Spielberichte vom 01. und 02.12.2018

Damen Verbandsliga

TSV Untergröningen – TTC Lützenhardt 1976 4:8

Cristina Krauß feiert mit 13 Jahren ihr Debüt in der Tischtennis Verbandsliga
Da war mehr drin – dies war das Fazit auf Seiten des TSV Untergröningen nach der 4:8 Heimniederlage gegen Tabellenführer Lützenhardt. Dass es nicht mehr wurde lag vor allem daran, dass Laura Henninger und Nina Feil zwar einen Sieg im Doppel landen konnten, in den Einzelpartien an diesem Tag aber unglückliche Niederlagen verkraften musste. Die 13 Jahre alte Jugendspielerin Cristina Krauß feierte ein überzeugendes Debüt.
Vor knapp 50 Zuschauern herrschte wieder eine ausgezeichnete Stimmung auf dem Untergröninger Rötenberg. Gegen den Tabellenführer aus dem Schwarzwald mussten die Kochertälerinnen auf Amelie Fischer verzichten, welche kurzfristig zu einem Nachwuchs-Verbandsturnier nominiert wurde.

In den Eingangsdoppeln gewannen Laura Henninger und Nina Feil nach starkem Spiel gegen Klara Misurak und Nejla Yaman mit 3:1 und am anderen Tisch hatten Miriam Kuhnle und Cristina Krauß im Spiel gegen Sabine Holzwarth und Verena Riedt mit 1:3 das Nachsehen.
Dann folgte im Nachhinein betrachtet bereits der Knackpunkt im Spiel. Laura Henninger konnte die 2:0 Satzführung gegen Nejla Yaman nicht in einen Sieg ummünzen und verlor noch mit 2:3 – insbesondere durch ihre Vorhandschüsse konnte sich die Lützenhardterin am Ende durchsetzen. Nina Feil war in ihrem ersten Spiel gegen Klara Misurak ohne wirkliche Chance und verlor mit 0:3. Miriam Kuhnle, nach einem Formtief wieder zurück in der Spur,spielte gegen Verena Riedt ihr gewohntes offensives Spiel und gewann mit 3:0.Vieles richtig machte anschließend Cristina Krauß im Spiel gegen Sabine Holzwarth – am Ende hatte sie die Gewissheit in der Klasse durchaus mitspielen zu können, trotz einer 1:3 Niederlage. Der TSV lag mit 2:4 im Rückstand.
Laura Henninger hatte die Niederlage aus dem ersten Spiel noch nicht verdaut. Sie fand gegen Klara Misurak nicht ins Spiel und musste ihrer Gegnerin zum 3:0 Erfolg gratulieren. 2:1 Satzführung von Nina Feil gegen Nejla Yaman und die Untergröninger Zuschauer wollten den Sieg herbeiklatschen.Satz 4 ging an die Gästespielerin und so musste der 5.Satz die Entscheidung bringen. Matchbälle für  Nina Feil – am Ende eine unglückliche Niederlage 2:3 Niederlage in der Satzverlängerung. Inder anderen Box ein offensiver Schlagabtausch zwischen Miriam Kuhnle und Sabine Holzwarth. Die junge Untergröningerin holte sich nach 1:2 Rückstand Satz 4 in der Satzverlängerung und im Entscheidungssatz das ganze Spiel mit 3:2. Danach zeigte Cristina Krauß ihr Potential und ließ Verena Riedt beim souveränen 3:0 Erfolg nicht den Hauch einer Chance. 4:6 stand die Partie vor Beginn der Überkreuzpartien. In diesen musste zuerst Miriam Kuhnle die Überlegenheit der Nummer 1 der Gäste anerkennen und Klara Mirsurak zum 3:0 gratulieren. Laura Henninger gewann gegen Sabine Holzwarth zwar Satz 3, konnte sich aber gegen die 1:3 Niederlage nicht zur Wehr setzen. So notierte Oberscheidsrichter Michael Sladek nach zweieinhalb Stunden Spielzeit eine 4:8 Niederlage auf dem Spielberichstbogen und die Untergröningerinnen haderten etwas mit dem Spielverlauf.

Mit 8:8 Punkten steht der TSV Untergröningen auf Platz 6 in der Tischtennis  Verbandsliga der Damen, lediglich zwei Punkte Vorsprung auf die Mannschaften auf dem Relegationsplatz (8. TTC Gnadental 6:10 Punkte) sowie Abstiegsrang (9. DJK Sportbund Stuttgart 6:12 Punkte). Am kommenden Wochenende (Sonntag 03.12.)steht mit der Auswärtspartie beim SV Amtzell das letzte Spiel der Vorunde auf dem Programm. Amzell steht mit einem Spiel weniger und 7:7 Punkten auf Platz 7 der Tabelle und damit genau einen Platz hinter den Kochertälerinnen, damit ist zur Ausgangslage alles gesagt.

