Spielberichte vom 17. und 18.11.2018

Damen Verbandsliga

TTC Reutlingen – TSV Untergröningen 6:8

Mit einem knappen und überraschenden 8:6-Erfolg kehrt das junge Damenteam des TSV Untergröningen von der Auswärtspartie in der Tischtennis Verbandsliga beim TTC Reutlingen zurück ins Kochertal.
Das Triple-A mit Amelie Fischer, Anja Reiner und Andreas Reiner bringen am Ende zwei wichtige Punkte der Operation Klassenerhalt für den TSV ins Ziel. Aber der Reihe nach. Der TSV Untergröningen war am Samstag zu Gast in Reutlingen und ging als Außenseiter in diese Partie. Zur Außenseiterrolle des TSV kam noch erschwerend hinzu, dass die Nummer vier, Miriam Kuhnle, krankheitsbedingt absagen musste. Für sie rückte Anja Reiner aus der zweiten Damenmannschaft auf.

Gleich zu Beginn der Partie gab es eine Punkteteilung,allerdings anders als gedacht. Amelie Fischer und Anja Reiner konnten sich überraschend deutlich mit 3:0 gegen die Nummer eins und drei der Gäste durchsetzen. Am Nebentisch kamen Laura Henninger und Nina Feil nicht in ins Spiel und mussten sich mit 1:3 geschlagen geben.

Danach gingen beide Spiele im vorderen Paarkreuz an die Gastgeberinnen; Nina Feil unterlag mit 0:3 gegen Johanna Weidle und Laura Henninger mit 1:3 gegen Lavinia Dürr. Dann die erste Überraschung des Abends als Anja Reiner gegen Franziska Klaiber nach 3:7 Rückstand und der Abwehr einiger Matchbälle sich am Ende mit 20:18 den 5. und entscheidenden Satz holte. Einen starken und fast fehlerfreien Auftritt legte dann Amelie Fischer hin, egal was ihre Gegnerin Dang Hang machte, Amelie hatte immer die passende Antwort auf dem Schläger und gewann mit 3:0 zum 3:3 Zwischenstand.
Laura Henninger musste im anschließenden Duell gegen Johanna Weidle ihrer Gegnerin zum 3:1 Erfolg gratulieren, Nina Feil gelang ein 3:2 Erfolg gegen Lavinia Dürr. Trotz einem Durchhänger in Satz 2 konnte sich Amelie Fischer am Ende mit 3:1 gegen Franziska Klaiber durchsetzen, während Anja Reiner gegen Dang Hang mit 0:3 unterlag. Somit stand es vor den Überkreuzpartien 5:5 und jetzt wollte man sich im TSV-Lager ein Unentschieden, sprich Punktgewinn holen. Laura Henninger setzte sich mit 3:1 gegen Franziska Klaiber durch und danach folgte der Paukenschlag auf Seiten des TSV. Youngster Amelie Fischer schlug die bis dahin noch ohne Saisonniederlage stehende Nummer1 der Gastgeberinnen, Johanna Weidle mit sicherem Offensivspiel mit 3:0. Jetzt lag sogar ein Sieg zum greifen nahe. Anja Reiner hatte es zuerst in der Hand bzw. Auf dem Schläger, musste jedoch zwei Sätze in der Verlängerung abgeben und am Ende Lavinia Dürr zum 3:1 Erfolg gratulieren. 7:6 Führung aus Sicht des TSV und im letzten Spiel standen sich Nina Feil und Dang Hang gegenüber. Satz 1 ging nach Untergröningen, die Sätze 2 und 3 an die Reutlingerin welche sich mit ihren guten Aufschlägen immer besser in Szene setzen konnte. Diese Aufschläge konnte die Unterröningerin in den Sätzen 4 und 5 dann immer besser retounieren um sich am Ende mit 3:2 durchzusetzen und den viel umjubelten Sieg unter Tisch und Netz zu bringen.

Eine klasse Teamleistung mit zwei nicht zu erwartenedenPunkten im Kampf um den Klassenerhalt in der Verbandsliga resümierte CoachAndreas Reiner nach dem Spiel.

