschaft ins Rennen.

Die Gäste dominierten in den Doppeln und gingen mit 1:2 in Führung.
Die Lauchheimer konterten mit 5 Einzelsiegen in Folge und drehten den Spielstand zu einem 6:2, ehe Prochaska den ersten Einzelsieg für Neunstadt verbuchen konnte.
Da im zweiten Durchgang beide Einzel im Vorderen Paarkreuz auch noch an Neunstadt gingen, schien bei dem Stand von 6:5 wieder alles offen. Der SVL setzte allerdings mit drei Siegen nach und nach 3 Stunden siegte dann die Heimmanschaft mit 9:5.

Für den SVL siegten Maier/Abele, Wettemann, Maier, Biller(2), Abele(2) und Obele(2)

Für Neunstadt punkteten Schmid/Nass, Abele/Prochaska, Schmid, Nass, Prochaska

SV Lauchheim – SC Unterschneidheim 9:2

Obwohl den Lauchheimern am Sonntag früh das (Nach-)spiel vom Vortag noch in den Knochen steckte, erwischten diese einen besseren Start als die Gäste aus Unterschneidheim und lagen nach den Doppeln mit 2:1 in Führung.
Im ersten Durchgang gingen alle Einzel an den SVL und bei dem Zwischenstand von 8:1 schien der Sieg schon greifbar. Wettemann fand gegen Freissmann nicht ins Spiel und musste sich zurecht geschlagen geben. Maier gab sein Spiel gegen Hauber nicht aus der Hand und sicherte dem SVL den Endstand von 9:2.

Für Lauchheim punkteten Maier/Abele, Wettemann/Tomic, Wettemann, Maier(2), Biller, Abele, Bretz, Tomic


Herren Bezirksklasse

DJK Ellwangen – Post SV Aalen 9:4

Im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten wurden die Ellwanger zwar gefordert, setzten sich am Ende aber doch noch klar mit 9:4 durch. Somit schließen sie die Vorrunde ohne Punktverlust mit 18:0 Punkten ab.

Punkte für Ellwangen Wagner/Bernhard Weiß, Wagner(2), Bernhard Weiß(2), Bernd Weiß(2), Oelgray und Will

Beim PSV Aalen siegten E.Stürmer/R.Stürmer, Knödler/Rünz,Tobias Stürmer und Knödler

TV Steinheim – SV Mergelstetten 8:8

Ohne den verletzten Martin Prager kam der TV nicht richtig in Schwung. Mergelstetten dominierte klar das hintere Paarkreuz mit vier Siegen. Steinheim war dagegen in den Doppeln und im vorderen Paarkreuz stärker.

Für Steinheim siegten Eichelsbacher/Heim(2), Sedlatschek/Wörner, Sedlatschek(2), Niederführ, Wörner und Schmid

Bei Mergelstetten punkteten Herrmann/Schmid, Törke,Herrmann(2), Sudar(2) und Schmid(2)

TV Steinheim – Heidenheimer Sportbund 7:9

Endgültig die Herbstmeisterschaft verspielt hat Steinheim gegen den HSB.
Hatte man bisher immer von vielen gewonnen Doppeln profitiert, musste man dieses Mal drei Niederlagen hinnehmen. Dies war spielentscheidend, war man in den Einzeln, doch ausgeglichen.

Für Steinheim punkteten Niederführ/Schmid, Sedlatschek(2), Schäffer, Wörner, Schmid und Heim

Beim HSB siegten Hörsch/Weinrich(2), Biljushov/Heinzmann, Hörsch, Heinzmann(2), Weinrich und Richter

TSG Giengen II – TSV Altheim 9:6

Beide Mannschaften mussten auf ihre Nummer 1 verzichten.
In den Doppeln fing die Partie gleich äußerst spannend an. Am Ende stand es 1:2 für Altheim.
In den anschließenden Spielen konnte sich keine Mannschaft absetzen und so stand es 5:6 für die Gäste, ehe die Gastgeber stärker wurden und die nächsten vier Spiele zum 9:6 Endstand für sich entschieden.