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Laura Henninger/Nina Feil(1), Miriam Kuhnle/Cristina Krauß
Einzel: Laura Henninger, Nina Feil, Miriam Kuhnle(2), Cristina Krauß(1)


Damen Landesklasse

SC Berg II – SC Unterschneidheim 6:8

Am Wochenende reisten die Damen des SC Unterschneidheim zum SC Berg, um ihr vorletztes Vorrundenspiel zu bestreiten. Es war bis zum Schluss spannend und eine durchaus ausgeglichene Begegnung. Dennoch konnten Sophie Wünsch und Michaela Winter in den entscheidenden Duellen die Punkte für sich gewinnen und der SC Unterschneidheim siegte somit mit 8:6 Punkten. 

Für Unterschneidheim punkteten A.Schnele/Rettenmeier, Schnele(2), Winter(3), Rettenmeier und Wünsch

TTC Neunstadt – TSV Hüttlingen 8:6

Zu Beginn des Ostalbderbys gingen die TTC Damen mit 2:0 in Führung. Neunstadt konnte die Führung bis zum 7:2 ausbauen, Hüttlingen jedoch ließ nicht locker und holte zum 7:6 auf, ehe Melanie Deisinger die Partie gegen Silke Feichtenbeiner im fünften Satz für Neunstadt entscheiden konnte.

Für Neunstadt punkteten Fischer/Zeller und Bühler/Deisinger im Doppel sowie Nadja Ullmann, Ilona Fischer, Kerstin Bühler(2) und Melanie Deisinger(2) in den Einzeln

Für Hüttlingen punkteten Susanne Tschunko(3), Ramona Fürst(2) und Jasmin Zeller in den Einzeln


Damen Bezirksliga

SG Schrezheim – SV Pfahlheim 2:8

Gegen den überlegenen Tabellenführer SV Pfahlheim konnten die Damen der SG Schrezheim nichts ausrichten und unterlagen klar mit 2:8.

Nach einer Punkteteilung in den Doppeln zogen die Gäste auf 6:1 davon. Carmen Vaas besiegte Luzia Sturm klar mit 3:0. Weitere Punkte in den Einzeln gelangen nicht.

Für Schrezheim waren im Doppel Klein/Kurz erfolgreich sowie Carmen Vaas.

Für Pfahlheim punkteten Ziegler/Vaas Monika, Zieger(2), Sturm, Hieber(2) und Monika Vaas(2).


Herren Landesklasse

TSG Hofherrnweiler – TSV Erbach 9:3

Neben Hannes Bäcker, der wegen eines Auslandsaufenthaltes die gesamte Vorrunde fehlt, musste die TSG kurzfristig auch noch AbduJarkas ersetzen. Ohne das etatmäßige vordere Paarkreuz waren die Weilermer klarer Außenseiter. Doch dann lief es besser als erwartet. Erstmals in dieser Saison konnten zwei Eingangsdoppel gewonnen werden. Dadurch konnte die TSG das Spiel trotz der erwarteten Niederlagen gegen das starke vordere Paarkreuz der Erbacher bis zum 3:3 ausgeglichen gestalten. Hofherrnweiler ging dann durch Siege im mittleren und hinteren Paarkreuz in Führung. Wenn es dann mal läuft,werden zusätzliche Kräfte freigesetzt und der Bessere hat meist auch das Glückauf seiner Seite: drei Spiele nacheinander gingen im fünften Satz knapp an die Hausherren. Am Ende konnte die TSG durch eine sehr gute Mannschaftsleistung in diesem wichtigen Spiel gegen den Abstieg sogar einen Kantersieg einfahren.

Sieger für TSG Hofherrnweiler: Kistner/Leinmüller, Ehrmann/Jägerhuber, Eng, Kistner, Leinmüller(2), Ehrmann, Jägerhuber und Gorschlüter.

VfL Gerstetten – TTC Burgberg 9:4

(Bericht Gerstetten)

Einen überraschend klaren Sieg gegen den Tabellenvierten erkämpfte sich der VfL Gerstetten am vergangenen Samstag. Böhler/Höfle und Pusch/Härer konnten den VfL nach den drei Eingangsdoppeln mit 2:1 in Führung bringen. Holzer/Baumgartner gewannen für Burgberg die dritte Doppelbegegnung.
Anschließend bauten die Gerstetter ihre Führung durch 5 Einzelsiege in Folge durch Böhler, Pusch, Höfle, Härer und Bauer auf 7:1 aus. Burgberg konnte dann zwar noch drei Spiele durch Holzer, Cvetkovic und Hübner gewinnen, bevor Pusch und Härer den ersten Saisonsieg für den VfL perfekt machten.