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: LauraHenninger/Nina Feil , Amelie Fischer/Anja Reiner(1)
Einzel: Laura Henninger(1), Nina Feil(2), Amelie Fischer(3), Anja Reiner(1)

TSV Untergröningen – SpVgg Gröningen-Satteldorf 8:2

Für die Damen des TSV Untergröningen stand am vergangenen Sonntag ein wichtiges Spiel gegen den Mitabstiegskonkurrenten aus der Tischtennis Verbandsliga, der SpVgg Gröningen-Satteldorf auf dem Programm. Vor einer stattlichen Heimspielkulisse setzen sich die Kochertälerinnen am Ende überraschend deutlich mit 8:2 gegen das Team aus Satteldorf durch.

Punkteteilung in den Eingangsdoppeln. Laura Henninger und Nina Feil mussten in ihrem Spiel gegen Lisa Schüler und Nadine Grellert oftmals einem Rückstand hinterherlaufen, am Ende siegte die Untergröninger Kombination nach gutem Spiel mit 3:0. Nicht in das Spiel fanden in der anderen Box Amelie Fischer und Miriam Kuhnle gegen Simone Nagel und Antje Kouril und verloren mit 0:3.

Dann folgte im Nachhinein betrachtet die Vorentscheidung in diesem Spiel. Sowohl Laura Henninger als auch Nina Feil zeigten sich an diesem Tag von ihrer starken Seite. Im Spiel gegen Lisa Schüler konnte sich Laura Henninger zweimal in der Satzverlängerung behaupten und gewann durch sicheres Offensiv- und Blockspiel die Partie mit 3:1. Nina Feil lieferte sich gegen Simone Nagel einen offenen Schlagabtausch, beide peitschten die Bälle in vielen langen Ballwechseln aus der Halbdistanz über das Netz. Die Untergröningerin drehte die Partie nach 1:2 Satzrückstand am Ende zu einem 3:2 Erfolg. Packende Duelle, begeisterte Zuschauer und zwei Punkte im ersten Durchgang im vorderen Paarkreuz zur 3:1 Führung – deutlich mehr als zu erwarten war.
Im hinteren Paarkreuz fand Amelie Fischer zunächst gegen Antje Kouril nicht zu ihrem Spiel und verlor Satz 1; danach lief es besser und die Sätze 2, 3 und 4 gingen dann deutlich an die Untergröningerin. Eine krankheitsbedingte zweiwöchige Spielpause merkte man anschließend Miriam Kuhnle im Duell gegen Nadine Grellert noch deutlich an. Noch nicht wieder “up-to-date“ging das Spiel mit 0:3 an die Gästespielerin – unglücklich der Ausgang von Satz 2 mit 17:19.
Untergröningen lag 4:2 in Führung und das vordere Paarkreuz ging wieder in die Box. Laura Henninger verspielte bei 2:0 Satzführung eine 8:3 Führung in Satz 3; verlor diesen und auch Durchgang vier, ehe sie sich mit beherztem Angriffsspiel am Ende im Entscheidungssatz mit 11:8 gegen Simone Nagel durchsetzen konnte. Nina Feil ging gut eingestellt in das Duell mit Lisa Schüler, führte schnell mit 2:0, hatte einen Durchhänger in Satz drei und am Ende stand ein 3:1 Sieg auf dem Spielberichtsbogen von Oberschiedsrichter Norbert Bertram. 6:2 Führung für die Kochertälerinnen und den Sieg unter Dach und Fach brachten dann die beiden TSV-Youngsters. Amelie Fischer siegte mit sicherem Schupf- und druckvollem Konterspiel mit 3:0 gegen Nadine Grellert und Miriam Kuhnle bereitete die Punktgewinne im Duell mit Antje Kouril ruhig vor und setzte sich klar mit 3:0 durch.