Für Giengen siegten Grässle/Junginger, Grässle(2), Gold(2), Heiser, Junginger(2) und Krockenberger

Bei Altheim punkteten Bittmann/Schwarz, A.Schwarz/Waskow, Bittmann, Fees, K.H. Schwarz und A. Schwarz

TTC Burgberg II – TTC Herbrechtingen 9:3

Einen enorm wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt konnte die zweite Mannschaft des TTC gegen Herbrechtingen einfahren.
Nach den Doppeln lag Herbrechtingen noch mit 1:2 in Führung.
Von den darauffolgenden neun Einzeln gingen acht an die Burgberger. So steht am Ende ein deutlicher und verdienter 9:3-Heimsieg gegen Herbrechtingen.

Für Burgberg punkteten Holzer/Holzer, M.Holzer(2), Heim, O. Holzer, Baamann, Hirsch und Steiner

Für Herbrechtingen siegten Haag/Haag, Hackl/Müller und Bernd Haag


Mädchen U18  Verbandsklasse Süd

TTC Lossburg-Rodt – TSV Untergröningen 4:6

Nach einem 3:4 Rückstand dreht die zweite Mädchen-Mannschaft des TSV Untergröningen ihr Spiel in der Tischtennis-Verbandsklasse gegen den TTC Lossburg-Rodt und gewinnt am Ende verdient mit 6:4. Nach diesem Duell um den Klassenverbleib steht Untergröningen nach der Vorrunde mit 3:9 Punkten auf dem 6.Platz und hat damit 3 Punkte Vorsprung auf den TTC Lossburg-Rodt, welcher derzeit auf dem Abstiegsrang überwintert.

Lange Anfahrt in den Schwarzwald für die TSV`lerinnen am frühen Samstagmorgen und nach knapp zweieinhalb Stunden Spielzeit und zwei Punkten im Gepäck geht es auf die Rückreise ins Kochertal.

In den Doppeln gewannen Lotte Groß und Julianna Wolf mit 3:0 gegen Linda Ortmann und Jenny Beilharz während Yeliz Kocbinar und Lara Elzner gegen Marie Silzle und Alessia Duffner hauchdünn im 5.Satz das Nachsehen hatten.
Auch im vorderen Paarkreuz eine Punkteteilung. Julianna Wolf musste ihrer Gegnerin Marie Silzle beim 0:3 gratulieren und Lotte Groß gewann mit demselben Resultat gegen Alessia Duffner.
Ebenso klar der erste Durchgang im hinteren Paarkreuz mit einem 3:0 Erfolg von Yeliz Kocbinar und einer 0:3 Niederlage von Lara Elzner zum 3:3 Zwischenstand.
Lotte Groß verlor anschließend mit 1:3 gegen Marie Silzle und Julianna Wolf konnte sich nach 1:2 Satzrückstand am Ende hauchdünn mit 3:2 gegen Alessia Duffner durchsetzen.
Nach zähem Beginn gewann Yeliz Kocbinar 3:1 gegen Linda Ortmann und als alle mit einer Punkteteilung rechneten kam der Auftritt von Lara Elzner. Nach 1:0 Satzführung und 1:2 Satzrückstand ging es in den entscheidenden 5. Durchgang. Emotional und nervenstark setzte sich Lara durch,gewann das Spiel mit 3:2 und sicherte somit dem TSV-Quartett den ersten Zweier der laufenden Saison gegen den direkten Abstiegskonkurrenten.

Damit nach der Vorrunde auf Platz 6 der Tabelle und genau diesen Platz zu halten ist und bleibt das Ziel für die Zweite des TSV. Nach einer kurzen Pause geht es bereits am 18.01. wieder weiter, wenn das Vereinsduell in der Tischtennis-Verbandsklasse zwischen der 1. und 2. Mannschaft des TSV Untergröningen auf dem Programm steht.

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Lotte Groß/Julianna Wolf(1), Yeliz Kocbinar/Lara Elzner
Einzel: Lotte Groß(1), Julianna Wolf(1), Yeliz Kocbinar(2), Lara Elzner(1)

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.tischtennis-ostalb.de/2018/spielberichte-vom-08-und-09-12-2018/