(Bericht Burgberg)

Der Tabellenletzte Gerstetten konnte seinen Heimvorteil nutzen und mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung den TTC Burgberg besiegen. Die durchaus vorhandenen Chancen, dem Spiel eine andere Richtung zugeben, blieben auf Burgberger Seite ungenutzt und Gerstetten siegte am Ende.

Lediglich Burgbergs Dreier-Doppel Holzer/Baumgartner(3:1) gelang zum Auftakt ein Sieg gegen Danzer/Baur. Denkbar knapp mit 10:12 im Entscheidungssatz mussten sich Cvetkovic/Hübner ihren Gegnern Pusch/Härerbeugen. Auch im Spiel Bahle/Moser gegen Böhler/Höfle (1:3) wäre für die Burgberger mehr drin gewesen.
Eine Serie von Niederlagen, beginnend mit der von Moser gegen Böhler (1:3), über die beiden sehr überraschenden Niederlagen von Cvetkovic gegen Pusch (1:3) und Hübner gegen Härer (2:3) bis hin zu den Niederlagen von Bahle gegen Höfle (0:3) und Baumgartner gegen Baur (0:3), half dem Selbstvertrauen und der Moral im Burgberger Lager nicht. Der TTC lag somit mit 1:7 zurück. Holzer gegen Danzer (3:2) und Cvetkovic gegen Böhler (3:0) konnten zwischenzeitlich auf 3:7 verkürzen. Moser musste sich Pusch (0:3) beugen, Höfle gab sein Spiel gegen Hübner (2:3) verletzungsbedingt auf. Bahles Niederlage gegen Härer (0:3) besiegelte den 4:9 Endstand.

Für Burgberg punkteten Holzer/Baumgartner, Holzer,Cvetkovic und Hübner


Herren Bezirksliga

SC Hermaringen – TSG Giengen 1:9

Gegen eine stark spielende Gästemannschaft hatte der SCH keine Chance, auch wenn drei Begegnungen im fünften Satz entschieden wurden. Den Ehrenpunkt erspielte R. Geiger.  

Für die Gäste punkteten Fetzer/Fetzer, Konstantinidis/Rancov und Saposchkow sowie J. Fetzer(2), M Konstantinidis, R.Fetzer, E. Friesen und R. Rancov.  

TSG Giengen – TSG Abtsgmünd 9:0

Am Sonntag konnte Giengen ebenso an die Doppelstärke anknüpfen und so führte Giengen schnell mit 3:0. Im Anschluss spielten die Gastgeber Ihre Überlegenheit aus. Nur zwei Spiele gingen über die volle Distanz und nach 1,5 Stunden konnte ein ungefährdeter 9:0 Sieg gefeiert werden.

Für Giengen siegten Fetzer/Fetzer, Konstantinidis/Rancov, Saposchkow/Friesen, J.Fetzer, Konstantinidis, R.Fetzer, Saposchkow, Friesen und Rancov.

DJK Wasseralfingen – SC Unterschneidheim 9:4

Bis zur Halbzeit war es ein spannendes und ausgeglichenes Spiel, in der zweiten Hälfte ließ die DJK aber keinen Spielgewinn für Unterschneidheim zu.
In den Doppeln ging die DJK mit zwei klaren Siegen von Mangold/Henne und Bereska/Bauer und einer knappen Niederlage von Bajrami/Ilgmit 2:1 in Führung.
Es folgten in allen Paarkreuzen Punkteilungen weshalb es zu einem Zwischenstand von 5:4 kam. Danach punktete nur noch die DJK durch Mangold gegen Braun mit 3:2, Henne gegen Freismann mit 3:0, Ilg gegen Feldmeier mit 3:0 und Bajrami gegen Braun, T. mit 3:1. 

Für Wasseralfingen punkteten Mangold/Henne, Bauer/Bereska, Mangold(2), Henne, Ilg(2), Bajrami und Bereska.

Bei Unterschneidheim siegten Braun/Freißmann, Braun, Feldmeier und Stark.

TV Unterkochen II – TTC Neunstadt 9:1

Unterkochen wurde seiner Favoritenrolle gerecht und besiegte den TTC Neunstadt mit 9:1.
Zu Beginn konnten bereits alle drei Doppel für Unterkochen gewonnen werden und im Anschluss gingen die nächsten 4 Einzel zur zwischenzeitlichen 7:0 Führung ebenfalls an Unterkochen. Neunstadt konnte dann den Ehrenpunkt durch Youngster Prochaska erzielen wonach Rainer Buchstab und anschließend im Spitzenspiel Jürgen Kratky die beiden Schlusspunkte für Unterkochen setzen konnten.