Jubel im TSV-Lager nach diesem Punktgewinn. Mit 8:6 Punkten klettern die TSV`lerinnen auf Platz 3 in der Verbandsliga. Wie eng es ist zeigt ein Blick auf die Tabelle, vorne stehen mit 9:3 Punkten die Teams aus Lützenhardt und Neckarsulm; auf den Relegationsplatz (8. Gnadental 6:8) haben die Kochertälerinnen nur 2 Punkte Vorsprung und auf den ersten Abstiegsplatz sind es auch nur deren 3 (Amtzell). Für Spannung ist gesorgt. Weiter geht es am Sonntag 02.12., wenn um 14:00 Uhr das Heimspiel gegen den Tabellenführer TTC Lützenhardt 1976 auf dem Programm steht.

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Nina Feil/Laura Henninger(1), Amelie Fischer/Miriam Kuhnle
Einzel: Laura Henninger(2), Nina Feil(2), Amelie Fischer(2), Miriam Kuhnle(1)


Damen Landesliga

SV Erlenmoos – PSV Heidenheim 8:3

Die Damen des PSV Heidenheim unterliegen ersatzgeschwächt 8:3 in Erlenmoos.

Zu Beginn der Partie konnte das Doppel Fleißner/Sträßle eine hart umkämpfte Partie gewinnen, während sich Eckstein/Plitz in ihrem Doppel geschlagen geben mussten.
Trotz einiger enger Spiele gelangen in den folgenden Einzeln nur Monika Fleißner und Simone Sträßle jeweils ein Sieg. Nach knapp 2,5 Stunden stand daher der Endstand von 8:3 für die Gastgeberinnen fest. 


Damen Landesklasse

SC Berg – TSV Hüttlingen  7:7

Die Hüttlinger hatten den besseren Start und konnten beide Doppel für sich entscheiden. Im weiteren Spielverlauf glichen die Gastgeber aber wieder aus und fortan gestaltete sich das Spiel ausgeglichen,sodass man sich letztlich mit einem gerechten Unentschieden trennte.

Es punkteten Tschunko/Fürst, Feichtenbeiner/Zeller,Susanne Tschunko(3), Silke Feichtenbeiner und Jasmin Zeller

SSV Ulm 1846 – TTC Neunstadt 2:8

Zu Beginn der Partie mussten Bühler/Deisinger sich im Doppel geschlagen geben, jedoch konnten Ullmann/Fischer ihr Doppel für Neunstadt entscheiden.
Im ersten Durchgang der Einzelspiele gaben die TTC-Damen keinen Punkt ab und konnten somit bereits 5:1 in Führung gehen. Danach gab Neunstadt nur noch ein Einzel ab und konnte souverän über die Damen des SSV Ulm gewinnen und sich somit vorerst den zweiten Tabellenplatz sichern.

Für Neunstadt punkteten Ullmann/Fischer im Doppel, sowie Nadja Ullmann, Ilona Fischer(2), Kerstin Bühler(2) und Melanie Deisinger(2 )in den Einzeln.

TTC Neunstadt – SC Berg 8:1

Im Spiel gegen den SC Berg liesen die TTC Damen nichts anbrennen und siegten mit einer souveränen Mannschaftsleistung mit 8:1 über die Gäste.

Für Neunstadt punkteten Bühler/Deisinger, Ullmann/Fischerin den Doppeln, sowie Nadja Ullmann, Ilona Fischer(2), Kerstin Bühler(2) und Melanie Deisinger in den Einzeln.

TSV Hüttlingen – TSV Untergröningen II 4:8
TSV Untergröningen – SC Staig 8:0

Mit 1:5 Punkten starteten die Aufsteigerinnen aus dem Kochertal in die Saison in der Tischtennis Landesklasse. Am vergangenen Wochenende standen die wichtigen Partien gegen den TSV Hüttlingen und den SC Staig auf dem Programm. Mit zwei Siegen holten die TSV`lerinnen 4 wichtige Punkte im Kampf um den Klassenverbleib.