Unterkochen II konnte die momentane Tabellenführung somit weiter verteidigen.

Für Unterkochen siegten Schmid/Sis, Kratky/Jensen, Mauel/Buchstab, Kratky(2), Sis, Schmid, Jensen, und Buchstab.

TSV Hüttlingen – TTC Victoria Härtsfeld 5:9

Nach einem guten Start für den TSV und einem Punktestand von 4:1 leitete Härtsfeld die Wende ein und konnte von insgesamt neun Spielen acht für sich entscheiden. Durch ein starkes mittleres Paarkreuz war Härtsfeld verdienter Sieger.

Für Hüttlingen punkteten Becker/Stegmaier, Haas/Müller, Becker, Stegmaier und Starz

Für Härtsfeld punkteten Lang/Jagusch, Jakl(2), Lang(2), Jagusch(2), Duymaz und Schmid

TTC Neunstadt – TSV Hüttlingen 8:8

Der TTC Neunstadt zeigte eine geschlossene Mannschaftsleistung und kam in der Herren Bezirksliga zu seinem ersten Punktgewinn gegen den TSV Hüttlingen. Zwei Siege in den Doppeln und alle 4 Punkte im vorderen Paarkreuz legten den Grundstein für diesen Erfolg. Da auch beide Ersatzspieler punkten konnten, waren alle Spieler an diesem 8:8 beteiligt.

Für Neunstadt siegten Schmid/Abele, Nass/Prochaska, Schmid(2), Deisinger(2), Prochaska und Tille

Bei Hüttlingen punkteten Dolder/Becker(2), Stegmaier(2), Haas(2), Müller und Prügner


Herren Bezirksklasse

PSV Aalen – SG Schrezheim 9:7

In der 3 1/2-stündigen dramatischen Partie gewann der PSV Aalen gegen die SG Schrezhem knapp mit 9:7
Der PSV lag mit 0:3, 2:5 und 5:7 zurück und drehte das Spiel noch.
Im Schlussdoppel siegten E.Stürmer/R.Stürmermit 3:1 gegen Töpfl/Schnirch und stellte den Sieg sicher.

Die weiteren Punkte für den PSV Aalen holten E.Stürmer(2), T. Sürmer, Schwarz, Rünz(2) und Knödler(2)

Bei den Gästen gewannen Töpfl/Schnirch, Freytag/Köpf, Fleischmann/May, Töpfl, Freytag und Schnirch(2)


Mädchen U18  Verbandsklasse Süd

TSV Untergröningen – TSV Sondelfingen 6:2

Mädchen U18 gewinnen in der Verbandsklasse mit 6:2 gegen Sondelfingen

Nicht zu stoppen war das TSV-Quartett mit Anja Reiner, Cristina Krauß, Yeliz Kocbinar und Lea Schimpf bei ihrem Erfolg gegen die Gäste aus dem Reutlinger Stadtteil Sondelfingen.

Anja Reiner und Yeliz Kocbinar brachten den TSV in den Eröffnungsdoppeln durch einen 3:0 Erfolg gegen Nelli Hirlinger und Hanna Metz in Führung. Der Ausgleich für die Gäste folgte durch eine 0:3 Niederlage von Yeliz Kocbinar und Lea Schimpf gegen Sophie Pöplow und Leonie Metz.
Anja Reiner “schlumpfte“ sich anschließend zu einem knappen 3:2 Erfolg gegen Leonie Metz, die folgenden Spiele waren dann alle eine relativ klare Angelegenheit.
Cristina Krauß konnte gewann sowohl gegen Sophie Pöplow als auch Leonie Metz und Yeliz Kocbinar setzte sich gegen Nelli Hirlinger durch. Lediglich Lea Schimpf musste ihrer Gegnerin zum Sieg gratulieren. Den Sieg unter Dach und Fach brachte dann Anja Reiner mit ihrem zweiten Spielerfolg gegen Sophie Pöplow.

Mit 12:0 Punkten steht der TSV Untergröningen weiterhin verlustpunktfrei an der Tabellenspitze der Tischtennis Verbandsklasse der Mädchen und hat sich damit die Herbstmeisterschaft erspielt. Diesen Platz an der Tabellenspitze wollen die Kochertälerinnen auch am Ende der Saison belegen.