Das Bezirksderby gegen die ersatzgeschwächt an die Tische gehenden Damen des TSV Hüttlingen ging mit 8:4 an das Untergröninger Quartett. Dabei überzeugten die beiden Youngsters; Cristina Krauß konnte sich 3 Einzelerfolge gegen Susanne Tschunko, Ramona Fürst und Jasmin Zeller erspielen und 2 Siege steuerte Lea Elzner gegen Ramona Fürst und Jasmin Zeller bei; lediglich im Doppel mussten die beiden Silke Feichtenberger und Jasmin Zeller zu deren Sieg gratulieren. Die restlichen Punkte für die Untergröninger holte das Doppel mit Corinna Engel und Andrea Feil (gegen Susanne Tschunko/Ramona Fürst) sowie Corinna Engel mit Punkten gegen Silke Feichtenberger und Ramona Fürst. Hüttlingen konnte das Spitzenspiel von Susanne Tschunko gegen Corinna Engel für sich entscheiden, die beiden restlichen Punkte gewannen Susanne Tschunko Silke Feichtenberger.

Danach ging es Kocher abwärts zum Heimspiel gegen die Gäste vom SC Staig. Überraschend deutlich konnte sich der TSV mit 8:0 durchsetzen und demzufolge konnten sich alle Spielerinnen in die Siegerliste eintragen. Im Vergleich zur Partie gegen in Hüttlingen ging Anja Loss anstelle von Andrea Feil im Heimspiel gegen Staig in die Box.

Mit 5:5 Punkten springt der TSV Untergröningen aus den Abstiegsrängen auf den 5.Platz in der Tabelle der Landesklasse. Am kommenden Wochenende steht das Bezirksderby gegen den SC Unterschneidheim auf dem Programm, Spielbeginn Samstag 19:00 Uhr.

TSV Hüttlingen (Punkte):
Doppel: SilkeFeichtenberger/Jasmin Zeller(1), Susanne Tschunko/Ramona Fürst
Einzel: Susanne Tschunko(2), Silke Feichtenberger(1), Ramona Fürst, Jasmin Zeller

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Corinna Engel/Andrea Feil(1), Cristina Krauß/Lea Elzner
Einzel: Corinna Engel(2), Andrea Feil, Cristina Krauß(3), Lea Elzner(2)

TSV Untergröningen gegen Staig (Punkte):
Doppel: Corinna Engel/Anja Loss(1), Cristina Krauß/Lea Elzner(1)
Einzel: Corinna Engel(2), Cristina Krauß(2), Lea Elzner(1), Anja Loss(1)


Damen Bezirksliga

SV Neresheim – TTC Burgberg   6:8

Neresheim hatte zunächst den besseren Start, gewann zu Spielbeginn beide Doppelpaarungen und ging mit 2:0 in Führung. Anschließend überzeugten die Burgberger Spielerinnen durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und eine 8:4 Überlegenheit in den Einzelspielen. Jede der vier Spielerinnen konnte zwei Spiele für Burgberg gewinnen und so den Auswärtssieg sichern.

Die Punkte holten:
SV Neresheim: Simone Pfeuffer(2), Elke Schönemann-van Onzenoodt(2) sowie dieb eiden Doppel Simone Pfeuffer/Elke Schönemann-van Onzenoodt und OrtrunScherer/Regina Lindacher
TTC Burgberg: Tabea Waibel(2), Susanne Kröner(2), Brigitte Willaschek(2) und Brigitte Wotsch(2)


Herren Landesklasse

TTC Witzighausen – VfL Gerstetten 9:1

Deutlich verlor der VfL das Auswärtsspiel in Witzighausenund belegt weiterhin den letzten Tabellenplatz. Den Ehrenpunkt für Gerstetten holte das Doppel Härer/Pusch. Für den zweiten Punkt hätte im letzten Spiel beinahe Böller gesorgt. Er musste sich in seinem zweiten Einzel im Entscheidungssatz erst in der Verlängerung geschlagen geben.

TSV Herrlingen II – TTC Burgberg 7:9

Herrlingen sieht sich derzeit mit erheblichen Personalproblemen konfrontiert, so dass die 2. Mannschaft zum fälligen Punktspiel gegen Burgberg gar mit 4 Ersatzspielern aus der 3. und einem aus der 4. Garde antreten musste. Nichts desto trotz war den Burgbergern von Beginn an klar, dass es ein schwieriges Unterfangen sein werden sollte beide Zähler mit nach Hause zu nehmen.

Burgberg erwischte einen denkbar schlechten Start, wobei im ersten Durchgang einerseits Burgberg durch die Bank unterdurchschnittlich spielte und dazu auch noch das notwendige Quäntchen Glück die Herrlinger Vereinsfarben zu tragen schien, anderseits die Herrlinger Truppe aber auch frei und richtig gut aufspielte. Bei einem Zwischenstand von 7:3 für die Gastgeber stand Burgberg mit dem Rücken zur Wand und die Auswärtsniederlage schien besiegelt und lediglich noch eine Frage der Höhe. Allerdings sollte es anders kommen als erwartet. In einer furiosen Aufholjagd kämpften sich die Burgberger, jetzt auch mit dem ein oder anderen glücklichen Ball, Punkt für Punkt zurück ins Match und gewannen alle 6 noch ausstehenden Partien zum ersten Auswärtssieg der Saison.

Burgbergs Doppel 1 Cvetkovic/Hübner (3:1) konnte ihre Gegner Epple/Fischer relativ ungefährdet besiegen. Moser/Bahle (2:3) erwischten nicht ihren besten Tag gegen das Doppel 1 der Gastgeber Truöl/Günes, unterlagen dennoch nur knapp. Im Duell der an 3 gesetzten Doppel fanden Baumgartner/Holzer(0:3) nicht die notwendigen Mittel gegen Borge/Häußler. Moser (0:3) konnte gegen den Herrlinger Spitzenspieler Truöl an diesem Tag nichts ausrichten. Der 5-Satzerfolg von Cvetkovic gegen Epple war für Burgberg bitter notwendig umnicht gleich den Anschluss zu verlieren. Bahle (1:3) verpasste gegen Günes spielerische Akzente zu setzen und unterlag entsprechend. Hübner (3:0) war gegen Borge überlegen. Beim Zwischenstand von 4:3 für Herrlingen ging es in das hintere Paarkreuz. Baumgartner (0:3) musste sich seinem Gegner Fischer und dessen Noppen relativ deutlich beugen. In einem der spannendsten Spiele des Abends mit mehrfachen Wendungen zog Holzer im Entscheidungssatz gegen Häußler den Kürzeren. Als nun auch Cvetkovic (1:3) im Spitzenspiel gegen Truöl diesem gratulieren musste lautete der Gesamtspielstand 7:3 für Herrlingen und die Chancen auf einen Punktgewinn für Burgberg waren in weite Ferne gerückt. Zunächst war Moser (3:0) in jedem Satz ein kleines bisschen besser als sein Gegner Epple. Hübner ist und bleibt eine feste Bank in der Mitte. Mit seinem Sieg (3:1) gegen Günes brachte er den TTC auf 5:7 heran. Bahle benötigte etwas Zeit um sich auf das Material seines Gegners einzustellen, was ihm dann aber spätestens im 5. Satz mit 11:3 gut gelang. Auch in seinem zweiten Spiel des Abends sollte es für Holzer über 5 Sätze gehen. Dieses Mal gegen Fischer war das bessere Ende, nach mehreren abgewehrten Matchbällen, allerdings auf Seiten des Burgbergers. Die ganze Last lag nun auf dem Youngster Baumgartner, was vor allem auch in den verloren ersten beiden Sätzen gegen Häußler deutlich zuspüren war. Mit etwas mehr Mut und Lockerheit entschied Baumgartner jedoch die Sätze 3 und 4 für sich. In einem an Spannung kaum zu überbietenden Entscheidungssatz holte Baumgartner mit 11:9 den Punkt zur 8:7 Führung für Burgberg. Cvetkovic/Hübner (3:1) komplettierten mit ihrem Erfolg über Truöl/Günes den zwischenzeitlich nicht mehr für möglich gehaltenen 9:7 Auswärtserfolg. Der TTC Burgberg belegt mit 8:4 Punkten derzeit den 4.Tabellenplatz der Landesklasse Gruppe 7 und ist mit der Punkteausbeute aus den bisherigen Begegnungen sehr zufrieden. In den verbleibenden 3 Begegnungen der Vorrunde wird der TTC weiter versuchen das Punktekonto noch etwas zu füllen um sich, in einer sehr ausgeglichenen Liga, möglichst fern von der Abstiegszone zuhalten. Die nächste Möglichkeit hierfür gibt es am kommenden Samstag, den 24.11.2018 um 18.30 Uhr beim TSV Erbach.