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Anja Reiner/Cristina Krauß(1), YelizKocbinar/Lea Schimpf
Einzel: Anja Reiner(2), Cristina Krauß(2), Yeliz Kocbinar(1), Lea Schimpf

TSV Untergröningen II – TSV Sondelfingen 5:5

Erster Punktgewinn gegen TSV Sondelfingen

Gegen den TSV Sondelfingen gelingt dem zweiten Mädchen-Team des TSV Untergröningen in der Tischtennis Verbandsklasse ein Unentschieden gegen die Gäste vom TSV Sondelfingen. In einer umkämpften Partie trennten sich die Mannschaften nach knapp 2 Stunden Spielzeit mit 5:5.

Punkteteilung in den Eingangsdoppeln. Lea Elzner konnte sich mit Lotte Groß gegen Sophie Pöplow und Leonie Metz hauchdünn mit 16:14 im Entscheidungssatz zum 3:2 Erfolg durchsetzen. Hauchdünn den 4.Satz (15:17) und damit das Spiel mit 1:3 verloren Yeliz Kocbinar und Lara Elzner gegen Nelli Hirlinger und Hanna Metz.
In den Einzelpartien konnten auf Seite der Untergröningerinnen Lea Elzner und Lara Elzner jeweils einmal punkten, zwei Punkte steuerte Yeliz Kocbinar bei. Insbesondere die 5-Satz-Erfolge von Yeliz Kocbinar und Lara Elzner sorgten am Ende für den Punktgewinn.

Mit 1:9 Punkten verlassen die Kochertälerinnen den Abstiegsrang in der Verbandsklasse. Diesen belegt mit 0:10 Punkten aktuell der TTC Lossburg-Rodt. Genau dorthin geht es im letzten Saisonspiel am kommenden Samstag für das Untergröninger Team. Ein Punktgewinn wäre wichtig und ein kleiner Schritt in Richtung Klassenerhalt.

TSV Untergröningen (Punkte):
Doppel: Lea Elzner/Lotte Groß(1), YelizKocbinar/Lara Elzner
Einzel: Lea Elzner(1), Lotte Groß, Yeliz Kocbinar(2), Lara Elzner(1)


Jungen U18 Landesklasse

TSV Untergröningen – SSV Ulm 1846  6:1

Jungen U18 des TSV mit 6:1 Erfolg in der Tischtennis Landesklasse

Gegen den Tabellennachbarn aus Ulm erwischte das Untergröninger Team einen Sahnetag und gewann auch in dieser Höhe verdient mit 6:1. Den Grundstein hierfür legten die Untergröninger ausgerechnet in den Doppeln – im bisherigen Saisonverlauf die absolute Schwäche des TSV-Teams.

An dem nahezu fehlerfreien Spiel von Fabian Prochaska und Lotte Groß verzweifelten die Ulmer Janne Maier und Janik Kaub und verloren mit 1:3. Miriam Kuhnle und Lea Elzner setzten sich gegen das Ulmer Spitzendoppel Alessandro Kummer und Manuel Held ebenso mit 3:1 durch.
In den Einzelpartien dominierte Miriam Kuhnle das Spiel gegen Manuel Held und gewann mit 3:0. Gegen das Materialspiel von Alessandro Kummer musste Fabian Prochaska mehr arbeiten als ihm lieb war – am Ende siegte der Untergröninger aber mit 3:1. Einen 1:2 Satzrückstand konnte Lea Elzner im Spiel gegen Janik Kaub nicht aus der Ruhe bringen und mit ruhigem Spiel drehte sie dieses und setzte sie sich am Ende mit 3:2 durch. Lotte Groß konnte die Begegnung gegen Janne Maier immer ausgeglichen gestalten – am Ende fehlte die Lockerheit und das Spiel ging mit 3:1 an die Gäste. Den Deckel auf den Topf brachte dann Miriam Kuhnle in einem sehenswerten Duell gegen die Nummer 1 der Gäste, Alessandra Kummer, welches die Untergröningerin am Ende mit 3:2 für sich entscheiden konnte.

Mit 11:5 Punkten beendet der TSV Untergröningen eine eher durchwachsene Vorrunde, in welcher zumindest 2 Minuspunkte mehr als vermeidbar gewesen wären. So bleibt es für die Rückrunde spannend im Kampf um Platz 2 in der Landesklasse.

TSV Untergröningen(Punkte):
Doppel: Fabian Prochaska/Lotte Groß(1), Miriam Kuhnle/Lea Elzner(1)
Einzel: Miriam Kuhnle(2), Fabian Prochaska(1), Lea Elzner(1), Lotte Groß

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tischtennis-ostalb.de/2018/spielberichte-vom-01-und-02-12-2018/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.