Für Burgberg punkteten Cvetkovic/Hübner(2), Cvetkovic,Hübner(2), Moser, Bahle, Holzer, Baumgartner

TSG Hofherrnweiler – TSV Blaustein 7:9

Hofherrnweiler startete schwach, verlor alle drei Eingangsdoppel und kam rasch mit 1:6 in Rückstand. Im weiteren Spielverlauf konnte sich die TSG durch Siege von Daniel Eng(2), Abdu Jarkas, Florian Ehrmann(2) und Leo Jägerhuber(2) bis auf 7:8 herankämpfen. Doch dann ging auch noch das Schlussdoppel mit 9:11 im fünften Satz verloren und die glücklicheren Gäste  aus Blaustein konnten Sieg und Punkte mit nach Hause nehmen.


Herren Bezirksliga

TTC Neunstadt – SC Unterschneidheim 4:9

Auch im 8. Spiel musste die 1. Mannschaft des TTCNeunstadt wieder 3 Spieler seiner Stammmannschaft ersetzen und hatte gegen die stark aufspielenden Mannen aus Unterschneidheim das Nachsehen.

Schmid/Tillekonnten das Eingangsdoppel gewinnen doch die Unterschneidheimer holten dann 6 Punkte in Folge. Nach einem kurzen aufbäumen des TTC konnte Fabian Prochaska gegen Otto Baum, Andi Tille gegen Timo Braun und Matthias Schmid gegen Stefan Braun auf 4:6 verkürzen. Doch die Unterschneidheimer machten den Sack zum 4:9 zu wobei Eugen Zeller und Jürgen Nass gegen Uwe Feldmeier jeweils den 5. Satz in der Verlängerung abgaben.

SC Unterschneidheim -TSG Giengen 8:8

In einem spannenden Match mit vielen knappen Spielen gab es letzten Endes ein gerechtes Unentschieden.

Für Unterschneidheim siegten Braun Stefan/Freißmann, Braun Stefan(2), Feldmeier(2), Hauber und Braun Timo(2)

Für Giengen punkteten Fetzer/Fetzer(2), Saposchkow/Friesen, Fetzer Jörg, Konstantinidis, Fetzer Reinhold, Friesen und Rankov

SC Hermaringen – SV Waldhausen 8:8

Der SCH musste am Samstagnachmittag gegen, den sich momentan auf einem Abstiegsrang platzierten, SV Waldhausen antreten.

Die Hermaringer führten nach den Eingangsdoppeln durch Ertle/Koch, Knödler/Grollmit 2:1.
Der knappe Vorsprung konnte bis zum Ende des ersten Durchgangs gehalten werden, da H. Knödler, M. Ertle und W. Groll ihre Einzelpartien gewinnen konnten. Im weiteren Verlauf des Matches erhöhten abermals M. Ertle sowie R. Geiger und J. Koch auf 8:5. Leider verlor der Gastgeber anschließend beide Vergleiche im hinteren Paarkreuz sehr unglücklich. Somit musste das finale Abschlussdoppel über den Ausgang entscheiden. Dieses ging mit 1:3 Sätzen an die Gäste, so dass dies in der Endabrechnung aus Sicht der Brenztäler eine erneute enttäuschende Punkteteilung bedeutet.           

Für die Gäste punkteten Ganter/Mößner und Nuding/Baier in den Doppeln, sowie M. Krautscheid, N. Ganter, R. Nuding, M. Baier und F. Mößner(2)

TV Unterkochen II – SV Lauchheim 9:5

Nach den Doppeln stand es 2 zu 1 für die Gastgeber.
Diese Führung wurde dann durch zwei Siege im vorderen Paarkreuz auf 4 zu 1 ausgebaut.Im mittleren und hinteren Paarkreuz wurden die Punkte geteilt, so dass es nachdem ersten Durchgang 6 zu 3 für Unterkochen stand. Spielentscheidend konnten dann Patrick Ebbers und Jürgen Kratky nochmals denkbar knapp ihre beiden Spiele für Unterkochen gewinnen. Im mittleren Paarkreuz konnte dann Lauchheim noch zweimal Punkten bevor Jakob Jensen dann den Schlusspunkt für Unterkochen zum 9:5 setzte.    

Die Punkte für Unterkochen holten Sis/Schmid, Ebbers/Jensen, Ebbers(2), Kratky(2), Schmid und Jensen(2)

Bei Lauchheim siegten Biller/Bretz, Maier, Biller(2) und Abele

TSG Abtsgmünd – TSV Hüttlingen 1:9

Chancenlos war die TSG gegen den Favoriten aus Hüttlingen.Beim Stand von 0:8 gelang Trömel gegen Müller der Ehrenpunkt für die TSG.Sieger beim TSV waren Dolder/Becker, Stegmaier/Prügner, Haas/Müller, Dolder(2), Becker, Stegmaier, Haas und Prügner.


Herren Bezirksklasse

SV Neresheim – SV Zang II 9:3

Nach den Eingangsdoppeln führte Neresheim mit 2:1 Punkten. Für den SVN punkteten die Doppel Bernd Eifert/Michael Majer und Florian Schermayer/Markus Mayer; für den SV Zang war die Paarung JonasSchlüter/Michael Kolb erfolgreich. Durch vier Siege in Folge von Bernd Eifert, Florian Schermayer, Michael Majer und Markus Mayer erhöhte Neresheim auf 6:1. Im hinteren Paarkreuz verkürzten Michael Kolb und Johannes Fähnle durch zwei Siege für Zang auf 6:3. Im zweiten Einzeldurchgang gewannen Bernd Eifert, Florian Schermayer und Michael Majer jeweils ihr zweites Einzelspiel und sicherten dem SVN einen auch in dieser Höhe verdienten Heimsieg.

Die Punkte holten:
SV Neresheim: Bernd Eifert(2), Florian Schermayer(2), Michael Majer(2), Markus Mayer sowie die beiden Doppel Bernd Eifert/Michael Majer und Florian Schermayer/Markus Mayer
SV Zang: Michael Kolb, Johannes Fähnle und das Doppel Jonas Schlüter/MichaelKolb.

TV Steinheim – TV Unterkochen III 9:2

Gegen die doch stark ersatzgeschwächten Gäste aus Unterkochen gelang dem TV Steinheim ein deutlicher Erfolg.

Es siegten Prager/Schmid, Sedlatschek/Wörner, Kovacs/Nowotny, Prager, Schäffer, Sedlatschek, Wörner, Schmid und Kovacs

Die beiden Punkte für Unterkochen holte Knobloch

TV Steinheim – TSG Giengen II 9:2

Ein überraschend deutlicher Erfolg gelang dem TV gegen den bisherigen Tabellenführer aus Giengen.
Alle 3 Doppel ging gleich zu Beginn an den TV. Erwähnenswert ist die Leistung des Doppel 2 Sedlatschek/Wörner, das dem Giengener Spitzendoppel beim 3:0 Erfolg keine Chance ließ. Die Giengener hatten bisher eine 7:0 Bilanz aufzuweisen. Auch in den Einzeln ließ der TV nichts anbrennen und hat nun die Tabellenspitze der Bezirksklasse erklommen.

Es siegten Prager/Niederführ, Sedlatschek/Wörner, Schmid/Kovacs, Prager(2), Sedlatschek, Wörner, Niederführ und Schmid

Für Giengen punkteten Grässle und Junginger


Mädchen U18 Verbandsklasse Süd

TSV Illertissen – TSV Untergröningen 4:6
SG Aulendorf – TSV Untergröningen 4:6

Selbst der kurzfristige krankheitsbedingte Ausfall von Miriam Kuhnle konnte die Untergröninger Mädchen-Garde nicht bremsen. Mit 4 Punkten und der Tabellenführung im Gepäck kehrten die Mädchen von ihrem Doppel-Spieltag zurück ins Kochertal.

Heikle Mission für den Titelverteidiger und Meisterschaftsaspiranten aus dem Kochertal. Cristina Krauß stand auf Grund von Einsätzen in den Damenteams nicht zur Verfügung und Miriam Kuhnle musste kurzfristig krankheitsbedingt passen. Mit Lotte Groß und Yeliz Kocbinar wurden dann zwei Mädchen aus dem 2.TSV-Team ins kalte Wasser geworfen – und bestanden die Feuertaufe.

Umkämpfte Doppel zum Start der Partie in Illertissen, am Ende konnten sich Amelie Fischer und Anja Reiner mit 3:2 gegen Kayra Bekir und Isabel Hipp durchsetzen während Lotte Groß und Yeliz Kocbinar mit 2:3 gegen Elena Aschenbrenner und Tabea Kolb unterlagen.
Im vorderen Paarkreuz überzeugte Amelie Fischer mit 2 Erfolgen, dabei ein 3:0 gegen die Nummer 1 der Gastgeberinnen Kayra Bekir, sowie Anja Reiner mit einem 3:0 gegen Isabel Hipp. Im hinteren Paarkreuz teilte man sich die Punkte Lotte Groß und Yeliz Kocbinar unterlagen jeweils im Spiel gegen Elena Aschenbrenner, während sich beide TSV`lerinnen gegen Tabea Kolb durchsetzen konnten und so den 6:4 Erfolg am Ende sicherstellten.

Und weiter gings nach Aulendorf, wie Illertissen vor der Partie noch ohne Punktverlust und ein identischer Verlauf der Begegnung.

Punkte durch das Doppel Amelie Fischer und Anja Reiner, zwei Einzelpunkte durch Amelie Fischer und jeweils einen Punkt steuerten Anja Reiner, Lotte Groß und Yeliz Kocbinar bei. Nach einem anstrengenden 8-Sunden Tag liefen die Mädels dann glücklich, erschöpft und lautstark singend in der Halle in Untergröningen ein.

Mit 8:0 Punkten stehen die Untergröningerinnen verlustpunktfrei an der Tabellenspitze der Tischtennis Verbandsklasse und reisen am kommenden Wochenende in den Schwarzwald zum TTC Lossburg-Rodt.

TSV Untergröningen gegen Illertissen (Punkte):
Doppel: Amelie Fischer/Anja Reiner(1), LotteGroß/Yeliz Kocbinar
Einzel: Amelie Fischer(2), Anja Reiner(1), Lotte Groß(1), Yeliz Kocbinar(1)

TSV Untergröningen gegen Aulendorf (Punkte):
Doppel: Amelie Fischer/Anja Reiner(1), LotteGroß/Yeliz Kocbinar
Einzel: AmelieFischer(2), Anja Reiner(1), Lotte Groß(1), Yeliz Kocbinar(1)


Jungen U18 Landesklasse

TSV Untergröningen – SC Vöhringen 6:1

Trotz des klaren Ergebnisses von 6:1 war es ein durchaus umkämpfter Sieg welchen sich TSV`ler gegen den Gast vom SC Vöhringen erspielten.

Zu Beginn umkämpfte Doppelpartien. Fabian Prochaska und Cristina Krauß setzen sich am Ende mit 3:1 gegen Jonas Hauguth und Colin Müller durch, während mit demselben Ergebnis Felix Müller und Lea Elzner gegen Erik Meier und Ben Kast verloren.
Fabian Prochaska steuerte zwei Siege (3:1 gegen Ben Kastund 3:1 gegen Erik Meier) bei, jeweils einmal trugen sich Felix Müller, Cristina Krauß und Lea Elzner in die Siegerliste ein.

Mit 9:3 Punkten stehen die Untergröninger auf Platz 3 der Tabelle und reisen am kommenden Wochenende zum TTC Witzighausen.

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Fabian Prochaska/Cristina Krauß(1), Felix Müller/Lea Elzner
Einzel: Fabian Prochaska(2), Felix Müller(1), Cristina Krauß(1), Lea Elzner(1)

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tischtennis-ostalb.de/2018/spielberichte-vom-03-und-04-11-2018-2/